Rinseless Wash - so mache ich es

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dann nimm doch ein paar Yellow Fellow. Crazy Piles oder Summits wären mir dafür auch zu schade.
      Und Stefan hat recht: Mit dickeren Tüchern gehts nicht besser.

      Kann den Hype um diese Methode aber immer noch nicht nachvollziehen. Für leichten Schmutz vielleicht ok, aber bei mittleren Verschmutzungen dann 15+ Tücher jedesmal zu verheizen ist mir echt zu blöd. Beziehe mich da aber auf empfindlichen schwarzen Lack, die Weißen und Silbernen können eh machen was sie wollen. ;)
    • Die Tückerdiskussion passt vielleicht wirklich nicht hier her. Eventuell können die Mods unsere Beiträge in den passenden Bereich verschieben.

      Ich würde mein Auto eh nur nach dieser Methode waschen, wenn es leicht eingestaubt oder leichte Verschmutzungen aufweist. Aber 15 Tücher hört sich doch arg viel an.
      Das waschen mit einem MF-Pad oder Waschhandschuh wird schon mal nix. Den der Incredimitt soll sich ja nicht so gut dafür eignen und meine alten Megs Washmitts verwende ich mittlerweile nur noch für Felgen und Einstieg.
      VW Passat Mocca Anthrazit Perleffekt :rolleyes:
    • also wenn ich zu Hause waschen kann würde ich Rinseless Wash nur im Notfall durchführen.

      Ich habe mich mit @grx darüber ausführlich unterhaltenn. Problem für mich sind noch immer Fliegenleichen, Felgen und wenn das Auto mal richtig dreckig ist so das ich noch mit dem HDR vorreinige. Fliegenleichen müssen zwingend ordentlich eingeweicht werden. Felgen werden innen nur mir Felgenbürste und Shampoo ordentlich sauber. Und wenn ich sowieso zu HDR greifen muß dann wasche ich gleich "richtig" mit Shampoo und zwei Eimer.

      Für mich ist es eine interessante Alternative aber nur wenn das Fzg. nur leicht schmutzig/staubig ist.
      Lapiz Blue R
    • Also gerade was Fliegenleichen angeht, habe ich letztens die Erfahrung gemacht, dass es sehr gut geht.

      Es war Sonntag, die SB-Wash hatte Zu und ich konnte nur in der Garage waschen. Der Wagen sah aus wie Sau, 2 Wochen Autobahn mit max 200 und die Fliegenleichen waren sehr Zahlreich on derFrontschürze. Ich würde nicht von übelster Verschmutzung sprechen, da ich ja Regenfahrten meide, aber war schon dreckig von Blütenstaub, Fliegenresten und alles schön in der Sonne gebacken.

      Ich habe 2x Eingesprüht und ca 10min weichen lassen. Wischt man vorsichtig, gehe die fliegenleichen sehr gut vom Lack, allerdings muss man nach 1x Wischen auch sofort die Seite vom Tuch wechseln. Insektenkadaver hinterlassen nun mal Kratzer, wenn man nicht aufpasst.

      Dennoch bin ich unter 10 Tüchern für das Cabrio ausgekommen und wenn da nen Dach fdrauf wäre, wohl auch knapp unter 10 Tüchern. Wichtig ist halt anfangs, nur die leicht vermutzten Bereiche zu machen, später dann vorsichtig die stärker verschmutzten Bereiche.

      Insgesamt hatte ich 2x Sprühlösung und 1x 7l Waschwasser angesetzt. Das Waschwasser blieb ca. zu 50% Rest, was ich für die nächste Aktion nutze. Tücher waren Lupus 500 und Eurow Double Density. Langflorige Tücher wie Lupus 700 machten eher Probleme und waren stumpfer. Yellow fellow war mir persönlich zu kurzfaserig für den Schmutz. danach sahen die Tücher übel aus, aber direkt bei 40°C gewaschen alles wieder raus, selbst übelste Fliegenresten waren vollständig weg.

      Diese Methode taugt in meinen Augen nicht nur bei Staub und leichter Verschmutzung. Aber alle 7 Tage für Laternenparker und 2-3 Wochen für Garagenparker wäre die Grenze in meinen Augen. Kommt natürlich immer aufs Fahrprofil an. ;)
      Meine Pflegehistorie
      Wer am Lack packt kommt im Heim!



      Best ever!

      Celsi schrieb:

      Geilomat. Dann laufe ich morgen mal in den VW-Verkaufsraum und brülle durch den ganzen Raum: "Ich will das Gleitspray mit dem Rüssel, damit ich endlich in die Ritzen komme !"
    • Ich sehe da auch kein Problem wenn man zwei Wochen mal nicht waschen konnte, was mir öfters mal passiert. Das gute an den Tüchern ist ja das die unendlich viel Wasser aufnehmen können. Zusammen mit vorigem einweichen per Drucksprüher ist das eine super Sache. In ein Lupus 530 und bauähnliche oder ein Blue Fox passt schätzungsweise ein Dreiviertelliter Wasser das man auf Dach, Haube und Kofferraum auch gut nutzen kann weil es nicht so schnell runterfließt.

      Schonend ist es wenn man das Tuch nur lose auflegt und drüberzieht, so wie ein Trockentuch das man ja auch nur auflegt und dran zieht. So mache ich das. Das reicht in der Regel auch bei Fliegenleichen solang man noch ein wenig LSP auf dem Lack hat.

      So..ich geh jetzt raus und wasch das Auto :D
    • 7 Stück ist großzügig. Ich brauch drei bis vier, aber ich benutz die Blue Fox, die haben beide Seiten Flausch, bei den Lupus ist ja eine Seite Frotte und eine Seite Flausch. Da hab ich bei den Blue Fox also auch die andere Seite noch zum waschen, daher reichts doppelt so lange. Mit zusammenfalten also 8 Seiten, beim Lupus nur vier.

      Hast du was zum vorsprühen gehabt oder wars Auto nicht so schmutzig?
    • Gestern hat mich die Rinseless-Wäsche mal wieder positiv überrascht. Ich hatte das Auto letztes Wochenende gewaschen und musste es dann Anfang der Woche leider für zwei Tage unter Bäumen parken - bei strahlendem Sonnenschein. Das Ergebnis könnt ihr euch denken. Davon abgesehen, dass der Lack seine Farbe von dunkelblau zu gelb gewechselt hatte, kamen auch noch viele kleine Pickelchen von diesem Blütennektar oder was auch immer da runter tropft auf dem Auto. Das Zeug war so hartnäckig, dass ich mit Glasreiniger große Schwierigkeiten hatte, an der Windschutzscheibe für Durchblick zu sorgen.

      Gestern abend bin ich dann endlich zum Waschen gekommen. Ich hätte nicht geglaubt, dass ich Rinseless alles runter bekomme und habe mich schon fröhlich kneten sehen. Aber ich wurde positiv überrascht. Das Mean Green habe ich lediglich etwas höher dosiert und nach der Wäsche war der ganze Schmodder runter! Inwieweit der nach der letzte Woche verwendete Sonax Detailer daran seinen Anteil hatte kann ich nicht beurteilen. Aber in Summe war ich einfach begeistert.
    • Rinseless ist sehr leistungsfähig. Gerade weil es so viele 'psychologische' Vorbehalte gegenüber dieser Waschmethode gibt, haben die meisten R&D Abteilungen der Firmen wirklich viel Hirnschmalz in die Entwicklung investiert. Nicht selten ist die Reinigungsleistung vergleichbaren "klassischen" Shampoos überlegen, von der Gleitfähigkeit erst gar nicht zu sprechen, die selbstverständlich zur Kompensation des Wassermangels höher sein muss.

      Gerade wenn eine höher dosierte Vorsprühlösung benutzt wird (ohnehin bei jeder Wäsche ratsam, auch wenn viele Hersteller dies bei ihren Anleitungen nicht berücksichtigen), zeigt Rinseless sein volles Potenzial und bekommt nicht selten auch hartnäckige Verschmutzungen entfernt.