Wie Lack für Servicetermin schützen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie Lack für Servicetermin schützen

      Hallo,

      ich habe am 01. Juni einen Servicetermin beim Freundlichen. Nun habe ich aber vor kurzem meinen Lack auf Hochglanz gebracht und ich störe mich daran, wenn ich mir vorstelle, dass die Jungs unbedacht an den Lack dranfassen. Ich würde gerne die neuralgischen Stellen irgendwie schützen und habe bereits hier im Forum auch Bilder von einem TE gesehen, finde aber den Beitrag nicht mehr.
      Deshalb meine Frage, mit was würdet ihr den Lack schützen? Mir würde normales 3M Abklebeband einfallen. Reicht das aus? Ich bin mir auch etwas unsicher ob auf einer bearbeiteten Oberfläche der Kleber evtl. mein Ergebnis negativ beeinflusst. Wisst ihr evtl. aus eigener Erfahrung ob meine Überlegung unbegründet sind?
      Vielen Dank.

      Grüße
      Zlatan
    • Ich glaub ich hab es schon mehrmals erwähnt, aber ich denke man kann es nicht oft genug sagen: ganz wichtig ist, den Zustand deines Autos unmittelbar vor der Übergabe zu dokumentieren. Sprich mit dem Smartphone einmal um's Auto und fotografieren, die am ehesten betroffenen Stellen (rund um den Motorraum) vielleicht nochmal besonders gut aus der Nähe. Im Notfall hast du damit ein Beweismittel bzw. ein Druckmittel, wenn nach dem Termin Schäden vorhanden sein sollten. Vor Dellen schützt nämlich das Klebeband beispielsweise auch nicht. ;)
    • Ich kann da ganz normal sagen das ich ne Macke habe, die aggressivst zu Tage tritt wenn ich Kratzer finde. :D
      Spaß beiseite, meine aktuelle Werkstatt hat das alles verstanden. Ich muss mir da keine Sorgen machen. Ich sag den Jungs die sollen nicht durchdrehen und locker arbeiten. Ich bezahl lieber nen Fuffi mehr, als mit Macken im Auto zu leben. Das ganze wird eigentlich auch gerne umgesetzt wenn man das gut rüber bringt. :thumbup:
    • Ich kenne keine Werkstatt wo nicht der Chef/Berater/Meister das Auto entgegen nimmt und die Aktion durchspricht. Dabei kann man durchaus sagen das der Lack perfekt ist und bleibt, sonst ist bambule.
      Wenn mich da einer auslacht dann winke ich mit nem 500€ Schein und geh. Ist doch ganz easy. Sollen sie halt Afrika Exporte reparieren. Irgendjemand will mein Geld und gibt sich Mühe.
    • Guten morgen,
      danke für die vielen Beiträge und Anmerkungen. Ich kenne die Leute schon 14 Jahre und die kennen meinen Tick. :)
      Normalerweise machen die ihre Arbeit auch gut und sie fassen das Auto auch nur an den Turgriffen an. Aber diesmal ist es leider so gekommen, dass ich den Wagen bereits vor dem Service aufbereitet habe. Sonst ist es erst danach. Ich bin in der glücklichen Situation, daß sie mich in der Werkstatt dulden und ich bei den Arbeiten zuschauen darf. So kann ich auch etwas fachsimpeln. Diesmal kann ich aber nicht dabei bleiben. Und das sie meinen Wagen nicht durch die Waschanlage fahren dürfen, ist denen allen bekannt :D
      Dann klebe ich die für mich neuralgischen Stellen ab und dann wird das klappen.
      Grüße.
    • Morgen zusammen,

      auch wenn ihr mich jetzt steinigt aber ich finde solche Abklebaktionen übertrieben.
      Was nutzt es dir wenn du die ganze Karre abtapst und nach dem Servicetermin die Karre aufm Aldi Parkplatz stehen hast (oder von mir aus vorm Kino).
      Da wir unsere Autos nicht nur als Ausstellungsstücke benutzen sind gewisse "Blessuren" kaum vermeidbar.

      Du schreibst selber, dass du die Leute seit 14 Jahren !!!! kennst. Von daher sollten die genau wissen wie penibel du dein Fahrzeug pflegst bzw. bei der Übergabe kontrollierst.
      Ein gewisses Maß an Vertrauen muss dann drin sein.

      Eine Doku per Handy oder Kamera ist dagegen gerade noch ok.
      Das höchste was ein Mensch werden kann ist PFÄLZER!!!
    • Die meisten machen sich wohl Gedanken wenn sie das Auto in die Werkstatt geben. Vorher Fotos machen ist ja gut. Aber welche Werkstatt ist in der Lage, den "vorher" Zustand wieder herzustellen ? Das dürfte wohl für die meisten Werkstätten unmöglich sein. ?(
      Ich erwähne bei der Übergabe auch immer den Lackzustand und natürlich das Waschanlage tabu ist. Perfekt klappt das nicht immer. Aber die "Folgeschäden" beseitige ich lieber selbst.

      Gruss Paulus
    • Und genau aus diesen Gründen mach ich alles an unseren Autos selbst, bin aber auch gelernter KFZ´ler.


      Das beste was ich je gesehen hab an Pfusch war meine neu grundiert und gefüllerte Heckklappe die war 100% geschliffen und für den Basislack vorbereitet.
      Leider hab ich keine Lackierkabine und hab daher die Endlackierung einen Lackierer machen lassen.
      Der Lackierfuzi nimmt die angelieferte Heckklappe vor mir aus dem Anhänger und stellt sie mit der Unterkante in den Hof auf den rauen Beton und mit der Oberkante an die Rauputzwand :cursing:

      Was soll man da noch sagen. Herr lass es Hirn regnen :D
    • @teconteroga
      Deine Anmerkung ist vollkommen berechtigt und wahrscheinlich ist es auch übertrieben. Wie du richtig anmerkst, kenne ich sowohl den Meister als auch den Mechaniker persönlich und ich schätze ihre Arbeit und ich vertraue Ihnen. Der besondere Umstand, dass ich dieses Mal nicht zugegen sein kann und die Tatsache, dass niemand frei von Fehlern ist, hat mich zu der Überlegung gebracht. Die Wissen das ich in diesem Bezug ein Spinner bin, sie nehmen es aber mit Humor. :)

      Zu deiner weiteren Bemerkung, nein dieser Wagen stand noch nie auf einem ALDI oder sonstigen Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters. :D
      Der Wagen wird nur für sinnlose Spaßfahrten von A nach B genutzt und wieder zurück in seine Garage gestellt.
      Für die tägliche Arbeit und Einkäufe müssen andere Fahrzeuge herhalten. :D

      Grüße
      Zlatan

      teconteroga schrieb:

      Morgen zusammen,

      auch wenn ihr mich jetzt steinigt aber ich finde solche Abklebaktionen übertrieben.
      Was nutzt es dir wenn du die ganze Karre abtapst und nach dem Servicetermin die Karre aufm Aldi Parkplatz stehen hast (oder von mir aus vorm Kino).
      Da wir unsere Autos nicht nur als Ausstellungsstücke benutzen sind gewisse "Blessuren" kaum vermeidbar.

      Du schreibst selber, dass du die Leute seit 14 Jahren !!!! kennst. Von daher sollten die genau wissen wie penibel du dein Fahrzeug pflegst bzw. bei der Übergabe kontrollierst.
      Ein gewisses Maß an Vertrauen muss dann drin sein.

      Eine Doku per Handy oder Kamera ist dagegen gerade noch ok.
    • teconteroga schrieb:

      Morgen zusammen,

      auch wenn ihr mich jetzt steinigt aber ich finde solche Abklebaktionen übertrieben.
      Was nutzt es dir wenn du die ganze Karre abtapst und nach dem Servicetermin die Karre aufm Aldi Parkplatz stehen hast (oder von mir aus vorm Kino).
      Da wir unsere Autos nicht nur als Ausstellungsstücke benutzen sind gewisse "Blessuren" kaum vermeidbar.

      Du schreibst selber, dass du die Leute seit 14 Jahren !!!! kennst. Von daher sollten die genau wissen wie penibel du dein Fahrzeug pflegst bzw. bei der Übergabe kontrollierst.
      Ein gewisses Maß an Vertrauen muss dann drin sein.

      Eine Doku per Handy oder Kamera ist dagegen gerade noch ok.

      Im Prinzip geb ich dir da Recht, einige Swirls oder minimale Kratzer lassen sich in der Regel nie vermeiden, aber die sind denk ich für die meisten hier auch nicht der Rede wert. Zwei Stunden die Poliermaschine in die Hand genommen und das Thema ist erledigt. :thumbup:

      Bei Werkstatt-Terminen geht es da aber nicht selten um mehr als ein paar Haarlinien-Kratzer. Bei meinem Golf (Vorgänger vom BMW) wurde damals in der Werkstatt der Seitenschweller stark beschädigt, bei meinem BMW wurde vor kurzem das Dach eingedellt beim Autoglaser und am E92 von meinem Kumpel wurde gleich die Heckschürze an der Hebebühne beifahrerseitig abgerissen.
      Das ist aber auch nicht verwunderlich, wenn alles schnell schnell gehen muss und die Mechaniker etwas mehr als Mindestlohn bekommen. Und natürlich war das hinterher dann niemand. Das sind alles Sachen, die im Gegensatz zu einigen Swirls durchaus ins Geld gehen. Und genau dann bist du im Vorteil, wenn du Fotos vom Ausgangszustand als Druckmittel, oder im äußersten Fall, als Beweismittel vor Gericht hast. Anders wirst du mangels Nachweis mit ziemlicher Sicherheit auf eventuellen Schäden sitzenbleiben.
      (Übertriebene) Vorsicht ist halt doch besser als Nachsicht. ;)
    • CaptainFox schrieb:

      Im Prinzip geb ich dir da Recht, einige Swirls oder minimale Kratzer lassen sich in der Regel nie vermeiden, aber die sind denk ich für die meisten hier auch nicht der Rede wert. Zwei Stunden die Poliermaschine in die Hand genommen und das Thema ist erledigt. :thumbup:

      Bei Werkstatt-Terminen geht es da aber nicht selten um mehr als ein paar Haarlinien-Kratzer. Bei meinem Golf (Vorgänger vom BMW) wurde damals in der Werkstatt der Seitenschweller stark beschädigt, bei meinem BMW wurde vor kurzem das Dach eingedellt beim Autoglaser und am E92 von meinem Kumpel wurde gleich die Heckschürze an der Hebebühne beifahrerseitig abgerissen.
      Das ist aber auch nicht verwunderlich, wenn alles schnell schnell gehen muss und die Mechaniker etwas mehr als Mindestlohn bekommen. Und natürlich war das hinterher dann niemand. Das sind alles Sachen, die im Gegensatz zu einigen Swirls durchaus ins Geld gehen. Und genau dann bist du im Vorteil, wenn du Fotos vom Ausgangszustand als Druckmittel, oder im äußersten Fall, als Beweismittel vor Gericht hast. Anders wirst du mangels Nachweis mit ziemlicher Sicherheit auf eventuellen Schäden sitzenbleiben.
      (Übertriebene) Vorsicht ist halt doch besser als Nachsicht. ;)
      Klar das sind natürlich schon Extreme.

      Aber er schrieb ja, dass er die Buben schon seit ner halben Ewigkeit kennt. Von daher behaupte ich mal, dass er den Laden gut einschätzen kann. Sonst wäre er ja keine 14 Jahre zum Service dort geblieben.
      Das höchste was ein Mensch werden kann ist PFÄLZER!!!
    • Hallo zusammen,

      kurzes Feedback von mir. Ich habe den Wagen nach längerem Überlegen nicht abgeklebt.
      Bei der Übergabe habe ich kurz mit "meinem" Mechaniker gesprochen und ihn auf die Aufbereitung hingewiesen und gebeten den Wagen nur an den Türgriffen anzufassen.
      Bei der Abholung habe ich keine Fingerabdrücke auf dem Lack, außer am Griff, finden können. Haarlinienkratzer oder ähnliches waren auch kein Thema.
      Also, alles gut und mein Vertrauen in die Jungs wurde bestätigt. :)

      Grüße und einen schöne Woche,
      Zlatan