Granit Einbauspüle ( Schutz vor Ablagerungen )

  • Hallo!


    Vielleicht gibt es ja hier den richtigen EXPERTEN?


    Wir haben heute unsere neue Einbauspüle aus Granit bekommen und ich wollte mal hier nachfragen wie ich diese denn wohl
    am besten vor ablagerungen schützen kann?


    Macht es sinn die Spüle mit einem Wachs zu bearbeiten?


    Sorry für den Bereich! Habe die Laberecke nicht so schnell gefunden!

  • Granitspüle? wer macht den so etwas?


    Stein ist offenporig und da setzt sich gerne alles mögliche hinein. Hinzu kommt, dass Feuchtigkeit schnell Flecken hinterläßt, wenn man nicht zeitnah nachtrocknet.


    Es gibt einige spezielle Stein- und Granitversiegelungen, die die mindern sollen, jedoch nicht vollständig aufheben können.


    Ich nutze fürs Badezimmer auf den Konsolen das NM Fleckstop, aber die Belastung mit Wasser ist da auch eher gering, es sei denn jdm stellt ne nassen Gegenstand dort ab.
    Lithofin hat da einiges im Angebot und große Gebinde gibt es oft nur bei Fachhändlern (Steinmetze, Badausstatter, evtl Granithändler).


    Hat man euch nicht beim verkauf über Pflege und Erhalt von Granit informiert? Normalerweise liefern die bei Einbau immer ein Mittel mit und Versiegeln die Spüle auch erstmals, bevor Wasser da reingeht. Bei Küchenarbeitsplatten aus Granit ist das eigentlich selbstverständlich.



    Ich persönlich würde bei Arbeitsplatten aus granit immer Unterbaubecken aus Edelstahl bevorzugen, einerseits wegen der Pflege, aber auch wegen leichterem Austausch. nun ja, jeder nach seinem Geschack. Schaut euch mal bei Lithofin um, aber nutzt die Spüle vor dem Versiegeln bzw Imprägnieren nur sehr kurz und trocknet schnell nach. Auch Stein nimmt Feuchtigkeit auf!


    Lithofin bezugsquelle u.a. http://www.fleckstop.de

  • Es gibt da Versiegelungen für solche Granitsachen. Ich hab die letzte Woche erst auf unsere Granitmessplatten aufgetragen. Lässt sich verarbeiten wie ein Wachs, fühlt sich auch so an. Es färbt sich damit dann ein bissel dunkler und glänzt leicht. Die widersteht eigentlich auch Bremsenreiniger eine lange Zeit, wird dann etwas matter aber verschwindet nicht ganz. Der erste Auftrag den wir zweimal gemacht haben hat locker 5 Jahre gehalten und wir machen die Platten bestimmt einmal pro Woche mit Bremsenreiniger auf einen Lappen gesprüht leicht sauber.


    Schau mal unter Messtechnik nach so einer Hartgesteinversiegelung. Vielleicht ist das was passendes.

  • Äh Battlecore...


    http://www.planolith.de/index.…e&id=88&Itemid=94&lang=de


    Sicher, dass das für Haushalte und so freigegeben ist?
    Wenn ich bedenke, dass man auch mal Nahrungsmittel in der Spüle abwäscht und eigentlich auch Geschirr und Besteck, was zum Essen benutzt wird ...

  • Hmm, ja okay den Punkt hab ich nicht bedacht. Allerdings wäscht man Lebensmittel ja nicht direkt in der Spüle sondern in einem Topf mit Sieb oder so. Aber grundsätzlich gibt es solche Sachen zum versiegeln halt, da wird es auch was "Lebensmittelechtes" geben. Wobe ich fest daran glaube das auf den Lebensmitteln selbst mehr Gesundheitsschädliches drauf ist als man in einer Spüle haben will :D


    So spontan hab ich jetzt mal das hier gesehen:
    https://www.natursteinpflege24…Kuechenarbeitsplatte.html


    Aber so wie da auch beschrieben sollte man sowas gleich als erstes machen, bevor man es längere Zeit benutzt weil dieses Hartgestein ein bissel aufsaugt im Neuzustand. Wir sehen das bei unserer neuen Messmaschine zeiss Accura. Die lässt sich kaum reinigen, scheint nicht oder nicht richtig versiegelt zu sein. Die anderen Messmaschinen sind da deutlich unempfindlicher. Unsere älteste Platte haben wir damals sofort als die kam mit dem Planolith versiegelt udn die ist völligst unempfindlich. Manche Vollpfosten schmeissen da verölte Stanzteile drauf, aber das wischt man einfach so weg und dann ist alles gut.


    Wenn man die neu versiegelt hält das auch wieder Ewigkeiten. Bei der Zeiss haben wir jetzt nach ein paar Wochen schon Probleme die Platte zu versiegeln weil sie sich kaum noch reinigen lässt vorher.

  • Junge Junge Junge
    deine Tipps von wegen Scheuermilch und Draht Topfreiniger ?(?(?(


    also ein bischen mehr als "Klatschen und Singen" hatte ich schon in der Schule .


    nein
    und ich bin auch nicht als Kind von der Schaukel gefallen oder vor eine Schleuse geschwommen.


    aber trotzdem Danke für deine Mühe den 3 Jahre alten Thread hier zu finden.

  • Wie war das? Alle drei Jahre muss ein Thema hervorgeholt werden oder so? :P

    Da es ja doch dezent Off-Topic ist, wollte ich nun aber kein Neues eröffnen!

    ...steinigt mich ruhig, ich hab genügend Prallmasse, aber wenn ein Stein zurückschleudert hab ich Euch gewarnt! ;)


    Bei uns gab´s ja auch eine neue Küche und dazu musste es natürlich eine schwarze Spüle werden. Allerdings ist es Kunstgranit (Composite): Naber Corto 780

    Die Pflegeanleitung ist ja abrufbar, aber da hier ja Einige auch fernab von vier Rädern den ein oder anderen Nagel im Kopf haben:


    Habt´s noch nen Tipp oder nen schlauen Rat?


    Gerne auch ein passendes MFT, anstatt des Normalo-Küchentuchs für die Pflege?!

    Guude!

  • Habe ebenfalls eine Kunstgranitspüle allerdings von Blanco. Helfen tut nichts wirklich, wir haben hier zwar keinen Kalk aber Fettflecken bleiben auch nicht immer aus. Die Reiniger von Blanco selber (ich denke es ist Spülmaschinenpulver in schöner verpackt) bringen keinen merkbaren Unterschied.

    Falls jemand den zündenden Tip hat, immer her damit!

  • […]Helfen tut nichts wirklich […]

    Falls jemand den zündenden Tip hat, immer her damit!

    Bei uns sind’s tatsächlich eher Kalkflecken. Der Hersteller empfiehlt „Essig“. Hatten den Frosch Essigreiniger noch im Giftschrank, mit dem bin ich bisher ganz zufrieden.

    Jetzt muss ich für mich nur noch ein anständiges Tuch finden…hm

  • Bei uns sind’s tatsächlich eher Kalkflecken. Der Hersteller empfiehlt „Essig“. Hatten den Frosch Essigreiniger noch im Giftschrank, mit dem bin ich bisher ganz zufrieden.

    Jetzt muss ich für mich nur noch ein anständiges Tuch finden…hm

    Warum Tuch? Bei den Blanco spülen steht in der pflegeanleitung, dass metallabrieb einfach mit der rauen seite vom spülschwamm entfernt werden kann. Handhabe ich auch seit jahren so (weise blanco spüle).

    Pflegeritual alle paar wochen: Fett + Metallabrieb mit frosch grapefruit fett-entferner und blauer schwammseite entfernen, danach Spüle über nacht mit wasser und Amidosulfonsäure (kaffeemaschinenentkalker) stehen lassen. aber nächsten morgen ist alles tiptop.