Beleuchtung für kleine Halle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beleuchtung für kleine Halle

      Welche Beleuchtung empfehlt ihr für eine Halle rund 7 Meter lang, 5 Meter breit und 3,5 Meter hoch.
      In der Halle soll zu 99% nur aufbereitet werden, keine Reparaturen, mit halbhoher Bühe (ca. 1,50 Hubhöhe)
      Meine persönliche Meinung, Ausleuchtung von unten und oben, jeweils in der Kante zur Wand ringsum mit warmweißem Licht.
      Liege ich da richtig?
      Die Suche habe ich schon strapaziert, aber leider keine Ergebnisse gefunden mit denen ich was anfangen kann.
      Danke für eure Vorschläge.
      Früher war ich schizophren, heute sind wir wieder zusammen
    • welche Feuchtraumwannenleuchte

      hier wurde sowas diskutiert.

      Kannst auch mal Lackierkabine googlen, dort ist die Anordnung ja auch so, dass man gut sieht.

      Im Prinzip reicht aber ne gute Grundbeleuchtung und ein 50 Watt Led Strahler (für den findest du hier genug Empfehlungen), den du dann auf die Stelle ausrichtest, die du gerade bearbeitest.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bensch ()

    • Ja, du kannst LED Strahler dafür nehmen, die nutzen die Meisten für Polierarbeiten. Allerdings würde ich ehr kaltweiss nehmen. Damit siehst du auf den meisten Lacken mehr. Warmweiss hat eigentlich nur auf hellen Lacken Vorteile. Am besten wäre abwechselnd warm und kalt - ist halt eine Frage des Budgets. Bei einer Höhe von 3,50 kannst du 100W Strahler nehmen.
      Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnell Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach verprasst.
      George Best
    • Ich habe auch nochmal eine Frage, worauf ich keine direkte Antwort gefunden habe.
      Kann man diese LED Röhren bzw. LED-Feuchtraumwannen auch mit einem 230V Netz/Schukostecker betreiben?

      Hintergrund ist, ich hätte jetzt eine große Garage wodrin ich diverse Tätigkeiten ausüben könnte, allerdings ist das Licht miserabel.
      Da es noch kein festen Mitvertrag gibt und Absprachen, wie streichen, Licht, Strom, verkleiden, etc. erst in 3 Wochen mit dem Vermieter geklärt werden können und ich aus Versicherungstechnischen Gründen nicht an das "richtige Stromnetz" (wenn man das so sagen darf) möchte, wollte ich dies als Provisorium verbauen. Sprich 2x LED-Doppelröhren oder 2x LED Feuchtraumwannen über EINEN Netz/Schukostecker.

      Ist das machbar? wenn ja, worauf ist zu achten (Starter, etc.)?

      Wichtig ist mir halt eine Mindestlänge von 120cm, besser wären 150cm oder sogar 180cm und 6000-6500k Tageslichtweiß/Kaltweiß

      Genauer unter die Lupe habe ich folgende Leuchten genommen:

      LED 1

      LED 2


      LED 3 + LED 3.1


      Auf eine Antwort würde ich mich freuen.

      Gruß Luke :)
      "Und wenn du in dieser Werkstatt nicht das richtige Werkzeug findest, Mister Arizona, dann hast du von Autos keine Ahnung." :thumbup: :D
    • @atomicfan sprich du hast die Lampen an der Decke bzw. an beliebigen Stellen montiert, dann bist du von allen Lampen jeweils mit einer Leitung in einer Verteilerbox gegangen und von der Verteilerbox mit EINER Leitung über nen Schukostecker in die Steckdose?

      Welche Lampen (Röhren, Fassungen, etc.) hast du genommen? Würdest du sie weiterempfehlen?
      Welche Leitungen hast du dafür genommen?
      "Und wenn du in dieser Werkstatt nicht das richtige Werkzeug findest, Mister Arizona, dann hast du von Autos keine Ahnung." :thumbup: :D
    • Fest installierte Lampen an einer Wand oder Decke werden mit NYM angeschlossen, das ist ein festes Kabel mit Kupferleitern.
      Ein Schukostecker kann nur an ein Kabel mit Litzen angeschlossen werden, also an ein flexibles Kabel.

      Ein anschluss von solch flexiblen Kabeln an ein fest installiertes Gerät ist allgemein nicht zulässig. Auch das Verbinden von NYM-Leitungen mit Flexiblen Leitungen in einer Anschlussdose ist auf keinen Fall zulässig.

      Wenns jemand sieht ist was los. Wenn was passiert ist richtig was los.

      Fest installierbare Geräte = NYM
      Tragbare Geräte / ortsveränderliche Geräte = Flexible Leitung
      Tragbare / Ortsveränderdilche Geräte werden nicht zu Festinstallierten Geräten nur weil man sie mit Schrauben irgendwo fest installiert.

      Die Versicherungstechnischen Gründe das man es so macht sind also widersinnig.

      DU darfst vielleicht nicht etwas an das Stromnetz installieren. Aber ein Elektriker darf das. DU darfst nur etwas !!installieren!! und dann von einem Elektriker prüfen und an das Stromnetz anschliessen lassen wenn es in Ordnung ist.

      Ist preiswerter als man denkt. Ich habe die gesamte Halle neu installiert, vom Meisterbetrieb abnehmen und anschliessen lassen, waren 65 Euro mit Rechnung. Rechnung ist wichtig! wegen Versicherungsfall, sonst sagt nacher einer du hast den Schaden verursacht weil deine Elektrik gefährlich ist usw.

      Das verbrauchte Elektromaterial habe ich aus den üblchen E-Fachmärkten im internet bestellt. Steckdosen, Unterverteilungskasten und Sicherungsautomaten und FI-Schalter, NYM Mantelleitung 5x2,5qmm zu den 400V-Dosen, 3x1,5qmm zu den Leuchten und den Steckdosen, 5x4qmm als Zuleitung von der Hauptverteilung in den Unterverteiler rein. Licht und Steckdosen laufen über getrennte Sicherungsautomaten B 16A. FI muss 30mA haben in Deutschland, es werden manchmal welche mit 50mA angeboten, das war früher mal so, gaaaaaanz früher.
    • @battlecore Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Genau deswegen hatte ich gefragt, da ich mich mit den vorgeschriebenen Bestimmungen nicht so richtig auskenne was das angeht. Also am besten ein Elektriker damit beauftragen, es abnehmen lassen und wichtig Rechnung! :) Danke :thumbup:
      "Und wenn du in dieser Werkstatt nicht das richtige Werkzeug findest, Mister Arizona, dann hast du von Autos keine Ahnung." :thumbup: :D
    • Hast du in der Garage überhaupt mehrere Steckdosen, vielleicht auch eine 400V-Dose, Sicherungen?

      Falls nicht, dann wäre sowas geeignet
      amazon.de/Wandverteiler-3x230V…=1-2&keywords=kabel-licht

      aw-tools.de/Baustromverteiler-…-Stecker-32A/400V-5-polig


      Gibts auch für 32A Anschluss an CEE-Steckdose, die haben dann mehr 230V Steckdosen.

      Der Vorteil ist das ein FI und Sicherungen drin sind und das nicht so tierisch teuer ist. Es gibt auch welche mit Hauptschalter dran, was die Sache vereinfacht, Schalter aus und alles ist gut. Und die darfst du dir selber aufstellen, da sind auch Stellen im Gehäuse wo man Schrauben durchmachen kann zum befestigen an die Wand, muss man nur einmal durchstechen bzw. durchbohren.

      Da ist es auch kein Problem dann eine Steckdosenleiste für die Leuchten dranzumachen.

      Optimal ist es wenn man einen weiteren zweipoligen FI in eine Verteilung zu machen an dem dann nur die Beleuchtung dran ist. Über den normalen fünfpoligen FI dann nur die Steckdosen. Hat den Vorteil das bei einem Gerätefehler nur der große FI anspringt und die Steckdosen abschaltet. Das Licht bleibt trotzdem an weil es über den kleinen FI angeschlossen ist.

      Nichts ist bitterer als mit einer großen Flex oder so im dunkeln zu stehen. Die dreht noch ein bissel weiter wenn der Strom und das Licht schon weg ist. Und wenn irgendein Dämel den FI wieder reindrückt kommt der Strom wieder...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von battlecore ()

    • Ich schließe mich einmal hier an, da es bei mir um ein ähnliches Problem geht.

      Ausgestattet werden soll eine kleine Halle, genutzt wird der Bereich der Hebebühne (ca. 7 x 4,50 m). Befestigen könnte ich die Beleuchtung eigentlich nur an der Wand bzw. auf der anderen Seite am Stahlträger (Unterkante ca. 4,35 m). Spontan einfallen würden mir 3 kaltweiße LED-Strahler 50 W je Seite. Ich möchte allerdings auch keine Unsummen ausgeben, da ich in den kommenden Jahren ein anderes Objekt in Aussicht habe.

      Wäre für ein paar Empfehlungen dankbar. :)


      VG Tobias

      [IMG:https://abload.de/thumb/img_0917mtsb6.jpg]

      [IMG:https://abload.de/thumb/img_0918rhsuc.jpg]

      [IMG:https://abload.de/thumb/img_0919ndspf.jpg]
    • Da ich nicht nur Fahrzeuge wasche sondern überwiegend warte und repariere, habe ich 3 LED Scheinwerfer in den Ecken am Boden mit Strahlwinkel nach oben und an der Decke LED-Röhren für mein Licht... die unteren Strahler sind jedoch mit 20W zu schwach, da kommen demnächst stärkere hin (50-100W).
      Die Kosten liegen im Bereich von 100,-€ inklusive Lichtschaltern und Kabel
      Schnell, immer und überall!

      schnell müde
      immer hungrig
      und überall im Weg