Liquid Elements Akku-Poliermaschinen A1000, A3000, A4000

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Amazing schrieb:

      kein Adapter für direkten Stromanschluss...schon kacke.
      Hat die Proxxon oder die ibrid das?
      Is doch auch Wurst wenn 2 Akkus im Set für 170€ dabei sind, einer 30 min hält und der andere in 30 min voll läd ;)

      tekniker68 schrieb:

      Und nur ein 38er Teller passend für die hauseigenen Pads.
      Ist was übers Gewinde bekannt zwecks tellerwechsel?

      Außerdem nehme ich doch mal stark an, dass z.b. Auch 34-40 Pads ohne Probleme drauf gehen sollten. Evtl auch eine Nummer größer
    • Ich glaub kaum, dass das reell signifikant weniger Laufzeit sein wird, sonst wär das shitstorm ja schon vorprogrammiert.

      Selbst wenns nur 20 min sein sollten (33% unter herstellerangabe): 20 min arbeiten, umstecken, weiterarbeiten (dauert selbst bei 20 min reiner Laufzeit 30 min wegen pad/Politurwechsel etc) ist der andere Akku währenddessen schon wieder zu 100% voll geladen.
      Außerdem arbeitet man mit dem Teil doch eh keine 3 Stunden?

      Und selbst wenn - kauft man für 30€ eben nen 3. Akku, ist man bei 200€ und schon kannste damit die ganze Nacht arbeiten ;)

      Frag mich wirklich wieso hier im Forum so viele Leute gegen das Teil rumstänkern, ohne es je gesehe oder selbst Probier zu haben? Bin ich so von hier eig gar nicht gewöhnt :huh:
      Ich bin wahrlich auch kein Freund von LE, aber trotzdem muss ich doch im Vorhinein nicht pauschal mal negativ gegenüber irgendwas eingestellt sein, ohne dass es dazu irgendwelche Erfahrungsberichte gibt. Wenns kacke ist, kann ichs nach den ersten, vertrauenswürdigen Tests immernoch kacke finden. Das ohne validen Grund vorher zu tun...so beschränke ich mich selbst nur ungern.
    • btgl akku wirfst du am besten einfach einen Blick ins Thema zu den anderen Maschinen.

      Es gibt Leute, die polieren erst alle kleinen ibrid fähigen Flächen und dann wird es schon interessant was ein akku kann und dein "ich schränke mich selbst ein" fängt genau da an. Würde man einen passenden Stromanschluss gleich mit liefern, müsste man sich nicht vom Hersteller einschränken lassen oder Geld ausgeben für den 3. Akku. Aber das scheint deiner Meinung nach in Ordnung, solang man nichts Böses sagt

      Wenn man schon dir ibrid kopiert, dann sinnig.
      Das maximale Volumen subterraner Agrarprodukte steht in reziproker Relation zur intellektuellen Kapazität des Produzenten.
      »Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln« :D
    • Sorry wenn ich so direkt bin - ist auch ehrlich nicht böse gemeint - aber das kannst du doch nicht ernst meinen? Denk doch da nochmal drüber nach.

      Der Hersteller schränkt einen ein, weil man VLLT! ein paar Kröten für einen zusatzakku ausgeben muss, womit man im gesamten immer noch weniger als 50% zum Konkurrenzpreis hinlegen muss (selbst wenn man das Zubehör von der ibrid, wovon man eh vieles nicht braucht, rausrechnet)? Come on, dass das keinen Sinn ergibt siehst du selber ein.

      Außerdem wäre es kein Hexenwerk einen solchen Adapter herzustellen - das wird bestimmt von irgendwem auch getan werden.

      Bei der kabelproxxon brauchte man auch selbst hergestellte, andere Teller etc. - trotzdem hat sie keiner geflamed. Im Gegenteil, sie war Jahre lang der King bei uns allen, als es noch keine ibrid gab!

      Objektiv gesehen hat noch keiner einen einzigen validen Grund genannt, wieso das Teil so scheisse sein soll wie es hier des Öfteren hingestellt wird.

      Nochmal: Vllt isses Mist - kann schon gut sein (wär ja nicht das erste mal „mist“ von LE), aber das wissen wir stand jetzt einfach noch nicht.
    • der Adapter soll lt Facebook nicht kommen.

      Und wie es sich preislich gestaltet steht doch gar nicht Debatte? Übrigens war die ibrid vor der proxxon auf dem Markt...

      Also: akku Angaben sind sicher wieder für Stufe 1 gemacht. Wahnsinn. 2 Akkus sind Minimum, Stromanschluss fehlt. Ganz einfach. Und das ist kacke. Also was ist dein Problem an meiner Meinung? Ich bemängel den fehlenden stromadapter, Punkt.
      Das maximale Volumen subterraner Agrarprodukte steht in reziproker Relation zur intellektuellen Kapazität des Produzenten.
      »Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln« :D
    • Es gibt in der Tat Anwedungsgebiete, da macht so ein Stromanschluss Sinn. Aber primär sollte natürlich der Akkubetrieb im Mittelpunkt stehen.

      Wie gut das funktioniert werden wir sehen. Objektive Tests der A3000/A4000 sind mir aktuell keine bekannt. Ob sich das bei dem iBrid Klon ändert? Warten wirs ab.
    • Denke man sollte hier wirklich valide Tests abwarten. Vermutlich stoßen sich viele zunächst daran, dass es sehr viele Parallelen zur ibrid gibt (verwenden wir halt das Wort "Klon", was es ja allein wegen der fehlenden Strom Anschluss Option nicht ist). Ich mag das auch nicht und leider fehlt mir bei dem Teil sowohl im Design wie auch beim Rest die Innovation / eigene Note. Aber das kennen wir doch alle von ganz früher (DAS 6 und Konsorten) bis heute (Bigfoot Nachbauten)... Kann einem Wurst sein oder man findet es scheiße.

      Unterm Strich haben sich beide Lager durchgesetzt und ich stelle mal die kühne Behauptung auf, dass die allermeisten Profis sich NICHT für die "Klone" entscheiden, sondern für ein Werkzeug aus Italien oder eben Deutschland. Der Rest sind Hobby Anwender die es sich entweder nicht leisten können oder wollen. Es war schon immer so, dass mehr oder weniger alle China Nachbauten schlechter als die Originale waren - mindestens in der Qualität / Haptik. Vermutlich wirds auch hier so sein und dennoch wird sich das Gerät durchsetzen bei der entsprechenden Klientel und (so vermute ich mal) auch dafür ausreichen.

      Und auch wenn ich es genau so sehe, dass unsereins das Gerät erstmal testen muss, so kann man zumindest Nachteile wie die genannte Strom option (das ist nämlich nicht nur mit nem weiteren Akku auszugleichen!) diskutieren. Das Ding pauschal an den Pranger stellen sollte man aber bis zum ersten test hier einfach bleiben lassen. Da bin ich beim Vorredner, das haben wir hier gar nicht nötig.

      Und wer weiß, vielleicht ist LE der große wurf gelungen und wir können unsere überteuerte Zahnbürste aus Italien bei ebay verkloppen...
    • Habs mir gestern auch schon überlegt das Teil einfach mal zu bestellen - man kann's ja quasi 28 Tage lang testen und zurückschicken zur Not :D

      Dass das Teil besser wird als die ibrid steht (zumindest für mich) nicht zur Diskussion. Die ibrid ist schon ein feines Teil, haptisch und quallitativ toll, läuft sehr geschmeidig etc.

      Irgendwo muss der Preisunterschied von >100% ja auch herkommen ;)

      Dass ein gewerblicher Aufbereiter sich keine günstige A1000 kauft, anstatt der ibrid, ist auch klar. Da denkt man nicht über "hey, cool! Endlich kann ich mir auch so ein Teil für 200€ leisten statt 550€ dafür hinblättern zu müssen!" nach - für den zählen ganz klar andere Dinge.

      Wenn die A1000 "keine gröberen Patzer integriert hat", wird sie für den Privatmann dennoch ein Segen sein zu dem Preis.

      Allein von den Videos kann man schon erahnen, dass sie nicht so schön sanft läuft wie die ibrid. Dürfte dem hobby-polierer aber dann wohl meist auch egal sein. Wenn nicht darf er ja auch gerne etwas tiefer für das italienische Original in die Tasche greifen :thumbup:

      @die_oma bestimmt wirst du da wieder dein Können unter Beweis stellen können, bei dem Produkt, und sei es, dass du einen Netzstromadapter baust! Scheinbar brauchen den ja einige. Raketenphysik ist das keine - ein einfacher stepdown Wandler und n paar Leitungen. Das größte Problem dürfte die Plastikhalterung für den originalen Akkuschacht sein, aber mit einem präziesen 3D Drucker, ABS und Acetondampf dürfte man selbst das halbwegs ordentlich hin bekommen.

      Wofür man das brauchen sollte weiß ich zwar immer noch nicht, aber vllt kanns mir @Onkel-Tommi erklären? Du hast gesagt 3 Akkus würden trotzdem nicht reichen - kannst du das vllt. erläutern? Ich kann mir spontan wirklich nicht vorstellen, wieso man dann immer noch einen Netzanschluss bräuchte?