BMW E34 delphin metallic - auf dem Weg zum ersten Oldie!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gesagt, getan ... Hier eins der angefertigen Edelstahlbleche in 2,5mm Stärke mit 2 Senkkopflöchern. Die Löcher habe ich bewusst relativ weit außen gemacht, damit die Wölbung des Trägers sich auf das Blech überträgt. Anschließend Löcher in den Träger gebohrt und das Blech montiert. Zuletzt das Klett aufgebracht und an den Schrauben ausgespart. Fertig!



      In der Zwischenzeit wurde zudem der neue Endtopf montiert. Am Mittwoch bekommt er einen neuen Öldruckschalter und dann geht es möglichst zeitnah wieder zum Tüv.
    • Sieht gut aus! :thumbup:

      Bezüglich der Kennzeichen an sich würde ich dir empfehlen, diese mit einem Coating zu versiegeln. Erleichtert die Reinigung und dunkelt die seidenmatt schwarze Schrift nochmal schön nach.
      Ansonsten gibt es, wie gesagt, keine wirklich hochwertige Alternative zu den üblichen Blech-Kennzeichen. Von den teuren 3D-Kunststoff-Kennzeichen habe ich bisher auch schon so einiges Negatives zu hören bzw. zu lesen bekommen. ganz davon abgesehen finde ich es gut, dass du dich dagegen entschieden hast, die passen nämlich wirklich absolut gar nicht zu einem Old- bzw. Youngtimer.
    • makohe93 schrieb:

      Gute Idee mit dem Coating. Habe da noch Suave, ich denke das sollte funktionieren?

      Eure Empfehlung als Lackschutzprodukt unter einer Autoschutzdecke? Wenn alles wie geplant läuft wird er ab November in einer trockenen Halle unter einer Indoor Hülle stehen. Bis mindestens cirka April.

      Jop, Suave hab ich dazu auch benutzt. Hält schon den ganzen Sommer über anstandslos. :thumbup:

      Unter der Decke ist es denk ich relativ egal, was du auf den Lack drauf machst. Ich würde, wenn überhaupt, quick & dirty ein günstiges Wachs a la Collinite 476s draufschmieren und dann im Frühjahr, wenn die Decke runter kommt, den Wagen aufbereiten und versiegeln. Zumindest einen Finishgang wirst du nach dem Abdecken eh fahren müssen, da solche Decken bei der kleinsten Bewegung auf dem Lack reiben, was auch bei klinisch sauberem Lack auf Dauer feine Swirls hinterlässt.
    • makohe93 schrieb:

      Gute Idee mit dem Coating. Habe da noch Suave, ich denke das sollte funktionieren?
      Suave find ich super, für den ganzen Wagen, wird auch mein nächstes Coating. Nachteil ist die kurze Lagerfähigkeit, schon kurze Zeit nach Anbruch der Flasche leiden anscheinend Verarbeitung und Standzeit, sogar wenn man wieder vakuumiert. Könnt also sein dass dein altes Suave nicht mehr deinen Anforderungen entspricht. Das lässt auch mich noch vorm Kauf zögern.
    • CaptainFox schrieb:

      Zumindest einen Finishgang wirst du nach dem Abdecken eh fahren müssen, da solche Decken bei der kleinsten Bewegung auf dem Lack reiben, was auch bei klinisch sauberem Lack auf Dauer feine Swirls hinterlässt.
      Die billigen ja, wenn man teuere nimmt sind die innen so flauschig, da passiert eigentlich nichts mehr, vorausgesetzt der Lack ist natürlich sauber.
      Ich nutzte den seit Jahren, ohne Probleme auf schwarz. Ich ziehe ihn allerdings auch mit zwei Personen an und aus.

      Mfg
    • Polieren muss ich ihn eh noch, ist bis auf zwei oder drei Kratzer die ich mit der Heavy Cut raus bekommen habe noch im schlechten Zustand.

      Dann würde ich vor dem Winter nur eine Finish Politur fahren, mit der Decke abdecken (150€ soll sie kosten, ich denke sollte einigermaßen hochwertig sein) und im Frühjahr versiegeln oder neues Wachs.

      Ps: Mein Suave ist mittlerweile seit 2 Jahren offen und es funktioniert mMn wie am Anfang, nur die Verarbeitung wird etwas schwerer.
    • makohe93 schrieb:

      Ps: Mein Suave ist mittlerweile seit 2 Jahren offen und es funktioniert mMn wie am Anfang, nur die Verarbeitung wird etwas schwerer.

      Dann hast du vermutlich das "Über-Suave", die Version 2016. Davon hab ich auch noch Reste, leider ist die Verarbeitung schon etwas nervig geworden. Auf das Auto kommt bei mir nächstes Frühjahr was Anderes, aber für so Kleinigkeiten wie unlackierte Kunststoffteile im Außenbereich oder eben die Kennzeichen ist das Zeug perfekt. Gerade ausgebleichte Kunststoff-Kühlergrills werden damit wieder schön dunkel und behalten diesen Zustand auch länger als nach der Bearbeitung mit einer herkömmlichen Kunststoffpflege. :)
    • Diese Woche gab es endlich die ersehnten Kuchenbleche mit dem H am Ende!

      Im Radio wird mittlerweile verkündet das es in Kürze schneien soll, dementsprechend wird es höchste Zeit sich für den Winter schick zu machen. Heute habe ich mit der Front begonnen:

      - neuer Kühlergrill, neue Zierleisten (wurden vorab mit KC PSS getränkt), neue Kennzeichen montiert
      - Motorhaube, Kotflügel und Frontschürze bekamen eine Schnellaufbereitung: 1. waschen 2. kneten 3. polieren (KC AntiHolo) 4. versiegeln (Collonite)



      Die Front wäre mit dem gröbsten durch, nur die Scheinwerfer, Nieren und Lufteinlassgitter müssen noch dran glauben.
    • Seit nun knapp 4 Monaten steht er schon unter der Winterhaube und wartet auf gutes Wetter.


      Genug Zeit sich um die Sommerschuhe zu kümmern. Hierbei handelt es sich um BMW Styling 5 Felgen, bzw. BBS Rc090. Die Räder habe ich komplett zerlegt. Das heißt alle 136 Schrauben entfernt und die Felgensterne raus gelöst.

      Die Schrauben waren zum großen Teil von Rost befallen und die Zinkbeschichtung lose. Da es die Schrauben nicht nachzukaufen gibt (zumindest keine originalen) blieb mir nur übrig, jede einzelne Schraube zu polieren. Aufwand pro Schraube cirka 8 Minuten, mal 136 Schrauben .... :/ :S

      Die Felgenbetten sind von Werk aus mit Flüssigkunststoff geschützt, was aber nicht besonders haltbar ist und ich somit die Beschichtung mit Abbeizer entfernt habe. Anschließend wollte ich die Betten komplett aufpolieren, der Aufwand und das Ergebnis haben mich allerdings abgeschreckt. Darauf hin habe ich sie an einen "Profi" geschickt, welcher mir auch den hinteren Teil der Röhre strahlen soll.
    • Die Nabendeckel (original aus Kunststoff gefertigt) wurden bereits nachlackiert und wurden durch gefräste Alu Deckel in BBS RS Optik getauscht.


      Die Felgensterne und Nabendeckel gingen dann zum Pulverer meines Vertrauens:

      Qualität absolut Top, keine Orangenhaut, keine Einschlüsse, perfekt!



      Doch eine Frage stellt sich mir: Den 6-Kant Verschluss poliert lassen, oder im selben Ton pulvern?
    • Ich hoffe die Betten kommen bald zurück :thumbup:

      Am Auto möchte ich eigentlich nichts verändern, er gefällt mir so wie er ist. Die Abgasanlage würde ich vllt noch iwann tauschen und wenn es ein altes Gutachten gibt ein paar dezente Spurplatten nachrrüsten.

      Ansonsten stehen bis Saisonstart noch die Lackierung der Türen, Heckschürze und Heckklappe an. Die Ansaugbrücke und Ventildeckel werde ich wohl auch noch pulvern lassen.
    • Am Wochenende habe ich den Wagen mal komplett ausgepackt und das sonnige Wetter für eine kurze Spritztour genutzt.


      Im Anschluss bin ich dann beim Lackierer vorbei um mir ein Angebot für die Beseitigung der Beulen und Kratzer einzuholen. Leider wollte er nicht ganz mit einem Angebot raus rücken, präsentierte sich allerdings äußerst penibel und ordentlich ("Ja, das wird schon was kosten, aber dafür ist es dann perfekt!"). Die Demontage der Verkleidungen werde ich erledigen. Bis auf die Chromleisten sind alle Leisten neu bestellt oder schon geliefert worden. Ein Wahnsinn was BMW für ein paar Plastikteile haben möchte X/

      Auf der Suche nach dem Grund warum die Fahrertür nicht richtig schließt, bin ich nach 2h Suche auf die Türdichtung gekommen. Diese ist im Bereich des Schlosses mit festerem Material gefüllt (vermutlich Silikon um keine neue Dichtung kaufen zu müssen :thumbdown: ) und verhinderte so ein sauberes Schließen der Tür. Somit ging die nächste Bestellung bei leebmann24 raus: Türdichtung, Motorhaubenemblem, Typenschriftzug für die Heckklappe, ein paar Dichtungen, Schrauben und Clipse. Nun gilt es also das Auto von außen nackig zu machen: alle Schutzleisten, Dichtungen, Rücklichter, Clipse, Typenschilder usw. zu demontieren und das Auto zum Lackierer zu bringen.

      Die Felgen lassen leider nach wie vor auf sich warten :(