Meguiar's DETAILER Rinse Free Express Wash & Wax (D115)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meguiar's DETAILER Rinse Free Express Wash & Wax (D115)

      Gestern ist nach einer längeren Odyssee endlich das Meguiar's Rinse Free Express Wash & Wax (D115) bei mir angekommen. Ich hatte es vor ein paar Wochen bei Carparts Köln bestellt, dem meiner Recherche nach einer der ganz wenigen (Online) Händler in Deutschland, der das D115 im Programm führt. Leider hatte DHL das Paket verschlampt, so dass ich erst jetzt dazu gekommen bin, das D115 einem Praxistest zu unterziehen.

      Soweit ich weiß gibt es bisher im deutschsprachigen Netz keinerlei Infomationen oder Erfahrungen zu diesem Produkt. Selbst international gibt es bis auf ein paar Einträge in den Meguiar's eigenen Foren und einem (Werbe-)Video sehr wenig zum D115 zu lesen, so dass eine gewisse 'Exklusivität' besteht. :)

      Das Meguiar's Rinse Free Express Wash & Wax (D115) gehört zur DETAILER Serie von Meguiar's, welche vornehmlich für professionelle Aufbereiter gedacht ist. Meguiar's ist mit dem D115 und dem Schwesterprodukt D114 relativ spät auf den Rinseless / Waterless Zug aufgesprungen, da gerade immer mehr Profis auf der anderen Seite des Teichs für 'mobile' Aufbereitungen nach Rinseless bzw. Waterless Lösungen verlangen. Während das D114 als neutrales Rinseless Shampoo ohne Wachsanteile konzipiert ist, ist das D115 vornehmlich als Waterless Wash gedacht und beinhaltet Wachs. Zwar lässt sich das D115 laut Meguiar's prinzipiell auch als Rinseless Shampoo einsetzen, ähnlich dem Optimum No Rinse Wash &/ Wax, in dem es deutlich niedriger dosiert wird. Jedoch ist der Haupteinsatzzweck das Waterless Wash, bei einer Dosierung von 1:4.

      Wie alle Produkte der DETAILER Serie gibt es das D115 nur im Gallonengebinde. Das D115 kommt in einem undurchsichtigen, schwarzen Kanister daher...

      [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/d115a12uen.jpg]

      Neu ist der Verschluss, welcher im Gegensatz zu älteren DETAILER Produkten einen kleine Öffnung für leichteres Dosieren hat.

      [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/d115bdgup1.jpg]

      Dennoch setze ich bei Großgebinden lieber meine heiß und innig geliebten Nigrin Zapfhähne aus elastischem Gummi ein, welche ich vor einiger Zeit günstig beim hiesigen Baumarkt erstanden hatte, da diese ein Gluckern effektiv unterbinden.

      [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/nigrin_zapf1zuul8.jpg]


      Das D115 hat eine hellblaue Farbe. Ich mischte 100ml D115 mit 400ml destilliertes Wasser (1:4) und füllte damit meine Lieblingskombination aus eckiger Lupus Sprühflasche (500ml) und ValetPro (Canyon) Sprühkopf.

      [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/d115crwur7.jpg]

      Beim Abfüllen fällt sofort der sehr angenehme, fruchtige Geruch des D115 auf. Meguiar's Produkte riechen i.d.R. immer sehr angenehm, aber das D115 riecht wirklich sehr gut, noch etwas besser als das Chemical Guys EcoSmart, welches schon wirklich gut riecht. Das fiel sogar einer Nachbarin später in der Garage auf, welche aus dem Auto stieg und sofort sagte "das riecht aber lecker!". :)

      Die Anwendung des D115 unterscheidet sich nicht von anderen Waterless Produkten, wie bereits hier detailliert beschrieben. Ich nahm wieder meine derzeitige Lieblingskombination aus 8 x WoG Quick Slick Tüchern für den ersten Schritt, 4 x WoG Blue Kangaroo für den zweiten Schritt und begab mich auf den Weg zur Garage.

      Dort angekommen, sprühte ich mein moderat verschmutztes Auto zunächst großzügig mit dem D115 ein, aufgrund der niedrigen Temperaturen einen relativ großen Bereich wie zum Beispiel die Motorhaube in einem Schritt, da keine Gefahr des Antrocknens bestand. Beim Einsprühen gehe ich so vor, das leichter verschmutzte Bereiche weniger Sprühlösung abbekommen, während stärker verschmutzte Bereiche stärker eingesprüht werden und eine längere Einwirkzeit bekommen. Ich beginne immer im oberen, weniger verschmutzten Bereich (z.B. Dach, Scheiben, Motorhaube) und arbeite mich in die unteren, stärker verschmutzten Bereiche vor. Dabei falte ich die Tüche pro Seite mehrfach und wische in geraden Bahnen nach unten, um möglichst immer mit einer sauberen Tuchseite möglichst kurz über den Lack zu wischen und so die Gefahr von Kratzern zu minimieren. Das D115 eignet sich wie auch das Optimum Opti-Clean und Chemical Guys EcoSmart für alle Oberflächen, inklusive Glas.

      Als Beispiel für die Vorgehensweise habe ich mir den am stärksten verschmutzten vorderen Schwellerbereich vorgenommen. So sah es dort vorher aus:

      [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/vorherufu8t.jpg]


      Der Bereich wurde zunächst großzügig mit dem D115 eingesprüht, stärker verschmutzte Bereiche wurden stärker eingesprüht.

      [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/einspruehenuhu75.jpg]


      Nach rund einer Minute Einwirkzeit begann ich in dem ersten Schritt mit einem WoG Quick Slick Tuch, von oben nach unten, in geraden Bahnen zu wischen. So sah es aus nachdem der Schmutz entfernt wurde.

      [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/erster_schritt18ucc.jpg]


      In dem zweiten Schritt wurde nun der Bereich getrocknet und auf Hochglanz poliert.

      [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/zweiter_schrittt4uzr.jpg]


      Bei diesem Schritt fiel mir sofort auf, wie unglaublich leicht sich das D115 trotz Wachsanteil abnehmen ließ, wirklich traumhaft einfach zu verarbeiten! Kein Vergleich zum EcoSmart, welches gerade bei diesem zweiten Schritt doch sehr mühsam zu verarbeiten war.

      Das D115 hat zwar auch Wachsanteile und diese sieht man auch sofort durch einen sehr schönen Glanz, das es hinterlässt. Aber im Gegensatz zum EcoSmart sind diese weniger stark dosiert. Auch setzt sich das Wachs nicht als weißer Film auf dem Flaschenboden ab wie beim EcoSmart, auch wenn es natürlich auch beim D115 Sinn macht, die Flasche vor Gebrauch gut zu schütteln. Dennoch ist die doch erheblich leichtere Verarbeitung ein klares Plus für das D115! Die Gleitfähigkeit und Reinigungskraft war extrem gut, die Tücher gleiteten quasi wie von selbst über den Lack und nahmen den Schmutz spielend leicht auf.

      Wenn die Trockenwäsche mit Bedacht durchgeführt wird, können auch moderat verschmutzte Autos ohne größeres Kratzerrisiko gewaschen werden. Das Tuch sollte pro Seite mehrfach gefaltet werden und stets mit einer sauberen Seite über den Lack gefahren werden. So sieht ein korrekt eingesetztes Tuch aus (man beachte die "Schmutzstreifen", entstanden durch Falten und gerade Wische).

      [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/tuchrpu8a.jpg]


      Das Ergebnis konnte sich sehen lassen:

      [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/seited3unq.jpg]

      Ich habe insgesamt ca. 400ml Sprühlösung für den kompletten Wagen inkusive Scheiben und Felgen benötigt, rund 100ml weniger als mit dem EcoSmart bei vergleichbarer Verschmutzung. Die Wäsche dauerte aufgrund der einfacheren Verarbeitung rund 20 Minuten weniger, trotz der Fotos die ich nebenbei gemacht habe.

      Fazit: Mit dem D115 habe ich mein absolutes Lieblingsprodukt beim Waterless Wash gefunden. Es riecht sehr gut, lässt sich traumhaft einfach verarbeiten und erzeugt durch die Wachsanteile einen sehr schönen Glanz. Außerdem ist die Gleitfähigkeit unglaublich gut, so dass es sehr sparsam eingesetzt werden kann (ich sprühe immer großzügig um auf der sicheren Seite zu sein). Es ist für mich das Referenzprodukt beim Waterless Wash. Absolute Empfehlung!

      Dennoch gibt es für Konkurrenzprodukte wie z.B. das Chemical Guys EcoSmart definitiv eine Daseinsberechtigung, da diese erstens auch in kleineren Gebinden erhältlich sind, zum Beispiel für Leute die nur gelegentlich Waterless waschen möchten. Und zweitens höher dosiert, so dass sie auf Dauer zumindest in der 1:16 Variante ökonomischer sind.
    • Danke für das positive Feedback, freut mich, dass euch der Bericht gefällt!

      @KingDingeling
      Die Tücher werden vorher nicht nass gemacht. Der Lack wird eingesprüht, dem D115 wird etwas Zeit zum einwirken gegeben und anschließend wird der Schmutz mit einem sauberen, trockenen WoG Quick Slick aufgenommen.


      @benno
      Optimum No Rinse benutze ich sehr häufig, ist der absolute Klassiker. Wie Delta-BMW bereits beschrieben hat, handelt es sich hier um ein Waterless Produkt. Das heißt, die einzige Feuchtigkeit, die auf den Lack (bzw. andere Oberflächen) kommt ist die Sprühlösung, welche aufgeprüht wird. In diesem Fall also die 400ml Sprühlösung für den kompletten Wagen.

      Bei Rinseless, ob jetzt mit Optimum No Rinse oder einem anderen Produkt, wird ja zumindest ein Eimer mit Wasser eingesetzt, unabhängig von der Waschmethode (ob mit einem Schwamm oder mit Mikrofasertüchern nach Gary Dean Methode). Hinzu kommen noch die mehreren Liter Sprühlösung. Es ist insgesamt sehr viel mehr Feuchtigkeit im Spiel. Das ist der Hauptunterschied zu Waterless - Rinseless ist niedriger dosiert und braucht sehr viel mehr Wasser, um genügend Gleitfähigkeit zu gewährleisten. Waterless ist sehr viel höher dosiert, hat eine extrem hohe Gleitfähigkeit (sehr viel höhere Polymerkonzentration), um den Mangel an Wasser zu kompensieren. Insgesamt ist Rinseless trotzdem leistungsfähiger, sprich kann bei stärkeren Verschmutzungen eingesetzt werden als Waterless. Das wird aber, wie gesagt, mit erheblich mehr Wasser erkauft.

      Für die Reinigung eines Mopeds / Motorrads eignet sich das D115 definitiv.

      @Delta_BMW
      Ich hatte versucht, das D114 bei einem lokalen Händler direkt bei Meguiar's zu bestellen, leider war es nicht möglich. Mir ist kein deutscher Online Shop bekannt, der das D114 führt. Ich müsste es somit in UK oder bei Waxworld.nl bestellen. Das hat aber derzeit keine Eile, da ich genug "neutrale" Rinseless Shampoos habe. Früher oder später werde ich mir auch das D114 besorgen, da es laut internationalem Feedback hervorragend sein soll für seinen Einsatzzweck.

      @bab
      Ja, ich reinige auch die Glasscheiben damit, natürlich nur von außen. Bisher keine Probleme gehabt mit Schlieren o.ä., sowohl mit dem Optimum Opti-Clean, dem Chemical Guys EcoSmart als auch mit dem Meguiar's D115. Alle Hersteller weisen auch extra darauf hin, dass die Mittel für jede Oberfläche geeignet sind, inklusive Glas.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von lurk ()

    • Auch wenn ich es generell gut finde, dass du ein weniger beachtetes Produkt hier vorstellst, muss ich dennoch was klarstellen ;)

      lurk schrieb:

      Meguiar's ist mit dem D115 und dem Schwesterprodukt D114 relativ spät auf den Rinseless / Waterless Zug aufgesprungen,


      D114 kam Ende 2011 auf den Markt, D115 Mitte 2012. ONR als Vorreiter der Rinseless Wäsche kam ebenfalls Ende 2011, somit ist Meg. nicht zu spät irgendwo aufgesprungen. Trockenwäsche generell gibt es schon viel länger, da würde ich Meg. fast schon die Vorreiterrolle zuschieben.

      lurk schrieb:

      Neu ist der Verschluss, welcher im Gegensatz zu älteren DETAILER Produkten einen kleine Öffnung für leichteres Dosieren hat.


      Auch diese Verschlüsse gibt es schon seit 10 Jahren auf einigen Detailer Gallonen ;)
    • Optimum No Rinse gibt es bereits seit 2008, da wurde die erste Variante released. Die aktualisierte Version kam 2012 auf den Markt. Meguiar's D114 gibt es mWn seit 2012, das D115 seit 2013 in den USA. In Deutschland sind beide jedoch "offiziell" nicht erhältlich, das D114 auch inoffiziell nicht!

      Ich habe einige DETAILER Gallonen und hatte diese Verschlüsse bisher noch nicht gesehen.
    • Stefan schrieb:

      ist das D115 mit dem Ultimate Wash & Wax Anywhere vergleichbar?


      Ja, ist es. Es ist quasi die konzentrierte 'Profi' Variante davon laut Meguiar's, allein deshalb auf Dauer erheblich ökonomischer. Das D115 kann laut Meguiar's bis zu 1:20 verdünnt werden für die Waterless Wäsche bzw. als Detailer (bei Rinseless natürlich noch niedriger). Bei solch niedriger Dosierung verliert der 'Schutz' durch das Wachs natürlich die meiste Wirksamkeit, aber bei hoher Luftfeuchtigkeit soll das D115 niedriger dosiert werden, default ist 1:4.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lurk ()

    • Um nochnal auf die Wachsanteile beim D115 zu sprechen zu kommen, gerade auch im Vergleich zum Chemical Guys EcoSmart. Laut Michael Stoops von Meguiar's sind die "Wachsanteile" im D115 sehr beständig, so dass das D115 nicht dazu geeignet ist, als Wäsche vor einer Defektkorrektur mit der Poliermaschine eingesetzt zu werden. Dafür nimmt man lieber das D114 oder ein anderes, neutrales Shampoo. "Wachs" ist hierbei aber eigentlich das falsche Wort, denn es sind sehr beständige, synthetische Polymere die einen tollen Glanz und Glätte zurück lassen (kann ich bestätigen), laut Meguiar's ein zu Konkurrenzprodukten sehr beständigen Glanz / Schutz (wird man sehen). Das ist der Unterschied zum EcoSmart, wo tatsächlich echtes Carnaubawachs in einer relativ hohen Konzentration enthalten ist, auch daran sichtbar, dass sich nach kurzer Zeit ein weißer Film auf dem Flaschenboden setzt. Dieses echte Wachs sorgt dafür, dass das EcoSmart schwerer zu polieren ist.

      DIe Schutzfunktion des D115 ist auch der Grund, warum es als Rinseless Shampoo wenig Sinn macht, da diese bei einer sehr viel niedrigeren Dosierung nicht gewährleistet ist. Deshalb sollte man auch bei der Rinseless Wäsche laut Meguiar's weiterhin auf Dosierungen von 1:4 bis 1:20 setzen, im Vergleich zum D114 mit 1:256 und anderen Rinseless Shampoos auf Dauer alles andere als ökonomisch. Das D115 macht deshalb eigentlich nur als Waterless Wäsche Sinn, denn dort ist es auch im Vergleich zur Konkurrenz preislich sehr gut aufgestellt.
    • Hallo Lurk, vielen Dank für deinen Bericht, ich hatte ja schon gehofft, dass der nicht lange auf sich warten lässt. So, wie du das D115 beschreibst, ist es ein tolles Produkt, das ich gerne auch ausprobieren würde. Mein Problem ist nur, dass ich mich in letzter Zeit noch mit größeren Mengen OptiClean (Skyline) und EcoSmart (1:8, eBay) eingedeckt habe, die müssen jetzt erst mal aufgebraucht werden. Für den Sommer hab ich für zwischendurch auch das Optimum no Rinse (sowohl die Shine als auch die Wax-Version, auch noch von Skyline und auch mehrere Liter :( ).

      Mit dem D115 wirds bei mir also in nächster Zeit nichts werden. Sollte es mal von einem Händler in kleineren Gebinden angeboten werden, schlag ich vielleicht trotzdem mal zu, nur so zum Ausprobieren zwischendurch ;) .
      Grüße aus München
      Ralf
      _____________________________
      [Blockierte Grafik: http://images.spritmonitor.de/638958_5.png]
      _____________________________
    • @HansiZ
      Wem sagst Du das, ich habe mich mittlerweile schon für ein Leben lang mit Rinseless und Waterless Shampoos aller Art eingedeckt und verstehe genau was Du meinst. Deshalb bin ich jetzt erst mal auf die Bremse getreten und werde die ganzen Sachen aufbrauchen, bevor ich an neue Investitionen denke, zumal ich ein paar Sachen noch nicht einmal ausprobiert habe! :)

      @Chrischie
      Ich habe es zwar nicht getestet, kann mir aber sehr gut vorstellen, dass auch das D115 bei nassem Lack zickt, da alle anderen Waterless Produkte, die ich bisher getestet habe, auf wirklich nassem Lack auch eher zum Schmieren etc. neigen. Auf feuchtem Lack bzw. teilweise nassem Lack, zum Beispiel ein abgekärcherter Schwellerbereich, sollte es aber keine Probleme geben, das habe ich selbst einige Male probiert, mit verschiedenen Produkten.

      Es sei aber erwähnt, dass Waterless nicht dafür gemacht wurde, auf nassem Lack angewendet zu werden. Bei wirklich nassem Lack würde ich eher Rinseless oder traditionell waschen.