Onestep auf Microfiber Finishing Pad

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es gibt kein “das funktioniert sicher“. Immer testen. Pad und Politur schön und gut, aber der entscheidende dritte Faktor ist der Lack.
      Normal fährt man die HCC400 auf Cutting Mikrofaser (hinterlässt sicher Spuren) oder Cutting bis light Cutting Schaumstoff-Pad, fährt sie durch und guckt was raus kommt bzgl finish.
      Setze nicht die 400er an mit dem Gedanken das perfekteste aller finish zu produzieren. Wenn ich harmloser als Light Cutting werde, brauch ich auch kein HCC400 ansetzen.
      Das gute finish klappt oft, aber lange nicht immer. Ich würde sagen bei silber alles gut, bei schwarz 50/50 Chance. ;)
    • ich kann dazu mal mein persönlich Erlebtes mitteilen... es wurde ja auch schonmal hier angesprochen: wir Spinner hier sehen Lack anders als der Otto-Normalbürger, der zweimal im Monat seinen Wagen in die Waschanlage schiebt und sich dabei noch auf die Schulter klopft.
      Wie ich für Freunde/Bekannte/Kollegen begonnen habe, ihre Wägen aufzubereiten, war mir schnell klar dass alle folgendes gemeinsam haben: Sind alle knausrig wenns um die Entlohnung geht weil keiner wirklich Dunst hat was das eigentlich Arbeit bedeutet einen malträtierten Lack aufzubereiten und restlos alle sind bereits mit den kleinsten Verbesserungen schon übertrieben zufrieden.

      Soll heissen: Ich hab die ersten 2-3 Autos sehr detailverliebt aufbereitet, fast wie meine eigenen Wägen, teilweise 3 Tage am Lack rumgetrixt in mindestens 2 Durchgängen und jedes noch so kleine Eck mit der iBrid zigmal nachbearbeitet.... Die Kunden waren natürlich über die Maßen glücklich mit den Ergebnissen.

      Aber so reagieren auch die Kunden, bei deren Karren ich schnell ne Onestep (btw benütz ich auch die orangenen MF von LC... die sind prima für genau das) gemacht habe... meist mit der Menzerna HCC400... das war nach nem längeren Nachmittag erledigt... Keramik drauf und die weinten fast vor Glück.
      Haze war je nach Lack mehr oder weniger vorhanden... is ja auch klar, MF+HCC400 ist jetzt kein Pappenstiel... aber die Lacke sahen nach der Onestep trotzdem besser aus als beim Kaufdatum des Wagens.

      Würd ich Onestep auf meinen Wagen machen? Niemals... dafür bin ich viel zu pingelig... aber wenn mal wieder einer anklopft und sagt "ey kannst mir auch meinen Wagen schnell mal machen, der is schon so zerkratzt" dann bekommt er mittlerweile nur noch die schnelle Onestepkur und ist definitiv zufrieden... weil mehr bezahlen will keiner (hat ja XY auch nur so und so viel bezahlt) und zu verschenken hab ich auch nichts...

      Es gibt natürlich auch nach wie vor Ausnahmen in Form von Liebhaberfahrzeugen... den alten 500er SL von meinem Chef zb. neulich, der sein ganzer Stolz ist... der bekam eine liebevolle 3 stufige Behandlung und sogar Concorsowachs gratis oben drauf... oder zu Ostern hab ich einen BMW Z1 hier... da bekomm ich jetzt auch nicht mehr Entlohnung als sonst... aber das könnte ich mit meinem Gewissen nicht vereinbaren den nicht wirklich perfekt abzuliefern...

      aber pssst, niemandem verraten ;)
    • Sascha H schrieb:

      Sprich, Microfaser und One Step, geht nach wie vor nicht ohne Spuren bzw. Haze...
      Das kannst du doch nicht so verallgemeinern, nur weil eine 400er Menzerna Heavy Cut Haze hinterlässt.
      Eine Politur drauf, die nicht ganz so aggro ist und dann passt das auch mit dem Haze. Kein Hersteller wie Lake Country nennt es finish Pad, wenn es kein Finish hin bekommt.

      Ja eine Menzerna 400 kann man schön vom Cut ins Finish fahren, das ist auf MF aber nicht so einfach wie auf Schaumstoff.

      @Matschgo ja die Erfahrung haben wohl die meisten hier sammeln müssen/dürfen.
      Einen Lack in Forenwürdigen Zustand halten, das ist die Entscheidung und Arbeit des Besitzers. Eine der ersten Fragen sollte immer sein "wie wäscht und pflegst du dein Auto?" - das erspart dir manchmal viel Arbeit.
    • Neu

      auf normal harten Lacken kann man z.b. mit einer 2500er Menzerna auf den orangenen Pads ein echt gutes Finish fahren... da muss man auch nicht sonderlich aufpassen um das hinzubekommen... einfach lange mit viel Politur und ohne Druck durchbrettern bis nichts mehr da ist ausser den Ölrückständen... auf neueren VW Lacken klappt das z.b. recht gut... da bekommt man schön die Waschstraße (solangs keine Borstenanlage war) raus und wenn keine tieferen Kratzer drin sind, sind die Ergebnisse echt beeindruckend!

      Ich hab auch schon auf BMW&Audi UHS Klarlack mit den MF Pads und der 400er richtig geile Finishes gefahren, da war ich selbst echt erstaunt... obwohl hier ja scheinbar eigentlich die UHS Pads von Rupes dafür gemacht wären aber ich kann mit den scheiss steifen Dingern nichts anfangen :D

      Ich bin ja generell eher der MF Typ... aber meine gelben Rupes Pads liebe ich trotzdem
    • Neu

      ne das kannste knicken da daneben eine richtig gefinishte Stelle zu präparieren weil dann fährst nochmal den ganzen Lack ab um dein Gewissen zu entlasten und bist erst recht wieder bei „jetzt hab ich schon wieder unnötig viel fürs Geld gemacht für die 2 Wochen Tiefenglanz bis zur nächsten Torturwäsche des Eigentümers, wo alles wieder vorüber ist“
    • Neu

      Darum ging es mir nicht ;)

      Geiles Finish als Aussage ist für mich immer so ne Sache. Ich habe es mit der 400er noch nicht geschafft ein Finish mit MF zu fahren, dass ich auch auf dunkleren lacken so stehen lassen könnte.

      Allerdings haben schon viele gestaunt wie hässlich das Finish ist wenn man direkt daneben mal ein richtiges macht ;)