Rinseless Wash - so mache ich es

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das ist ein bisschen so ein Extrem Ding um zu zeigen das es funktioniert. Aber wenn man immer das Auto so wäscht, glaube ich nicht das es lange gut aussieht. Mit vorher abspülen geht das schon eher. Wenn der Sand runter ist, hätte ich da keine Sorgen mit dem Schwamm. Aber so muss es echt nicht unbedingt sein.
      Oder eben klassisch nach Garry Dean mit Tüchern. Macht auf jeden Fall nix falsch mit, auch wenn es etwas länger dauert. :thumbup:
    • Benedikt schrieb:

      So mal ein paar Erfahrungswerte von der ersten Rinseless Wäsche mit Ech2O:

      Verbrauch an Waschlösung so um die 3-4 Liter. Also 10 Liter waren definitiv zu viel. Naja kann beim nächsten mal wiederverwendet werden.
      Insgesamt wurden 5 Tücher verwendet.

      Vorwäsche war notig, da doch im unteren Bereich etwas heftigerer Dreck saß. Wie in den Videos vorher erklärt, sollte grober Dreck vom Auto entfernt werden.

      Die Tücher sind irgendwie etwas schwabbelig, wenn die nass sind. Die Handhabung ist da noch etwas ungewohnt.
      Habe mit MM Crazy Pile, Yellow Fellow, Lupus 530 gewaschen. Nehmen sich alle nicht viel. Denke das ist schon Geschmackssache. Vielleicht die dickeren Tücher für die unteren Stellen am Auto verwenden.

      Das antrocknen der Waschlösung am Auto kam mir etwas komisch vor. So einen "Schleier" wir hier besprochen wird habe ich nicht gesehen. Eher waren es die Trocknungsrückstände der Tropfen.
      Ich hatte viel Zeit, bis das Auto wirklich anfing zu trocken. Mit dem Trockentuch wurden dann alle Bereiche ausreichend abgewischt, bis die Spuren verschwunden sind. Zurück bleibt echt guter Glanz und eine sehr schöne Lackglätte.
      Lediglich auf dem Dach wollten die Spuren nicht verschwinden. Da habe ich nochmal eine sauberere MFT Seite verwendet. Die nasse Stelle direkt getrocknet. Keine Spuren mehr und schöner Glanz.

      Fazit: Die Rinselesswäsche ist definitiv etwas für mich. Das lästige Abspülen entfällt. Keine Kalkflecken. Kein Zeitdruck um das ganze Auto zu putzen, damit man endlich abspülen kann. Hitze ist relativ egal.
      Eigentlich so gut wie kein Kratzerrisiko, wenn man oft genug eine frische Tuchseite verwendet. Man kann das Auto in Hauslatschen waschen. Der Geruch des Ech2O ist sehr gut. -The future is now, old man!-
      Ich hab fürs waschen immer Tücher um 500gsm die beidseitig Flausch haben, also schön lange Fasern. Die nehmen ordentlich Wasser auf und damit ist das Kratzerrisiko auch gering weil es halt schön mit dem Waschwasser gleitet. Da mach ich mir echt keine sorgen, in den Jahren seit ich das mache gabs auch noch nie einen Kratzer. 3-4 Liter brauch ich auch immer so in etwa. Felgen wasch ich aber separat.


      img schrieb:

      An alle Rinseless- und Waterless-Wäscher:
      Habt Ihr auch das Problem, dass an Stellen wie Türgriff, Spiegel etc. nach dem Regen Schlieren runter laufen?
      Wenn ja, wie geht ihr damit um bzw. verhindert diese?

      Sind sicher Rückstände vom Einsprühen (in meinem Fall mit Ech2o), die dann gelöst werden und "Nasen ziehen" :wacko:
      Das ist gerade das einzige, was mich stört ...
      Und wenn du an den Stellen nicht draufsprühst sondern auch ein Tuch und dann damit abwischt quasi? Dann dürfte ja nicht soviel vom Ech2o in Kanten undso reinlaufen?
    • Onkel-Tommi schrieb:

      Hatte mich nur mal interessiert was ihr zu der Rangehensweise im Video sagt - war gestern etwas erschrocken.
      Ich bin ja durchaus einigermaßen schmerzfrei was die Rinseless-Wäsche angeht, aber mit dem Schwamm auf den trockenen Lack wäre mir dann doch etwas zu viel des Guten. Ich unterstelle dem Mann mal, dass er weiß, wovon er redet. Aber irgendwie sträubt sich da was in mir.
    • Onkel-Tommi schrieb:

      Wenn man sich bei 5:32 Min nur den Lack mal anschaut, dann kann man nur hoffen, dass der vorher auch schon so war und es nicht durch langfristige ONR Wäsche kam ^^ Aber ist ja nur ein Vorführobjekt, alles gut.
      Ich habe es mir jetzt nochmal angeschaut und, also wirklich, bei dem Lackzustand, den man bei 5:32 sieht... Da macht die Herangehensweise keinen Unterschied mehr!

      Trotz alledem, nur mit dem nassen Schwamm auf den trockenen dreckigen Lack wäre mir einfach zu heikel! VIEL zu heikel!
      Die gegenseitige Fellpflege stärkt den Gruppenzusammenhalt!
    • battlecore schrieb:

      Benedikt schrieb:

      So mal ein paar Erfahrungswerte von der ersten Rinseless Wäsche mit Ech2O:

      Verbrauch an Waschlösung so um die 3-4 Liter. Also 10 Liter waren definitiv zu viel. Naja kann beim nächsten mal wiederverwendet werden.
      Insgesamt wurden 5 Tücher verwendet.

      Vorwäsche war notig, da doch im unteren Bereich etwas heftigerer Dreck saß. Wie in den Videos vorher erklärt, sollte grober Dreck vom Auto entfernt werden.

      Die Tücher sind irgendwie etwas schwabbelig, wenn die nass sind. Die Handhabung ist da noch etwas ungewohnt.
      Habe mit MM Crazy Pile, Yellow Fellow, Lupus 530 gewaschen. Nehmen sich alle nicht viel. Denke das ist schon Geschmackssache. Vielleicht die dickeren Tücher für die unteren Stellen am Auto verwenden.

      Das antrocknen der Waschlösung am Auto kam mir etwas komisch vor. So einen "Schleier" wir hier besprochen wird habe ich nicht gesehen. Eher waren es die Trocknungsrückstände der Tropfen.
      Ich hatte viel Zeit, bis das Auto wirklich anfing zu trocken. Mit dem Trockentuch wurden dann alle Bereiche ausreichend abgewischt, bis die Spuren verschwunden sind. Zurück bleibt echt guter Glanz und eine sehr schöne Lackglätte.
      Lediglich auf dem Dach wollten die Spuren nicht verschwinden. Da habe ich nochmal eine sauberere MFT Seite verwendet. Die nasse Stelle direkt getrocknet. Keine Spuren mehr und schöner Glanz.

      Fazit: Die Rinselesswäsche ist definitiv etwas für mich. Das lästige Abspülen entfällt. Keine Kalkflecken. Kein Zeitdruck um das ganze Auto zu putzen, damit man endlich abspülen kann. Hitze ist relativ egal.
      Eigentlich so gut wie kein Kratzerrisiko, wenn man oft genug eine frische Tuchseite verwendet. Man kann das Auto in Hauslatschen waschen. Der Geruch des Ech2O ist sehr gut. -The future is now, old man!-
      Ich hab fürs waschen immer Tücher um 500gsm die beidseitig Flausch haben, also schön lange Fasern. Die nehmen ordentlich Wasser auf und damit ist das Kratzerrisiko auch gering weil es halt schön mit dem Waschwasser gleitet. Da mach ich mir echt keine sorgen, in den Jahren seit ich das mache gabs auch noch nie einen Kratzer. 3-4 Liter brauch ich auch immer so in etwa. Felgen wasch ich aber separat.

      img schrieb:

      An alle Rinseless- und Waterless-Wäscher:
      Habt Ihr auch das Problem, dass an Stellen wie Türgriff, Spiegel etc. nach dem Regen Schlieren runter laufen?
      Wenn ja, wie geht ihr damit um bzw. verhindert diese?

      Sind sicher Rückstände vom Einsprühen (in meinem Fall mit Ech2o), die dann gelöst werden und "Nasen ziehen" :wacko:
      Das ist gerade das einzige, was mich stört ...
      Und wenn du an den Stellen nicht draufsprühst sondern auch ein Tuch und dann damit abwischt quasi? Dann dürfte ja nicht soviel vom Ech2o in Kanten undso reinlaufen?
      Danke für den Tipp! :thumbup:
      Hab ich mir zuletzt auch gedacht, dass ich um die Stellen herum (vor allem oberhalb) weniger bis gar nicht vorsprühe, damit nichts rein läuft und dann eben nur mit nem Tuch arbeite.
      Werde das mal testen und ggf. nochmal berichten.
    • Benedikt schrieb:

      Die Tücher sind irgendwie etwas schwabbelig, wenn die nass sind. Die Handhabung ist da noch etwas ungewohnt.

      Habe mit MM Crazy Pile, Yellow Fellow, Lupus 530 gewaschen. Nehmen sich alle nicht viel.


      battlecore schrieb:

      Ich hab fürs waschen immer Tücher um 500gsm die beidseitig Flausch haben, also schön lange Fasern.



      Ich hab auch mit 500-600GSM und langen Faser angefangen (LE Peppermint und Lupus 530) Bin dann aber relativ schnell auf die Edgeless 365 umgestiegen. 365GSM und kurze Fasern. Mit denen komme ich besser zurecht. Wie so oft im Leben, viele Wege führen nach Rom. :D
    • Onkel-Tommi schrieb:

      Mich würde mal interessieren, ob jemand (mit dem Sponge oder auch Tuch) die Rinseless Wäsche so vollzieht wie es Crazy Ivan im Video zum Red Sponge zeigt. Ich machs ja mittlerweile auch immer wieder gern (zelebriere aber weiter gerne auch die 2 Eimer Wäsche mit allem drum und dran), aber bei dem was er da zeigt, krieg ich Angst Zustände :rolleyes: :D

      Habe ich mit dem Schwamm schon gemacht, habe ich ja hier im Thread geschrieben.

      Und wenn im Sommer nur leichter Staub auf dem Lack ist, wasche ich mit Tüchern auch direkt auf dem trockenen Lack. Kein Problem.

      Manch einer würde sich wundern, was alles auch an größeren Krümmeln im Tuch sein kann, ohne Kratzer zu verursachen. :D
    • Habe den Caddy gestern auch mal ausführlicher mit der Lampe gecheckt und muss sagen für 6 Monate mit 75% rinseless bin ich mega zufrieden. Minimalste Spuren an manchen Stellen. Manche waren aber auch noch direkt nach der Aufbereitung noch drin da ich damals nicht gleich All In gehen wollte mit der Politur.

      Das was "neu" dazu gekommen ist wäre mit ner Hochglanzrunde erledigt.

      Rinseless taugt !!!!
    • Bin mit der Tüchermethode inzwischen relativ schmerzfrei. Bei wenig Schmutz darf auch mal ein LE Value genügen.
      Das einzige was ich an Rinseless echt nicht mag ist mein Regal voller herkömmlicher Shampoos.

      Ende Dezember kommt dann mein "Big Red Sponge" aus USA. Mir schwant schon was ich dann schreiben werde:
      "Das einzige was ich am "BRS" echt nicht mag ist mein Regal voller Tüchern".
      behaupte nicht das ich "gefährliches Halbwissen" haben, denn ich habe nicht mal das
    • miccoe schrieb:

      Benedikt schrieb:

      Die Tücher sind irgendwie etwas schwabbelig, wenn die nass sind. Die Handhabung ist da noch etwas ungewohnt.

      Habe mit MM Crazy Pile, Yellow Fellow, Lupus 530 gewaschen. Nehmen sich alle nicht viel.

      battlecore schrieb:

      Ich hab fürs waschen immer Tücher um 500gsm die beidseitig Flausch haben, also schön lange Fasern.
      Ich hab auch mit 500-600GSM und langen Faser angefangen (LE Peppermint und Lupus 530) Bin dann aber relativ schnell auf die Edgeless 365 umgestiegen. 365GSM und kurze Fasern. Mit denen komme ich besser zurecht. Wie so oft im Leben, viele Wege führen nach Rom. :D
      Hatte ich zwischendurch auch mit dünneren Tüchern. Meine Autos sind ja alt und haben noch richtig fette Zierleisten seitlich und darüber hat das Blech so eine dicke Kante als Wölbung. Da komm ich mit dünnen Tüchern zwischen wenn ich die da so nur mit der Kante durchziehe. Aber dafür komm ich da in einige andere Stellen nicht rein. Mit den dickeren Tüchern reichen mir an den Zierleisten bereits die langen Fasern um da reinzukommen. Nachteil ist aber das ich in spitze Ecken nicht reinkomme. Mit dünnen Tüchern allerdings auch nicht weil die irgendwie "nachgeben" quasi und da nie reinwollen.

      Ich mein es ginge ja auch mit nem Pinsel ne...aber wer hat schon Lust jedesmal elend lang mit nem Pinsel rumzumachen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von battlecore ()

    • Hab am Sonntag mal wieder seit Ewigkeiten rinseless gewaschen.
      Nachdem es den ganzen Tag geregnet hatte und ich den Thread hier gefunden habe, hab ichs mir mit SurfCIty Garage Rinse-Free Wash+Wax in der Tiefgarage gemütlich gemacht und der Chefin ihren 1er gewaschen.

      Ich bin da mittlerweile schmerzfrei, da waren ein paar Lupus 530er Tücher und ein paar gelbe kurzflorige 380er glaube ich. Riecht geil, lässt sich easy verarbeiten und hat nen saumäßigen Glanz.
    • Heute auch das erste mal rinseless gewachsen. Mit den Onr wash&wax. Dachte die vorsprühlösung würde mehr dreck mitnehmen. Aber ok. Halt nur gedacht. Hab die 2 Eimer Methode mit dem brs angewendet. War ca so schnell wie mit der üblichen Wäsche . Denke da fehlt noch etwas die Übung. Was soll ich sagen bin zufrieden. Die Sache ging gefühlt stressfreier von der Bühne . Das antrocknen wie beim Schaum war nicht so extrem und ließ sich wenn vorhanden echt leicht beseitigen. Hatte den ganzen Wagen eingesprüht und mich dann ans Werk gemacht. Denke hatte etwas zu viel Wasser im Schwamm. Da ich doch zum trocknen mehr Tücher benutzt habe wie sonst. Kratzer kann ich nicht wirklich beurteilen. Waren vom waschen schon sehr viele vorhanden. Glanz ist mindestens genauso schön wie vorher . Bin zufrieden und bei der nächsten Bestellung wandert eine große Flasche mit in den Korb
      Ich hab eine kc sprühflasche benutzt. Ist es sinnvoller eine Gloria fm10 zu benutzen oder macht das so keinen Unterschied
    • ChrisW. schrieb:

      Ricroc87 schrieb:

      Also ich muss echt sagen, dass ich mit dem Chubby 2.0 von LE echt gut zurecht komme. Ordentlich Lösung auf den Lack, Handschuh über den Gritguard ziehen vor weiterer Benutzung und ab dafür. :) ist auch wesentlich günstiger und einfacher zu kriegen als der Rote. :D
      aber der lässt den dreck auch nicht so schön los wie der BRS ;)
      kann ich nicht beurteilen, da ich den BRS nicht habe.. aber aufgrund der vielen, groben Zotteln kriegt man den Dreck wunderbar aus dem Chubby. :)