Scholl Concepts S20 black

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute mal kurzerhand die S20 per Hand in Türgriffmulden getestet...
      Hier muss ich sagen, da gefällt mir die Meguiars Ultimate Compound besser! Die S20 entwickelt hier zu wenig Cut, wird schnell trocken und setzt das MFT sehr schnell zu.

      Also mehr zur maschinellen Arbeit zu empfehlen!
      Guckste mal vorbei: moescardetailing.de
      Und Abo auf Insta da lassen: moes_car_detailing
    • Moin. Habe die S20 nun auch bekommen und werde sie in 2 Wochen an einem Mercedes GLK ausprobieren können. Ziel ist keine all zu große Defektkorrektur, es sollen nur die üblichen leichteren Waschanlagenswirls verschwinden und der Glanz wieder einigermaßen zum Vorschein kommen. Ich geh mal davon aus das der Lack von der härteren Sorte ist, ich würde das ganze auf roten LE Centriforce Pads angehen wollen ...
      Einschätzung? @Hans Glanz, du bist doch sehr vertraut mit der Politur ;)

      mfg
      ____________________________________________________________________

      Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !
    • Ja, das der Lack was härteres ist, wird wohl so kommen. :S
      Bei dem kratzfesten MB Lack tut sich generell nur so richtig was mit “Handwaschpaste“, also echt grobe Politur. Sowas wie S20 oder Ex04/06 kann da schon mal zur finsih Politur werden auf den Lacken. Testen hilft, ich kanns dir nicht vorraus sagen. Mit Mercedes Lacken hab ich bislang die dollsten Dinger gehabt. Auf einer E Klasse bin ich One Step mit MF Cutting Pads und Meg's 101 gefahren. Ich hab gedacht ich steh im Wald. Normal ist nach sowas Grauschleier ohne Ende. Der Lack war klar wie Glas.
      Von daher hab bitte Verständnis das ich zu Mercedes Lack keine Vorhersagen treffen kann.
    • Ok, trotzdem danke. Bin halt nur am überlegen ob ich noch extra Pads ordere. Die roten Centriforce sind die gröbsten die ich bisher für nenn 125er Teller habe. Spiele noch mit dem Gedanken mir die weißen/blauen RR Customs zu holen. Falls die Scholl nicht hinhauen sollte hätte ich noch die Clearcut und die 400er Menzerna da, aber da ist dann halt wieder das ganze Auto gepudert :pinch:


      mfg
      ____________________________________________________________________

      Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !
    • Microfaser muss ich mich endlich mal mit beschäftigen, hatte ich bisher nur noch nicht die Chance zu. Hab hier zwar nenn paar günstige Pads liegen (von LE und von Ali), konnte die aber noch nie richtig einsetzen und die handhabe mal richtig "lernen". Zumal fehlt mir bei meinem neuen Spielplatz noch nenn Kompressor zum ausblasen der Pads ...
      Der GLK ist ne Gefallenssache für meinen Vermieter, das sollte wenn möglich bei One Step bleiben. Bei Microfaser ist ja in den meisten Fällen durch den Haze danach noch nenn zweiter Durchgang nötig ...


      mfg
      ____________________________________________________________________

      Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !
    • Ich lass mich mal überraschen ... ich denke ich werde an einem Bauteil auf jeden Fall die Microfaserpads austesten auch wenn die Schaumstoffpads ausreichen sollten ...

      Wie viele Kreuzstriche fährst du in der Regel denn so mit den MF Pads? Ich geh mal davon aus das es dann doch weniger sind als mit den Schaumstoffpads oder?


      mfg
      ____________________________________________________________________

      Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !
    • Ich zähle keine Kreuzstriche, ich versuche beim polieren durch die Politur zu gucken wie weit der Lack defektfrei/ wie vereinbart ist. Wenn es reicht, Vorgang zu Ende.
      Die Politur meldet sich dann schon bei dir, wenn es ihr zu viel wird. ^^
      Den Lack solltest du immer mal mit dem Handrücken auf Temperatur prüfen.

      Mikrofaser Pads gut mit Politur benetzen (primen) und ab dann nur noch kleine Mengen Politur. Das primen, weil die Politur verteilt sich nicht wirklich gut auf MF Pads.
    • Wenn du vor hast ab und zu verschiedene Fahrzeuge zu polieren würde ich mich zeitnah mit MF Pads auseinander setzen.
      Imho gehören die Dinger zur Grundausstattung und du kannst einen recht großen Bereich damit abdecken ohne Unsummen für verschiedenste Schaumstoff Pads auszugeben.
      Im Prinzip kannst du ja fast jedes Auto mit zwei MF Pads polieren. Ausblasen ist ne feine Sache aber ausbürsten tut es fürs Erste auch.
      Ich nehme sie auch gerne für die Rupes Mini, etc. weil sie nicht so schnell den Cut verlieren wie Schaumstoff.
      Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnell Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach verprasst.
      George Best
    • Bezugnehmend auf folgende Diskussion:

      Klick

      Gestern mal auf meinem unischwarzen A6 4F die Haube 1x abgezogen mit Rota.

      Ich habe ein gelbes Menzerna Pad gewählt. In der Menzerna Serie ist es ein Medium Cut Pad. Ich würde es von der Stauchhärte über einem orangem LC Pad einstufen. Der Cut liegt in meinen Augen aber unter dem eines blauen. Vermutlich sogar unterhalb orange.

      Verarbeitet wurde die Politur mit der Flex 14-2 150. Kurz verteilen und dann wie von @Hans Glanz vorgeschlagen bei 1500-1700 upm durchgefahren. Ich entschied mich für genau 1500 upm - also Stufe 4.
      Politurmenge war in Summe ca 3 Erbsengröße für etwas mehr als die 1/4 Haube. Zwei Kreuzstriche genügten um die Politur weit genug durchzufahren. Habe aber noch einen halben Kreuzstrich auf Stufe 2,5 nachgelegt um auf Nummer sicher zu gehen zwecks Holos.

      Mehr Politur würde zwar vermutlich einen höheren Cut bedeuten, da man die Politur dann länger im "Cutbereich" fahren kann. In meinem Testfall ging es mir nur darum zu sehen ob die Politur, bei gleicher Menge, im Vergleich zur Exzenter (Duetto) schneller durchgefahren ist. Ergebnis: da liegen Welten dazwischen!

      Die Abnahme der Politur war dann wirklich gut. Durch die recht ölige Konsistenz natürlich nicht vergleichbar mit Polituren auf SMAT Basis (Meguiars 105, 110, D300, 205) aber eben "normal" für DAT Polituren.

      Als nächstes werde ich mal den Cut testen - unabhängig vom Finish. Anschließend dann das Maximum aus Cut mit perfektem Finish. Getestet wird auf VW BMP. Also weder zu hart noch zu weich. Quasi guter Durchschnitt und perfekt für 1 Step Geschichten.

      Mein Fazit bisher:

      - auf Exzenter werde ich sie vermutlich nicht noch mal testen, da ist sie in meinen Augen einfach Fehl am Platz und es gibt deutlich bessere Alternativen in Bezug auf "Zügigkeit bei gleichem Finish"
      - hologrammfreies Finish gelingt bei einem Medium Pad problemlos. Selbst auf meinem doch recht sensiblen Audi unischwarz
      - sehr staubarm, sofern man Kanten und co meidet (gilt für die meisten Polituren)



      Video und Foto anbei. Als Kontrollicht diente die Scangrip R - in meinen Augen eins der besten Prüflichter

      Im Video sieht man einen komischen milchen Streifen in der Mitte der Haube. Ich habe keine Ahnung was das ist, aber selbst mit 3 Runden S20 hat sich hier absolut nichts getan. Da die Haube noch ein paar Poliersessions durchhalten muss, werde ich das so lassen. Im Tageslicht sieht man das quasi nicht.





    • Sag ich doch, S20 rockt. :love:
      Falls du Excenter testen willst, blaue Rupes Wolle. :whistling:

      Was die Politur auf Rota macht, ist einfach irre. Den Cut kenne ich sonst nicht in Kombination mit den einfachem #noholo. :rolleyes:
      Faszinierend finde ich das. Auch auf Fell/Wolle funktioniert sie. Natürlich nicht easy Hologrammfrei, aber du musst im Prinzip nur noch ein feines Pad über den Lack schieben und die minimal Holos sind weg. Also selbst bei nem knappen 2 Step Job spart sie Zeit. :thumbup:

      Falls einer von euch im Freien arbeitet, viel besser geht's nicht. Hitze ist der S20 ziemlich egal, da trocknet gar nix und bewirft euch mit Staub. :thumbup:
    • mirror.glaze schrieb:



      Manchmal wurstet sie bei mir auf Schaumstoff... Hab noch nicht rausgefunden woran das liegt...
      Das liegt (imho) da dran, das der Schaumstoff zu fein ist. S20 brauch es etwas grober. Wie gesagt, Rupes Rota blau geht zigfach besser als Rupes Rota gelb. Wenn du ganz feine Pads nimmst, dann nehme Essence Mengen oder ein Waffelpad, das hilft. Aber ich würde nichts feineres als was mittleres nehmen (Nanolex lila, CCS Orange usw). Wie gesagt, die Scholl Pads sind harte Knüppel und darauf ist die Politur sicher auch abgestimmt.
    • Hi Leute,hab jetzt 2-3 mal die s20 im ein Einsatz gehabt,flex 3401 und blaues und gelb sf Pad und Nanolex Slim lila,und 1-2 andere Pads dann gewechselt alles aber schaumstoffpads,sie hat immer gestaubt und nicht wenig,habt ihr ne Ahnung woran es liegen könnte,zuviel Politur normal nicht,Pad habe ich nicht angefeuchtet,hab’s sie natürlich weggelegt und weiter mit der 04/06 gemacht,auf die sonax ist immer Verlass,Danke euch schon mal