Pads Reinigen bei der Anwendung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pads Reinigen bei der Anwendung

      Hallo zusammen,

      mir geht eine Frage durch denn Kopf, die ich mir selber durch das Forum nicht beantworten konnte.

      Muss man Pads, während der Anwendung reinigen. Zum Bsp. mit einer Pad Bürste.

      Zur Verdeutlichung mal ein Bsp.

      Ausgangslage ist eine Motorhaube, die in 4-6 Teile unterteilt ist.

      Nach 3-4 Kreuzstrichen, bin ich mit dem erzielten Ergebnis auf dieser Teilfläche zufrieden.

      Und möchte jetzt einen neuen Teilbereich bearbeiten.


      Ist es notwendig, das Pad ( Schaumstoff ) zu reinigen, mit einer Bürste, die es dafür zu Kaufen gibt ?

      Gruß Daniel
    • Bei normalen Polituren merkt man es, wenn das Pad richtig zu ist und kaum mehr cuttet.
      Bei Essence wenn das Pad zu lange gefahren wird die „eingebackenen Punkte“ am Bauteil.

      Mach das auch immer so, Motorhaube, kurz ausbürsten ggf. Kotflügel und dann fliegt das Pad in den Wascheimer.
      Nehme lieber mehrere und die sind dann nicht so vollgesaut und schauen länger ansehlicher aus als dass ich sie bis ultimo fahre und das Zeug nachher sehr schwer rausbekomme.
    • Ich reinige meine Pads nach jedem Durchgang mindestens mit einer Bürste! Harte Zahnbürste, oder aber auch eine Nagelbürste aus dem Drogeriemarkt funktioniert ganz gut.
      Wenn Du einen Kompressor hast, kannst Du die Pads ausblasen. Das ist dann die Deluxe-Variante.
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Durch Nachdenken ist der edelste, durch nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Ich fand es immer besser die Maschine gegen ein Mikrofasertuch laufen zu lassen. Das holt mehr raus wie eine Bürste imho. Ich fand die Bürsterei begünstigt stauben.
      Dann bin ich zum ausblasen über gegangen. Mittlerweile mach ich das mit einer Tornador Gun (ohne Becher, 19€) und das ist definitiv die schnellste und Variante, die am meisten aus den Pads holt. :thumbup:

      Wie oft man das Pad reinigen MUSS hängt davon ab wie viel Lack du abträgst und wie grob oder fein das Pad ist. Wenn man es nach jedem Durchgang reinigt ist man natürlich auf der sicheren Seite.
    • Ich sehe schon das sich da was absetzt, nur fliegen die dann einfach in den Eimer und fertig.
      Lohnt sich wenigstens die Waschmaschine anzuwerfen.

      Ist ja nicht so das von uns einer arm wäre an Pads und mit 2 um ein Auto komplett rum muss.
      Ich werd es aber mal probieren. Lerne ja gerne dazu.
      Lohnt sich aber wohl nur bei grober Politur denke ich.
      Nein nein, ich bin nicht die Signatur, Ich detailer hier nur. :whistling:
    • Das lohnt sich kaum, denn trotz ausbürsten verlieren die Pads immer ein wenig an Cut. Auf der einen Seite wird hier empfohlen, man soll sogar MF Pads nach einem Bauteil tauschen, auf der anderen Seite werden Schaumstoffpads sauber gemacht ?(
      Ich halte es wie dragon, ist das Schaumstoffpad voll, fliegt es in den Eimer mit Wasser und es kommt ein neues drauf. Früher die MF Pads habe ich ausgeblasen, seit ich keinen Mehrwert mehr in diesen Pads sehe, bin ich wieder zu Schaumstoff und die werden wie gesagt gewechselt, fertig.
      Wir leben in einer Welt wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden!
    • Ich blase die Pads ungefähr nach jedem Bauteil (Dach und Motorhaube 2x) mit dem Kompressor und der Ausblaspistole aus. Nehme sie bei den Excentern dazu allerdings von der Maschine ab, da ich immer Bauchschmerzen habe, diese so oft frei drehen zu lassen. Tornador Gun hört sich aber auch sehr interessant an, werde ich beim nächsten mal gleich ausprobieren. Vielen Dank für den Tipp! :)

      Die Gun dann aber auch ab und an im klaren Wasser spülen?
    • dragon75 schrieb:

      Ich sehe schon das sich da was absetzt, nur fliegen die dann einfach in den Eimer und fertig.
      Lohnt sich wenigstens die Waschmaschine anzuwerfen.

      Ist ja nicht so das von uns einer arm wäre an Pads und mit 2 um ein Auto komplett rum muss.
      Ich werd es aber mal probieren. Lerne ja gerne dazu.
      Lohnt sich aber wohl nur bei grober Politur denke ich.
      Ja mit Compound ist es schon interessanter als mit einer Feinschleifpaste. Es kommt aber immer drauf an. Richtig weicher Lack setzt dir das Pad schnell zu und das finish wird so immer schlechter. Da sieht man dann einen Unterschied im Ergebnis. Den Fall hatte ich aber auch erst 2mal. 1xGolf 5 und ein Alfa 159 beide Unischwarz.
      Bei anderen Autos merkst du höchstens das der Cut schlechter wird. Aber wenn du oft Pads wechselst, hast du das Problem auch nicht. Ich hab es mir mit der Mikrofaser mal so angewöhnt und eigentlich macht es überall “Sinn“, Mikrofaser ist halt wesentlich extremer. Aber vieles macht man auch nur die das eigene Gewissen, gebe ich auch zu. :D :D
    • Hans Glanz schrieb:

      Richtig weicher Lack setzt dir das Pad schnell zu und das finish wird so immer schlechter. Da sieht man dann einen Unterschied im Ergebnis. Den Fall hatte ich aber auch erst 2mal. 1xGolf 5 und ein Alfa 159 beide Unischwarz.
      Ich hatte diesen Effekt auch schon bei weichem Unischwarz. Zwei Kreuzstriche gefahren und man hat schon den Haze gesehen. Pad gesäubert und ohne Politur nachlegen nochmal einen gefahren. War dann fast wie ein weiterer Step mit Hochglanzpaste. Tadelloses Finish.
      Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: Durch Nachdenken ist der edelste, durch nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.
    • Nach 1-2 Bauteilen das Pad ausbürsten und anschließend mit einem alten sauberen, angefeuchteten MFT die Oberfläche kurz abreiben.

      Weitere Möglichkeit wäre die Pads zwischendurch auszuwaschen.
      Am schnellsten und effektivsten finde ich den Chemical Guys Pad Cleaner.
      Wascheimer mit Grit Guard Einsatz. Wasser 5-10 cm über den Einsatz füllen und etwas Pad Cleaner dazu geben.
      Davor 2-3 Sprühstöße direkt auf das Pad. Mit einer Bürste oder den Fingern Oberfläche einreiben.
      Anschließend im Eimer auswaschen. Der Grit Guard Einsatz unterstützt die Reinigung.
      Wenn ein Waschbecken vorhanden ist, nach der Wäsche die Pads vor dem Trocknen mit handwarmen Wasser ausspülen. Die gereinigten Pads zwischen zwei langflorige saubere MFTs legen und gründlich ausdrücken.
      Die minimale Restfeuchte spielt keine Rolle mehr und das Pad kann sofort wieder verwendet werden.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jm21 ()