Pflege von Car Wrapping Folie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pflege von Car Wrapping Folie

      Hallo,

      da im Frühjahr die Folierung meines Golfs ansteht, wollte ich mal ein paar Erfahrungen im Bereich der Pflege von Car Wrapping Folie sammeln.

      Da es sich bei der Folie um einen Kunststoff handelt, besteht die Gefahr, dass diese Ihre Flexibilität verliert und durch UV Strahlung ausbleicht.

      Bis jetzt habe ich bei meinem foliertem BMW Dach auf Wax (Zymöl Creame) und Detailer mit Waxzusätzen (CG P40 / SCG Speed Deamon) gesetzt.

      • Wie kann man sich vor diesen Alterungserscheinungen schützen?
      • Inwiefern wäre eine Versiegelung ( Zaino / Gtechniq ) sinnvoll?
      • Gibts es Pflegemittel die genau auf diesen Anwendungsfall abgestimmt sind?
      Gruß
      Alex
    • Ich hatte auf meinem Ex-Auto ein mit Carbonstruktur-Folie foliertes Dach, sowie Diffusor. Ich habe den Fehler gemacht, mit einem Lackreiniger zu arbeiten (Prima Amigo) - hinterließ fürchterliche Flecken, an den mit Amigo behandelten Stellen sah die Folie ein wenig ausgebleicht aus.

      So weißt du nun zumindest, was du lieber nicht machen solltest.

      Anschließend wurde die Folie einfach mit Detailer behandelt, und fertig. Dabei konnte ich nix negatives feststellen.
      Hobby = mit größtmöglichem Aufwand geringsten Nutzen zu erzielen!
    • Der Test von verschiedenen Mittelchen ist sicherlich ein interessanter Gedankengang. Leider lässt sich der Alterungsprozess nicht so gut reproduzieren, grade in kurzer Zeit.

      Mich interessiert natürlich auch die Defektbeseitigung, grade in Hinsicht auf Swirls, da sich diese ja nie vermeiden lassen.
      Nun meine Frage: Wie kann ich am besten Defekte bzw. Swirls auf einer Folie "erzeugen"? Mit einer Bürste?

      Sicherlich sehe ich den Maschineneinsatz bei Folien kritisch, da ich nicht wie beim Lack etwas abtragen möchte. Zusätzlich wird die Folie auf Temperaturen anders reagieren als gewohnt.
      Ich denke sogar eher, dass ein Wax mehr bringen wird, als die Anwendung eines abrasiven Mittels.

      Gruß
      Alex
    • RE: Pflege von Car Wrapping Folie

      Benutzer-Avatarbild

      PS2LC schrieb:

      Da es sich bei der Folie um einen Kunststoff handelt, besteht die Gefahr, dass diese Ihre Flexibilität verliert und durch UV Strahlung ausbleicht.
      Mir schwirrt grad der irre Gedanke durch den Kopf, es mit Plaststar zu behandeln :D

      Glasreiniger finde ich kleinwenig zu agressiv. Jedenfalls die sonst guten. Folie lässt sich jedenfalls schonmal kneten. Nur halt mit viel weniger Druck. Man sollte eher nur mit dem Eigengewicht des Flatschen arbeiten.

      Sonst würde ich das nur einschäumen. Wenn es keine matte ist, beschichten mit sehr wenig Mittel welches auch nicht ganz so zäh ist. Eher puddingartige oder flüssige. Kaum ablüften lassen (<5min.) und mit einem sehr fluffigen Mft abtragen. Wie Dodo BuffingTowel oder Petzoldts "Superflausch" usw.

      Zum Waschen würde ich - was auch sonst ;) - NanoMagic nutzen. Hätte den Vorteil, daß man seltener mit Tüchern dran muß und öfters nur Katzenwäsche ausreicht (besprühen, abkärchern). Mit den paar Applikationen (Folie) die ich auf dem Hobel habe, hab ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
      Für die Katzenwäsche würde ich Gloria FM10 und Co. nutzen.

      Meiner Erfahrung nach geht Flugrost schwerer ab als vom Lack, Teerflecken mit gleichem Aufwand, 0815 Dreck aber leichter.

      Das gilt aber alles nur wenns nicht matt ist. Bei einer matten Folie würde ich auf dafür spezielle Mittel gehen die es auf dem Markt gibt. Matte Folien sind vielfach zickiger als "normale".
    • Es haben doch bestimmt nur wenige Boxen die originale Kärcher Rotorfräse aka Dreckfräse drauf oder? ;)

      In der Box ist Lanze nicht gleich Lanze. Die Düsen sind unterschiedlich, die Drücke auch. Schön regeln kann man das mit dem gesunden Menschenverstand, indem man dem Abstand zwischen Düse und Fläche entsprechend wählt.
    • Das Dach von meinem BMW ist foliert, daher konnte ich schon ein paar Erfahrungen damit sammeln.

      Das Waschen mit einer Lanze in einer Waschbox ergab bis jetzt keine Probleme. Mit einer "Dreckfräse" hab ich aber auch noch keine Erfahrungswerte. Den Einsatz einer solchen Düse finde ich generell etwas oversized.
      Die Folie ist jetzt etwa 1.5 Jahre drauf und die Reinigung mit Shampoo ( SCG Pacific Blue ), der Einsatz von Detailer und Zymöl Wax hat diese bis jetzt in einem sehr guten Zustand gehalten.

      Gruß
      Alex
    • Jo Alex,

      mir fällt grade noch der Thread von psaiko ein, den hier mal verlinke
      Klick Mich

      Leider sind keine Bilder mehr im Thread ersichtlich.

      Nachdem ich weder mein folierten Grill noch das Dach je gewachst habe, kann ich nur sagen , dass ich bisher auch nie Probleme mit Detailern wie z.B dem z8/ z6 oder sonstigen
      "nicht-wachshaltigen " detailern hatte.

      Mich wunderte es daher , dass hier scheinbar keiner Erfahrungen mit Versieglungen auf Folien hat.
      Scheint wohl etwas Pioniergeist zu forden ;)

      Beste Grüße vom anderen Berg :D
      "... Echte Aufbereiter haben garnicht die ZEIT zum abkleben ... "
      Ach ja, auf Automessen ist es schön ;)
    • Manchmal muß ich hier doch noch die Hände über dem Kopf schlagen... Natürlich war die Dreckfräse nur ein Gag.

      @Thijs
      Dann fahr mal hin, schau dir das kurz an und dreh es daheim so hin wie in der Box (auf/zu). Oder schwächer, solange du damit klarkommst. Wo sollten da sonst noch Unterschiede sein? Hast du eine Fächerdüse dran? Hoffe ich jedenfalls :)

      @Matze87
      Auf meinen paar Applikationen die ich nach einer kurzen Schulung beim Bekleber selbst geklebt habe sehen HiTemp wie Kryos gleich wunderbar aus. Bei PacificBlue oder NanoMagic merkt man immer, daß sie sich wieder schon seit Tagen drauf gefreut hat ;)
      Die Folie (Orafol/Oracal, silber) kam vor ~2 Jahren drauf und sieht noch aus wie gestern draufgeklebt. Auch an den Ecken und Kanten bzw. dem Spoiler.

      Imho wie gesagt alles kein Thema, wenn es keine Matte ist. Es sei denn man langt immer richtig hart mit dem Kärcher unter die Kanten. Mit gesundem Menschenverstand kann da aber nichts passieren, wenns vernünftig geklebt ist.
    • Jeah, Oralfol. Endlich auch mal einer, der von der 3m Masse abhebt. ;)
      Denke im nächsten Winter riskiere ich mal eine Versieglung, im Sommer wirds " nur " ein Wachs.

      P.S.:
      Sry, aber dein Gag wurde auch von mir nicht als Gag sondern schlicht als Tri­vi­a­li­tät aufgefasst.
      "... Echte Aufbereiter haben garnicht die ZEIT zum abkleben ... "
      Ach ja, auf Automessen ist es schön ;)
    • Den matten Folien passiert an sich auch nichts. Außer halt, daß sie bei unsachgemäßer Behandlung aufhören matt zu wirken :)

      Wobei ich mich mit matten Folien nie beschäftigt habe. Ich kenne nur 101 Geschichten die sich um jenes Problem drehen.
    • Ich habe bisher gehört, dass matte Folien einfach besser aussehen und auch einfacher zu behandeln sind. Ich bin da noch etwas neu auf dem Gebiet und das habe ich nur gehört. Aber ich informiere mich gerade etwas und suche nach neuen Ideen. Wo bekommt ihr denn eure Ideen her für eure Autos her? Oder überlegt ihr euch das selbst, welche Folien ihr für euer Auto wählt? Mir fehlen im Moment noch die zündenen Ideen, habe aber hier: carfrogger.de/de/start.php ein paar coole Anregungen gesehen. Da läuft ein Design Contest und manche Designs sehen echt gut aus.