Nanolex Si3d

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mal sehen.
      Hab grad Servfaces angeschrieben, wann das Final verfügbar ist.

      @Stefan
      Ja, es ist seltsam. Frisch gewaschen ist das Beading wieder top.
      Daher denke ich das mein Wagen, was das Beading angeht, nicht zu 100% repräsentativ ist.
      Hab im Uk thread erst neulich Fotos von einem Kunden gepostet, wo der Wagen 3 Wochen nicht gewaschen war und trotzdem top beadete.

      @'Tommi
      nur zur Erinnerung, so sehen viele Produkte nach 1 Monat aus (da ist das nxt 2.0 weit von entfernt)

      Langzeittest: Cairbon Cb33 vs 1z vs #21 vs Dodojuice Purple Haze vs #16 vs Zymöl Carbon vs Cg Jetseal 109

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bow_Wazoo ()

    • Onkel-Tommi schrieb:

      Interessante Betrachtungsweise des Beadings: So sieht bei mir zB ein oft gescholtenes und verprügeltes NXT Tech Wax nach 2-3 Wochen aus. Mit diesem gezeigten Beading kann man bei einem nicht gerade günstigen und nicht gerade ohne Aufwand zu applizierenden Coating doch nicht allen Ernstes zufrieden sein?
      Ernsthaft zufrieden , klare Antwort JA.
      Mich hat das Produkt zu 100 % überzeugt auch wenn eigene Langzeiterfahrungen gerade mal bei 3 Monaten und 2Waschanlagenbesuchen kaum wirklich Aussagekräftig sind .


      Ich hatte bisher noch keinen Kunden der die perfekten Perlen gesucht hat oder nachdem Regen probiert die perfekte Perlenzucht zu fotografieren .

      Hier gibt es natürlich eine Vielzahl von Hobby Detailern diegenau das suchen und JA hier kann ich dir definitiv zustimmen das eine Vielzahl besserer Produkte im Bezug auf das Beading gibt .

      Allerdings schützen auch eine große Zahl der Produkte viel weniger vor Insekten, Umwelteinflüssen etc. und und und...
      Des weiteren ist für mich das Sheating viel wichtiger als das Beading , aber gut alles Geschmackssache .

      Gerade letzteres ist bei vielen anderen Produkten dann wesentlich schlechter als das Beading.
      Einen weiteren großen Vorteil sehe ich in dem Nachdunklungsefekt welchen ich bisher so extrem nur beim Modesta Bc-05 beobachten konnte. Andere Produkte schaffen das auch allerdings in meinen Augen nicht so stark.

      Die größten Vorteile für mich persönlich sehe ich allerdings darin das ich kaum Trocknungszeiten habe und direkt eine Schicht nach dem anderen auftragen kann und das auf Lack , Felgen und auch Kunststoff.

      Sprich ein Allrounder ohne Wartezeiten zu einem fairen Preis .

      Noch dazu mag ich es Betriebe aus Deutschland zu unterstützengerade wenn Sie einen so guten Service bieten aber das ist eine andere Geschichte und gehört viel eher in den Off Topic Bereich ;) .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von derk ()

    • Scheinbar bin ich nicht richtig verstanden worden: Meine Aussage bezog sich einzig und allein auf den HIER GEPOSTETEN BERICHT und die eigene Aussage von Crackmoe, dass das Beading nach wenigen Tagen "top" sei. Ich kann nichts beurteilen von anderen Leuten, anderen Kunden, anderen Anwendern - wenn jemand nicht "die perfekte Perle" sucht, dann ist das völlig OK - aber aus der Feder von Detailern wie hier, wundere ich mich schlichtweg über diese Einschätzung eines Beadings, was offenbar nicht nur ich als mittelmäßig und in Anbetracht des verarbeiteten Produkts / Frische der Anwendung fast schon als dürftig ansehe.

      Und es ging hier (gerade weil es nach den paar Tagen ohnehin unmöglich ist einzuschätzen) auch weder um bessere Schmutzentfernung, Schutz vor Umwelteinflüssen etc pp - ich habe das Abperlen beurteilt da es vom Threadersteller selbst auch beurteilt wurde und ich bleibe dabei: Bei identischer Laufzeit (die ja quasi keine war) kriege ich das mit einem beliebigen anderen Produkt mindestens genau so dargestellt. Und dann will ich gerne mal lesen, wie dann auf ein so mieses NXT Tech Wax (das war übrigens auch nur plakativ gemeint) "eingeschlagen" wird. DAS - und NUR das - ist mir seltsam aufgefallen und darauf bezog ich mich. Andere (positive) Erfahrungen die hier in Wort und Bild darzustellen wären, sind gerne erwünscht.

      Des weiteren finde ich Tests immer toll. Mir missfallen jedoch nicht bewiesene Aussagen (sowohl mit positiver als auch negativer Einschätzung). Einerseits wird geschrieben wie schlecht das CQUK auf seinem Auto ist - ein Foto um das zu untermauern? Fehlanzeige. Das Sheating vom Si3D sei top - zu sehen ist davon aber nichts. Ich hab auch meine Erfahrungen mit dem Si3d, kann diese aber nicht mit Bildern belegen da ich es nicht dokumentiert habe - daher behalt ich das für mich.
    • Und auch wenn sich herauskristallisieren sollte, dass das Si3d schlechter beadet, als Uk, ist allein die Beobachtung, das es anscheinend deutlich mehr vor "Kratzern" schützt, als das Uk, um das zigfache gewichtiger...
      Ich sage auch nicht,dass das Uk schlecht ist. Im Gegenteil, es ist hervorragend.
      Doch im Vergleich zum Si3d zieht es für mich, nachdem was ich gesehen und von vertrauenswürdigen Quellen gehört habe, klar den kürzeren
    • Onkel-Tommi schrieb:

      Andere (positive) Erfahrungen die hier in Wort und Bild darzustellen wären, sind gerne erwünscht.
      ich zittier mich mal :

      So , wollte auch mal ein kleines
      Feedback zur Si3d Versiegelung geben nachdem ich diese am Wochenende auf einem SLK verwendet habe.
      Aufgetragen wurde die Versiegelung in 2 Schichten und der Verbrauch lag bei ca. 25ml .


      Ich habe wirklich "viel" verbraucht da ich oft für jedes neue Bauteil einen neues Suede Tuch bzw. Kosmetikpad genommen habe da die
      Versiegelung bei der Verarbeitung aushärtet.


      Zum Abtrag wurden 18 kurzfrasrige Tücher genutzt , gerade bei Silber spare ich da nicht.


      Der Auftrag gestaltet sich wirklich Easy immer schön kleine Bereiche ( Haube in 4 Teile ) und dann das Produkt auf ein
      Suede Tuch tropfen ,danach verteile ich es erstmals punktuell in dem Viereck und danach wurde das Produkt im Kreuzstich verarbeitet und solange verteilt bis es kaum noch sichtbar gewesen ist


      Danach wurde es direkt mit 3 Tüchern abgenommen und im Anschluss wurde auf dem gleichen Weg die 2te Schicht aufgetragen .


      Bin wirklich begeistert gewesen , in dem Fall konnte ich übrigens eher ein "Heller werden" des Lackes Festellen , kein klassisches
      nachdunkeln wie man es von dunklen Lacken gewöhnt ist.

      Die Tücher wurden sofort nach 1 / 2 Bauteilen in einen Eimer mit Gallseife und einem sehr gutem Schuss APC geworfen und danach ca. 24 Stunden eingelegt .


      Gewaschen wurden Sie dann bei 60 Grad mit dem Nanolex Waschmittel .


      Ich konnte kein Aushärten der Tücher Festellen , Sie werden trotzdem nur noch für Versiegelungen genutzt.


      Paar Bilder gibt es auch noch :
      [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/22356346aw.jpg]
      [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/22356338le.jpg]
      [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/22356339wv.jpg]


      [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/22356340tt.jpg]


      [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/22356341ou.jpg]


      [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/22356342ed.jpg]


      [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/22356343pn.jpg]


      [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/22356344rl.jpg]


      [Blockierte Grafik: http://up.picr.de/22356345hi.jpg]






      Hoffe ich kann bei Gelegenheit mal ein paar Natur Bilder inkl. Beading poesten und natürlich ein Video vom Sheating... ;)
    • c3bion schrieb:

      Scheint ja ein ein nettes Mittelchen zu sein :) Hat jemand vielleicht noch einen Tipp für einen Detailer? Muss die Versiegelung eigentlich komplett runter vor einem erneuten auflegen? Oder einfach drüber? Würde, so wie ich denke eigentlich reichen, da man es ja schichten kann oder?
      ich zitiere mich mal nochmal ;)



      1 . Es können bis zu 3 Schichten SI3d innerhalb von 15 Minuten nacheinander aufgetragen werden


      2. Fahrzeuge können 12 Stunden nach der Behandlung ausgeliefert werden , ausgehärtet ist es nach 7 Tagen


      3.Infarotstrahler bringen nur innerhalb der ersten 30 Minuten nach einer SI3D Behandlung gesteigerte Hydrophobe Eigenschaften , keine verkürtzte Aushärtung da das Material hydrolosiert , sprich mit ( Luft - ) Feuchtigkeit aushärtet.


      4. Je nach Schichtstärke bzw. Anzahl der Schichten Si3d braucht es zum entfernen der Versiegelung eine Schleifpolitur oder Nassschleifen , chemisch ist es äußerst schwierig.


      5. Die angebrochene Flasche ist im Kühlschrank ca. 2 Monate haltbar .


      5. Es kann auch auf Kunstoffen im Außenbereich und den Felgen verwendet werden .


      5. Auf Rückleuchten bzw. Scheinwerfern sollte es NICHT verwendet werden , hier
      gibt es leider viele Unterschiedliche Erfahrungen daher wäre ich diesbezüglich sehr Vorsichtig,

      Ach noch was zur Verpackung , Nanolex selber bietet eigene
      Applikatoren und auch Suede Tücher ( letztere waren aber bei meiner Bestellung noch nicht lieferbar )

      Genauso gibt es eigentlich auch ein Komplettset wie man es auch von anderen Herstellern gewöhnt ist welches aus folgenden Komponenten besteht:


      NANOLEX Si3d 30 ML
      Nanolex EX 200 ML
      Nanolex Applikator Block
      Nanolex Si3d Applikator x3
      Nanolex MF Purple x 2
      Nitril Glove x2




      EDIT : Noch was vergessen .

      Vorher definitiv polieren und mit einem Kontrollreiniger entfetten für ein perfektes Ergebniss .


      Bei Neuauftrag nach 1 -2 Jahren sollte man trotzdem eine Runde mit einer Feinschleifpaste drehen.
    • derk:"4. Je nach Schichtstärke bzw. Anzahl der Schichten Si3d braucht es zum entfernen der Versiegelung eineSchleifpolitur oder Nassschleifen , chemisch ist es äußerst schwierig."

      Das hat mich näher interessiert. Hab mir grad n Mft und den Control cleaner geschnappt, und hab versucht das Si3d zu killen.
      Nach dem 4 ten Durchgang mit viel Druck war nichts mehr davon übrig...
      Ultima scheint da mehr auszuhalten...
    • crackmoe1667 schrieb:

      derk:"4. Je nach Schichtstärke bzw. Anzahl der Schichten Si3d braucht es zum entfernen der Versiegelung eineSchleifpolitur oder Nassschleifen , chemisch ist es äußerst schwierig."

      Das hat mich näher interessiert. Hab mir grad n Mft und den Control cleaner geschnappt, und hab versucht das Si3d zu killen.
      Nach dem 4 ten Durchgang mit viel Druck war nichts mehr davon übrig...
      Ultima scheint da mehr auszuhalten...
      Danke für den Test.

      Die Aussagen habe ich so direkt von Herrn Kessler . Selber getestet habe ich es noch nicht.

      Bin jedoch ziemlich erstaunt das der Control Cleaner von Menzerna nach 4 Runden die komplette Schicht Si3d entfernt hat.
      *Wow*

      Muss ich wohl selber mal bei 2 Schichten testen , leider habe ich es bisher nur auf Kundenfahrzeugen verarbeitet wo dieser Test erstmal schwer werden könnte ;)
    • Ich hab auch nicht schlecht gestaunt.
      Aber andererseits kennt man das ja auch nicht anders.
      Ein mal kurz mit Finishpolitur drüberhuschen und weg ist das coating.
      Warum dann nicht mit Ethanolhaltiger Flüssigkeit und recht viel Druck...

      Die einzige mir bekannte Ausnahme ist das Crystal Serum
    • Ganz ehrlich:
      Wenn ich mir die Bilder vom Beading auf Seite 1 ansehe und weiß, dass es sich um ein glaskeramisches Coating geht, bin ich ziemlich enttäuscht. Mag sein, dass es dir um die Kombination aus Schutz und Sheeting geht, aber wenn ein glaskeramisches Coating auf meinem Lack so kurz nach auftrag so durchschnittlich beaden würde, wäre ich stinkig - auch bei "nur" 35€.
      Ich oute mich dann mal als Beading-Liebhaber. Und als solcher ist mir das, was das Si3D da veranstaltet, zu dürftig - gerade im Vergleich mit anderen Glass Coatings ähnlicher Preisklasse. Man darf ja beim CQUK nicht vergessen, dass da insgesamt fünf kleine und ein großes Suede-Tuch sowie eine kleine Flasche Reload enthalten sind, die beim Preis von 50€ auch eine Rolle spielen ;)