Rinseless Wash - so mache ich es

  • Also ... Ich hab jetzt das EcoWash mal Waterless am Daily (der ca. 4 Wochen nicht gewaschen war / ist) ausprobiert, bin aber wetterbedingt nur zu Front, Haube und vordere Kotflügel gekommen :cursing:

    Ich habe das Gefühl, dass sich D115, das ich sonst immer nehme, und EcoWash nicht wirklich viel schenken. Bei Reinigungsleistung und Haptik (danach) liegt EcoWash vielleicht einen Tick vorn, allerdings lässt sich das D115 leichter streifen frei abnehmen / auspolieren. Zumindest ist das meine Wahrnehmung auf meinem BMW in Mineralgrau.


    Wenn ich mal den Rest waschen oder sonst eine neue Rückmeldung geben kann, schreibe ich hier wieder.

  • Ich wache nun schon seit ca. 2 Jahrens ausschließlich alle paar Wochen Rinseless. Eine gescheite 2-Eimerwäsche habe ich tatsächlich auch noch nie gemacht :P

    (Aus Mangel an Möglichkeiten: Zu Hause darf ich nicht und SB-Boxen sind hier in München maßlos überfüllt). Einmal habe ich auch meine Ducati damit gewaschen und war durchaus angetan. Künftig werde ich zumindest aber das Motorrad mit destilliertem Wasser only waschen. Beim Waschen läuft das Wasser zwischen die Verkleidungsteile, wo ich nichtmehr gut rankomme, möchte keine Kalkflecken. Danach nochmal mit einem Motorradreiniger (trocken) finishen.


    Funktioniert gut! 👍🏻

    Nutze ONR blau.

  • Hab heut wieder mit dem Eco Wash gewaschen und diesmal die Dosierung etwas hochgenommen: Vorsprühlösung 30ml auf 1,5l und zum Waschen auch auch 30ml auf 5l.


    Hab mir etwas mehr Gleitvermögen erhofft.

    War evtl. Minimal besser. Hat mich aber irgendwie an Kaugummi denken lassen.


    Im Wasser war diesmal ein deutlicher „Benzinfilm“ als beim letzten Mal und auch auf dem Lack.


    Beim trocknen hatte ich dann immer wieder schlieren. Teilweise hatte ich das Gefühl das die auch später noch kamen.

    Also ziemlich Katastrophe.


    Beim nächsten mal wieder 1:100/200

  • Gestern habe ich das Idrosave von Labocosmetica getestet.

    Grundsätzlich ein gutes Rinseless Produkt, meiner Meinung nach.


    Gemischt habe ich es gemäß Beschreibung von Labo, also 1:200.

    Die Empfehlung laut Labocosmetica ist, jedes Bauteil einzelne zu waschen, also den kompletten Vorgang (1. Einsprühen, 2. Abwischen, 3. Abtrocknen). Dieses Vorgehen mag ich überhaupt nicht, da ich es als Zeit intensiver empfinde und man ggf. ausversehen noch mal einen Sprühnebel auf ein bereits fertiges Bauteil sprüht.


    Ich hab nun ebenfalls jedes Bauteil für sich eingesprüht und gewaschen, aber das Abtrocknen erst am Ende gemacht. Die bereits hier im Forum beschriebenen Flecken hatte ich auch...

    ...aber diese ließen sich zum Teil gut mit ein klein wenig Idrosave (oder einem Detailer) oder Idro Resten auf dem Lack abwischen.

    (Reste vom Idro auf dem Lack nach der Wäsche)

    Nur auf dem Dach waren diese Flecken etwas hartnäckiger. Positiv fand ich jedoch, dass das Nachwischen ziemlich schlierenfrei war, also die Gefahr Schlieren zu hinterlassen ist beim Ech20 höher. Auf den Fenstern konnte man das auch gut erkennen.

    Die Reinigungsleistung war gut. Ich kann nicht sagen ob besser oder schlechter als beim Ech20. Die Gleitfähigkeit war ebenfalls gut, aber ein wenig schlechter als beim Ech20. Ich konnte aber im Eimer feststellen, dass das Abkapseln vom Schutz super funktioniert.


    Zum Finish:

    Glanz finde ich top, Glätte ist nicht vorhanden.


    Mein Fazit:

    Das Idrosave ist zu empfehlen, dennoch stößt es für mich das Ech20 nicht vom ersten Platz.


    Pro:

    + Dezenter Geruch (Zitrus)

    + Gute Reinigungsleistung

    + Guter Glanz

    + Gutes Gleitverhalten


    Contra:

    - empfohlene, nervige Waschmethode nötig um Flecken zu vermeiden

    - kein Farbindikator in der Waschlösung

  • Kann man die Flecken beim Labo denn mit dem "Schleier" vom Echo vergleichen?

    Ich wasche mit dem Ech2o auch immer erst den kompletten Wagen in einem Durchgang und wische dann mit einem frischen ausgewrungenen Tuch noch mal den Wagen ab um den angetrockneten Schleier abzunehmen. Das funktioniert super und problemlos.

    Geht das so beim Labo auch oder benötigt man dort mehr Aufwand?


    Mfg

    ____________________________________________________________________


    Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !

  • Kann man die Flecken beim Labo denn mit dem "Schleier" vom Echo vergleichen?

    Ich wasche mit dem Ech2o auch immer erst den kompletten Wagen in einem Durchgang und wische dann mit einem frischen ausgewrungenen Tuch noch mal den Wagen ab um den angetrockneten Schleier abzunehmen. Das funktioniert super und problemlos.

    Geht das so beim Labo auch oder benötigt man dort mehr Aufwand?


    Mfg


    Nein, nicht vergleichbar.

    Bei mir bspw waren die Flecken sehr hartnäckig und sehr schlecht zu entfernen.

    Bei Ech2o ist es ja sehr einfach.


    Komischerweise lassen sich die Flecken nicht bei jedem Fahrzeug reproduzieren.


    Gestern bspw war es auf einem anderen Fahrzeug tadellos , da hätte ich es sogar gerne weiterempfohlen.

    Komisches Zeug 😄

  • Kann man die Flecken beim Labo denn mit dem "Schleier" vom Echo vergleichen?

    Ich wasche mit dem Ech2o auch immer erst den kompletten Wagen in einem Durchgang und wische dann mit einem frischen ausgewrungenen Tuch noch mal den Wagen ab um den angetrockneten Schleier abzunehmen. Das funktioniert super und problemlos.

    Geht das so beim Labo auch oder benötigt man dort mehr Aufwand?


    Mfg

    war bei mir, wie gesagt bis auf dem Dach, gut entfernbar. Trotzdem ist es anders, der Schleier beim Ech2O ist gewollt.

  • Gibt es inzwischen weitere Meinungen und Erfahrungen zum DIY Rinseless, gerade im Vergleich zum P&S Absolute und Gyeon Ecowash.


    Onkel-Tommi hatte irgendwo geschrieben, dass die Gleiteigenschaften mit der Tüchermethode nicht so gut sind.


    Das Ecowash gefällt mir zwar gut aber ist halt nicht neutral, genauso das Ech2o.


    Danke im Voraus