Reinigung und Pflege diverser Flächen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Reinigung und Pflege diverser Flächen?

      Hallo,

      es ist mal wieder so weit und ich möchte dem Fahrzeug eine Innenreinigung inkl. Pflege zukommen lassen.
      Damit ich meine alten Produkte entsorgen kann, bin ich auf der Suche nach vernünftigen Mitteln.
      Ich habe mir hier diverse Threads zu Mitteln und Produkten durchgelesen, aber so ganz den Durchblick habe ich noch nicht.
      Um mal zu verdeutlichen um welche Flächen und um welche Verschmutzung es geht, habe ich Fotos gemacht ;)


      Die Oberfläche besteht aus dem billigen Kunstoff, der "geriffelt" ? ist. Man kann den Schmutz mit Wasser nicht aus den kleinen Rillen herausbekommen. Solange die Oberfläche nass ist, sieht alles toll aus. Nach dem Trocknen sieht man den Schmutz wieder.
      Frühere Versuche mit diversen Cockpit-Sprays und Kunststoff-Tiefenpfleger, hatte man mehr oder weniger ein fleckiges Ergebnis.
      Was nimmt man am besten für so eine Oberfläche?



      Hier in der Tür sind gleich mehrere Oberflächen zu reinigen. Zum einen die Kunstoffoberfläche, die oben schon beschrieb (hier sieht man auch den Dreck darauf), dann die Kunststoffoberfläche um den Schalter herum. Die kann man reinigen wie man möchte, dort sieht man sofort Flecken und Streifen und ich habe das Gefühl das man die niemals wieder so hinbekommt, wie sie damals vom Werk ausgeliefert wurde. ;) Man sieht auch jeden Fingerabdruck darauf.
      Und der Stoff. Der Stoff leidet dahingehend, dass ich immer den Unterarm darauf ablege, bzw. den Ellebogen. Mit normalem Teppichreiniger komme ich da nicht weit. Der Schaum bleibt auf der Oberfläche und scheint nicht zu renigen.



      Dieser Teil ist "abartig" zu reinigen. Es handelt sich offenbar um Kundstoff, welcher sich aber irgendwie beschichtet anfühlt. Der Bereich zieht Staub an wie ein Magnet und Fingerabdrücke sind gut zu sehen. Man kann drüber wischen und man verreibt quasi alles. Aber wirklich sauber wird das nicht. Die Schalter und Taster der Klimanalage sind aus dem gleichen Kunststoff.
      Das Display vom Radio/Navi ist auch so ein Fall. Fingerabdrücke und auch mit Displayreiniger habe ich auch nicht wirklich viel Erfolg.




      Beifahrersitz... Wassertropfen von den Klamotten nach einem Starkregen. Hinzu kommen noch nasse Abdrücke von Hundepfoten. ;)
      Mit Teppichschaum erreiche ich irgendwie nichts. Vor allem scheint der Teppichschaum den Stoff aufzurauhen. Zumindest sieht der Stoff nachher komisch aus.




      Wo wir gerade beim Thema "Hund" sind - das ist die Rückseite der Mittelarmlehne.
      Lassen sich die Kratzer wieder herausnehmen? Leider sind die nahezu alle Kunststoffteile im Auto sehr empfindlich und verkratzen schon beim angucken.


      Was für Reinigungs- und Pflegeprodukte würdet ihr für die oben genannten Bereiche und Arbeiten empfehlen?
      Ich hatte mir mal das Dash Away und Koch Chemie Refresh Cockpit Care angesehen. Reicht das oder fehlt noch was? Oder besser ganz andere Produkte?

      VG D2O
    • Also wenn du dich selbst mal einlesen möchtest, empfehle ich dir, in der Suche den Betreff "Sammelindex" einzugeben. Da findest du entsprechende Produkte für alle möglichen Öberflächen.
      Grade wenn du davon schreibst, dass dein Teppichreiniger null Reinigungsleistung bringt kann es durchaus sein, dass ein Anwendungsfelder vorliegt.
      Und auch wenn dein Innenraum wirklich extrem versifft aussieht (sorry dafür) so ist die Aufbereitung kein Hexenwerk.
    • Grundsätzlich für den Kunststoff im Innenraum würde ich persönlich das DashAway empfehlen.
      Und damit das auch in die feinen Rillen reinkommt, einfach mit einem entsprechenden Pinsel aufschäumen, ggf. kurz einwirken lassen und dann abnehmen. Nach Bedarf wiederholen.
      Wenn du dann soweit zufrieden bist, dann noch mit z.b. dem BigBlock "versiegeln".

      Alles weitere findest du wie schon erwähnt hier im Forum. Die Suche wird dir helfen :P
    • Zunächst schon mal vielen Dank für die Antworten.

      Wie gesagt, hätte ich schon gelesen (den empfohlenen Sammelthread) und mir schon was zusammengestellt - Dash Away und Koch Chemie Refresh Cockpit Care. Hätte sein können, dass man für die von mir gezeigten Oberflächen besser etwas anderes nimmt oder so. Daher die Fotos und die Fragen.

      Das Fahrzeug wird wird von mir im Wald und auf matschigen Wegen gefahren. Dann noch der Hund im Auto. Daher sieht das Auto schon so "versifft" aus ;) Aber zwischendurch soll es trotzdem wieder bisschen "schick" gemacht werden.

      VG
    • Mit dem Dash Away bekommt man auch Wasserränder aus Polster, muss aber vollflächig angewendet werden also immer komplette Sitzfläche... Gründlicher wäre ein Sprüh Ex sauger aber lohnt wohl nicht extra einen zu kaufen, mieten wäre auch möglich in einigen Baumärkten.

      Zum Reiniger solltest du dir noch einen Pinsel wie diesen autopflege24.net/valetpro-dash-brush-pinsel.html holen und eine weiche Bürste wie die autopflege24.net/colourlock-leder-reinigungsburste.html. Die Bürste kannst du für große Kunststoffflächen und auf Polster verwenden. Kratzer bekommt man nicht raus aus Kunststoff, eine Kunststoffpflege kann die Stellen aber evtl. so abdunkeln, dass sie nicht mehr so auffällig sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mauszeiger ()

    • Karl Heinz Schwanzen schrieb:

      Sonax Profiline Plastic Cleaner -> Kunststoffreiniger, reinigt und pflegt und hinterlässt ein streifenfreies, supermattes Finish.
      Dem kann ich mich nur anschließen. Auch auf dem Navidisplay ohne schlieren. In meinem Golf 7 findet man alles mögliche an Mix Materialien. Rein vom Finish gewinnt der o.g. Sonax für mich gegen Dash Away(hinterlässt gerne mal Schlieren).
      Beide Mittel haben Pflegende Eigenschaften.
      Preislich sind beide ok. Sonax 1Liter bei Area52-shop etwas um 16 Euro. Dash Away etwas kleinere Flasche bei Autopflege24 um 12 Euro. Preislich ein Niveau. Für mich sind die 2 DIE innenraumreiniger. Vorteil Dash Away ist die Anwendung auf Echtleder und Stoff.
    • battlecore schrieb:

      Das Navidisplay und den Kunststoff drumherum kann man immer schlecht reinigen. Gibt auch schnell richtig Flecken. Ich benutz dafür mittlerweile fast nur noch Detailer, ist zwar eigentlich für den Lack, aber er reinigt hervorragend und die fläche bekommt keine flecken mehr. Den Hot Rod Protective Detailer von Surf City Garage, geht perfekt.
      Genau die Erfahrung habe ich mit DashAway auch gemacht, so dass ich fürs Navi Display und für Klavierlack Kunststoffe auf Meguiars Quik Interior Detailer zurückgreife. Der hinterlässt keine Schlieren und riecht auch nur dezent und für mich angenehm.
      Für Flecken auf Leder, Stoff und Kunststoff nehme ich natürlich weiterhin DashAway.
    • Heute habe ich voller Erwartung meine Lieferung ausprobiert.
      Diverse MFTs - ich brauch mehr ;) - und dann mit DashAway losgelegt. Bin ja dermaßen begeistert davon. Ok, bei meinem Dreck waren zwei Durchgänge mit bisschen Einwirkzeit nötig. Aber dann ... sauber. BigBlock aufgetragen und leicht nachgewischt. Die Optik ist klasse und es fühlt sich gut an. Der Geruch ist auch genial. Gerade bei dem Geruch von Hund im Auto, eine wahre Wohltat.

      Hab meine anderen Mittel direkt entsorgt und frage mich, wieso ich nicht früher auf vernünftige Mittel gekommen bin ;)
    • Würde ich nicht für nehmen. Benutze die Displays aller Art nur noch den ASC von Koch Chemie. Weder zu aggressiv noch schmiert etwas.

      Green Star hat wegen der harten Chemie Keule meiner Meinung nach nichts im Innenraum verloren. (Auch wenn ich damit früher auch mal die Polster gemacht habe :rolleyes: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Electric ()

    • Displays sind keine Verkleidungen!
      Höchste Vorsicht bitte bei Displays. Ich gehe meist mit Meguiar's XWax ins weiche "extra dafür" Tuch gesprüht über Displays.
      Koch ASC funktioniert auch gut. Ich würde da nicht zu hart dran gehen mit APC oder Glasreiniger. Vor allem nicht immer und immer wieder.
      Hab schon mehrere Displays gesehen wo sich die oberste Beschichtung löst, besonders ältere Autos um die Mitte 2000er bis 2015 oder so in dem Dreh. Da löst sich das matte und es sieht echt schäbig aus.
      Heute sind einige Display Oberflächen aber Smartphone mäßig. Gehe ich jetzt aber mal nicht von aus das es bei dir so ist. In dem Fall wird der GS auch schmieren. ;)
    • Neu

      Ich habe nochmal eine Frage zu Koch Chemie.

      Wo ist der Unterschied zwischen Green Star und dem Mehhrzweckreiniger? Sie haben beide einen ph Wert von 12,5. Das Mischungsverhältnis ist etwas anders, aber was unterscheidet sie in der Reinigung?

      Ich habe jetzt zwei PKW innen mit Green Star 1:20 gemacht und alles war ok. Trotzdem habe ich etwas Angst, dass der Reiniger vielleicht doch zu scharf ist.

      Der Mzr wird ja als Innenraumreiniger vertrieben.
    • Neu

      Bei Koch musst du gucken, da gibt's auch Sachen die sind eher für Gewerbe und auch viel doppeltes. Ohne jetzt nachgeguckt zu haben, meine ich der MZR gibt's nur im 10L Kanister.
      Auf jeden Fall ähnelt sich da viel. Die haben 3(!) Klebstoff Entferner zb. Eulex, Eulex M und das einzige das nicht stinkt wie sau Orange Power, das OP natürlich nur Gewerbe. So richtig verstehen muss man das nicht. X/

      Ich würde sagen, du hast das eine, du brauchst das andere nicht. Glaub nicht das sind super unterschiedliche Produkte. APC ist APC, bleiben wir mal realistisch. PH hin, Schaum her. So lange du einen seperaten Polsterreiniger hast, dann ist es eigentlich reichlich egal welcher APC.
      Steck die Mühe lieber in Polituren, Lackschutz und so Sachen wo es echt interessante Unterschiede gibt. :thumbup: