Leder klebt nach Neulackierung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute hatte ich mehrmals ein Telefonat mit dem Lederzentrum geführt. Leider scheint das beratende Personal dort nicht mehr die Kompetenz der Vorjahre zu besitzen. Es wurde nur versucht, die vermurkste Arbeit des von ihnen empfohlenen Sattlers schönzureden. Sie sagte mir, nachdem ich 15 hochauflösende Bilder geschickt hatte, dass das alles halb so wild sei und ich lediglich mit Waschbenzin leicht über die Fläche reiben müsse und schwubbs wären die Flußen weg und auch der Klebeeffekt. Angeblich würde das Leder von innen heraus zu viel Fett absondern?????? Hatte sie ne Glaskugel?

      Ich bin dann heute in den Baumarkt und habe mir besagtes Waschbenzin gekauft und wie mir empfohlen, zuerst nur leicht mit gaaaaanz wenig Benzin drübergerieben. Nichts ist passiert. Noch nicht eine Fluße konnte ich so entfernen geschweige denn, dass der Klebeeffekt weg war Also habe ich einen Gang hoch geschaltet und ein wenig mehr Druck ausgeübt. Das Ergbins war wie beim 1. Versuch. Dann habe ich mit richtig Druck gearbeitet und ich schwöre, dass noch nicht eine Flußse davon beeindruckt war. Das hörte sich aber am Telefon ganz anders an!

      Ich kann verstehen, dass man aus der Ferne so etwas schwer beurteilen kann. Aber die Bilder waren wirklich sehr gut und die Dame war sich sooooo sicher. Aber mittlerweile glaube ich, dass der Sattler hier richtig nicht sauber gearbeitet hat. Er war aber zumindest so intelligent, jegliche Gewährleistungsansprüche auf der Rechnung abzulehnen, da die Sitze bereits einmal lackiert wurden. Komisch, sagt doch das Lederzentrum, dass man ALLE Sitze wieder in einen einwandfreien Zustand versetzt werden kann, wenn man es nur richtig macht. Also hat deren Empfehlung es wohl doch falsch gemacht?

      Ich werde aufgrund meiner Erfahrungen das Lederzentrum nicht mehr weiterempfehlen (können) und mich zukünftig an andere Mitwettbewerber halten. Zudem habe ich mich entschlossen meine Sitze neu beziehen zu lassen, damit diese Odysee ein Ende hat. Ich möchte allen hier danken, die sich die Mühe gegeben und meine Fragen beantwortet haben.

      Wünsche euch eine schöne Woche bei tollem Cabriowetter.
    • kaisinho schrieb:

      und ich lediglich mit Waschbenzin leicht über die Fläche reiben müsse und schwubbs wären die Flußen weg und auch der Klebeeffekt.

      kaisinho schrieb:

      Ich bin dann heute in den Baumarkt und habe mir besagtes Waschbenzin gekauft
      Du weißt schon, dass im Baumarkt das wirklich richtige zeug schon länger nicht mehr angeboten wird. Weder gute Verdünnung noch vernünftiger Bauschaum, wohl aufgrund falscher Anwendung und nichtbeachtung von Sicherheitsmaßnahmen geht man da Schadensersatzansprüchen aus dem Weg.
      Geh bitte in den Fachhandel oder nutze richtigen Lederbenzin vom Sattler. nur dann könntest Du wirklich ein richtiges Fazit ziehen.

      Waschbenzin ausm Baumarkt hat leider nichts, wirklich nichts mehr mit dem klassischen Waschbenzin zu tun. Lederbenzin sollte aber jeder Sattler haben ...

      Hoffe, das kann Dir den Neubezug ersparen.
      VG Rene aka Schlagadler

      Meine Pflegehistorie

      [Blockierte Grafik: https://images.spritmonitor.de/766140.png]

      M54, serienmäßig mit niedrigem NOx- und Partikelausstoss
      :D
    • Das Zeug aus dem Baumarkt kannste auch gleich in die Tonne werfen, am besten in die vom Baumarkt, dann musst du es nicht erst noch mit nach Hause nehmen.

      Ich hab das schon so oft geschrieben das mein Finger völlig ausgefranst sind. Das Zeug im Baumarkt taugt absolut rein garnix, alles was es da gibt enthält viel zu viel Öle und ist weit davon entfernt irgendeine Funktion zu haben.

      Woher das klebrige kommt ist natürlich schwer zu sagen. Als milde Alternative empfehle ich meist Silikonentferner, der löst Rückstände von Verdünnung z.b. wenn man klebrige Plastikteile von Softlack befreit hat.

      Es kann durchaus sein das die Verdünnung in dem Lack da noch nicht völlig raus ist, falls das normale Lösemittelbasierte Lacke sind die da auf Leder benutzt werden.

      Käme auf einen Versuch an, fahr doch mal zum Lackierer und der soll dir einen Spritzer Silientferner aufn Lappen machen und dann kannste mal an einer unauffälligen Stelle ausprobieren. Musst dich natürlich beeilen, Silientferner verdunstet in wenigen Sekunden.
    • Zuerst einmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Ich werde heute zuerst in einem Drogeriemarkt Waschbenzin kaufen und mein Glück erneut versuchen. Das Lederzentrum möchte mich auch heute noch zurückrufen um mir weiterzuhelfen (wie auch immer?). Silikonentferner ist dann wirklich die letzte Instanz.

      Meint ihr eigentlich, dass eine weitere Neulackierung dauerhaft helfen würde, vorausgesetzt es würde sauber gemacht werden (komplette Farbe abtragen mit GLD, Entfetten mit einem Entfettungsspray, Neulackierung und Finish in Form eines Topcoats)?

      @ohman!!!: Sollte ich die Sitze neu überziehen lassen, würde ich zumindest einen Teil des Leders (Rückenbereich) behalten, da man nie weiß, ob man Ersatzleder benötigt. Falls der Sattler mir den Rest des neuen Leders geben sollte, dann brauche ich die Sitze nicht mehr.
    • kaisinho schrieb:

      Ich werde heute zuerst in einem Drogeriemarkt Waschbenzin kaufen und mein Glück erneut versuchen.
      Warum ignorierst Du bitte die Hilfe, die man Dir anbietet und gehst wieder in einen Laden für Normalverbraucher.

      Bitte zum fachhändler oder Lackierer, wie @battlecore empfohlen hat. Die Drogerie wird kaum andere Sachen für Verbraucher anbieten als ein Baumarkt. Das ist alles für Endverbraucher entschärft und notzlos gemacht, um Schadensersatzansprüchen aus dem Weg zu gehen. Bitte zum Fachmarkt oder zum Fachmann (Lackiererei - Silientferner, Sattler-Lederbenzin) Alles andere verschwendet nur Geld.
      VG Rene aka Schlagadler

      Meine Pflegehistorie

      [Blockierte Grafik: https://images.spritmonitor.de/766140.png]

      M54, serienmäßig mit niedrigem NOx- und Partikelausstoss
      :D
    • Strikeeagle schrieb:

      kaisinho schrieb:

      Ich werde heute zuerst in einem Drogeriemarkt Waschbenzin kaufen und mein Glück erneut versuchen.
      Warum ignorierst Du bitte die Hilfe, die man Dir anbietet und gehst wieder in einen Laden für Normalverbraucher.
      Bitte zum fachhändler oder Lackierer, wie @battlecore empfohlen hat. Die Drogerie wird kaum andere Sachen für Verbraucher anbieten als ein Baumarkt. Das ist alles für Endverbraucher entschärft und notzlos gemacht, um Schadensersatzansprüchen aus dem Weg zu gehen. Bitte zum Fachmarkt oder zum Fachmann (Lackiererei - Silientferner, Sattler-Lederbenzin) Alles andere verschwendet nur Geld.
      Sorry, ich ignoriere nicht die Tipps, ganz im Gegenteil. Ich habe seit Anfang der Woche bei 4!! Sattlern im Saarland angerufen. Keiner von denen hatte Waschbenzin und die Bezeichnung Lederbenzin kannten 3 gar nicht. Die Antworten von allen 4 war aber gleich "Leder lackiert man nicht, das bringt Ihnen nichts und hält auch nicht".Lackiererei könnte ich morgen noch versuchen. Da gibt es einige mehr bei uns. Das Waschbenzin (Fa. Klax), welches ich heute aus dem Drogeriemarkt gekauft hatte zeigte zumindest, wenn auch negative "Erfolge". Es löste sich die aufgetragene Farbe ein wenig.

      Heute hat sich auch nochmals jemand vom Lederzentrum bei mir gemeldet.Hier einaml die Antwort:

      "Sehrgeehrter Herr ''''''''''',
      sosollte es natürlich nicht sein, dass sich das Leder so negativ verändert. Wirversenden jährlich 100 Tsd. Sendungen weltweit mit unseren Produkten und ca.die Hälfte dieser Sendungen beinhalten Lederfarben. Würden die sich öfter wiein Ihrem Fall verhalten, dann hätten wir ein Problem. Was genau bei IhrenSitzen passiert ist, werden wir nicht mehr in Erfahrung bekommen können.
      Ichhätte vollstes Vertrauen in die Arbeit der Firma Color Glo, wobei ich keineBedenken bei der Firma ********* habe.
      Siefragen, ob die Originalfarbe richtig entfernt wurde. Um ein Leder zu färben,muss die vorherige Originalfarbe nicht entfernt werden. Die wird glattgeschliffen und angelöst (z.B. mit GLD) und dann gefärbt. Die Farbschicht mussaber nicht entfernt werden.
      BeiIhnen sehe ich auf den Fotos eine Stelle mit Farbanlösung und dieungleichmäßige Fläche. Diese Schicht muss entfernt werden und das hat die FirmaColor Glo sicherlich vor. Da das Vorproblem bekannt ist, wird die Firma ColorGlo die aufgetragenen Schichten entfernen und die Originalfarbe anlösen unddann mit Lederfarbe (nicht mit dem Farbauffrischer) das Leder professionelllackieren und dann kommt ein vernetzter Top Coat drauf. Die Vorgehensweise istdie der Profis. Leder Fresh ist auch OK, aber eher wie ein Lackstift fürtypische Gebrauchspuren und kommt täglich bei hunderten von Fahrzeugen zumEinsatz.
      Dadie Firma Color Glo professionelle Färbungen macht und sich auskennt, habe ichdas Vertrauen, dass die aufgrund der Vorgeschichte besonders achtsam arbeiten,damit es sich nicht wiederholt.
      Leiderkann man nie ganz ausschließen, dass ein Ergebnis nicht so wird wie erwünscht,aber durch die täglichen hunderte von Fahrzeugen, die mit unserenAuffrischungen und Lederfarben bearbeitet werden, gehe ich davon aus, dass esim zweiten Anlauf wie erhofft gut wird."


      Jetzt, wo ich mich eigentlich mit der Neubelederung abgefunden habe, macht der Kundendienst mir bzgl. der Lackierung wieder Mut.
    • Das dir das Waschbenzinzeugs ausm Drogeriemarkt Probleme macht war abzusehen. Alles was du im Hobbybereich an solchen Lösemitteln kaufen kannst enthält viel zuviel Öle, weil in diesen Lösemitteln eben einfach das Öl nicht ausgefiltert wird. Zum anderen können viele der Sachen auch noch Acetone enthalten. Das scheint bei deinem der Fall zu sein, sonst hätte sich die Farbe nicht angelöst.

      Silikonentferner ist unter den Lösemitteln das mildeste was du bekommen kannst, gleichzeitig aber stark entfettend. Das heisst das der also auch deine klebirge Oberfläche trocknen kann weil er überschüssige Öle und Verdünnungen entfernt. Vor allem die Öle die du jetzt mit dem billigen Waschbenzin da aufgetragen hast.

      Hätteste gleich Silientferner ausprobiert wär dir jetzt nicht auch noch die Farbe abgegangen.
    • kaisinho schrieb:

      Sorry, ich ignoriere nicht die Tipps, ganz im Gegenteil. Ich habe seit Anfang der Woche bei 4!! Sattlern im Saarland angerufen. Keiner von denen hatte Waschbenzin und die Bezeichnung Lederbenzin kannten 3 gar nicht. Die Antworten von allen 4 war aber gleich "Leder lackiert man nicht, das bringt Ihnen nichts und hält auch nicht".Lackiererei könnte ich morgen noch versuchen. Da gibt es einige mehr bei uns. Das Waschbenzin (Fa. Klax), welches ich heute aus dem Drogeriemarkt gekauft hatte zeigte zumindest, wenn auch negative "Erfolge". Es löste sich die aufgetragene Farbe ein wenig.
      Dann bitte ich um Entschuldigung. Du hattest leider davon nichts geschrieben sondern direkt die Drogerie erwähnt und ohne deine mühen dazwischen wirkte das so auf mich. Leider kommt es trotz allen guten Willens von Usern öfters vor, dass gute Hinweise von den Fragestellern aus unterschiedlichsten Gründen ignoriert werden. Tut mir leid.
      VG Rene aka Schlagadler

      Meine Pflegehistorie

      [Blockierte Grafik: https://images.spritmonitor.de/766140.png]

      M54, serienmäßig mit niedrigem NOx- und Partikelausstoss
      :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Strikeeagle ()

    • Strikeeagle schrieb:

      kaisinho schrieb:

      Sorry, ich ignoriere nicht die Tipps, ganz im Gegenteil. Ich habe seit Anfang der Woche bei 4!! Sattlern im Saarland angerufen. Keiner von denen hatte Waschbenzin und die Bezeichnung Lederbenzin kannten 3 gar nicht. Die Antworten von allen 4 war aber gleich "Leder lackiert man nicht, das bringt Ihnen nichts und hält auch nicht".Lackiererei könnte ich morgen noch versuchen. Da gibt es einige mehr bei uns. Das Waschbenzin (Fa. Klax), welches ich heute aus dem Drogeriemarkt gekauft hatte zeigte zumindest, wenn auch negative "Erfolge". Es löste sich die aufgetragene Farbe ein wenig.
      Dann bitte ich um Entschuldigung. Du hattest leider davon nichts geschrieben sondern direkt die Drogerie erwähnt und ohne deine mühen dazwischen wirkte das so auf mich. Leider kommt es trotz allen guten Willens von Usern öfters vor, dass gute Hinweise von den Fragestellern aus unterschiedlichsten Gründen ignoriert werden. Tut mir leid.
      Gar kein Problem. Ich bin sehr froh, dass sich Leute wie du und natürlich alle anderen, die sich hier zu Wort gemeldet haben, meinem Problem annehmen und mir mit Rat und Tat zur Seite stehen. Übrigens, ich hatte es auch mit Silikonentferner von Knauf porbiert. Null Erfolg.
      Ich habe mich nun entschlossen, die Sitze von Color Glo neu lackieren zu lassen. Er hat mir versichert, dass er genau so vorgeht, wie es das Lederzentrum beschrieben hat. Morgen baue ich die Sitze aus und am Dienstag holt er sie bei mir ab. Über das Ergebnis werde ich natürlich hier berichten.

      Ich möchte mich nochmals bei all denen hier Bedanken, die sich mit meinem Problem befasst haben. Das ist sicherlich nicht selbstverständlich. Wünsche euch allen ein schönes Wochenende.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kaisinho ()

    • Hallo,

      ich habe ähnliches Problem.

      Wir haben bei meinem Daddy seinem Z3 ein paar Z3M Sitze gekauft und nachgerüstet. Schwarz / Rot.
      Da die Fahrer Wange innen eine Beschädigung hatte, haben wir diese aufgebreiten lassen. Der Aufbereiter hat mein vollstes Vertrauen.

      Wir hatten uns also beim Lederzentrum Farbe mischen lassen. Der Farbton war allerdings stark orange, also ziemlich daneben.
      Anschließend wurde nochmal neu gemischt und der Farbton deutlich besser getroffen.
      Die Wange wurde also nicht lackiert, sondern mit dem Colourfresh behandelt.

      Seit dem klebt aber die Wange. Bedeute das auch hier das Shirt dran kleben bleibt.

      Nun stand der Z3 eigentlich zwei Jahre mehr oder weniger und das Problem wurde etwas vergessen.
      Jetzt wollte ich mich der Sache annehmen und habe mir Videos vom Lederzentrum angeschaut.
      Mein Plan war, die Wange anzuschleifen, neu zu färben und dann zu versiegeln.

      Gestern hatte ich dann aber im Lederzentrum angerufen. Das Problem ist wohl bekannt.
      Hier war der Tipp: "Ledereinigungsbenzin verwenden und versiegeln"

      Das habe ich mal so gemacht. Erst gereinigt und mit Bürste versucht die Fussel vom Shirt so gut es geht zu entfernen. Habe auch mal ganz ganz leicht angeschliffen
      ohne viel Farbe abzunehmen. Anschließend alles ordentlich mit Lederreinigungsbenzin gesäubert und die Colourlock versiegelung aufgetragen.
      Auto in der Garage stehen lassen und mit offenen Verdeck ablüften lassen.

      Stand Heute ist es immer noch so, das die Wange klebt. Es wird mit der Körperwärme schlimmer.

      Was kann ich noch tun?
      Farbe komplett runter schleifen?!
      Neue Farbe anmischen sicherlich notwendig, da ich nicht weiß ob das "orange" oder "rot" dafür verantwortlich war?
      Weitere Ratschläge?

      Danke :)
    • Bob schrieb:

      Ich würde einfach noch einmal bei colourlock anrufen, die vertreiben die Produkte und liefern auch den Support. :)

      Frank Recht wäre auch ein top Ansprechpartner dafür :thumbup:
      Habe denen Heute Morgen gleich nochmal eine Mail geschrieben. Also an das Lederzentrum. Ich blick da irgendwie nicht wirklich durch ob Lederzentrum, Colourlock usw zusammengehören?!

      Frank Recht ist von Colourlock?