Shiny Garage vs the Rest - Heute: Interior Cleaner

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Shiny Garage vs the Rest - Heute: Interior Cleaner

      Und hier der nächste Teil der beliebten Reihe Shiny Garage gegen alle. :D

      Heute muss sich der Shiny Garage Interior Cleaner mit dem Großmeister der Reinheit, dem Dash Away messen. :thumbup:

      Die zwei lesen sich erst mal sehr ähnlich. Funktioniert auf allem, ist safe usw.

      Ich denke Dash Away muss ich nicht vorstellen. Starke Reinigungsleistung auf allen Materialien, schliert auf Displays und Hochglanz Sachen. Dazu kann es Wasserflecken auf Türtafeln unterstützen. Sonst der perfekte Reiniger. Aber es gibt schon Gründe weiter zu suchen.

      Der Shiny Garage Interior Cleaner hat einen Apfelartigen Geruch, wie der Glass Cleaner, nur 50mal weniger stark. Also es ist keine Duftbombe. :thumbup:
      Er kommt als 1L Flasche und hat den rundlichen Trigger dabei.

      Kleiner Tipp am Rande: der SG Interior Detailer (500ml) riecht ekelhaft stark nach bubblegum, der ist mir voll durchgefallen (letztes Jahr).

      Also direkt los. Leider ohne Bilder, werde ich aber noch machen, bei mir im Auto.
      Ich hab damit einen Ford Ranger, eine E-Klasse und einen Touran sauber gemacht bis jetzt.
      Das Zeug funktioniert auf Displays einwandfrei. Auf Hochglanz ebenfalls schlierenfrei. :thumbsup: 8o
      Die Reinigungsleistung würde ich vielleicht ein kleines Stück unter dem Dash Away einordnen, aber völlig ok für 99% aller Autos.
      Ob es Wasserflecken hinterlässt werde ich die Tage noch testen. Ich hab es auf noch keinem Auto angewendet das ich selbst bewege. Kann sich jedoch nur um Stunden handeln. :D

      Ich kenne selbst zwar dem Koch Chemie ASC nicht, aber so wie der beschrieben wurde müsste der wohl dem SG Interior Cleaner sehr ähnlich sein. Das wäre wohl noch mal ein sehr interessanter Vergleich. Zumal der KC pi mal Daumen das doppelte kostet. :whistling:
      Ich schau morgen mal das ich vernünftige Fotos in meinem Auto machen kann. :thumbup:

      Der Interior Cleaner hat soweit meine volle Empfehlung und ich werde mir echt überlegen ob ich den Dash Away noch mal auffülle, wenn er leer ist. :thumbup:
    • Vielen Dank für den Test @Hans Glanz

      Kann das mit dem ASC nur bestätigen. Funktioniert praktisch auf allen und schliert null. Muss aber gestehen dass ich noch keine Siffkiste untern den Fingern hatte um dessen Leistungsvermögen beurteilen zu können.
      Für den Focus meiner Frau, der als Kutsche für 2 Kinder und Hund dient, hat das dicke gereicht.
      Allerdings ist der Kurs für die 500 ml Flasche schon ordentlich.
      Das höchste was ein Mensch werden kann ist PFÄLZER!!!
    • Das waren auch keine super sauber Autos. Der Ranger zieht im Alltag nen Kran, die E-Klasse ist ein Kinderbomber und der Touran gehört nem Pendler mit vielen km.
      Reinigungsleistung war überall easy genug. Mit dem Dash Away hab ich aber auch schon Motorraum gemacht, das wäre der Test für die Reinigungsleistung. Wenn's innen zu krass wird kommt eh der Schmutzradierer zum Einsatz. Daher finde ich das jetzt recht unerheblich.

      Der Preis hat mich immer abgeschreckt beim ASC. Wenn deiner bald leer ist, schau mal nach dem SG. :thumbup:
      Ein Vergleich würde mich ja schon doll interessieren. :thumbsup:
    • Alles gut, ich bin auch nur einer wie jeder andere hier. :thumbup:
      Also einer mit ner Macke. :D

      Nochmal mit was nachgehen ist nicht notwendig, aber kann man natürlich machen. Ist jetzt nicht so wie bei APC, das kannst du so lassen. Die SG Flaschen sind immer recht spärlich beschriftet. Aber das ist ok für mich. Finde ich alles schon raus. :D
      Aber zum Thema was es hinterlässt muss ich noch testen. Thema Regen auf Türtafeln, das ist leider ein Manko des Dash Away.
    • Die Frontscheiben haben heute alle einen UV Schutz. Ist vorgeschrieben so.
      bfs.de/DE/themen/opt/uv/schutz/auto/auto_node.html
      2% kommen noch durch. :whistling:

      Die Materialen für das Armaturenbrett sind auch weiter als das spröde Plastik von früher.
      Ich halte das nicht für relevant.
      Aber wie schon geschrieben, sind die Flaschen spärlich beschriftet, wie üblich. Reinigt alles, ist sanft und das wars so ziemlich an Infos.

      Also stell ich mich auch mal blöd, woran erkenne ich einen UV Schutz, außer 20 Jahre warten und nach California ziehen? :D ;)

      @SiKi Das Armaturenbrett ist trotzdem safe. Beim offenen Cabrio würde ich mir am ehesten Gedanken um die Ledersitze machen. ;)
    • So, hier sind die Beweisfotos. :D

      Was sehr ihr hier? Meinen Fiesta ST. Leicht staubig, sieht krass aus in der Sonne. :whistling:
      Wie immer, Vorwäsche ist alles, ein mal mit dem Staubwedel drüber und man spart sich Kratzer auf den sch.... schönen Klavierlack. ;)
      Dann gewischt (2x ins trockene Tuch sprühen), kurz nach dem Wischen schnell schlieren fotografiert, nix weiter gemacht und das Ergebnis fotografiert. Vielleicht sieht man noch 1-2 Fussel vom Peppermint.

    • Jetzt zum ebenfalls interessanten Teil. Die doofen Wasserflecken. <X
      Hier seht ihr das Problem mit dem Dash Away, sieht nach dem Regen total verpimmelt aus. ;(
      Also drüber gewischt mit dem Shiny Garage und alles fein. :thumbup:
      Als Test hab ich es mal mit Leitungswasser angesprüht und trocknen lassen. Sieht soweit gut aus. Aber die Zeit wird mehr zeigen. Als erster Test sollte das ok sein. Ich bin sicher das Dash Away hätte doof ausgesehen.