Viel gelesen aber jetzt wär Hilfe ganz nett

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Viel gelesen aber jetzt wär Hilfe ganz nett

      Hallo zusammen,

      bevor n falscher Eindruck aufkommt:
      Hab bis jetzt echt sehr viel gelesen ud massig Video geschaut und mir auch ne Test Haube besorgt...usw. Meine Autos polieren macht mir seltsamerweise ne Menge Spass, aber ich komme jetzt irgendwie nicht weiter. Ja, gibt ne Menge Anleitungen, mit leider viel fachchinesisch...

      Ich mich jetzt das erste mal hier n paar Fachleute zu nerven, nämlich...
      Nach Empfehlungen hier hab ich mir vor 1,5 Jahren u. a. die Sachen besorgt:
      Lupus6100 pro Plus 8 mm, Knete blau, div LC orange,weiß,schwarz und neu n paar Meguiars Microfiber Cutting Pad mit dem Compound Politur Zeug.

      Arbeite ich mit den orangen LC Pads und gebe n bischen Kraft drauf, bleibt die Maschine schnell stehen bzw. der Teller dreht sehr langsam.
      Passieren tut recht wenig auch mit weniger Druck, Bauteil hat schon reichlich Waschanlagen Kratzer, glänzt danach aber nett.

      Nun über die Microfaser Pads gelesen und damit probiert ohne viel Druck. Danach mit orangem LC Pad und der Menzerna Power Lock2 nochmal weiter.
      Deutlich weniger Kratzer sichtbar aber bei LED Licht sieht das schwarz nicht mehr ernsthaft schwarz aus...bevor das n weiß wird die Fragen nun endlich:

      Ist es normal das die Lupus bei Stellung 2 und wirklich leichtem Druck nicht mehr dreht?
      Sind die orangen LC´s nur mit einer Rota in der Lage echte Swirls zu entfernen?
      Nehmen die Mikrofaser Teile soviel ab (Pad ist nicht ansatzweise schwarz) und kommt das schwarz erst nach Durchgängen mit weicheren Pads und Finish Polituren zurück?

      Habt ihr Tipps was ich alles falsch mache...und mir ist klar das es ne Menge sein wird...
      Auch klar das man nicht mit guten Mitteln solche Ergebnisse erzielt wie ihr hier - mit ner Menge Erfahrung und Zeit wirds nur was.
      Nur bevor ich da weiter in die falsche Richtung rummurkse, frag ich lieber.

      Danke für Hilfe...ich versuche mal n paar Handyfotos zu laden. Das weniger schwarze ist die Tür mit Microfaser poliert
      und das schwarze Teil mit massig Swirls der Kotflügel mit LC orangem Pad....

      PS: Die Aufbereitung vom Achilles mit uni Boxster hab ich geesen, hab die selbe Farbe...



      Bilder
      • 1-IMG_3048.JPG

        63,39 kB, 640×480, 81 mal angesehen
      • 1-IMG_3049.JPG

        84,05 kB, 800×600, 76 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von elli23 ()

    • Meine Erfahrung zu schwarz.... der Aufwand Mega ;(

      Hier mal paar Bilder....
      Poliert wurde mit microfaser Pad von LC und das Meg. Compound als Politur. Anschließend Hochglanz klar und dann Essence von carpro

      Und hier mein Tip: les mal durch hier
      glossboss.de/anleitungen/mikro…-cut-aus-deiner-exzenter/
      Bilder
      • IMG_7656.jpg

        211,31 kB, 1.024×576, 79 mal angesehen
      • IMG_8288.jpg

        117,83 kB, 576×1.024, 88 mal angesehen
      • IMG_7684.jpg

        92,33 kB, 576×1.024, 76 mal angesehen
    • also das die lupus auf Stufe 2 mit ner Compound nix reißt ist logisch.
      Wenn du eh hinterher gehen musst mit ner Hochglanz dann im Grunde alles was das Teil hergibt.
      Also kurz einfahren und dann auf Stufe 6 hoch.
      Ansonsten verschenkst du im Grunde nur Cut und verteilst die Politur etwas auf dem Lack ohne Wirkung.

      Da du ja was zum testen hast schau mal was du an druck ausüben kannst bevor die Maschine sich wirklich quält.

      Das grau was du siehst sind im Grunde die schleifspuren von der scharfen Politur.
      Das schleift du mit der Hochglanz später wieder weg.
      Dann ist es auch richtig schwarz.

      Auf einer geraden Fläche poliert du normal nix durch. Auf Kante fahren lässt sich die lupus auch nicht, sondern die bleibt dann stehen.
      Also fang an zu üben und du wirst die Erfolge sehen.
      Wenn dir natürlich jemand vor Ort helfen kann ist das nur vorteilhaft.
      Nein nein, ich bin nicht die Signatur, Ich detailer hier nur. :whistling:
    • So Leute,

      erstmal meega Danke für Antworten!
      Habs über Handy gelesen und vorhin gleich mal probiert...
      Gerade die glossboss Nummer war nochmal hilfreich, Rest teste ich auch noch.

      Sieht aber schon deutlich besser aus. Natürlich fahr ich die Politur nicht auf Stufe 2 mit der Lupus.
      Aber eben schon beim verteilen auf 2 reicht n leichter Druck und Teller bleibt stehen.

      Mir fehlt sicher die Erfahrung was den Druck angeht Allerdings gings mit der Proxon Winkel auf den A-Säulen letztens deutlich beser...
      Steh anscheinend auf Rota Teile.

      Man das wird noch n langer Weg bis meine Karren ansatzweise in eure Richtung kommen :-).

      Ich komm aus Bremen (Oldenburg), bin z. Zt. Exil Hamburger. Hier denk ich mal ist im Gegensatz zu Hamburg
      keiner von euch vertreten, der mir was zeigen könnte...leider.

      Danke nochmal für die echt gei... Tips. Bringt mich weiter.
      Sollte sonst noch was einfallen...HER DAMIT!

      Gruss
      Frank
    • ich denke schon das es normal ist das die lupus auf 2 Probleme macht.
      Evtl. Verkantest du auch etwas. Das ist aber übungssache.

      Den letzten Porsche habe ich mit der excenter und der meguiars m205 problemlos erledigen können.
      Auch ohne microfaserpads.

      Was für eine Politur hast du denn genommen?
      Mit der Meg Ultimate Compound sollte das definitiv was gehen.
      Finish ist dabei sogar recht gut wenn du sie richtig durchfährst.

      Du kannst aber auch die Fg 400 ausprobieren.
      Zum einfahren brauchst du keinen Druck. Also kannst du das vernachlässigen.
      Einfahren ist im Grunde ein sauberes verteilen der Politur.

      Probier mal ein kleineres Feld, dafür solange fahren bis die Politur wirklich durch ist.
      Dann sollte sich da schon Besserung einstellen.
      Vll. Machst du davon mal ein Video damit wir dir etwas besser helfen können.
      Nein nein, ich bin nicht die Signatur, Ich detailer hier nur. :whistling:
    • Nábend zusammen,

      erstmal wieder n fettes Danke für die Tipps, alles probiert und ist n Hauch besser geworden.
      Leider nur n Hauch - glaub da sind jetzt Holos drauf vom feinsten und bis die Defektkorrektur
      mal ansatzweise sichtbar wird hab ich Arme wie Arnold.

      Ich nehme die MF pads, mit Ultim Compound Politur einmassiert wie hier beschrieben wurde, wirklich langsam mit wenig Druck
      mehrer Durchgänge, dann oranges Pad mit mehr Druck Feinschleifpaste...sieht anschl fast schlimmer aus als vorher.

      Vorher-während und danach immer mit IPA und frischen Tüchern gewischt. Mal abgesehen davon das ich´s nicht kann .-) mach ich auch irgendwas falsch...nur was?

      Evtl. sieht man es auf dem Foto - sind glaub ich Holos und die feiner Kratzer - ist ne abgeklebte Fläche die ich mind
      6x mit allen Durchgängen und den beiden Pads bearbeitet hab.

      Lese zwar immer vom bösen, schwarzen Porsche Lack, aber was ist der? Zu hart (mehr Druck) oder zu weich (weniger Druck)?

      Jemand ne Idee?
      Bilder
      • 1-IMG_3327.JPG

        49,22 kB, 640×480, 72 mal angesehen
      • 1-IMG_3305.JPG

        62,12 kB, 480×640, 76 mal angesehen
      • 1-IMG_3309.JPG

        55,82 kB, 480×640, 72 mal angesehen
    • Habe die gleiche Maschine und Pads von LC sind diese mit der blauen Zwischenschicht, jedoch an Polituren nur die Menzerna 2500 und 3500. Konnte damit aber einen VW polo mit Black Magic Perleffekt gut bearbeiten. Meine Tipps: Stufe 2 taugt nur um die Politur zu verteilen. Da würde ich mit Maschinengewicht arbeiten und locker und schneller die Politur gleichmäßig verteilen. Dann direkt für die Feinschleifpaste auf Stufe 6 und die Maschine sehr langsam vorwärts bewegen. Druck gebe ich nur mit dem Daumen der linken Hand. Der Daumen ist direkt über der Stelle vom Polierpad, also oben auf dem Gummiteil der Maschine. Mit der rechten Hand halte ich nur ganz leicht die Maschine. Versuch mal zu schauen, ob die Maschine verkantet. Dadurch dreht sich der teller weniger und der Poliereffekt ist geringer. Der Druck braucht nicht so groß sein. Wichtig ist, dass sich der Teller vernünftig dreht. Bei korrekter Technik sollten die Spuren mit der Ultimate Compound auch raus gehen. Schau dir ruhig mal wen, wenn die Maschine aus ist, wie du die hälst, wie das Pad plan aufliegt, wie du am besten Druck auf das Pad geben kannst ohne dass die Hand am Einschalter großartig den Winkel verändert. Versuche halt nur mit der Hand die den Druck gibt die Maschine auch in Position zu halten.

      Edit: zum Druck würde ich nicht soo viel geben. Versuch mal die Maschine auf ner Waage auf den Tisch zu legen und guck an wie viel Druck du gibt. Mehr wie 5 KG insgesamt sollten nicht nötig sein. Die Maschi9ne sehr langsam fortzubewegen ist eher von Vorteil, damit die Politur richtig arbeiten kann.
    • Hallo Benedikt...habs genau so gemacht. Verteil die Politur natürlich auf Stufe 2 (dabei ist schon schwer den Teller halbwegs drehen zu halten, stell daher schon meist auf 3...) dann auf 6, Teller dreht sich recht langsam (Strich auf Teller),
      neues MF Pad, Politur einmassiert/Pad kompl. rosa, noch n paar Punkte drauf eher mehr als wenig, usw usw.

      Auf Schaumstoffpad anschl. Menzerma 2500 damit auch n paar Kreuzstriche drüber...

      Hab das Gefühl die Lupus ist defekt, wenn ich auf 6 nur n bisschen mehr Druck gebe wird der Teller mega langsam.
      Bei 5 Kilo bin ich da lange nicht...werd mal testen auf Waage.
      Stell ich auf 6 und press die Hand drauf bleibt Teller auch stehen, ist das normal?
    • Find den Glanz im Halbdunkel ganz ok :S , aber sobald da massiv Licht mitspielt. Werd die Kratzer nicht wirklich los inkl. Holos.

      Trotz 4 Durchgängen mit je MF und orangem Schaumstoffpad, MF nach jedem Durchgang mit Druckluft gesäubert, neu Politur flächig drauf usw....

      Lupus Teller dreht sich noch mit ca. 1,5 Umdrehungen wenn ich n bisschen mehr Druck draufgebe.



      Ich weiß, ich nerv :) , aber ich wills wissen bevor ich den Lack mit Salzsäure auffrische...
      Bilder
      • 1-IMG_3349.JPG

        83,4 kB, 600×800, 49 mal angesehen
      • 1-IMG_3344.JPG

        59,5 kB, 800×600, 59 mal angesehen
    • Was war nochmal gleich LSP? Ihr schmeisst immer mit Abkürzungen...bin doch noch ganz blöd hier unterwegs...

      Wie verarbeite ich das Zeug, wohl mit dem ganz weichen Pad? Schwarz in meinem Fall...
      Nimmt das durch den Poliervorgang die Kratzer raus, obwohl´s Pad keine abrassve Wirkung hat??

      Welches eigentlich...da werden car Pro plus, Enhancer und was nicht noch alles .-) angeboten... hast evtl.
      n Link...?
    • LSP = Lackschutzprodukt

      Die Abrasivität steuert man über das Pad und der Politur.
      Für ein Finish auf empfindlichen Lack eignet sich das CarPro Essence (als letzter Schritt vor einer Keramikversiegelung) oder ein Lackreiniger/Glanzpolitur wie z.B. Prima Amigo oder Chemical Guys Vertua Bond (als letzter Schritt vor einem Wachsauftrag oder einer Polymerversiegelung).
      Bei diesen Produkten musst du vor dem Lackschutz keine Entfettung in Form eines Kontrollreinigers (Isopropanol oder ähnliche fertige Produkte wie Gyeon Prep, CarPro Eraser usw.) durchführen.

      Die Menzerna 2500 dürfte in deinem Fall als letzter Polierschritt zu aggressiv für den Porschelack sein.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • Ok, leuchtet ein. Hab drauf rum geschrubt wie blöd. Ich teste mal das car Pro was Schw. X5 empfohlen hat. N Tip
      welche Pads dafür geeignet wären...hab reichlich die orangen von LC und weiße...ach ich probier einfach mal.

      Anscheinend lernt man nur so, was fahr ich auch so´n besch... Lack ;( .

      Hab als Versiegelung das Sonax Essence, wär das ok al letzten Schritt und dann reichts?
      Nee nicht Essence...Liquid irgendwas heißt das Zeug...man diese namen von dem ganzen Zeug...