Test Scheibenversieglung Rain Off von arexons

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Test Scheibenversieglung Rain Off von arexons

      Tja, ich habe keine Ahnung, was das für ein Hersteller ist; aber da ich das Produkt gekauft habe, will ich hier ein paar Worte dazu schreiben.
      Also, ich war mal wieder unterwegs in Polen und hatte die ganzen 600km Regen. Irgendwie war die Versiegelung weg und ich musste die ganze Zeit die Scheibenwischer laufen lassen - ätzend ungewohnt :wacko: .
      Wie es der Zufall wollte, habe ich im Kaufland dort, in der Wühlbox für Autopflege, eben jenes "Rain Off" gesichtet.
      [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/wgsp9.jpg]
      Preis umgerechnet 2,50 €. Kann man nix falsch machen, dachte ich, und wenn, dann ist der finanzielle Verlust überschaubar. Die Rückseite:
      [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/9osna.jpg]

      Die Beschriftung ist italienisch/englisch, scheint also aus dem Süden zu kommen.

      Nun aber ran an die Scheibe....
      Gefahren habe ich nur das kleine Programm zur Glasreinigung. Spülen/Vorreinigung mit dest. Wasser und MFT zum Dreck, Staub und Pollen entfernen. Danach mit ValettPro Glasreiniger etwas gründlicher geputzt und anschließend mit ONR geknetet. Also keine Politur.
      Nach dem Abnehmen der ONR Reste und dem Trocknen der Scheibe kam das "Rain Off" drauf. Der Auftrag erfolgte 2mal. Mit den an der Flasche angebrachten Filzapplikator ging das relativ gut
      [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/82ss5.jpg]
      Relativ deswegen, weil sich erstmal der Applikator vollsaugen muss, bis das auf die Scheibe schön aufgebracht und verteilt werden kann. Das Erwachen kam, als ich die Reste nach etwa einer Stunde abnehmen wollte. Es schmierte furchtbar. Auch der Wechsel des Tuches brachte keine Verbesserung. Dann habe ich bis zum Nachmittag gewartet und nun ging es besser, aber gegen die Sonne auch nicht 100%ig schlierenfrei.
      So, nach der Behandlung hat man noch ein vollen, triefend Applikatorfilz übrig. Also habe ich mit damit die Seitenscheiben und Heckscheiben gemacht. Danach war er zwar spürbar trockener und wog 24 g:
      [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/sasl0.jpg]

      Nach dem Ausspülen und 5tägigen Trocknen:
      [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/74scs.jpg]
      11g! Das heißt, bei jeder Anwendung verbleiben 13 g im Applikator. Schade, dadurch wird man nicht mehr als 6-7 Anwendungen aus der ansich großen 100g Flasche bekommen.

      Der Effekt? Leider habe ich hierzu keine Bilder mehr.
      Am Audi A1 bewegten sich bereits ab Tempo45 die ersten Regentropfen. Um einen sicheren Nanoeffekt zu haben, muss man tatsächlich 60 und schneller fahren. Wie lange der Effekt anhält, mal sehen, die Werbetexter schreiben 2-6 Monate.
      0 % Defektkorrektur, aber ein schönes Finish :thumbup:
    • Interessanter Test und schöne Details dabei. Sieht irgendwie wie diverse Glaco Teile aus :D Arexons ist schon ziemlich bekannt, wenn auch eher im günstigeren /Baumarkt segment. Hatten die nicht sogar in der Formel 1 Werbung?
    • Ach ja, nun wird es Zeit sich mal zu melden, seit gut einem Monat schwächelt die Versiegelung. Selbst nach dem Kneten beginnen sich jetzt die Tropfen erst bei Tempo 80 zu bewegen...

      Ich denke, sie hat gut 6000km gehalten (überwiegend Land- und Stadtfahrten). 6 Monate waren bei mir auf jeden Fall drin. Für den Preis, ok. Wichtig, ich habe die Scheibenwischer so wenig wie möglich benutzt. Habe die Scheibe vor dem Losfahren oft erst mit dem Silikon-Abzieher getrocknet, nur um nicht mit dem "versandeten" Scheibenwischer die Versiegelung runterzukratzen. :whistling:

      Jetzt muss ich mal am WE einen regenfreien Tag finden, damit ich nachlegen kann.
      0 % Defektkorrektur, aber ein schönes Finish :thumbup:
    • Ich hatte es bereits geschrieben, dass ich Anfang Mai nun nachgelegt hatte und 100%ig zufrieden bin.
      Bei der zweiten Anwendung habe ich mir auch die Flasche etwas genauer angeschaut. Mit etwas Grobmotorik ging dann auch das Applikatorgedöns ab.
      Leider habe ich nicht abgewogen, wie hoch der Verbrauch pro Anwendung (2mal versiegeln) ist. Hoffentlich beim nächsten Mal.

      Zum Bild verkleinern auf 1MB für den Anhang habe ich jetzt keinen Nerv, daher der Link.[Blockierte Grafik: https://abload.de/img/s7kjb.jpg]
      0 % Defektkorrektur, aber ein schönes Finish :thumbup: