Reinigung von Microfasertüchern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habe am WE meine Sommeralus gereinigt, und dabei kam auch Teerentferner zum Einsatz. Vom Zustand her waren die Felgen nicht weit von meinem Avatar entfernt. Nun handelt es sich bei Teerentferner um ziemlich öliges Zeugs und da war die Frage, womit können Lappen/ Tücher vorgewaschen werden, damit sie einem nicht die Waschmaschine versiffen. Wegen des öligen Anteils habe ich es mit Bratfettentferner (Grill- und Backofenreiniger) versucht und erstaunlicherweise richtig gute Ergebnisse erzielt.
      Was jetzt noch fehlt, ist der Direktvergleich zum Waschmittel, welches ich sonst verwende. Das folgt dann beim nächsten Reifenwechsel (hoffe ich).

      Die Lappen waren so schwarz, ihr hättet die bestimmt in die Tonne gegeben, statt noch Zeit, Wasser und Chemie darauf zu verschwenden.... Aber ich wollte die Erfahrung mal weitergeben..
      Gruss
      0 % Defektkorrektur, aber ein schönes Finish :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Riza ()

    • Es wird ja immer gesagt die MFT mit denen Wachs usw. abgetragen wird, sollen nicht zusammen mit den Trocknungstücher gewaschen werden, damit diese nichts von dem Wachs abbekommen und somit ihre saugkraft behalten...

      Allerdings wiederspricht sich für mich diese Aussage, da ich jetzt das erste mal einen Detailer als Trocknungshilfe genutzt habe, und dadurch das Trocknungstuch ja eh Wachs das in dem Detailer enthalten ist in "Berühung" gekommen ist....

      Ich habe meine Trocknungstücher immer separat gewaschen, allerdings glaube ich mittlerweile das hätte ich mir sparen können, oder wie handhabt ihr das ?
    • Ich wasche die Sachen, damit der Dreck aus den Teilen rausgewaschen wird und nicht, damit der Dreck nur gleichmäßig verteilt wird. Von daher ist es für mich übertriebene Panikmache, wenn jemand eine grauenvolle Kontermination mit Wachspartikeln befürchtet.

      Ich formuliere das bewusst etwas überspitzt, denn mancher scheint sich das Leben selbst schwer zu machen.
    • Ich wasche alle benutzten Tücher mal kurz mit warmen Wasser im Waschbecken aus (da kommt dann schon sehr viel Schmutzbrühe raus). Dann in die WM. Kurze Vorwäsche mit 30°C (mit einer kleinen Menge Pulverwaschmittel), dann Hauptwäsche bei 40°C mit Zeitsparfunktion. Trocknen im Siemenstrockner. Null Problemo. Tücher werden perfekt sauber und sind so flauschig wie am ersten Tag.
      Und Tücher bei denen der halbe Blätterwald anhaftet muss man ja nicht wirklich direkt in die WM feuern ;)
      Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten :)
    • Neu

      Ich hab aus Not meine Tücher letztes mal mit normalen Waschmittel gewaschen und direkt bereut. Haben kaum noch Wasser beim Abtrocknen aufgenommen und die Glastücher haben geschmiert ohne Ende. Wasche sonst immer auf 40° C (Härtefälle bei 60° C), extra spülen und Schleudern maximal 800 Umdrehungen. Danach ab in Trockner und gut ist.

      Persönlich mag ich das Gyeon Towel Wasch weils recht ergiebig ist (50 ml pro Wäsche) und soweit sämtlichen Schmutz (vor allem bei Polierresten) aus den Tücher holt. Das Petzolds fand ich auch klasse - der Preis pro Wäsche war mir da aber deutlich zu teuer.

      Welches Mittel ihr sonst so?
    • Neu

      Nutze Fiber Bros Wash It. Beim 5 Liter Kanister (39,90€) kommst du bei der angegebenen Dosierung von 25ml auf ne volle Waschladungladung bei ca. 20 Cent pro Wäsche raus.

      Leistung bei mir gleichauf mit dem Micro-Restore. Dabei aber halt günstiger und hat einen angenehmeren Geruch.
      Ansonsten noch was dazu packen, ab 50€ 10% Rabattcode nutzen und noch ein paar Euro gespart.
    • Neu

      Jo, bei mir klappt das. 40°, manchmal 50° Wäsche - Pflegeleicht-Fein. Schleudern 800, dann ausschütteln und an der Luft trocknen. Ich meine, wir hätten eher weicheres Wasser.

      Tücher sind sehr flauschig, keine Fasern verklebt. Saugkraft unverändert. Hab auch schon mal weniger genommen, man wäscht ja nicht immer ne volle Trommel. Habe bisher keine negativen Erfahrungen gemacht. Hatte beim Micro-Restore die gleiche Leistung.

      Beide meiner Meinung nach definitv viel empfehlenswerter als Perwoll Aktiv & Sport, das ich vor Micro-Restore und Wash It genutzt habe. Das hat zwar recht gut gereinigt, aber bei einigen Tüchern waren die Fasern verklebt und sie waren nicht so flauschig wie nach einer Wäsche mit den speziellen Waschmitteln.

      Zudem bringen Micro-Restore und Wash-It meine Abtragetücher von Fusso Coat auf einen Zustand, an dem ich sie erneut am bedenkenlos am Lack benutzen kann. Auch "verloren" geglaubte Tücher konnten durch die beiden Waschmittel "gerettet" werden. Ich kann beide empfehlen, durch den Preis gewinnt aber bei mir Wash It
    • Neu

      Slaze schrieb:

      Hab auch schon mal weniger genommen, man wäscht ja nicht immer ne volle Trommel.
      Die Maximalbeladung mute ich meiner WM mit MFT`s nicht zu. Das Gewicht ist da schon ein anderes im Vergleich zu anderen Textilien, weil die Dinger schon ganz andere Mengen Wasser aufsaugen wie z.B. Baumwolle. ca. 60%-70% Beladung, mehr nicht. Ich habe aber auch eine 9 kg Maschine.
      Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten :)
    • Neu

      Ein MFT saugt aber eine wesentlich größere Menge an Wasser auf wie ein gewichtsmäßig gleiches Baumwollhandtuch. Oder habe ich da jetzt einen Knoten im Hirn?
      Wiege ein MFT, lasse es Wasser vollsaugen und wiege es. Das gleiche mache z.B. mit einem Handtuch gleichen Gewichtes. Das Gewicht beim vollgesaugten MFT wird höher sein wie beim Handtuch.
      Natürlich sind 9 kg MFT gleich wie 9 kg Handtuch. Nur darf man die Sache so nicht betrachten. Man muss schon die Absolutmengen betrachten die ein MFT aufsaugt. Und da sind die Massen zum Handtuch nicht gleich.
      Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mount Hadley ()

    • Neu

      Herstellerangaben beziehen sich immer auf Trockenwäsche.
      Die Automatik der Waschmaschine bestimmt anhand des Wasserstandes in der Trommel, wie viel Wasser hinzuzugeben ist. Damit sind alle Ungleichheiten, die sich aus der Saugfähigkeit der verschiedenen Materialien ergibt, ausgeglichen.
      Auch beim Schleudern wird der Wäsche durch vorheriges Anschleudern eine genau bestimmte Menge Wasser entzogen, und dass wird dann eben bei Microfasertüchern wesentlich mehr sein, als bei Jeans. Wer gut an den Abflussschlauch kommt, kann das ja mal auslitern... ;)
      0 % Defektkorrektur, aber ein schönes Finish :thumbup: