C180 Kombi, Tachoscheibe verätzt

    • C180 Kombi, Tachoscheibe verätzt

      Hallo Leute,

      ich bin neu hier im Forum und komme mit einem sehr spezifischen Fall zu euch ^^ .
      Im Sommer hat sich mein Belgischer Schäferhund aus seinem Hundegitter befreit und sich in den Fahrerraum gedrängt.
      Was mir nicht sofort aufgefallen war, sind die Speichelflecken, welche er bei dieser Aktion hinterlassen hat.
      Die Tachoscheibe hat nun einen länglichen, vermutlich durch die Hitze eingebrannten Sabberfleck, welcher so aussieht, wie wenn ich persönlich als Fahrer ihn dorthin gespuckt habe ;( :whistling: und der mir seit einer Weile, ein Dorn im Auge geworden ist.

      Ich habe bereits einige Leute gefragt, welchen das Problem aber anscheinend noch nicht untergekommen ist, im Netz habe ich einige Angebote gesehen, wo Polituren für Plexiglas oder allgemein Plastik angeboten werden.

      Was meint Ihr, was ich da tun könnte, vielleicht kann man das noch retten, hat von euch jemand mal so einen Fall gehabt ? Ihr seid mein letzte Hoffnung. ^^
    • Wie bei allen Kratzer im Plexiglas, was auch immer noch sehr empfindlich ist, helfen spezielle Polituren für weichen Kunststoff und etwas Muskelschmalz oft aus.
      So richtig eingeätzt wird da nix sein, aber hartnäckige verschmutzungen gehen halt oft erst mit etwas abrasiven Mitteln weg.

      PlastX von Meguiars würde ich so einordnen.

      Nimm bitte keine Mittel ,die Kratzer auffüllen können (z.B. Displex), das wird in diesem Fall nicht helfen, denn der Schaden muss auspoliert werden, nicht abgedeckt.
      Schau mal in meine Pflegehistorie Post Nr.9 ganz unten.
      Auch wenn es ein Peugeot war, die Displaykunststoff sind im Endeffekt alle gleich sensibel. Ich habe dort Kratzer und Spuren entfernen können.

      Viel Erfolg
      Strikeeagle
      Meine Pflegehistorie
      Wer am Lack packt kommt im Heim!



      Best ever!

      Celsi schrieb:

      Geilomat. Dann laufe ich morgen mal in den VW-Verkaufsraum und brülle durch den ganzen Raum: "Ich will das Gleitspray mit dem Rüssel, damit ich endlich in die Ritzen komme !"
    • Neu

      BOB_123 schrieb:

      Mit der Meguiars Kunststoff Politur & displex & Co. habe ich keine guten Erfahrungen gemacht; meine Meinung = Geldverschwendung.

      Ich benütze am liebsten die menzerna 3500 (4000) mit der weichen (schwarzen) Seite eines Handpolierschwamm

      MfG
      Du weißt schon, dass diese PMMA Kunststoffe, auch Plexihlas (C) genannt, sehr empfindlich und weich sind. Ne Politur mit zu weichem Schwamm reißt da evtl viel zu viel und macht neue feine Kratzer oder macht garnichts, wenn der Schwamm zu weich ist. Ne Politur für extrem weiche Kunststoffe ist schon ratsam und hat ihre Vorteile. Displex schmiert nur Kratzer zu, statt sie auszupolieren.
      Meine Pflegehistorie
      Wer am Lack packt kommt im Heim!



      Best ever!

      Celsi schrieb:

      Geilomat. Dann laufe ich morgen mal in den VW-Verkaufsraum und brülle durch den ganzen Raum: "Ich will das Gleitspray mit dem Rüssel, damit ich endlich in die Ritzen komme !"
    • Neu

      Flow1087 schrieb:

      Tachoglas, bzw Kunstoff polieren geht eigentlich ganz gut, kleines Pad zuschneiden und Attacke. Ich habe dafür die Sonax Kunstodäffpolitur genommenen. Irgendwo gibt's da auch ein Tacho Polierberichf von Celsi.
      Ja, gibt es, aber ich finde ihn nicht mehr wieder :(
      Hatte einen nicht ganz harmlosen Kratzer auf dem Tacho"glas" rauspoliert, mit dem SONAX Kratzerentferner und einem zerstückelten (besser zu handhaben) LUPUS Handpolierschwamm blau. Dafür hatte ich, ebenfalls für die bessere Handhabung, das Kombiinstrument ausgebaut (halte ich nicht für zwingend notwendig).
      Der Kratzer ging im Handbetrieb gut raus, mußte nicht scheuern wie bekloppt und es gab hinterher keinerlei negative Nachwirkungen wie Hologramme, seltsame Reflektionen oder Minikratzer im "richtigen" Licht (all sowas hatte ich befürchtet vorher)
      Ich will mir hier nicht selbst auf die Schulter hauen, aber bei sowas sensiblem würde ich mich auf eine "bewährte" Methode (siehe auch Strikeeagles Methode) verlassen und lieber keine eigenen Experimente starten.

      Hier noch mal ein Vorher/Nachher, das ich von der Festplatte gekramt habe.

      Vorher (Kratzer auf Drehzahlmesser, zwischen der 2 und der 3):


      Politurvorgang:



      Nachher:


      Produktfoto:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Celsi ()