Polierpads Grundausstattung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Polierpads Grundausstattung

      KlickHallo,

      ich hab Prinzipiell erfahrung in der Autowäsche.
      Nachdem ich meine Scheibe mit Soft99 Versiegelt habe und extrem begeistert über das Verhalten bin, möchte ich mehr machen als das bisher Übliche Wachs und bin beim Eco Shield hängen geblieben.
      Die Autos sind:
      ein Polo BJ 01/2016 in einer Art Anthrazit, einige kleinste Kratzer die wie feine Haare auf dem Lack liegen, Haarlinienkratzer sozusagen, merkt man mit der Hand nicht und sieht man nur im richtigen Licht
      ein Insignia Kombi BJ 06/2018 Quarzgrau, praktisch keine Sichtbaren Kratzer, man findet spuren im klarlack wenn man sucht.
      wie beide nach dem Winter aussehen wird sich zeigen.

      Beide bisher mit Carnauba Wachs und Brilliant Shine Detailer in Schuss gehalten

      Hab mir diese Set zum Polieren geholt : Poliermaschine

      Lack reinigen ist soweit klar, hab bis jetzt ab und an bei vorgänger Autos kleinere Stellen per Hand Poliert, nun soll die Poliermaschine ran und danach das Eco Shield.

      Den Polo wollte ich zuerst mit dem Menzerna 2500 und danach mit 3500 behandeln. Wobei bei dem Auto diesen Monat beide Stoßstangen und der rechte Kotflügel lackiert werden.
      Den insignia mit dem 3500.

      Nun stellt sich mir die frage nach den Pads. hab eigentlich mit 3 Stck. pro Sorte (weich und mittelhart) und Größe (125mm/75mm) kalkuliert.

      Die Preissspanne reicht ja von 20€ für ein Amazon Set bis 5€-20€ pro Pad einzeln, bei 12 Pads sind 20€ schon ne Hausnummer.

      Wobei Ich denke das ein besseres Pad eventuell ein besseres Ergebnis liefert, bei mir als Anfänger aber der Unterschied zwischen nen 18,99€ und nen 20€ Pad nicht unbedingt zur geltung kommt


      Mehr als eine Politur pro Jahr und Auto ist erstmal nicht geplant, falls zwischendurch keine Kratzer kommen...


      Das Ganze soll nächstges Frühjahr geschehen, momentan Informier ich mich und bestelle bei guten Preisen / Aktionen.


      Empfehlungen für Pads ?
    • da gibt's schon viele Beiträge darüber, misshandel mal die Suchfunktion ein bisschen :thumbsup:

      Aber kurz zum Thema Pads, viele Wege führen nach Rom und du wirst mit Sicherheit mehr als 4/5 verschiedene Hersteller empfohlen bekommen.

      Pads für 20 EUR sind mir nicht bekannt, vllt. ein schlechtes Amazon/Ebay Angebot wo die Meguiars Mikrofaser Pads an die 20 EUR angeboten werden.

      Aber Regel Nummer 1, man kauft sowas nicht bei Amazon etc., da gibt's diverse Shops mit besseren Konditionen und vor allem Service (Autopflege24, CarShine, Autopflegeking, CarParts Köln, alles über die Suchfunktion zu finden.)

      Du kannst dir aber die RR-Customs Pads anschauen (gibt Berichte hier im Forum) oder die von Nanolex. Die sind halt in der Preiswerteren Region angesiedelt. Alternativ die eigenen Pads von Menzerna (wobei ich mal gelesen hab die werden von LC hergestellt) Oder eben Lake Country Pads... wie du siehst sind an dem Punkt bereits 4 Marken für Polierpads genannt, alle sind brauchbar.

      Aber von der Menge her, ich nehm für ein Auto in Größe des Insignas an die 5-6 Pads je Größe und Härte.

      Schöne Grüße
      Alex
      Quality is not an act, it is a habit. - Aristotle
    • Liquid Elements und die RR waren jetzt auch so in meiner Wahl bis jetzt, wobei ich noch nen pöolinschen Hersteller entdeckt habe der mir gerade entfallen ist.

      mit meiner wahl bei den Polituren und den Pads mittelhart und weich bin ich aber erstmal auf dem richtigen weg ? bei LE wären das dann die gelben und orangenen.

      20€ waren jetzt mein fehler hab mich im Autolackaffenshop verlesen, dafür bekommt man 2 Pads

      wobei bei area52 für LE 125mm stck 6,9x12=82 + 75mm stck 3,9*12= 46 schon nen ordentlicher Preis rauskommt, richtig sets im annehmbaren rahmen finde ich aber auch nicht. für mich ist das erstmal nur nen stück schaumstoff, wie es als füllmatrial verwendet wird :D

      Das Pad wechsel ich wenn es praktisch vollgesogen ist mit Politur ? Da fehlt mir jetzt die Praktische erfahrung wie weit man mit einem kommt. Also ist 6 schonmal ein guter tip
    • Die LE Pads sind jetzt nicht so der Burner.
      Und da sind wir auch schon beim Thema „es ist nur Schaumstoff“
      Ist grundsätzlich richtig ABER es gibt da trotzdem Unterschiede.
      Vielleicht merkst du es nicht bei der ersten Anwendung aber spätestens bei der Zweiten.
      Weniger gute Pads verformen sich ggf. nach der Wäsche oder werden beim Polieren schnell weich. Mit weichen Pads kann man halt schlecht polieren bzw. hat weniger Abtrag.
      Wann du das Pad wechseln musst wirst du schon merken. Da ist ja dann auch nicht nur Politur drin sondern vor allem auch der Abtrag vom Lack.
      Was willst du mit den weichen Pads denn machen. Die nimmt man in der Regel für Precleaner etc. und weniger zum Polieren.
      Ich würde ehr hart und mittelharte Pads nehmen und vielleicht zwei Weiche.
      Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnell Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach verprasst.
      George Best
    • jayii83 schrieb:

      och nen pöolinschen Hersteller entdeckt habe der mir gerade entfallen ist
      NAT? Soweit ich informiert bin werden auch die RR in Polen hergestellt. Naja egal.

      Die von Liquid Elements sind eigentlich in Ordnung doch manche Leute haben damit schlechte Erfahrungen machen müssen, ich eingeschlossen. Die Pads sind je nach "Charge" (Serie) unterschiedlich von der Haptik, ob das mittlerweile behoben ist weiß ich nicht. Nach dem auswaschen werden die Pads am Klettrücken Oval (Eier förmig).

      Die RR sind Preislich im gleichen Segment und ich hatte schon diverse in Benutzung, kann nichts negatives berichten.

      jayii83 schrieb:

      für mich ist das erstmal nur nen stück schaumstoff, wie es als füllmatrial verwendet wird
      ja gaaanz am Anfang dachte ich auch die Werden aus alten Schaumstoff Matratzen gelocht und dann mit'm Label versehen und teuer verhökert, dem ist aber nicht so.
      Stauchhärte und Struktur der Zellen (offen oder geschlossen) dicke, Lochung in der Mitte - hat alles seine Rolle.

      jayii83 schrieb:

      Das Pad wechsel ich wenn es praktisch vollgesogen ist mit Politur ?
      und mit dem Abgetragenen Lack, gegeben falls Dreck wenn die Vorreinigung nicht sauber erfolgte. Es macht sich bemerkbar, der Abtrag beim Polieren setzt sich ja im Pad fest.

      Teile am Besten die Bereiche auf (1 Pad für die Haube 1 Pad fürs Dach und so weiter) lieber hat man 1 Pad mehr welches man "nicht benötigt" als eins zu wenig. Stell dir vor, dir fällt ein Pad runter oder du fährst zu heiß beim Polieren und ein Pad wölbt sich oder "schmilzt" gar durch, und und und.

      Beim "cutten" mit Schleifpolituren wirst du mehr Pads brauchen als beim letzen Schritt wo eine Hochglanz (Antihologramm) Politur oder ein Pre-Wax-Cleaner zum Einsatz kommt.
      Quality is not an act, it is a habit. - Aristotle
    • LSFeinglanz schrieb:

      KingDingeling schrieb:

      Ich würde ehr hart und mittelharte Pads nehmen und vielleicht zwei Weiche.
      <3 GENAU! hab ich total vergessen dazu zu schreiben! :love:
      ja, wie gesagt ich will ja keine defekte rauspolieren. auf den polo wollte ich die 2500 mit mittelharten pad nehmen und danach die 3500 mit weichen (nicht die ganz weichen für wachs etc.), bei dem auto sind feinste haarlinienkratzer die man unter bestimmten lichtsituationen sieht, aus meiner sicht nicht wo ich mit was scharfen ran muss. andere würden sagen der sieht ja aus wie ausm laden. sowas hab ich teils auch mit handpolitur schon rausbekommen

      am insignia wollte ich nur die 3500 und das weiche nehmen um noch nen wenig glanz rauszuholen.


      also lieg ich mit den RR oder LE ganz gut. 6 Pads und wenn sie glatt sind wechseln

      die polinischen finde ich nichtmehr, wqaren aber auch die preisklasse



      ja gaaanz am Anfang dachte ich auch die Werden aus alten Schaumstoff
      Matratzen gelocht und dann mit'm Label versehen und teuer verhökert, dem
      ist aber nicht so.
      Stauchhärte und Struktur der Zellen (offen oder geschlossen) dicke, Lochung in der Mitte - hat alles seine Rolle.
      das nun nicht nur füllmatrial ist war mir schon klar. produktion, entwicklung, maschine, vertrieb etxc. müssen auch bezahlt werden aber ob das alles 10€/stück wert ist wage ich zu bezweifeln. solange der markt da ist würde ich es aber auch machen :D
      prinzipiell bin ich auch bereit für gute qualität zu zahlen und will was vernünftiges.
      lieber ein pad zuviel gekauft als samstag abend bei der heckklappe festzustellen das ich nicht fertig werde weil eins fehlt
    • Die Menzerna Polituren mögen es mit harten Pads zu verarbeitet zu werden !

      Die Orangen Lake Country Pads reichen für nahezu allem. Den Cut regelst du dann über die Politur (2500/3500) , wobei die 2500er auch bis ins Finish verarbeitet werden kann.

      Die weißen Pads brauchst du nur bei wirklich wirklich empfindlichen Lacken und was mit dem Orangen und 2500er nicht raus geht , kann man höchsten mit Mikrofaserpad und 400er bearbeiten..

      Die Gelben Pads finde ich persönlich unnötig - sind zwar gröber aber dafür weicher und haben kaum spürbaren "mehr" Cut !
    • Für gewöhnlich haben Hersteller komplette Systeme. Entweder du hälst dich da an die Angaben oder du hast die Erfahrung es ausprobiert zu haben (in dem Fall halt Leihweise aus dem Forum).

      Es gibt nicht die ultimative Anleitung zum polieren. Es gibt die Basics und dann musst du gucken mit was du arbeitest, welchen Lack du hast uvm.
      Trial and Error, wie der Hesse sagt. :D
      Machen, probieren, lernen, besser machen. :thumbup:
    • Nachdem ich jetzt das erste mal mit Maschine den Polo gemacht habe.
      Stell ich mir die Frage was die unterschiedlichen Pads so bringen.
      Genutzt habe ich RR coustoms gelb und menzerna 2500
      Sowie RR coustoms rot und menzerna 3500

      Die roten waren recht schnell weich und voll. Hatte das Gefühl das dieser Gang kaum was gebracht hat.

      Könnte man nicht alles mit den gelben machen? Bzw. Gelb für 3500 und eine Nummer gröber für die 2500 ?
      Oder könnte man alles mit einem harten cut Pad machen ?

      Also was für ein Einfluss hat das Pad wirklich ?
      Sieht es nachher schlechter aus wenn ich den letzten Gang mit feiner Politur und zu groben Pad mache ?
    • Das Pad hat ähnliche Auswirkungen wie Reifen oder Fahrwerk beim Auto. Also mächtige Unterschiede.

      Ja man kann vieles. Aber das kann vorher keiner sagen was funktioniert und was nicht. Das muss man immer am Auto austesten und dann ist man schlauer. So unterschiedlich Pads sein können, so unterschiedlich sind auch verschiedene Lacke.
      Aber ich auch ein Freund von etwas groberen Pads, auch mit feineren Polituren. Die ganz ganz weichen Pads verschiedener Hersteller machen auf vielen Lacken exakt gar nix. :whistling:
    • Generell verschiedene Pads in Frage zu stellen ist falsch.
      Die RR customs sind nicht meine Lieblingspads.
      Bei menzerna kann man gerne mal zu einem härteren Pad greifen. Und du kannst auch beide Polituren mit der gleichen Art von Pad verarbeiten. Einfach testen ob es was bringt bzw Sinn ergibt. Ne gescheite Kontrolllampe und Umgebung wird es dir verraten :)

      Edit: Hans war schneller