APS Polierpads - Erfahrungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Bloemi
      ich denke die neuen APS Pads passen hier besser rein ;)

      Ich habe mir gestern mal beide Videos zu den Alpha und Katana Pads angeschaut....
      Was ich nicht verstehe ist die Tatsache, das er sagt, dass die Alpha Pads verwindungssteifer sind und somit besser fürs Finish sind.
      Nach meinem physikalischen Grundverständnis muss es doch andersrum sein ?( Oder steh ich auf dem Schlauch?
      Ganz im Sinne: Weniger Torsion, mehr Schleifleistung.

      So hat es LC bei den HDO Pads zumindest marketingtechnisch verkauft...
      Guckste mal vorbei: moescardetailing.de
      Und Abo auf Insta da lassen: moes_car_detailing
    • mirror.glaze schrieb:

      @Bloemi
      ich denke die neuen APS Pads passen hier besser rein ;)

      Ich habe mir gestern mal beide Videos zu den Alpha und Katana Pads angeschaut....
      Was ich nicht verstehe ist die Tatsache, das er sagt, dass die Alpha Pads verwindungssteifer sind und somit besser fürs Finish sind.
      Nach meinem physikalischen Grundverständnis muss es doch andersrum sein ?( Oder steh ich auf dem Schlauch?
      Ganz im Sinne: Weniger Torsion, mehr Schleifleistung.

      So hat es LC bei den HDO Pads zumindest marketingtechnisch verkauft...
      Die Alphas haben ja ne harte Zwischenschicht (nicht wie die HDO oder Katana ne weiche) dadurch bleiben sie wirklich formstabiler. Ob’s immer ein Vorteil ist, kann ich noch nicht beurteilen. Ein Grund warum ich ja gerne zu den SDO greife ist, dass man sie so richtig schön in konkaven Stellen „drücken“ kann, das ist mit der harten Schicht natürlich schwieriger.

      Ich könnte mir durchaus vorstellen, das sich die Schleifkörner schneller zersetzen (durch die geringere Torsion), ob das bei Finishpolituren überhaupt ne Rolle spielt weiß ich nicht. Ich kann dir wohl sagen, das sich die Polytop Reflex gestern auf der XFE mit Kataner schneller ins finish fahren ließ als mit der XCE und den Alphas. Kann aber auch einfach am Hub liegen ?(

      Also für mich ist bei Exzentern (egal ob Freillauf oder mit Zwang) eher der Hub relevant. Ich glaube das mit der Torsion ist zwar theoretisch richtig, ob’s aber im Alltag überhaupt auffällt?

      Aber Marketingtechnisch muss man ja was vorzuweisen haben, auch wenn andere Hersteller vielleicht genau das Gegenteil behaupten. Hauptsache es funktioniert :D
    • Bloemi schrieb:

      Ich könnte mir durchaus vorstellen, das sich die Schleifkörner schneller zersetzen (durch die geringere Torsion), ob das bei Finishpolituren überhaupt ne Rolle spielt weiß ich nicht. Ich kann dir wohl sagen, das sich die Polytop Reflex gestern auf der XFE mit Kataner schneller ins finish fahren ließ als mit der XCE und den Alphas.
      hhmm... Muss man Mal eins zu eins gegen testen... Deine Feststellung würde ja jetzt auch für meine Theorie sprechen. Wäre cool wenn du mal hier dran bleiben könntest ;)
      Vllt auch mal einen 1:1 Test auf der XCE wenn du Zeit hast. :thumbup:
      Guckste mal vorbei: moescardetailing.de
      Und Abo auf Insta da lassen: moes_car_detailing
    • @Anschinzan

      Also von den APS Faserpads hatte/habe ich das Medium (mit den blauen Fasern) und das Pro Fiber Pad getestet.

      Das Medium Cut ist für die Tonne! Das hinterlässt einen Haze und Marring das es nicht mehr feierlich ist :thumbdown:

      Das Pro Fiber habe ich jetzt seit gut einem Jahr in Gebrauch und das liefert echt ab. Mittlerweile sind hier ja auch ein paar mehr auf den Zug aufgesprungen.
      Hat ordentlich Cutting Power das Teil! Auf jeden Fall empfehlenswert! :thumbup:

      Ansonsten, wenn du mit den Slim zufrieden bist, dann nehm die Vertex Pads, sind aus dem selben Schaumstoff, nur dicker.
      Guckste mal vorbei: moescardetailing.de
      Und Abo auf Insta da lassen: moes_car_detailing
    • Ich kann nach einiger Benutzung mittlerweile eher zu den Pro Alpha bzw. Katana Pads raten. Ich finde die sind auf der XCE und XFE angenehmer zu fahren als die „dicken“ Pro Vertex Pads. Die Alpha und Kataner Pads neigen nicht zum „rubbeln“ und lassen sich angenehmer in/durch konkave Stellen fahren als die hohen Vertex Pads. Hier muss ich ganz klar sagen, das ich den „alten Aufbau“ der Vertex Pads auch besser finde als den Aktuellen (auf Exzenter bezogen), leider sind die alten aber nicht mehr im Programm. Die neuen Vertex nutze ich nur noch auf der Rota.

      Der Unterschied zwischen den Alpha und Katana ist ja nur, das einmal eine harte Zwischenschicht und einmal eine weiche Zwischenschicht verwendet wird. Ich persönlich sehe durch die harte Schicht aber keinen Vorteil bei der Verwendung mit der Zwangsexzenter, sondern eher bei der Freilauf an Fahrzeugen mit sehr vielen konkaven Stellen.
      Ich kann auch nicht bestätigen, das sich Polituren mit den Alphas schneller in Finish bringen lassen als mit den Katana.

      Aktuell sind ist meine Lieblingskombi Katana Pad mit der XFE/S15 (an sehr schwierigen Bauformen switche ich dann gerne zu den Alphas mit der harten Zwischenschicht, einfach weil man dann etwas mehr Gefühl hat).

      Für die XCE bleibe ich dabei, das Slim Pads oder die LC SDO am besten harmonieren. Hier würde ich keinen Vorteil bei den Alpha Pads sehen! Zumindest hatte ich bisher kein Fall, wo ich das Gefühl hatte, das mir die Alpha Pads mehr bringen als die SDO.

      Bei den Vertex hast du halt den Vorteil, sie auch auf der Rota nutzen zu können, mit den Alpha und Katana kann ich das nicht empfehlen ;)

      Bei den MF Pads stimme ich @mirror.glaze zu 100% zu, die blauen kannst du in die Tonne werfen. Die haben zwar Cut, aber einfach ein dermaßen bescheidenes Finish... Da biste z.B mit den LC MF Pads besser bedient.
      Die weißen von APS sind aber wirklich richtig richtig stark, wenn du ordentlich Cut brauchst.
      Zusammen mit der Sonax Ultimate Cut 6+3 :love:
    • Ich würde mir die APS MF Pads auf jeden Fall mal auf Halde legen. Aus meiner Sicht ist das momentan die Macht auf hartem Lack.
      Ich teste sie gerade intensiv auf einem BMW F31 in Alpine Weiß (Uni).
      Die Teile haben wirklich Bums. Allerdings laufen sie mit M105 und Dyna recht schnell trocken.
      Dann wird es recht warm und die hinterlassen Haze.
      Bis jetzt fand ich sie mit Menz400 am angenehmsten.
      Der Test mit der Sonax UC steht für die kommenden Tage noch aus.
      Ansonsten bist du natürlich mit den Meg. MF Pads gut aufgestellt.
      Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnell Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach verprasst.
      George Best
    • KingDingeling schrieb:

      Ich würde mir die APS MF Pads auf jeden Fall mal auf Halde legen. Aus meiner Sicht ist das momentan die Macht auf hartem Lack.
      Ich teste sie gerade intensiv auf einem BMW F31 in Alpine Weiß (Uni).
      Die Teile haben wirklich Bums. Allerdings laufen sie mit M105 und Dyna recht schnell trocken.
      Dann wird es recht warm und die hinterlassen Haze.
      Bis jetzt fand ich sie mit Menz400 am angenehmsten.
      Der Test mit der Sonax UC steht für die kommenden Tage noch aus.
      Ansonsten bist du natürlich mit den Meg. MF Pads gut aufgestellt.
      Menz400 habe ich sogar da. Ich will mich als weekend warrior (schöner Begriff von @mirror.glaze) bei den Pads nicht zu breit aufstellen. Da greif ich lieber auf bewährte Combos zurück. Wird dann wohl LC oder Meg.
    • mirror.glaze schrieb:

      Wenn Dir die M105/M100 zu schnell trocken läuft, mach mal nen dicken Tropfen M205 dazu und staune
      Da hätte ich auch selbst drauf kommen können. :S
      Mit der 205 hab ich sie schon getestet. Läuft gut aber natürlich mit deutlich weniger Cut.
      Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnell Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach verprasst.
      George Best
    • Ich hab die APS MF (Pro Fiber) Pads gestern mal kurz mit der Sonax UC getestet.
      Lack war von einem BMW (E46) also schon von der härteren Sorte.
      Mit der Politur lassen sich die Pads sehr angenehm fahren, laufen nicht trocken und haben ordentlich Bums.
      Ggf. lasse ich sie heute nochmal gegen Rupes Wolle Blau und Meg. MF mit M105 und Dyna antreten um einen direkten Vergleich zu haben.
      Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnell Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach verprasst.
      George Best
    • florian-sp schrieb:

      Depoint müsste mit den Flexipads Pro Wool so ziemlich die selben Pads im Programm haben. Diese sehen laut Produktbild den APS ziemlich ähnlich.
      Dachte ich auch... Der Schaumstoff ist allerdings bei den Flexi Pro Wool weicher und die Faserlänge ist etwas länger. Ergo, die APS Pro Wool sind vom Cut her stärker.
      Guckste mal vorbei: moescardetailing.de
      Und Abo auf Insta da lassen: moes_car_detailing