Bouncer´s Bead Juice – Exterior Nano Tech Sealant

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bouncer´s Bead Juice – Exterior Nano Tech Sealant

      Bouncer´s hat nach längerer Entwicklungszeit sein Sortiment um eine Sprühversiegelung erweitert.
      Wer Jay aka „The Bouncer“ kennt, weiß dass er nur ein Produkt auf den Markt bringt, von dem er selbst vollständig überzeugt ist.

      Nach dem mittlerweile sehr beliebten (auf Öl basierenden) Detailer „Done & Dusted“, handelt es sich beim „Bead Juice“ um eine auf Wasser basierende, hydrophobe Sprühversiegelung mit SiO2 Anteilen.

      Im Zuge einer geplanten Sammelbestellung in UK, habe ich das Bead Juice entdeckt. Nach einigen Recherchen und der durchwegs positiven Rezessionen im englischen Fahrzeugpflegeforum konnte ich nicht widerstehen. Letztendlich wurde es sogar die 5 Liter Gallone um umgerechnet 55 Euro. Aus meiner Sicht fast schon ein Schnäppchen :rolleyes:



      Produktinformationen:
      Hersteller: Bouncer´s
      Name: Bead Juice – Exterior Nano Tech Sealant
      Herstellung: Made in England
      Kategorie: Sprühversiegelung
      Gebindegrößen: 500ml / 1L / 5 Liter Gallone
      Lieferumfang: 500ml und 1L Flasche mit Sprühkopf, 5 Liter Gallone mit Pumpspender.
      UVP: £ 11,99.- / 18,99.- / 44,99.- (brit. Pfund)
      Geruch: dezent nach Banane
      Standzeit: 3-4 Monate
      Bezugsquelle: Elitecarcare UK
      Anwendungsgebiet: Außenbereich (Lack/Glas/Chrom/Kunststoff).
      Anwendungsmöglichkeiten: zur Standzeitverlängerung für bestehende Versiegelungen/Wachse/Coatings oder als Stand Alone
      Anwendungsmethoden: Trockenmethode oder Nassmethode
      Edit Verfügbarkeit DE/AT (500ml): Carparts, Carshine

      Anwendungshinweise:
      Die Anwendung sollte nicht unter direkter Sonneneinstrahlung oder auf heißem Lack erfolgen.
      Bead Juice kann auf nasser oder trockener Oberfläche aufgetragen werden, ist somit sehr universell einsetzbar und einfach in der Anwendung.
      Hierbei sei jedoch gesagt: Weniger ist Mehr!
      Da es ich um eine aktive Sprühversiegelung handelt, sollte man sparsam damit umgehen und nicht zu viel Produkt auftragen.
      Befolgt man diesen Hinweis, ist die Anwendung äußerst einfach und unproblematisch.

      Trockenmethode:
      Anwendung wie bei einem Quickdetailer. Bauteilmäßig vorgehen. Leichte Sprühstöße auf den Lack oder direkt ins Tuch, verteilen, trockenwischen, fertig.
      Ich empfehle pro Bauteil max. 1-2 Sprühstöße in ein weiches MFT und in weiterer Folge auf der Oberfläche verteilen. Mit einer sauberen Seite oder einem weiteren, trockenen MFT zeitnah nachwischen. Das Bead Juice benötigt keine Wartezeit zur Abnahme.
      Direkt auf das Bauteil sprühen würde ich nicht empfehlen. Bei empfindlichen Lacken könnte dies unter Umständen zu Schlierenbildung oder Flecken führen.
      Das Bead Juice kann zwar wie ein Quick Detailer angewendet werden, ist aber kein Detailer, da er keine Reinigungseigenschaften besitzt.

      Nassmethode:
      Die Anwendung erfolgt auf einer nassen Oberfläche. Das Fahrzeug sollte vorher gewaschen und gründlich mit Wasser abgespült sein.
      Die zu behandelnde Oberfläche mit feinen Sprühstößen benetzen. Das Bead Juice kann mit einem feuchten weichen MFT oder einem Waschhandschuh am Lack verteilt werden. So ist man sparsamer im Verbrauch und eine gleichmäßige Verteilung ist ebenfalls gewährleistet. Anschließend die benetzten Bauteile mittels HDR gründlich abspülen.
      Bei der Nassmethode sollte man ebenfalls bauteilmäßig vorgehen und das Produkt nicht zu lange auf der Oberfläche verweilen lassen um etwaige Fleckenbildung zu vermeiden.

      Hier noch ein wichtiger und zu beachtender Hinweis von Jay: „Bead Juice ist eine aktive Sprühversiegelung . Bei der Nassanwendung ist es zwingend erforderlich, das Produkt nach der Applikation zeitnah mit einem Hochdruckreiniger gründlich abzuspülen, damit die Reste entfernt werden.“

      Ich selbst favorisiere die Trockenanwendung. Diese Art der Anwendung empfinde ich als die einfachste, sicherste und sparsamste. Verbrauch bei einem Fahrzeug der Golfklasse um die 50ml.


      Letztes Wochenende hatte ich die Gelegenheit meinen Daily in einer Garage zu waschen.
      Nach der Rinselesswäsche mit dem CarPro Ech2o versuchte ich es mit dem Bead Juice auf der rechten Motorhaube. Motorhaube mittig per Abklebeband geteilt. 2 Sprühstöße in ein doppelt gefaltetes Gyeon Soft Wipe und anschließend über die Haube verteilt. Trotz recht guter Beleuchtung waren nach der Applikation und vor dem Trockenwischen keinerlei Schlieren sichtbar. Zur Sicherheit einmal mit der sauberen Seite des Soft Wipe nachgewischt und fertig. Einfacher geht’s wirklich nicht mehr :love:

      Hier das Ergebnis per Handypic:

      In der Mitte der Haube seht ihr den schmalen Streifen vom entfernten Abklebeband. Rechts das Bead Juice und links nur das Ech2o.
      Interessant finde ich links vom Abklebeband den schmalen Streifen der beadet. Hier habe ich beim Trocknen versehentlich einmal über das Abklebeband gewischt.



      Hier noch 2 Handypics von der rechten Seite der Motorhaube:




      Mein erstes Fazit:
      Sehr einfach und schnell in der Anwendung.
      Dezenter und angenehmer Duft nach Banane (obwohl ich eigentlich den künstlichen Bananengeruch hasse)
      Niedriger Produktverbrauch (50ml bis max. 100ml für ein ganzes Fahrzeug)
      Funktioniert bis jetzt sehr gut auf Lack, Glas und unlackiertem Kunststoff
      Beieindruckendes Beading :love: (nichts hat auf auf diesem Lack bis jetzt so gut gebeadet)
      Bezüglich Glanz und Glätte kann ich keine aussagekräftigen Angaben machen, da mein Lack sehr gepflegt und relativ defektfrei ist.
      Die Standzeit ist mir nicht so wichtig, da es ganz schnell nach einer Wäsche nachgelegt ist. 4 Wochen gute Performance würde mir schon reichen.
      Falls das Bead Juice das erfüllt, könnte es unter Anderem eine Sprühversiegelung für faule Säcke werden :D
      Preislich finde ich das Bead Juice interessant. Das 500ml Gebinde mit Sprühkopf wird mit Sicherheit in den nächsten Wochen in dem einen oder anderen deutschsprachigen Onlineshop (Carparts Köln, Carshine, Shinewerk oder vielleicht sogar AP24) gelistet sein. Der Preis für die 500ml Flasche wird sich vermutlich um die 15€ bewegen.

      Bis dahin gibt es noch den einen oder anderen Test auf verschiedenen Oberflächen und Lackschutzprodukten. Werde natürlich darüber berichten.
      Danke fürs Lesen.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von jm21 ()

    • Dank der Großzügikeit von jm21 und getrieben von meiner eigenen Neugier und Ungeduld darf ich zum Bead Juice aus eigener Erfahrung berichten:

      jm21 schrieb:

      Hierbei sei jedoch gesagt: „Weniger ist Mehr!“
      Da es ich um eine aktive Sprühversiegelung handelt, sollte man sparsam damit umgehen und nicht zu viel Produkt auftragen.
      Befolgt man diesen Hinweis, ist die Anwendung äußerst einfach und unproblematisch.

      Das kann ich schonmal voll bestätigen. Ich habe nach alter Gewohnheit nach der Wäsche und anschließendem Trocknen den BBJ aufgetragen wie einen Detailer. Und war viel zu verschwenderisch.
      Opfer: T4 Daily, Uniblau, ohne Klarlack, Collinite (ca. 2 1/2 Monate drauf), Wäsche d115.
      Strafe: reichlich Gegenwehr beim Auspolieren.
      Mögliche (wahrscheinliche) Ursache: zuviel Auftrag, vll wars auch am Abend etwas zu kalt (einstellige Plusgrade)
      Trostpreis: erster Eindruck ist vielversprechend. trotz mangelhaftem Auftrag lässt der BBJ ahnen, was er kann.

      Bilder liefere ich nach, Schnapschüsse mit Händy und Werkstattlampe bei Dunkelheit ergaben keine halbwegs aussagekräftigen Fotos.

      Ein Gedanke während des Auftragens: "des isch was für Schwaben, man MUSS sparsam sein."


      in diesem Sinne
      Lebe lieber ungewöhnlich!
    • Die 500ml Variante ist mittlerweile bei CarParts verfügbar und wird damit auch den Weg zu mir finden. Die Rückmeldungen aus UK sind durchweg sehr positiv.

      Lediglich die hohe Mixtur an unterschiedlichen Produkten macht es mir derzeit bei Bouncer´s etwas schwer. Zum einen (weitestgehend) natürliche Carnauba Wachse, dann der Polymer Done & Dusted und nun die SiO2 basierend Sprühversiegelung.

      Sollte für jeden etwas dabei sein. Kreuz und quer (sinnvoll) nutzbar sind alle Produkte dann nicht. Da sollte man sich schon eine "Strategie" zurechtlegen.

      Ford Mondeo - Arktis Weiss Metallic: waxaddict Quartz | Scheiben: Nanolex Ultra | Felgen: waxaddict SprayOn WheelWax
      Opel Tigra TwinTop - Starsilber III: Kamikaze Infinity Wax | Scheiben: Nanolex Ultra | Felgen: Bouncers Looking Sweet
      Opel GT - Onyxschwarz: Zymöl Vintage | Scheiben: Nanolex Ultra | Felgen: Bouncers Looking Sweet

    • Coole Vorstellung, danke dafür! :thumbup:

      Das Bead Juice klingt nicht uninteressant, gerade als Topping für bereits bestehende Versiegelungen. Coating-Fetischisten würden mich dafür sicherlich erschlagen, aber gerade als Topping für Coats a la Si3D, die als Stand Alone keine besonders tolle Performance abliefern bzw. schwächeln ist das sicherlich nicht schlecht. :)
    • Chris71 schrieb:


      Fazit für mich pers.: Preis-Leistung im Verlgleich zu ähnlichen Produkten wie z.B. Silverline passt nicht.

      Silverline ist auch gut als Topping, das stimmt. Als Stand Alone ist das Beading jedoch absolut unterirdisch und auch sonst kann das Silverline alleine nicht viel. Das sieht beim Bead Juice schon mal besser aus, Langzeiterfahrungen muss man halt abwarten.

      Und der Preis ist für Hobby-Anwender auch sehr in Ordnung, würde ich mal sagen. ;)
      carparts.koeln/Bouncers-Bead-Juice-Exterior-Sealant-500-ml
    • Chris71 schrieb:

      Fazit für mich pers.: Preis-Leistung im Verlgleich zu ähnlichen Produkten wie z.B. Silverline passt nicht.
      ähm... rein auf Preis bezogen verstehe ich das jetzt nicht so ganz.
      Silver Line 100ml 19,90 (2-4 Anwendungen)
      Bead Juice 500ml 14,95 (5-10 Anwendungen)

      bezüglich Leistung, kann ich nicht mitreden. Silver Line nicht verwendet.
      Bead Juice wird sich die nächsten Wochen/Monate zeigen. Ich bin zwar optimistisch aber nicht euphorisch.
      Standzeitmonster wird es mit Sicherheit nicht werden. Muss es auch nicht.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • jm21 schrieb:

      Chris71 schrieb:

      Fazit für mich pers.: Preis-Leistung im Verlgleich zu ähnlichen Produkten wie z.B. Silverline passt nicht.
      ähm... rein auf Preis bezogen verstehe ich das jetzt nicht so ganz.Silver Line 100ml 19,90 (2-4 Anwendungen)
      Bead Juice 500ml 14,95 (5-10 Anwendungen)

      Mit dem Silverline (100ml) schaffst du auch rund 5-10 Anwendungen, das wird ja extrem stark mit destilliertem Wasser verdünnt (3 Prozent) und schnell mit einem Drucksprüher um's Auto rum verteilt. Kann auch auf nasse Autos aufgesprüht werden und auspoliert werden muss es auch nicht.
      Damit bist du halt wesentlich schneller und einfacher unterwegs. Für Gewerbliche (wie Chris) vielleicht doch interessanter als das Bead Juice.

      Was mich an Letzterem dagegen reizt ist der scheinbar einfache Auftrag, ähnlich einem Detailer. Damit kann man nach dem Waschen mal eben unkompliziert nachlegen. Bei Versiegelungen mit ähnlicher Performance (z.B. dem Netshield) ist das halt schon etwas aufwändiger.
    • CaptainFox schrieb:

      Was mich an Letzterem dagegen reizt ist der scheinbar einfache Auftrag, ähnlich einem Detailer. Damit kann man nach dem Waschen mal eben unkompliziert nachlegen. Bei Versiegelungen mit ähnlicher Performance (z.B. dem Netshield) ist das halt schon etwas aufwändiger.
      Dafür hast du doch den BSD, der von den Eigenschaften super zum Netshield passt und auch ähnlich dem Bead Juice ist. Preislich deutlich günstiger.
    • Das Bead Juice klingt in der Tat interessant!

      Mich interessiert persönlich nur der wesentliche Unterschied zum hauseigenen Detailer Done&Dusted da ich diesen derzeit noch habe und auch ein durchaus akzeptables Beading aufwies (D&D auf Topcoat, Suave & Netshield

      @jm21 wo siehst du das hauptsächliche Einsatzgebiet:
      Also Pflege für schwächelnde Coating mit der entsprechendes Beeinflussung der Coating-Eigenschaften oder als Stand-alone-Sprühversiegelung wie das angesprochene Silverline oder Konsorten das ich von Zeit zu Zeit nachlege?
      Hier wird denke ich die Standzeit interessant sein (sofern man diese nachweislich beurteilen kann wenn ein Lackschutz "darunter" schlummert)

      Was ich bei dem D&D immer recht schwierig finde ist die Sache mit den Schlieren bei zu viel Produkt. Wie verhält sich das Bead Juice hier? Hast du absichtlich mal mit zu viel Produkt beim Auftrag getestet?
      Kampfschlumpf hat oben über "reichlich Gegenwehr beim Abtrag" berichtet. Wie äußert sich das genau?

      Kannst du hier einen direkten Vergleich ziehen da du evtl. beide Produkte hast?
      Wagenregel Nr. 1: Respektiere den Wagen, dann respektiert dich der Fahrer.
    • Shine Mike schrieb:

      CaptainFox schrieb:

      Was mich an Letzterem dagegen reizt ist der scheinbar einfache Auftrag, ähnlich einem Detailer. Damit kann man nach dem Waschen mal eben unkompliziert nachlegen. Bei Versiegelungen mit ähnlicher Performance (z.B. dem Netshield) ist das halt schon etwas aufwändiger.
      Dafür hast du doch den BSD, der von den Eigenschaften super zum Netshield passt und auch ähnlich dem Bead Juice ist. Preislich deutlich günstiger.

      Was mich am BSD stört, dass er auf bestimmte Lacke etwas "empfindlich" reagiert. Auf meinem Auto lässt er sich eigentlich ganz easy verarbeiten, auf Mutters Golf V dagegen ist das eine einzige Katastrophe. Da wischt man sich fast nen Wolf und hat immer noch Schlieren. Und das auf uni schwarz. Nicht gut.
      Deshalb habe ich mir als Alternative noch den Bouncer's Done&Dusted zugelegt. Den SCG Hot Rod hatte ich auch schon, der konnte mich aber nicht so recht überzeugen. Der ist im Vergleich zu oben genannten Detailern noch ausbaufähig, finde ich.
      Ansonsten hast du Recht, der BSD wird sich vor dem Bead Juice vermutlich nicht verstecken müssen, abgesehen vielleicht von der Lackglätte (da ist er halt dem Netshield wirklich ähnlich :D ). Aber um hier wirklich eine brauchbare Aussage treffen zu können, müsste man die Beiden mal gegeneinander testen. Könnte interessant werden. :)

      Je nachdem was nächste Saison auf mein Auto kommt (vermutlich SF Suave), werde ich da vorerst eh nicht toppen. Beim Si3D war ich am BSD gegen Ende hin recht froh, das hat nämlich schon früh nachgelassen. In so einer Situation ist eine Sprühversiegelung wie das Bead Juice/Sonax BSD/Silverline echt Gold wert, denn auf ein schwächelndes Coating kannst du im Gegensatz zu Wachsen oder anderen Versiegelungen nicht "mal eben" nachlegen. ;)
    • Zum Schlierenproblem kann ich eigentlich allgemein aus der Erfahrung heraus sagen, auch aus der Erfahrung mit Cure und Reload auf dunklen Lacken, dass eine Verdünnung mit dest. Wasser wunder bewirkt und die Performance eigentlich nicht beeinflusst. Auch den BSD musste ich für einen Problemlack bei mir verdünnen und jetzt gibts überhaupt keine Probleme mehr.

      Das könnte man eventuell auch beim Bouncers anwenden.
    • Genau- etwas dest. Wasser dazu und gut!

      Was mich hellhörig werden lässt ist die Tatsache, dass Jay wohl eine "trockene" Anwendung empfiehlt. Normalerweise sollen diese Nassversiegelungen ja nicht antrocken, hier wird das Produkt dann ja auspoliert.

      Trotzdem stelle ich mir die Frage, ob man diese Vorgehensweise nicht auch beim Wet Coat oder Wet Protector anwenden kann!?
      Also anstatt auf den nassen Lack sprühen und abspülen, auf den trockenen Lack und auspolieren.
      Wenn das ohne Probleme funzt, dann streckt das die Standzeit wohl schon ordentlich- allerdings ist die Anwendung auch deutlich aufwendiger (Klar, immernoch wenig Aufwand, aber eben kein "sprühen-kärchern-fertig" mehr)als wenn man es als Nassversiegelung nutzt.
      Jemand mal ne Nassversiegelung trocken wie einen Detailer aufgebracht?
    • jm21 schrieb:

      Chris71 schrieb:

      Fazit für mich pers.: Preis-Leistung im Verlgleich zu ähnlichen Produkten wie z.B. Silverline passt nicht.
      ähm... rein auf Preis bezogen verstehe ich das jetzt nicht so ganz.Silver Line 100ml 19,90 (2-4 Anwendungen)
      Bead Juice 500ml 14,95 (5-10 Anwendungen)
      wie das der Fox schrieb ...

      CaptainFox schrieb:

      Mit dem Silverline (100ml) schaffst du auch rund 5-10 Anwendungen, das wird ja extrem stark mit destilliertem Wasser verdünnt (3 Prozent) und schnell mit einem Drucksprüher um's Auto rum verteilt. Kann auch auf nasse Autos aufgesprüht werden und auspoliert werden muss es auch nicht.
      Damit bist du halt wesentlich schneller und einfacher unterwegs. Für Gewerbliche (wie Chris) vielleicht doch interessanter als das Bead Juice.
      Durch die starke Verdünnung komm ich wesentlich weiter mit dem SilverLine.
      Ich brauche je Auto ca 100-200ml der Lösung (wird nur ganz fein aufgenebelt) somit mache ich mit einem Liter Gemisch zwischen 4-8 Autos. habe aber gerade mal 30ml des Konzentrats verbraucht.
      2-4 Anwendungen kann man hier auf 1 Liter Gesmisch rechnen. Somit macht man dann rechnerisch 3,33333x 2-4 Anwendungen :D
      Ist ja auch egal - wenn es für Dich / Euch passt ist das voll in Ordnung.
      Das SilverLine ist bekanntlich als Standalone keine Option für länger als 1-2 Monate (aus meiner Erfahrung) - als "Opferschicht" und Topping auf nem Coating jedoch das Beste was ich bisher hatte vom Preis/Leistungsverhältnis. Aber wie gesagt - vieles ist Anssichtssache :thumbsup:
      Bis die Tage

      Chris

      *******************************************

      :thumbsup: :D Mein Diesel fährt ohne Deutsche Schummel Software :D :thumbsup:
    • CaptainFox schrieb:

      Aber um hier wirklich eine brauchbare Aussage treffen zu können, müsste man die Beiden mal gegeneinander testen. Könnte interessant werden.
      gibt ein Test mit Videos im englischen Forum zwischen BSD und BJ. Der BSD ist auf der Insel äußerst beliebt. Video auf YT
      Der BSD sheetet besser und schneller als Bead Juice. Nach ein bis 2 Wochen performen sie gleich in diesem Test, soweit ich das verfolgt habe.



      Staggi schrieb:

      Trotzdem stelle ich mir die Frage, ob man diese Vorgehensweise nicht auch beim Wet Coat oder Wet Protector anwenden kann!?
      Bei reinen SIO2 Nassversiegelungen eine Trockenanwendung versuchen würde ich jedenfalls vorsichtig sein. Diese Art der Tests lasse ich lieber bleiben. Der Hersteller wird sich schon etwas dabei gedacht haben, egal welches Produkt.

      Gab auch schon die Frage ob man Bead Juice in Verbindung mit einer Foam Lance verwenden kann.
      Hier die Antwort und von Jay:

      "Bead Juice is quite an active product, during wet application
      it has to be applied to an existing wet panel, then fully removed via pressure
      washer otherwise if left to dwell, not rinsed or left to dry down on the paint -
      it could cause potential staining issues.
      I'd advise against using via snowfoam lance purely for this reason - we are looking at a 'less active'
      hydrophobic snowfoam type product for 2017"


      Bezüglich BSD und Verdünnung (halte mich kurz da es eigentlich nicht hierher gehört):
      Gibt positive Feedbacks wenn man BSD mit einem anderen Detailer vermischt um die fehlende Glätte hineinzubringen. Anwendung soll ebenfalls zum Teil einfacher sein. Kann man ja im BSD Thread diskutieren und den einen oder anderen Test machen.

      Jetzt noch ein weiteres Zitat von Jay wenn man nach falscher Anwendung Flecken am Lack haben sollte. Gehen die mit einem Lackreiniger ala Lime Prime weg oder greift es den Lack an?

      Zitat: "No it won't damage paint. - if over applied or not fully rinsed off it may cause staining. - You can micro polish it off with no adverse effects. Wet application must be onto an existing wet panel and then removed, not allowed to linger.
      Dry application, a very light mist with a long are buff, if over applied and not fully buffed, may cause water spotting.
      Simply put, use sparingly, an average size car wet use should be around 100ml of product"


      Also auch bei der Nassanwendung sollte man nicht mehr als 100ml für ein Fahrzeug verwenden. Deswegen habe ich im Eingangspost explizit darauf hingewiesen "Weniger ist Mehr!". Also sparsam damit umgehen.

      2 Sprühstöße pro Bauteil in ein MFT bei der Trockenanwendung reichen völlig aus. Ist dann wie Lack streicheln, wenn man das befolgt.
      Bei der Nassanwendung würde ich es mit einem feuchten Washmitt ähnlich machen. Sprühstöße in den Washmitt, am nassen Lack verteilen und anschließend abkärchern. Nicht das ganze Fahrzeug auf einmal sondern in 4-5 Bereiche aufteilen.

      Manuel13 schrieb:

      @jm21 wo siehst du das hauptsächliche Einsatzgebiet:
      Also Pflege für schwächelnde Coating mit der entsprechendes Beeinflussung der Coating-Eigenschaften oder als Stand-alone-Sprühversiegelung wie das angesprochene Silverline oder Konsorten das ich von Zeit zu Zeit nachlege?
      Hier wird denke ich die Standzeit interessant sein (sofern man diese nachweislich beurteilen kann wenn ein Lackschutz "darunter" schlummert)

      Was ich bei dem D&D immer recht schwierig finde ist die Sache mit den Schlieren bei zu viel Produkt. Wie verhält sich das Bead Juice hier? Hast du absichtlich mal mit zu viel Produkt beim Auftrag getestet?
      Kampfschlumpf hat oben über "reichlich Gegenwehr beim Abtrag" berichtet. Wie äußert sich das genau?
      Ich sehe das Bead Juice für mich eher in der Trockenanwendung (wasche großteils in der SB-Box und da würden einige Münzen draufgehen für die Nassanwendung).

      Vorgesehenes Einsatzgebiet wäre Pflege für schwächelnde ältere Coatings, wenn der Lack noch wenig Defekte aufweist. Standzeitverlängerung (besonders über die Wintermonate) für bestehende LSPs (Wachse, Polymerversiegelungen).
      Sonax Netshield und anschließend Bead Juice würde mich ebenfalls interessieren (wegen der eher fehlenden Glätte beim Netshield).

      Ich mag es einfach nach einer Wäsche nochmals mit einem Detailer zu finishen. Meine Lieblinge sind da der Done & Dusted und das Finish Kare #425. Der Lack ist bei der nächsten Wäsche einfach glatter und leichter zu reinigen. Das #425 beeinflusst ein gut performendes LSP am wenigsten. Zur Standzeitverlängerung jedoch weniger geeignet (sehr geringe Schutzwirkung)

      Der D&D kann auf manchen Lacken schon schmieren. Liegt an der ölbasierenden Zusammensetzung. In der Regel verschwinden die Schlieren aber von selbst (sie lüften sehr langsam ab). Die Glätte die er hinterlässt ist jedoch auf höchstem Niveau. Er hat auch recht gute Reinigungseigenschaften. Für den Innenraum (Kunststoff, Hochglanzinterieur und Displays) mein absoluter Favorit. Noch dazu hinterlässt er einen wunderbaren Geruch und seidigen Glanz im Innenraum.

      In Punkto Glätte kommt das Bead Juice nicht ganz an den D&D heran. Trotzdem zufriedenstellend und völlig ausreichend.

      Anfang nächster Woche habe ich 2 Anwendungen mit dem Bead Juice geplant. Der eine am Sportsvan (2 Jahre altes Coating mit schlechter Performance) und der andere am Cross Polo meiner Frau mit 4 verschiedenen Wachsen (Winterwachstest).

      Mal sehen wie sich das BJ in der Anwendung hier tut. Werde berichten.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded