Kontaktlose Reinigung ja/nein

    • F87 schrieb:

      Servus Freunde

      Was präferiert ihr für die wöchentliche Felgen-Reinigung? Kontaktlose Reinigung mit Felgenreiniger (bspw. Teufel Grün) und Hochdruckreiniger oder mit Flegenbrüste und Eimer und Shampoo?

      Wo liegen die Vor- und Nachteile?

      Hallo,

      mal abgesehen davon, dass ich seit einigen Jahren keinen Felgenreiniger mehr benötige (versiegelt, super-easy zu reinigen) bevorzuge ich ... oh, das lese ich erst jetzt richtig ... Flegenbrüste ?!?! Da hast Du Dich vertippt, das wird auseinander geschrieben und pflegen mit "p"
      Aber wieder weg von der Körperpflege: Also ich bevorzuge den "sanften" mechanischen Kontakt statt Felgenreiniger. Ist günstiger und gründlicher in meinen Augen. Allerdings traue ich den meisten Felgenbürsten nicht über den Weg mit ihren Nylonborsten, ich halte aufgrund eigener Erfahrungen auf glanzschwarzen Felgen insbesondere die Daytona für überschätzt in puncto Schonung (machte feine Kratzerchen).
      Deswegen säubere ich das Bett mit Thermoskannenreiniger (Schaumstoffrolle auf Plastikstiel) und Shampoolösung und den Stern und alle mit der Hand erreichbaren Teile mit einem Mikrofaser-Zottelhandschuh. Klappt seit Jahren wunderbar. Und dank Versiegelung (DLUX oder G5) so einfach und mühelos wie beim übrigen Lack.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Celsi ()

    • Auch der grüne Tuga kann bei wöchentlichem Einsatz nicht gut für den Lack/Felgen sein, bzw. er stripped dir recht schnell das Felgenwachs/-versiegelung.
      Bei schonender Wäsche ist eine Felgenversiegelung absolute Pflicht.
      Kann ein Felgenwachs, -versiegelung wie das Polymer Netshield oder ein Coating sein.
      Eine Saison überstehen sie Alle.
      Voraussetzung schonende Wäsche und nicht jede Woche Felgenreiniger.

      Ich empfehle Vorsprühlösung, Foamschaum, mildes Shampoo oder Rinselesslösung.
      Danach abkärchern, damit die größte Verschmutzung einmal kontaktlos entfernt ist.
      Waschhandschuhe mit Daumengriff eignen sich sehr gut um hinter den Felgenstern zu kommen.
      Innenbett mit Felgenbürste wie Wheel Woolies oder Microfiber Madness Incredibrush.
      Daytona Speedmaster kann bei empfindlichen Felgen schon zu viel sein.
      Über die kleine Speedmaster passt das Incredibrush Cover. Auch eine Lösung, vor allem wenns eng wird.
      Bei vorhandener Felgenbürste kann man sich ein Verhüteli aus einem MFT nähen. Kostengünstige Lösung

      Das Thema bezüglich Felgenpflege/-reinigung wurde schon zigmal hier in Beiträgen behandelt.
      Einfach das Beste für dich herauspicken.
      Anleitung zur gepimpten Speedmaster gibts hier
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • F87 schrieb:

      Gibts Bedenken, dass bspw. Tuga Grün bei wöchentlicher Nutzung Schäden an Felgen oder Komponenten der Bremsanlage verursacht?
      ich habe geteste nur mit wasser (kärcher) mit tuga grün, tuga rot, das ganze nochmal mit bürste und von koch chemie quattro acid und ich konnte nie negatives feststellen. egal ob an den alus(0815 mercedes alus) oder an der bremsanlage auch 0815.
      tuga sollte eigentlich ph neutral sein.

      derzeit werde ich haka neutralseife im wasser gelöst und bürste testen im winter bei salz schnee und - temperaturen.

      ich denke man braucht keine harten sachen sofern man es regelmässig mitwäscht. sollte es jedoch einmal dazu kommen kann man immer noch säure, kneten, polieren, eisstrahlen, sandstrahlen, neukauf versuchen