CarPro Essence

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist eigentlich logisch, Essence funktioniert im Prinzip wie ein Coating. Die SiO Füllstoffe härten aus und halten als stand-alone so ca. 1 Jahr. Deswegen kommt beim IPA Wipedown auch nichts mehr runter...
      Deswegen sollte jedem klar sein, dass Essence auch nicht länger haltbar ist, als ein normales Coating, falls die Verpackung einmal geöffnet wurde.
    • Ob das Essence füllt oder nicht ist mir erst mal egal. Laut Psaikos Bericht kann man sehr gut erkennen das eine Defektkorrektur erreicht wird und nicht nur gefüllt wird.
      Besonders als Alternative zu einer SF4000, oder CG V38 als Last Polish Step kann ich mir die Essence gut vorstellen.

      Ich bin wirklich gespannt wie sich andere Coatings auf dem Essence schlagen.

      Ein Pre-Cleaner für Waxe, oder der P-01A von Modesta machen auch nichts anderes ;)
    • aber ich frage mich,wozu diese Politur gut sein soll,teils minimale Defekte entfernen und auffüllen.Können genug andere One Step Polituren auch,und das viel günstiger.
      ich als Aufbereiter würde mir diese halt nicht kaufen,wenn dann nur für Händlerkisten,aber da lohnt sich der Preis nunmal nicht.
      Exclusive Fahrzeugaufbereitung & Car Detailing
      www.jansens-car-service-rees.de

      Jansens Car Service bei Facebook
    • Sieh es doch einfach mal als Grundierung für Coatings (vorausgesetzt andere Coatings außer CQuartz Produkte funktionieren einwandfrei) und du verwendest sie nach deiner Finishpolitur. Was ich so gesehen habe in anderen Foren scheint sie wirklich das Finish nochmal zu toppen. Sprich ein verbesserter Glanz durch die Siliziumschicht und eine "Grundierung" für das Coating
    • 1235813 schrieb:

      Sieh es doch einfach mal als Grundierung für Coatings (vorausgesetzt andere Coatings außer CQuartz Produkte funktionieren einwandfrei) und du verwendest sie nach deiner Finishpolitur. Was ich so gesehen habe in anderen Foren scheint sie wirklich das Finish nochmal zu toppen. Sprich ein verbesserter Glanz durch die Siliziumschicht und eine "Grundierung" für das Coating

      Genau aus dem Grund ist das Essence für mich auch sehr interessant. Beim PreCleaner für Wachse hatte ich bisher immer das Gefühl, dass dieser auf einem extra weichen Pad nach dem Finishingdurchgang noch einmal etwas an Glanz und Glätte rausgeholt hat. Nachweisen kann ich das natürlich nicht, zumindest hab ich es mir eingebildet. Von daher finde ich es cool, dass es so etwas jetzt auch für Coatings gibt. Auch wenn es für Kleinanwender wie mich eher nicht gedacht ist.
      Vllt findet es im Laufe der kommenden Saison doch noch den Weg in meine Garage, vorher hab ich ja doch keine Ruhe :D
    • Hulian22 schrieb:

      Es gibt auch Lacke die sich durch einen IPA wipedown neue Kratzer reinziehen, so wie mein ST. Ich bin ehrlich gesagt froh, das CarPro das Essence rausgebracht hat so kann ich direkt nach dem Essence das Coating auftragen.
      ja sicher gibt es Lacke die heikel sind,aber deswegen neue Kratzer reinziehen,dann läuft aber was falsch beim abnehmen der Politur.
      Und das Car Pro muss man ja auch abnehmen mit einem MFT,dann müsten demzufolge ja auch wieder Kratzer reinkommen,oder nicht.
      Exclusive Fahrzeugaufbereitung & Car Detailing
      www.jansens-car-service-rees.de

      Jansens Car Service bei Facebook
    • Er meint, dass die Kratzer beim Abnehmen des Ipa entstehen, nicht beim Abnehmen der Politur. Ipa-Lösung ist nunmal sehr dünnflüssig und verdunstet je nach Mischung schnell, sprich du hast höhere Anteile an Trockenreibung. Besonders neue, empfindliche (Uni-) Lacke machen das nicht schadlos mit.

      Beim Abnehmen der Politur musst du natürlich auch extrem aufpassen, aber Politur "schmiert" (im positiven Sinne) beim Abnehmen besser, sprich weniger Reibung. ;)
    • Verstehe hier die Diskussion gerade irgendwie nicht?!

      Wird doch niemand gezwungen das Essence zu mögen oder gar zu kaufen. Ich benötige es ebenfalls nicht.
      Sollte es aber wirklich so sein wie es CarPro verspricht und man ein Coating wirklich ohne Wipe down auftragen kann, ist dies eine klare Zeitersparnis. Ob nur die CarPro-Versiegelungen halten oder generell alle, bleibt abzuwarten. Dies wird ja aber auch gerade erst noch getestet. Einfach mal Geduld mitbringen.

      IPA gehört ja bekanntlich zur Sorte Alkohol die den Lack beim aufsprühen leicht anlöst/aufweicht. Habe ich nun einen eher empfindlichen und ohnehin weichen Lack (wie hier beim ST), kann es sein das man beim Abnehmen des IPA leichte Kratzer in den Lack zieht. Trotz mega weichem MFT wie dem Yellow Fellow. Und hier ist das Essence eine klare Erleichterung. Wie Hulian22 es bereits erwähnt hat. Psaiko kann mit seinem Golf ebenfalls ein Lied davon singen.

      Aber diese Diskussion finde ich überflüssig...
      Wer will soll es kaufen und wer nicht solls lassen.

      PS: Auf Glossboss wurde soeben ein Testbericht zum Essence reingestellt.
      Wagenregel Nr. 1: Respektiere den Wagen, dann respektiert dich der Fahrer.
    • benzfreak280 schrieb:

      Hulian22 schrieb:

      Es gibt auch Lacke die sich durch einen IPA wipedown neue Kratzer reinziehen, so wie mein ST. Ich bin ehrlich gesagt froh, das CarPro das Essence rausgebracht hat so kann ich direkt nach dem Essence das Coating auftragen.
      ja sicher gibt es Lacke die heikel sind,aber deswegen neue Kratzer reinziehen,dann läuft aber was falsch beim abnehmen der Politur.Und das Car Pro muss man ja auch abnehmen mit einem MFT,dann müsten demzufolge ja auch wieder Kratzer reinkommen,oder nicht.

      André, es geht wirklich nicht um die Politurabnahme. IPA ist das Problem. Ich würde behaupten, dass gut ein Dutzend Leute bisher persönlich zu mir gesagt haben, dass sie keine IPA Probleme kennen.
      Komischerweise hat es noch keiner von denen geschafft einen IPA Wipedown auf sensiblen Lacken dann bei mir vor Ort so durch zu führen, dass auch meine SunGun nichts mehr finden konnte. Zu 99% sinds halt Unilacke oder sehr sehr weiche metallic Lacke in einem dunklen Farbton. Bei mir ist mindestens jeder 2. Lack einer von den Arschlochlacken :D
      Ich komme gerne mal bei dir mit meinem Audi oder Golf vorbei. Die lieben IPA :P

      Stand jetzt bin ich froh ums Essence. Vorher habe ich für die Kandidaten halt DP Coating Prep Polish per Hand benutzt. War halt deutlich aufwändiger...
    • Dieses Problem mit IPA, auf meinem Uni schwarzem Audi, habe ich auch. Es wird aber deutlich geringer, sobald ich CarPro Eraser oder Gyeon Prep benutze. Aber so ganz Unfallfrei wird es eigentlich bei keinem Uni Lack.
      Ich hab zwar diesen Thread hier gestartet, bin dennoch nicht dazu gekommen das Essence zu testen. Nach dem ich hier alles so lese ordne ich es für mich, beim Glaze, ein. Und da sind wir wieder bei einer Diskussion die auch Wachs PreCleaner betrifft. Der eine findet es überflüssig und ein anderer schwört drauf.
      Mir würde es vollkommen reichen wenn es "nur" eine bessere Optik verleiht.
    • Da ich gestern bei Psaiko war und mal ein wenig mit Essence rumspielen konnte hier meine Eindrücke:

      Verarbeitung ist gut, man kann es relativ lange fahren und sehr sparsam verwenden. Laut Waage haben wir für den ganzen A6 Kombi 24g verbraucht (die Dichte kenne ich nicht aber vermutlich wird die um die 1 sein). Somit sollte so eine Flasche für fast 10 Anwendungen reichen wenn man sparsam arbeitet. Je nach Wagengröße sogar noch mehr.

      Der Cut ist ok, aber am harten Audi Lack war natürlich nicht so viel zu holen. Feinste Swirls gehen weg aber alles tiefere nicht. Ich denke aber bei einem gut gepflegten Fahrzeug könnte es als OneStep sogar fast ausreichen. Aber grundsätzlich vom Cut her schon noch unter einer Finishpolitur anzusiedeln.
      Die Fülleigenschaften sind vorhanden aber natürlich auch begrenzt. Der Haupteffekt der Fülleigenschaften ist, dass der Glanzeindruck maximiert wird, da feinste Spuren die selbst bei Finishpolituren im Lack bleiben und für das menschliche Auge gar nicht mehr ersichtlich sind, aufgefüllt werden.

      Das Abnehmen ist recht problemlos und die Lackglätte die sich dann einstellt ist wirklich erstaunlich.

      Der Glanz ist enorm. Im Grunde glänzt das Auto dann als wäre schon ein Coating aufgetragen (was ja auch der Fall ist). Beim Unischwarzen A6 von psaiko sah es jedenfalls echt krass aus.

      Wir haben nun mal verschiedene Coatings aufgetragen aufs Essence um zu sehen ob es hält. Bin gespannt.

      Fazit:

      Ein super Produkt, dass zwar nicht grade günstig ist aber doch für einige Anwendungen reichen wird. Für Enthusiasten lohnt es sich evtl einfach eine Flasche zu teilen wenn die Möglichkeit besteht, da es laut Hersteller nur ein Jahr lang haltbar ist.
      Die Anwendungsbereiche die mir spontan einfallen sind folgende:

      - Onestep für sehr gepflegte Lacke
      - Entfernen von Haze nach einem Mikrofaserpad Cutting Durchgang
      - 2,5 Step Poliervorgänge mit Rota+Wolle mit anschließendem Spuren entfernen mittels Schaumstoffpad und einer mittleren Politur wie Menzerna 2200 und danach dann Essence für eventuelle feinste Hologramme
      - generell als Ersatz für einen IPA Wipedown grade bei sehr empfindlichen Lacken

      Das die Fülleigenschaften kontrovers diskutiert werden war ja fast zu erwarten. Ich sehe das aber pragmatisch und sage, wenn es leicht füllt, aber lange genug hält, dass ein Coating darauf Sinn macht und top aussieht, dann spricht für mich nix dagegen. Ist ja was anderes als eine Füllpolitur die nach 2-3 Wäschen dann verschwindet und alles aussieht wie davor :)
      Ein Produkt, dass sowohl für Enthusiasten als auch Profis seine Anwendungsmöglichkeiten bietet!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Protesio ()

    • Wobei das mit den Fülleigenschaften eigentlich auch kein Thema sein sollte, wenn man vor der Anwendung des Essence mit einer mittleren oder leichten (Finish-) Politur vorgearbeitet hat. Idealerweise sollte es dann nichts mehr zu füllen oder zu verdecken geben. ;)

      Mal ne andere Frage: da das Essence ja auch Silizium-Anteile enthält, kann man es eventuell auch als Stand-Alone verwenden? Also ohne Coating drüber?