Tücher zum auspolieren für Ceramic Coatings

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • insane4ever schrieb:

      Hat jemand die Basic Tücher schon mal für die Abnahme von Coatings verwendet?

      Laut Beschreibung sollen die ja dafür geeignet sein.

      Mit Forenrabatt ist man bei 8,96€\1Pack (6Stk.)

      lupus-autopflege.de/Lupus-Basi…asertuch-40x40cm-6er-Pack
      Jep, habe ich und einige andere auch.
      Geht mit den Tüchern gut, mit dem genähten Rand hatte ich bisher auch keine Probleme.

      Allerdings benutze ich sie nicht mehr, seitdem ich auf die LE Value gestoßen bin. Diese sind weicher und haben zudem keinen Rand ;) Nur gibt es da immer mal wieder Lieferschwierigkeiten, also wenn die mal verfügbar sind, dann gleich ein paar mehr bestellen!
      Die gegenseitige Fellpflege stärkt den Gruppenzusammenhalt!
    • insane4ever schrieb:

      Hat jemand die Basic Tücher schon mal für die Abnahme von Coatings verwendet?

      Laut Beschreibung sollen die ja dafür geeignet sein.

      Mit Forenrabatt ist man bei 8,96€\1Pack (6Stk.)

      lupus-autopflege.de/Lupus-Basi…asertuch-40x40cm-6er-Pack
      Habe ich auf Grund des Tipps im Forum schon gemacht und ging problemlos:
      Der Rand ist wohl weniger das Thema weil das Tuch eh gefaltet und entsprechend gehalten wird.


      d^gn schrieb:

      ich suche aktuell eine alternative zu den value ... mal schauen sollte die woche ein Muster bekommen ... ist ggf. etwas duenner aber auch guenstiger
      Hast du die FiberBors Whilex schon mal verwendet? 2,39 / Stück bzw. 2,14 / Stück (Carshine mit Rabatt) wären schon ne Ansage wenn sie gut sind.
      Alternativ Flowmaxx bei größeren Mengen auch interessant.
      Gruß Jürgen 8)
    • jblei187 schrieb:

      insane4ever schrieb:

      Hat jemand die Basic Tücher schon mal für die Abnahme von Coatings verwendet?

      Laut Beschreibung sollen die ja dafür geeignet sein.

      Mit Forenrabatt ist man bei 8,96€\1Pack (6Stk.)

      https://www.lupus-autopflege.de/Lupus-Basic-Microfasertuch-40x40cm-6er-Pack
      Habe ich auf Grund des Tipps im Forum schon gemacht und ging problemlos:Der Rand ist wohl weniger das Thema weil das Tuch eh gefaltet und entsprechend gehalten wird.


      d^gn schrieb:

      ich suche aktuell eine alternative zu den value ... mal schauen sollte die woche ein Muster bekommen ... ist ggf. etwas duenner aber auch guenstiger
      Hast du die FiberBors Whilex schon mal verwendet? 2,39 / Stück bzw. 2,14 / Stück (Carshine mit Rabatt) wären schon ne Ansage wenn sie gut sind.Alternativ Flowmaxx bei größeren Mengen auch interessant.
      zu teuer solch ein einwegtuch darf max 1€ brutto kosten … da würde ich eher noch zu den profi polish greifen … aber mal schauen das sample tuch ist noch günstiger und edgeless :)
    • Was beim Auspolieren zumindest diverser Gtechniq-Lackversiegelungen hier besser funktioniert hat als jedes "klassische" Mikrofasertuch mit "richtigen" Fasern, ist das "CarPro Velours Microfasertuch" in orange. Gibt's wohl auch neuerdings(?) in weiß & kleiner. Laut Hersteller soll das auch bei CQUK funktionieren.
      Leider ist der Preis pro Tuch nicht superbillig, aber man kann diese Tücher mehrmals verwenden.
      Und wieviel kostet dieses Gratiswochenende?
    • Pepe schrieb:

      Tuch bei ceramic Coatings mehrfach verwenden?!?! Hab ich was verpasst?
      Falls man Tücher zum Auftrag verwendet, härtet die Versiegelung tatsächlich aus, und man kann das Tuch danach nicht mehr so gut verwenden, bzw. nur noch als Putzlappen.
      Die zum Abtragen benutzten Tücher habe ich kurz nach Benutzung immer in einen Eimer mit Spülwasser getan. Die wurden dann sogar rausgenommen und, inzwischen wieder getrocknet, einige Tage später in der Waschmaschine "richtig" gewaschen. Ich konnte außer der leicht geänderten Farbe (vermutlich durch mehrmaliges Waschen) keinen Unterschied zu neu gekauften CarPro Tüchern feststellen.
      Zumindest beim Crystal Serum bzw. Exo war das so; ich könnte mir aber vorstellen, daß das bei anderen Coatings ähnlich ist.

      Der Vorteil bei diesen Tüchern ist, daß man da relativ genau spürt, wo man vergessen hat, etwas Coating auszupolieren. Nachteil ist natürlich, daß sie weniger Material aufnehmen. Den Tip, zuerst "flauschige" Tücher und die CarPro danach zu verwenden, werde ich evtl. mal ausprobieren. Bisher bin ich umgekehrt vorgegangen.
      Und wieviel kostet dieses Gratiswochenende?
    • Ich habe da was zum testen bekommen, ich denke hier passt es ganz gut rein. :thumbup:

      Zusammen mit dem Perlengold, war der @jm21 so freundlich und großzügig mir ein paar Leckereien zum testen mit zu schicken. Noch mal danke an dieser Stelle. :thumbup:

      Zwei Sachen davon finde ich sehr interessant, vor allem für die Coating User.

      Das eine ist ein Tuch zur Abnahme. Es ist wohl vom schnellen Ali, ich glaube Lullucan, dazu aber bitte den guten @jm21 noch mal fragen.
      Es ist sehr angenehm weich, mit geschlauften Fasern und es ist randlos. Der Rand ist sehr gut geschnitten, keine harten Stellen, nix schief oder sonst irgendwie komisch. Außerdem ist unter meinen vielen gelben Tüchern das strahlendste gelb ever. Man erkennt es sofort im Schrank. :thumbsup:
      Ich habe damit jetzt ein mal Coating abgenommen und gewaschen und es wurde vorher auch schon ein mal gewaschen. Die Farbe hält also. Es ist eine sehr gute Alternative zu meinen bisherigen Kirkland Tüchern, zumal sie keinen Rand haben. Die Abnahme läuft problemlos, ohne Fussel und es ist sehr Aufnahmefähig vom Gefühl her. Für Polituren funktioniert es mit Sicherheit auch Prima. Aber ich lass mal Bilder sprechen.



      Das zweite Ding finde ich auch sehr interessant. Es ist ein Auftrageblock, der kein Tuch benötigt. Zum Anfassen fester Schaumstoff, dann kommt eine Schicht weicher Schaumstoff wie auf den Gyeon und co Applikatoren. Und oben drauf eine “Verteilerlage“, so haben wie das in der Industrie genannt. Das Zeug saugt null, sondern ein Tropfen breitet sich den Fasern aus und so ist es eine sparsame Sache. Ich hab ihn leider noch nicht benutzt, aber ich habe am schwarzen Tiguan einen kleinen Kratztest auf sauberem Lack gemacht. Obwohl trocken genutzt war auch unter P7R Licht nicht's von Spuren zu sehen. Ich denke ich werde aber erst mal mit einer Scheibenversiegelung testen. Aber es ist eigentlich weich genug um damit an Lack zu gehen. Wobei ich bei ganz fies weichen Lacken, nicht die Hand dafür ins Feuer lege. Nähere Infos folgen, nächste Woche hab ich einen Kunden mit Scheibenpaket. :thumbup:
    • Hans Glanz schrieb:

      Das zweite Ding finde ich auch sehr interessant. Es ist ein Auftrageblock, der kein Tuch benötigt. Zum Anfassen fester Schaumstoff, dann kommt eine Schicht weicher Schaumstoff wie auf den Gyeon und co Applikatoren. Und oben drauf eine “Verteilerlage“, so haben wie das in der Industrie genannt. Das Zeug saugt null, sondern ein Tropfen breitet sich den Fasern aus und so ist es eine sparsame Sache. Ich hab ihn leider noch nicht benutzt, aber ich habe am schwarzen Tiguan einen kleinen Kratztest auf sauberem Lack gemacht. Obwohl trocken genutzt war auch unter P7R Licht nicht's von Spuren zu sehen. Ich denke ich werde aber erst mal mit einer Scheibenversiegelung testen. Aber es ist eigentlich weich genug um damit an Lack zu gehen. Wobei ich bei ganz fies weichen Lacken, nicht die Hand dafür ins Feuer lege. Nähere Infos folgen, nächste Woche hab ich einen Kunden mit Scheibenpaket.
      Den etwas anderen Applikatorblock mittlerweile 2 mal verwendet:

      kurz und bündig die Vor- und Nachteile:

      + liegt sehr angenehm in der Hand und ist mir sympathischer als die Standard Applikatoren, da doppelt so breit
      + Auftrag geht gefühlt schneller
      + das Coating verteilt sich gut auf der Verteilerlage

      - höherer Produktverbrauch. Der feste Schaumstoff darunter saugt minimal.
      - gleichmäßiger Auftrag am Lack war schwieriger - wenn man zwischendurch mehr Druck ausübt, hinterlässt es in diesem Bereich mehr Produkt am Lack. Dies kann wiederum das Auspolieren/Abtragen erschweren.

      Bin beim Coaten sehr gut klargekommen. Beim Auspolieren jedoch weniger, da der Auftrag teils unregelmäßig war.
      Die Anwendung des Applikatorblocks ist vermutlich Übungssache.
      Für Scheibenversiegelungen finde ich ihn optimal. Das geht Ratzfatz.
      Bei Coatings fühl ich mich mit Suedetuch wohler und komme besser damit klar.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • Ja, je nach Druck und wie vollgesaugt der Applikator ist, desto mehr kommt raus. Für Lack Coating vielleicht nicht ganz ideal.
      Aber ich hab mittlerweile zwei Scheiben damit versiegelt. Das Zeug will eh dick aufgetragen werden und da kann man etwas experimentieren. Wenn du penibel auf den Druck achtest, ist alles gleichmäßig. Aber das ist schwerer als die Poliermaschine grade halten imho. :whistling:
      Die Idee ist auf jeden Fall genial, in der Praxis hat es aber doch leider Haken. Für sowas wie UNC wäre ein dicker MF Applikator Schwamm sicher besser zum Auftrag. Nur die Dinger saugen halt wie irre.

      Fazit: es geht nix über das Suede Tuch oder noch besser den G-Techniq Applikator. Wären die Dinger nicht zu teuer um gut 15 Stück im Monat weg zu werfen, würde ich nix anderes nehmen. :whistling:
    • jm21 schrieb:

      Den etwas anderen Applikatorblock mittlerweile 2 mal verwendet:
      kurz und bündig die Vor- und Nachteile:

      + liegt sehr angenehm in der Hand und ist mir sympathischer als die Standard Applikatoren, da doppelt so breit
      + Auftrag geht gefühlt schneller
      + das Coating verteilt sich gut auf der Verteilerlage

      - höherer Produktverbrauch. Der feste Schaumstoff darunter saugt minimal.
      - gleichmäßiger Auftrag am Lack war schwieriger - wenn man zwischendurch mehr Druck ausübt, hinterlässt es in diesem Bereich mehr Produkt am Lack. Dies kann wiederum das Auspolieren/Abtragen erschweren.

      Bin beim Coaten sehr gut klargekommen. Beim Auspolieren jedoch weniger, da der Auftrag teils unregelmäßig war.
      Die Anwendung des Applikatorblocks ist vermutlich Übungssache.
      Für Scheibenversiegelungen finde ich ihn optimal. Das geht Ratzfatz.
      Bei Coatings fühl ich mich mit Suedetuch wohler und komme besser damit klar.
      Erinnert mich stark an die Applikatorblöcke vom Sonax CC36.

      profi.sonax.de/Fahrzeugaufwert…oating-CC36-ServicePack-1
      profi.sonax.de/Fahrzeugaufwert…oating-CC36-ServicePack-2

      Die sind ähnlich aufgebaut und waren für den Auftrag Base- und GlossCoat sehr angenehm.
      Gleichmäßiger Auftrag geht wie du sagst auch nur bedingt bzw. wahrscheinlich mit viel Übung.

      Verbrauch war bei Sonax sehr moderat. Das war damals ca. 1/4 des ursprünglichen (V1) BaseCoat dass noch nicht in der Aerosolflasche war.

      Ich persönlich find sie leider ein wenig gefährlich bzgl. leichten Kratzern und hab sie deswegen nicht mehr verwendet.
      Gruß Jürgen 8)