Rinseless Wash - so mache ich es

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rinseless Wash - so mache ich es

      Tach zusammen,

      ich nutze seit diesem Jahr gern die Möglichkeit, mein Auto mittels Rinseless Wash in der heimischen Tiefgarage zu waschen. Über diese Waschmethode liest man hier nicht soooo viel. In diesem Thread möchte ich zeigen, wie ich es mache. Gern können wir hier auch alternative Vorgehensweisen sammeln, um so für Einsteiger eine Anlaufstelle zu schaffen, sich über diese Methode zu informieren.

      Threads zu Produkten finden sich hier im Forum natürlich auch schon:
      Optimum No Rinse
      Wolf's Chemicals - Mean Green

      Ich habe die Garry-Dean-Methode ein wenig abgewandelt, da es in meiner Tiefgarage recht kühl ist. Daher kann ich das Auto jeweils am Stück Einsprühen, Waschen und dann Trocknen.

      So mache ich es:



      Und noch ein paar Bilder, die ein wenig das Vorher/Nachher dokumentieren sollen.

      Zunächst mal der Ausgangszustand:
      ">

      ">

      Und das Ergebnis:
      ">

      ">

      ">

      So sehen die Mikrofasertücher nach der Waschaktion aus:




      Nach getaner Arbeit durften Sie jeweils eine Runde in der Waschmaschine und dann im Trockner fahren. Gewaschen habe ich sie mit dem Mikrofaser-Waschmittel von Nölle auf 60 Grad. So kamen sie dann aus dem Trockner raus:


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AMenge ()

    • interessantes Thema und erst mal Lob für das tolle Video!

      Ich habe mich an der ONR-Wäsche auch schon mehrfach versucht und mich ausführlich mit @grx ausgetauscht.

      Was mir noch etwas Probleme bereitet ist Fliegendreck oder Bienen-Sch***. Das geht mit einer richtigen Wäsche einfacher und sanfter. Werde beim nächsten mal den Tip von grx beherzigen und versuchen in ONR eingeweichte Tücher auf den Stellen einige Zeit liegen zu lassen.
      Das andere ist das Felgenbett. Bei meinem Auto komme ich dank der großen Räder zumindest an der Hinterachse problemlos ans Felgenbett. Ansonsten kommt man um eine Felgenbürste nicht rum.
      Lapiz Blue R

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stefan ()

    • wow. coole aktion. dennoch werde ich kein freund der Methode.
      ich muss immer auch die nicht zu sehenden stellen, wie zb die zwischenräume der scheiben, gründlich ausspülen damit alles sauber ist.
      oder wird wirklich alles sauber? vll. wird es mich ja irgendwann doch noch überzeugen...

      wischt du nicht zu oft über einige stellen mit dem mft? soll man da nicht immer nur einmal, eine bahn ziehen, und dann die nächste bahn?
      oder ist das shampoo auch so gut genug, dass man sich keine spuren reinfährt?
      schön romantisch bei mondschein in den straßenlichtern den lack begutachten

      Sonntags-Gebet
      detail artist - the grand leveling
    • @Cebula:
      Was meinst du mit "Zwischenräume der Scheiben"?

      Ob ich zu oft über manche Stellen wischen kann ich nicht sagen. Ich bin für Verbesserungsvorschläge immer offen. Kürzlich habe ich meinen Octavia aufbereitet und hatte dem zuvor auch mehrere Wäschen dieser Art verpasst. Ich habe bei der Aufbereitung extra drauf geachtet, aber ich konnte keine Spuren der Wäsche finden.

      Damit ich nicht falsch verstanden werde: Ich denke nicht, dass Rinseless Wash die klassische 2-Eimer-Wäsche ersetzen kann - aber es kann eine Ergänzung sein. Insbesondere wer wie ich nicht ohne Probleme die Möglichkeit zur 2-Eimer-Wäsche hat. An der örtlichen Waschbox wird die Eimerwäsche nicht so gern gesehen und da ist es für mich eine super Alternative, unabhängig von Zeit und Wetter in der Tiefgarage waschen zu können.
    • Bin zur Zeit sich auch ein Fan dieser Waschmethode...wenn der Wagen nicht stark verschmutzt ist. Wenn ich es schaffe wasche ich den Wagen so zwei mal in der Woche
      Insektenleichen werden vorher in der Waschbox mit Sonax Insektenentferner beseitigt
      Hilfsmittel dazu sind mind. 1 GG Eimer, MM Incredimitt / Incredipad und ein Trockentuch
      Nutze neuerdings das Mean Green, 10-12 l Wasser, dazu dann 40-60ml Mean Green rein
      Als Vorsprühlösung nutze ich einen 2l Pumpsprüher mit 30ml Mean Green auf 2 Liter Wasser. Dann Bauteil für Bauteil
      Gruß

      Jens

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jayen ()

    • Was heißt zu wenig Flüssigkeit.

      Man braucht nur so viel Flüssigkeit, wie die Tücher auch maximal aufnehmen können + Sprühlösung. Alles andere wäre reine Materialverschwendung an Mittel und Wasser.
      Ich habe es 3x gemacht, mich erst einmal an den verkratzen BMW getraut, weil ich da nichts versauen konnte :D und der auch nie so übel schmutzig wird. Beim Alltagswagen Peugeot müsste ich 2x die Woche ran, gerade an Regentagen.

      Für Leute ohne Handwaschmöglichkeit eine Alternative für Tiefgarage und Stellplatz. Wer draussen parken muss, müsste fast täglich so waschen, weil es sonst zu große Verschmutzungen gibt.

      Ich sehe es auch als Alternative, falls die SB-Wash zu voll ist. Dann kärcher ich den Wagen nur grob ab und wasche auf den Trockenplätzen mit der rinsless Methode. Eine gute Idee für den Sommer.

      Vorschlag zur Verbesserung- Kritik auf hohem Niveau:

      Nicht kreisend Waschen, sondern nur das MFT von vorne nach hinten 1x über jede Fläche, evtl ein 2.Mal, wenn die aufgenommenen Verschmutzungen sehr heftig sind.
      Sprühlösung etwas länger einwirken lassen kann helfen, darf aber nicht eintrocknen. gerade für draussen waschen eher ein Problem. GGf Hainweis auf bauteilweise
      Spühen und Waschen.
      Meine Pflegehistorie
      Wer am Lack packt kommt im Heim!



      Best ever!

      Celsi schrieb:

      Geilomat. Dann laufe ich morgen mal in den VW-Verkaufsraum und brülle durch den ganzen Raum: "Ich will das Gleitspray mit dem Rüssel, damit ich endlich in die Ritzen komme !"
    • Mir wäre das einfach zu viel Arbeit und nicht gründlich genug. So würde ich es nur im Notfall machen wenn überhaupt keine Möglichkeit zum waschen besteht.
      "...und solange man in chinesischen Flüssen seine Fotos entwickeln kann, ist es nicht sehr sinnvoll, den autobedingten CO2 Ausstoß mit unfassbarem Aufwand um 0,02% zu senken."
      Bodo Buschmann, Geschäftsführer Brabus GmbH
    • Da muss sich der kleine Andreas ganz schön recken am Dach wa, super Video :thumbsup:
      Ich wasch genauso seit langer Zeit. Kanns nur jedem empfehlen.

      Zu lange dauert es auf gaaarkeinen Fall finde ich. Ich bin mit der Methode deutlich schneller als früher mit Waschhandschuh auch wenn ich vorher sprühe. Allerdings habe ich ainen großen Standpumpsprüher mit Schlauch und Lanze. Find ich bequemer und die waren mal im angebot für 9 euro. Da bin ich glaub ich minimal schneller als Andreas und ich sprühe dabei auch immer zwischen den Türspalten hindurch damit die Einstiege usw auch eingeweicht sind. Ich nehm nen groben Strahl und kann damit an den Seiten auch mal eher losen Schmutz ein bissel wegspülen.

      Und ich leg das Tuch nur lose auf und zieh es in Bahnen, so wie ein Staubtuch so das ich das Tuch also am Ende jeder Bahn mitdrehe um Schmutz nicht hin- und herzuschieben. Der Schmutz bleibt immer im Tuch drin beim wischen.

      Gründlichkeit ist ganz hervorragend, eben weil der Schmutz im Tuch bleibt bei dieser Methode und auf keinen Fall wieder rauskann. Ich tauche das Tuch auch immer wieder mal ins Wasser und lege es ohne ausdrücken auf den Lack. Das Wasser bleibt bis zum allerletzten Tropfen spitzenmässig sauber. Wirklich.

      Als letztes mache ich dann Türen und Kofferraumklappe auf und wische auch die Kanten durch. Da bleibt nix dreckig. Ausserdem komme ich ebenfalls mit 5 Litern im Eimer locker aus. Plus 5 Liter im Drucksprüher.

      Für mich ist das mehr als Ergänzung, es ist vollständiger Ersatz bei mir. Und ich habe bisher keine negativen Auswirkungen auf den Lack oder allgemein die Sauberkeit der Methode.
    • Danke, AMenge, für das Video. Ich wasche schon länger mit Rinsless Methode und will einfach mal noch meine Erfahrung mit einfließen lassen. Battlecore hat schon darauf hingewiesen in Bahnen zu arbeiten. Das kann ich auch nur empfehlen. Ich lege dazu ein Tuch plan auf und lege meine Handkante auf das erste Drittel des Tuches. Mit dem Daumen halte ich das Tuch fest und ziehe nun eine Bahn ab. Danach klappe ich das erste Drittel um und habe den Schmutzstreifen oben. Unten liegt der saubere Rest des Tuches auf. usw,usw. Nachdem ich eine Fläche abgearbeitet habe, nehme ich mir ein ausgewrungenes Tuch und wische die Fläche nochmal ab, um Reste der Flüssigkeit aufzunehmen. Danach wird getrocknet. Insgesamt mache ich weniger Fläche, arbeite in Bahnen und nehme mehr Tücher.

      Eine Video von GD möchte ich noch verlinken:

      youtube.com/watch?v=iTStk7vLKuM

      Hat mir geholfen meine Lösung zu finden. Eine weiter Empfehlung von mir ist, beim aufnehmen der Flüssigkeit mit dem feuchten Tuch kann man hervorragend den SX BSD einarbeiten. Mit dem hast du auch mal gearbeitet, denke ich.

      Gruß!

      Mario
    • Der Detailer kam erst auf dem trockenen Lack zum Einsatz. Mir ist das irgendwie lieber, ohne dass ich es so genau begründen könnte. Mit deiner Methode des "Zwischenwischens" macht das schon Sinn. Da denke ich mal drüber nach.
      Was das Arbeiten angeht, so muss ich mir mein eigenes Video nochmal ansehen, wo ich das nicht mache. Aber genau deswegen habe ich das Video hier eingestellt: um konstruktive Rückmeldung zu bekommen.

      Edit:
      Habe gerade mal nachgesehen und weiß, was ihr meint. Ich werde bei der nächsten Wäsche verstärkt drauf achten.
    • jetzt hab ich mich doch mal dazu entschlossen es zu probieren und folgende kleine Bestellung bei Skyline gemacht

      Daytona Speed Master Pro Felgen(KLO)bürste
      Optimum No Rinse Wash & Wax mit Carnauba 237ml
      Optimum No Rinse Wash & Shine 237ml
      Optimum Car Wash Shampoo 118ml
      Optimum Tire Shine 504ml
      Optimum Car Wax 504ml
      Optimum Opti-Glass Clean & Protect Ready-To-Use 504ml
      GTechniq Window Sticker
      GTechniq Polypropylene Sticker

      ...aber wie schmutzig darf das Auto für diese Methode maximal sein?
      man sieht ja oft im inet, dass die Autos nicht mehr als "staubig" sind
      schön romantisch bei mondschein in den straßenlichtern den lack begutachten

      Sonntags-Gebet
      detail artist - the grand leveling

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cebula ()