Newbie Überfordert durch Produktvielfalt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Newbie Überfordert durch Produktvielfalt

      Heyho liebe Community,

      Ich bin ein bisschen überfordert aufgrund der Fülle an Produkten, die man evtl braucht oder auch nicht braucht.

      Einige Fragen wurden hier schon beantwortet, ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel, dass ich hier für etwas Redundanz sorge. Umso mehr ich lese, umso mehr Fragen stellen sich auf. Deshalb möchte ich gedanklich nochmal von vorne anfangen.

      Mein Plan:
      1.) ordentliche Wäsche mit Snowfoam und danach mit zwei Eimern
      2.) Kneten
      3.) versuchen, einen Parkrempler mit Schleifblüten (2500 und 3000) an der Stoßstange zu entfernen
      4.) notwendige Stellen mit Heavy Cut polieren: besagter Parkrempler und vor der Motorhaube über der Stoßstange eingebrannte Insekten (Letzten Sommer gab es zu viele und schnelle Kilometer Autobahn bei extremer Hitze.)
      5.) Hochglanzpolitur
      6.) Lackschutz

      Equipment unter anderem:
      Dino Kraftpaket 9mm (entspricht der Liquid Elements T2000 v2),
      Liquid Elements Centriforce Pads aller Arten
      Koch Chemie Heavy Cut H08.02, Anti Hologramm M02.01, Micro Cut & Finish P02.02,
      IPA auf 50% gemischt

      Als Versiegelung habe ich noch eine Sonax Premium Line Nanolackversiegelung, die ich evtl aber für den Winter aufsparen möchte.
      Deshalb soll ein anderer Schutz her, spätestens wenn bei Erfolg Autos von Familie und Freunden dran sind aber.

      Hier verzweifle ich an folgender Auswahl: Soft99 Fusso Coat 12M, Collinite 476s, Nextzett Hartglanz (ehem. 1Z), Koch Chemie Hartwachs BMP - teilweise sehr unterschiedlich. Ich frage mich, warum nicht alle KC Hartwachs oder Hartglanz verwenden, wenn es so toll und standfest sein soll. Da muss wohl noch ein Haken sein... Zur Zeit habe ich aber noch Meguiars Deep Crystal Wax (ich befürchte eher ein "Fehlkauf").

      Nächste Verzweiflung: Soll der Lack nicht nackt sein? Warum schwören so viele auf Prima Amigo und Dodo Juice Lime Prime? Sind diese "nährenden Öle" wirklich sinnvoll? Ist die leichte Abrasivität sinnvoll, bzw. ist der Glanzgrad besser als von einer Hochglanzpolitur? Sonst wäre doch IPA oder Gyeon Prep, etc. sinnvoller.

      Und nun die chronologisch eigentlich erste Verzweiflung: Im Set gekauft habe ich erst kurz darauf festgestellt, dass oben genanntes Koch Chemie Set evtl nicht ganz passend ist (Heavy Cut und 2x Hochglanz, statt heavy, medium und Hochglanz):
      Die Heavy Cut ist ja nicht sooo "heavy", wie ich laß. Brauche ich nicht trotzdem eher noch eine Feinschleifpaste oder geht das so?

      Ist die Micro Cut & Finish P02.02 glänzender als die Anti Hologramm M02.01? Auf mich wirkt es, als bräuchte man entweder M02.01 oder P02.02 und nicht beide hintereinander. Letztendlich frage ich mich, wofür man die Finish Politur überhaupt nutzen kann, wenn man danach einen Lackschutz auftragen möchte, da ja Caranauba enthalten ist. Muss ich danach nicht sogar mit IPA das Caranaubawachs aus der Politur wieder abtragen?

      Anschließend wollte ich den Sonax Brilliant Shine Detailer zum Auffrischen nutzen.

      Hoffe, ihr könnt mir helfen. Bin um jede Hilfe und jeden Tipp dankbar!
      Nicht erwähnt, aber natürlich bedacht sind Sachen wie Clay Lube, vernünftige Mikrofasertücher, kleinerer Polierteller (125mm, original ist ein 150er drauf) und andere Kleinigkeiten, was natürlich lange nicht bedeutet, dass ich unbedingt an alles gedacht habe.
    • 1.) ordentliche Wäsche mit Snowfoam und danach mit zwei Eimern
      2.) Kneten
      3.) versuchen, einen Parkrempler mit Schleifblüten (2500 und 3000) an der Stoßstange zu entfernen
      4.) notwendige Stellen mit Heavy Cut polieren: besagter Parkrempler und
      vor der Motorhaube über der Stoßstange eingebrannte Insekten (Letzten
      Sommer gab es zu viele und schnelle Kilometer Autobahn bei extremer
      Hitze.)
      5.) Hochglanzpolitur
      6.) Lackschutz

      Passt doch.

      Das Prima Amigo bzw Lime Prime wird gerne verwendet, da es meiner Meinung nach das i Tüpfelchen an Glanz vor dem Wachs rausholt.

      Die 8.02 cuttet gut, kann man aber auch als One Step fahren. Die Micro Cut und Finish kannst du dann weglassen und einfach mit der Anti Holo weiter machen.
      Und IPA brauchst bei Wachs nicht wirklich, wenn davor mit Prima oder Lime benutzt wurde.
      Folgt mir auf Instagram: 392_detailing
    • Hey, danke für die schnelle Antwort.
      Ja Prima Amigo oder Lime Prime benutze ich ja eben nicht. Habe die Notwendigkeit da eben noch nicht so gesehen. Das mit dem I-Tüpfelchen von Glanz muss ich wohl mal selbst ausprobieren.

      Also lag ich damit schon richtig, dass ich die Micro Cut und Finish eigentlich nicht brauche. Wenn ich z. B. Ende des Sommers nur mal locker überpolieren will (auch jetzt ist der Lack eigentlich in einem guten Zustand), wäre diese aber wohl auch nicht geeignet oder? Ich meine, wegen des enthaltenen Caranaubawachses. Wenn dann würde ich ja gleich was länger anhaltendes drauf tun wollen (wie gesagt, noch nicht sehr sicher, evtl das Fusso Coat 12M). Sollte ich dafür dann lieber die gleiche Politur nur ohne Caranaubawachsanteil (glaube P02.01) besorgen? Oder diese nutzen, ne Woche oder zwei mit dem Wachs drauf fahren, danach waschen und mit IPA Strippen?
      Wäre schade, diese P02.02 gar nicht nutzen zu können. Andererseits möchte ich nicht polieren, ohne danach vernünftig zu schützen und ich bezweifle doch sehr, dass der Wachsanteil der Politur so ein guter, standfester Schutz ist. Je mehr ich darüber nachdenke, umso mehr regt mich diese Politur auf.... Wer will ne Mini Schicht Wachs nach dem polieren drauf haben? Wenn schon vernünftig poliert, dann doch auch vernünftig geschützt oder? Oder verstehe ich da was falsch?

      Mfg
      Opel-Gang
    • Wie der Name es schon vermuten lässt ist es wohl ein One Step Produkt.
      Eine Runde drehen - fertig.
      Gibt sicher hier und da Leute die das super finden.
      Wenn es nicht dein Ding ist lass es einfach weg. Die Flasche wird ja kein Vermögen gekostet haben. Vielleicht freut sich ein Freund etc. mal darüber.
      Die Pre Cleaner wie Prima Amigo holen halt nochmal ein Tick Glanz aus dem Lack und machen ihn sehr glatt. Teilweise lösen sie sich bei der Verarbeitung fast auf sodas du am Ende kaum was zum Abwischen hast.
      Gerade bei sehr empfindlichen Lacken kann das hilfreich sein da ein IPA Wipe Down ggf. wieder zu feinen Kratzern führen kann.
      Kannst du am Anfang aber weglassen.
      Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnell Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach verprasst.
      George Best
    • Ah alles klar. Vielen Dank!

      Also wäre die Anschaffung eines Lime Prime oder Amigo dann sinnvoller, als von Koch Chemie die Finish Politur ohne Wachs zu nutzen, wenn ich dann noch etwas mehr Glanz haben, bzw nur locker überpolieren will?

      Ja was mich dabei so verzweifeln ließ ist, dass X Versender, u.a. auch Area52, diese Kombination der drei Polituren anbieten. Da müsse doch was dran sein... Aber dann hat sich das ja geklärt.

      Mit einer Entscheidungshilfe bezüglich des Schutzes (die Sonax Premium Line Nanolackversiegelung kommt definitiv rauf, aber evtl eher für den Winter) wäre ich dann wunschlos glücklich.

      Wie gesagt finde ich Koch Chemie Hartwachs bmp und Nextzett (ehem. 1Z) Hartglanz interessant, aber wirken zu schön um wahr zu sein.
      Außerdem brauche ich nicht unbedingt was für Faule, sofern etwas anderes auch ein schöneres Ergebnis macht (die Aussagen zu den beiden Produkten mit "für Faule" hören sich für mich wie "besser als Nichts" und nicht wie "Hammer Produkt" an, obwohl nie richtige Nachteile im Outcome beschrieben wurden).

      Collinite 476s ist auch hochgelobt, aber das Fusso Coat 12M soll meiner Auffassung des bisher darüber Gelesenem nach sehr gut vergleichbar, aber bei richtiger Anwendung noch besser sein.

      Andere Produkte sind natürlich nicht ausgeschlossen. Zum Beispiel auch was ganz natürliches für den Sommer: Ich kann dank einer Halle, die ich nutzen kann, gut mit Hand waschen, nehme mir dies auch fest vor. Könnte im Sommer deshalb auch öfter mal was nachtragen. Vorausgesetzt natürlich das Lackbild lohnt sich im Vergleich zu den länger haltbaren Produkten.

      Nach einigem Vergleichen (online, ohne tatsächlich zu testen) steht für mich der Sonax Brilliant Shine Detailer auf jeden Fall auf der Einkaufsliste. Zum Auftragen nach dem Waschen. Ich schätze, egal ob Wachs, Versiegelung oder etwas dazwischen, der Detailer wird alles auffrischen können. So mein Kenntnisstand zumindest.


      //edit: Ich glaube mein Astra J Graphitschwarz Metallic - Lack ist nicht allzu empfindlich oder schätze ich das falsch ein?
    • Opel-Gang schrieb:

      Andererseits möchte ich nicht polieren, ohne danach vernünftig zu schützen und ich bezweifle doch sehr, dass der Wachsanteil der Politur so ein guter, standfester Schutz ist. Je mehr ich darüber nachdenke, umso mehr regt mich diese Politur auf.... Wer will ne Mini Schicht Wachs nach dem polieren drauf haben? Wenn schon vernünftig poliert, dann doch auch vernünftig geschützt oder? Oder verstehe ich da was falsch?

      Mfg
      Opel-Gang
      Sowas wollen genug Anwender haben. Das ist die typische Händler-zack-fertig “Politur“. Reicht ja auch für den Fall. Der hat kein Interesse dran das Auto für die nächsten Monate und Jahre zu schützen, sondern die Kiste soll gut genug aussehen das sie vom Hof geht, flott am besten.... und billig. :whistling:
    • @Opel-Gang fang doch erstmal klein an, mit dem Richtigen Waschen und einem schönen Wachs oder Detailer. :love:

      Meine Empfehlung als Detailer Bouncers Done&Dusted und ein nettes Dodo Juice Wachs. Keine Standzeit Monster aber mit einem tollen Ergebnis bei leichter Anwendung ;)

      Der Rest kommt nach und nach ganz von alleine :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von BenniF ()

    • @BenniF Ich werde doch bestimmt nicht die Poliermaschine, die Polituren, etc. weg tun. Wenn, dann mache ich das richtig.

      Autos gewaschen habe ich schon mit 7 Jahren und seither immer mal was anders gemacht, bis ich bei der zwei Eimer Wäsche mit diversen Shampoos und Utensilien, sowohl auch neuerdings mal die schnelle Wäsche mit Snow Foam stehen geblieben bin und mir ewig vorgenommen habe, mehr daraus zu machen. Jetzt will ich natürlich mehr als nur einen Detailer oder Wachs auftragen, was meiner Meinung nach auch nicht so der Hit ist, wenn der Untergrund tlw. nicht mehr so doll ist (eingebrannte Insekten).

      Jeder fängt mal an, deshalb lasse ich mir jetzt auch nicht die Motivation nehmen, nur weil ich darin noch keine Erfahrung habe und etwas Nachhilfe bei den Produkten brauche.
      Was sollte es mir den bringen, jetzt nur etwas aufzutragen, bei vernachlässigtem Untergrund (Lack)? Ich habe mir vor einigen Jahren schon vorgenommen, mich intensiver damit zu beschäftigen, jetzt habe ich die Zeit das durch zu ziehen und dein Rat ist, ich soll es lassen?
      Oder verstehe ich da was falsch? Ich denke nämlich, dass ich keinerlei Erfahrung im Pflegen eines Autos sammle, indem ich einen Detailer auftrage. Ich habe zum ersten Mal 2013 mit 18, als ich das erste Mal statt auf dem Hof das Auto in einer Waschbox gewaschen habe (wegen Hochdruck, trotzdem per Eimerwäsche) von einem Detailer gehört. Schon da fand ich das Prinzip - auch wenn es viele Leute lieben - merkwürdig, Schäden im Klarlack mit Silikon überdecken zu wollen. Damit will ich nicht sagen, dass Detailer schlecht sind, dies steht mir mangels Erfahrung auch gar nicht zu. Auch weiß ich, dass nicht alle Detailer Silikone zum füllen enthalten. Worauf ich hinaus will: Ich möchte nichts halbes machen. Aufgrund des nun tlw fünf Jahre alten Lacks wäre es aber meiner Meinung nur ne halbe Sache, hier etwas aufzutragen.

      Somit ist die Aussage "fang' mal mit Waschen und Wachs an", wie als würde man einem angehendem Autoverkäufer sagen, er solle erstmal nur Reifen verkaufen: Hat was mit Autos zu tun, bringt ihm aber kaum was, zukünftig besser Autos verkaufen zu können.
      Und einen besseren Durchblick bei den Produkten verspreche ich mir dadurch auch nicht wirklich.
    • Dank der super Beschreibungen bei autopflege24 (dies ist keine Werbung, habe dort bisher nichtmal bestellt, da bei Google oft weit unten gewesen, doch der Laden macht einen super Eindruck und wirkt nicht so auf einzelne bekannte Marken, sondern gewählt an den Produkten aller Marken begrenzt) und einigen Bewertungen auf anderen Plattformen (dort leider zu wenige) konnte ich mich jetzt entscheiden, welche Wachse oder wachsähnlichen Produkte ich in Zukunft ausprobieren möchte:

      Als erstes nach meinen ersten Versuchen mit Meguiars Deep Crystal Wax zum Auftragen üben dachte ich an das Collinite 915 - gute Standzeit, aber nicht zu lange, sodass ich noch mehr dieses Jahr ausprobieren kann, außerdem verspreche ich mir für mein schwarzes Auto mehr Tiefenglanz als beim 476s, wie ich hier im entsprechendem Thread erfuhr :)
      Dann irgendwann dass Fusso Coat, dies fasziniert mich seit Wochen (vorher schon parallel einen versteckten Testspot ausprobieren).
      Die anderen Produkte sind erstmal im Hinterkopf.

      Als Detailer fände ich den Sonax BSD interessant, aber erstmal möchte ich noch keinen haben, da ich das Ergebnis des Wachses erstmal so beurteilen will. Auch dessen Standzeit ohne Eingriff mit Detailer. Danach werde ich mich erst überhaupt mal genauer drüber schlau machen.


      Was meint ihr dazu? (Ist nicht böse gemeint, aber: Bitte keine "lass es sein" - Antwort, ich möchte das auf jeden Fall durchziehen und lasse mich davon sowieso nicht demotivieren. Wenn ich dabei auf die Fresse fliege, ist das so, das gehört dazu. Dann wird weiter geübt und probiert.)

      Kann ich Collinite 915 nach einigem Üben mit einfacherem Wachs gut für meinen schwarzen verwenden? Vorausgesetzt natürlich, die Politur ist erfolgreich gut.

      Gut sonst zu wissen, dass Lime Prime oder Amigo erstmal nicht unbedingt notwendig sind. Ich danke auf jeden Fall für die Infos, ihr konntet mir schon die Verwirrung nehmen (vor allem mit der Redundanz mit der Koch Chemie Politur). Habe einiges weiteres an Infos im Forum gefunden. Fakt ist, dass ich erstmal anfangen kann, ohne noch was anschaffen zu müssen. Das war erstmal wichtig für mich. Jetzt weiß ich, dass danach erstmal nur ein anderes Wachs (o.ä.) auf der Liste steht, habe da aber schon oben genannte Vorstellung. Das wird sowieso noch ein paar Wochen dauern.

      Ich werde euch die Ergebnisse mitteilen.
    • Opel-Gang schrieb:

      @BenniF Ich werde doch bestimmt nicht die Poliermaschine, die Polituren, etc. weg tun. Wenn, dann mache ich das richtig.

      Autos gewaschen habe ich schon mit 7 Jahren und seither immer mal was anders gemacht, bis ich bei der zwei Eimer Wäsche mit diversen Shampoos und Utensilien, sowohl auch neuerdings mal die schnelle Wäsche mit Snow Foam stehen geblieben bin und mir ewig vorgenommen habe, mehr daraus zu machen. Jetzt will ich natürlich mehr als nur einen Detailer oder Wachs auftragen, was meiner Meinung nach auch nicht so der Hit ist, wenn der Untergrund tlw. nicht mehr so doll ist (eingebrannte Insekten).

      Jeder fängt mal an, deshalb lasse ich mir jetzt auch nicht die Motivation nehmen, nur weil ich darin noch keine Erfahrung habe und etwas Nachhilfe bei den Produkten brauche.
      Was sollte es mir den bringen, jetzt nur etwas aufzutragen, bei vernachlässigtem Untergrund (Lack)? Ich habe mir vor einigen Jahren schon vorgenommen, mich intensiver damit zu beschäftigen, jetzt habe ich die Zeit das durch zu ziehen und dein Rat ist, ich soll es lassen?
      Oder verstehe ich da was falsch? Ich denke nämlich, dass ich keinerlei Erfahrung im Pflegen eines Autos sammle, indem ich einen Detailer auftrage. Ich habe zum ersten Mal 2013 mit 18, als ich das erste Mal statt auf dem Hof das Auto in einer Waschbox gewaschen habe (wegen Hochdruck, trotzdem per Eimerwäsche) von einem Detailer gehört. Schon da fand ich das Prinzip - auch wenn es viele Leute lieben - merkwürdig, Schäden im Klarlack mit Silikon überdecken zu wollen. Damit will ich nicht sagen, dass Detailer schlecht sind, dies steht mir mangels Erfahrung auch gar nicht zu. Auch weiß ich, dass nicht alle Detailer Silikone zum füllen enthalten. Worauf ich hinaus will: Ich möchte nichts halbes machen. Aufgrund des nun tlw fünf Jahre alten Lacks wäre es aber meiner Meinung nur ne halbe Sache, hier etwas aufzutragen.

      Somit ist die Aussage "fang' mal mit Waschen und Wachs an", wie als würde man einem angehendem Autoverkäufer sagen, er solle erstmal nur Reifen verkaufen: Hat was mit Autos zu tun, bringt ihm aber kaum was, zukünftig besser Autos verkaufen zu können.
      Und einen besseren Durchblick bei den Produkten verspreche ich mir dadurch auch nicht wirklich.
      ....ich glaub du hast da etwas falsch verstanden. Grundsätzlich empfiehlt dir hier keiner was schlechtes, Vorallem nicht @BenniF

      Coatings und polieren etc. Sind doch etwas anspruchsvoller und man kann sich doch langsam rantesten. Es muss und es wird nicht ab Tag 1 perfekte Ergebnisse geben es sei denn du bist die absolute Maschine :D

      Dennoch viel Spaß bei der Fahrzeugpflege
      Instagram: Thaiclique /// dmf.shot
    • Hier meint es keiner böse.
      Du wirkst nur etwas zu aufgeregt.
      Da du noch keine Erfahrung hast, klingt dein Vorhaben zu ambitioniert.
      Nur mal so als Beispiel: du hast keinerlei Erfahrungswerte was Kratzer raus polieren angeht und was wie aus den Lack entfernt wird, du willst aber schleifen. Insekten müssen nicht geschliffen werden und wenn du tiefsitzende Verätzungen hast, ist es eh vorbei. Auch wenn in seltenen Fällen was mit schleifen zu retten ist, ist das eine sehr Fortgeschrittene Aufgabe, bei der du dir zu 100% die Motorhaube zerstörst bzw deinen Lackierer buchst hinterher.

      Das ist ebenfalls nicht böse gemeint, aber ich kenne das Szenario und du bist hier weil du dir einiges an Lehrgeld sparen willst, richtig?
      Dann nehme dir vielleicht doch mal die Tipps zu herzen von Leuten die das beruflich machen. Wir haben zwar nicht mit 7 angefangen :D , aber wahrscheinlich schon mehr Autos poliert als du gewaschen.

      Normalerweise setzt man beim ersten mal ein mittleres Pad auf die Maschine, macht eine Finish oder One Step Politur auf's Pad und los geht's. Dabei guckst du was passiert und was nicht, lernst erstmal die Maschine und was passiert an Ecken, Kanten usw.
      Wenn ich dir zur ersten Rasur einen Elektrorasierer statt Machete empfehle, ist das nur ein guter Rat. Wenn du meinst echte Männer machen's mit Machete, dann kann dich keiner aufhalten. :thumbup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Hans Glanz ()

    • Neu

      Okay, ich wollte damit primär erstmal sagen, dass das richtige Waschen wirklich kein Problem sein sollte, da ich mich damit schon länger auseinandergesetzt habe. Auch mit der Hand habe ich die Swirls, die mein Vater damals mit der Bürste auf das Auto meines Bruders gekratzt hat, etwas poliert. Das hat mir immer Spaß gemacht, weil das Ergebnis sichtbar war. "Angefangen mit 7" ist da auch schon zu viel gesagt, nur war ich definitiv kein Waschstraßenkind und habe mit der Handwäsche keine Probleme mehr, weshalb damit jetzt anzufangen nichts verändern würde. Versteht mich da nicht falsch, dabei ist es nämlich auch geblieben. Ich wollte nur sagen, dass ich definitiv nicht damit anfangen brauche, das Auto richtig zu waschen.

      Deshalb möchte ich jetzt eine Stufe weiter gehen und einige Swirls, etc. entfernen. Dass das mit den Insekten und dem Kratzer evtl nichts wird, ist mir auch bewusst. Dafür kenne ich einen Lackierer, der mir günstig helfen würde, wenn ich auf die Fresse fliege. Ich bin aber auch fest entschlossen, es selbst versuchen zu wollen, irgendwann fängt jeder an. Dafür sind diese beiden Stellen meiner Meinung nach gut geeignet, um die Grenzen meinerseits auszutesten. Wichtig für mich ist, es selber zu machen.

      Deshalb möchte ich es auf keinen Fall sein lassen.
      Warum auch? Weil es nicht perfekt wird? Das ist es nie beim ersten Mal. Weil es alles schlechter als vorher machen kann? Die Gefahr besteht immer beim ersten Mal.

      Auch wenn @BenniF es nicht böse gemeint hat, finde ich es trotzdem hart, aus ein paar Aussagen zu schließen, dass das mit mir eh nichts wird und ich besser die Machine ganz weg legen sollte. Wenn ihr alle einen Anfänger raten wollt, es sein zu lassen, wieso habt ihr es dann selbst getan? Und habt ihr, als ihr das erste mal was polieren wolltet, es auch sein gelassen und stattdessen ein Wachs aufgetragen? Oder meint ihr, dass man erst suffizient polieren lernen kann, wenn man oft genug ein unpolierten Lack gewachst hat?


      Klar wirke ich zu manisch / aufgeregt, bin es ja auch. Dies liegt daran, dass ich, umso mehr ich lese, mehr Produkte finde, die so toll sein sollten und hauptsächlich erfahrene Profis davon schreiben, weshalb ich nicht sortieren kann, was für mich geeignet ist und was nicht. Außerdem habe ich jetzt einiges an Anfänger - Equipment und möchte es endlich ausprobieren. Sollte ich, weil ich mich auf etwas freue, es deshalb sein lassen?
      Klar ist Polieren nichts, was jeder sofort kann, aber der Rat, es sein zu lassen, würde dazu führen, dass ich dabei immernoch keine Erfahrungen sammle.

      Daraus mitgenommen habe ich jetzt auf jeden Fall, dass ich die beiden Stellen erstmal weg lasse und mich an den einfachen Flächen des Lacks, die nur aufzufrischen sind, versuche. Danach werde ich mich an beiden Stellen nach und nach herantasten und nicht mit der Erwartung daran gehen, zumindest die Insekten loszuwerden (dass der Kratzer wohl nicht loszuwerden ist, war mir von vornherein klar). Schleifen möchte ich übrigens nur den großen Kratzer, weil ich weiß, dass der sowieso ausgebessert werden muss und kein Dienstleister da noch schleifen würde. Es gilt als Übung und versprechen tu ich mir davon, ihn vielleicht etwas weniger sichtbar zu machen. Der muss danach höchstwahrscheinlich trotzdem ausgebessert werden. Das war von Anfang an klar. Hat mir auch der Lackierer gesagt.

      @DFMF Mehr habe ich auch überhaupt nicht erwartet. Was BenniF mir aber geraten hat, hast du ja gelesen.

      Ich dachte nur, dass man hier als Anfänger auch echte Hilfe bekommen kann, ohne gleich abgetan zu werden. Immerhin kamen meine Fragen hierdurch ja auch erst auf: Ich laß und fragte mich: "Wow, vielleicht das das nächste Mal? Ach ne, lieber das? Oh das da ist ja auch interessant..."
      Ich werde mich dann wieder mehr aufs Lesen, statt Fragen konzentrieren. Das hilft mir am Ende wohl doch mehr und es wird sich nicht über einen lustig gemacht.


      Hans Glanz schrieb:

      Normalerweise setzt man beim ersten mal ein mittleres Pad auf die Maschine, macht eine Finish oder One Step Politur auf's Pad und los geht's. Dabei guckst du was passiert und was nicht, lernst erstmal die Maschine und was passiert an Ecken, Kanten usw.
      Solche Tipps habe ich eigentlich erwartet. Diese habe ich aber nicht erhalten. Dass man mit einer weniger abrasiven Politur anfängt habe ich schon mal gehört, wäre ich selbst aber nie darauf gekommen. Hier habe ich jetzt auch eine Erklärung dazu, weshalb ich es dann auch sicher beherzigen werde. Aber genau darum geht es mir: Warum muss man sich erst über sich lustig machen lassen, bevor man einfach so einen Tipp bekommt. Wenn ihr aus meiner Aussage befürchtet, ich würde übers Ziel hinaus schießen, würde mich sowas weiter bringen. Ganz bestimmt nicht der Rat, es sein zu lassen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Opel-Gang ()

    • Neu

      Ich weiß dass man als Anfänger leicht erschlagen sein kann von der Produktvielfalt und verschiedenen Techniken (zb Ipa als Vorbereitung vor dem Schutz, Pre cleaner wie Amigo oder garnichts?)

      Ich entnehme deinem Namen einmal dass es um einen Opel geht, diese sind meiner Erfahrung nach relativ gutmütig zu polieren. Mit einem Mittleren Pad (müsste bei den LE Centriforce ein Oranges sein) und einer Medium Cut Politur (Menzerna 2500, Sonax Ex04/06) geht schon einiges. Das wären meine ersten Versuche, sogar wenn der Ausgangszustand (kennt hier keiner) sehr schlecht ist wird das Ergebnis fürs erste mal definitiv überzeugen. Mehr kann man mit etwas Erfahrung danach immer noch herausholen.

      Wenn der Parkrempler sowieso sehr stark ist könnte man natürlich Schleifen üben, im allerschlimmsten Fall ist der Lack halt durch. Ansonsten wird das Ergebnis nur durchs polieren vielleicht schon zufriedenstellend.


      Zum Thema Lackschutz.. Du warst doch schon auf Autopflege24 unterwegs, dort gibt es einen sehr hilfreichen Lackschutzberater. Kannst du dich dann noch nicht entscheiden gibt es einen sehr kompetenten Live Chat, dort wird dir in Produktfragen geholfen.
    • Neu

      Ich hab jetzt nicht alles gelesen aber die meisten die heute was drauf haben, haben einfach mal angefangen mit leichten Polituren. Dann sich immer weiter reingearbeitet. Einfach machen und Erfahrung sammeln. Dabei abends immer lesen und Videos gucken etc...
      Wenn spezifische Probleme auftauchen dann hier fragen.
      Die Zeit, die du in Texte hier investierst, kannst du auch schon nutzen. (Nicht zu ernst nehmen)
    • Neu

      Wenn sich jeder mal mehr Zeit nehmen würde, hier viel lesen würde und wie Benni schon sagt, Videos kucken würde usw., dann wäre alles viel einfacher und man müsste nur Hilfestellung in Feinheiten geben.
      Aber gefühlt jede Woche fangen wir bei Newbies bei der Entstehung der Erde an.
      Sehe ich halt nun mal so

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von doni11 ()

    • Neu

      Opel-Gang schrieb:

      es wird sich nicht über einen lustig gemacht.
      Hier macht sich niemand über wen anders lustig, ich denke du hast es ein wenig falsch aufgefasst. Wenn es im Netz einen Ort gibt, wo dir zum Thema Aufbereitung die besten Tipps/Tricks/Empfehlungen entgegen gebracht werden, dann hier bei uns :saint:

      Ich sag immer, Testblech organisieren und drauf los feuern. Da kannst du bedenkenlos das Polieren und Schleifen üben.

      Du kannst natürlich auch direkt auf deinem Auto loslegen, einfach mit einer Finishpolitur anfangen, da kann nicht viel passieren. Von einem Coating würde ich am Anfang auch abraten, wenn man beim Abtragen eine Stelle übersieht, diese Trocknet und man nicht sofort weiß wie dies zu entfernen ist.. daraus resultiert eine Enttäuschung die wir keinem hier zumuten möchten :thumbup:

      Und Anhand deines Namens denke ich, es geht um einen Opel, da wirst du je nach Defekte natürlich, bereits mit einer Finishpolitur sehr gute Ergebnisse erzielen können.

      Bei Autopflege24 bist du sowieso gut aufgehoben und die Jungs wissen genau (aber sowas von genau :thumbup: ) was die tun und verkaufen.

      Also nochmal, solltest du Fragen haben die nicht bereits besprochen worden sind (Suchfunktion) oder du trotz Suche in den entsprechenden Beiträgen immer noch nicht "den Durchblick" hast, dann Frag, HIER LACHT KEINER ÜBER JEMAND ANDEREN! Wir kämpfen alle auf der gleichen Seite gegen die bösen Swirl's und Defekte :thumbsup:
      Quality is not an act, it is a habit. - Aristotle
    • Neu

      @LackNorris Danke, das war sehr hilfreich.
      Das mit den Medium Cut stört mich dabei ja auch an diesem Set, welches ich fälschlicherweise gekauft habe (Heavy Cut und 2x Micro Cut). Andererseits habe ich gehört, dass die Koch Chemie Heavy Cut mit mittlerem Pad vergleichbar mit einer Menzerna Medium Cut sei. Stimmt das?

      Ich fahre einen graphitschwarzen (metallic) Astra J Kombi von 2014, wobei 2017 die ganze Front neu kam (mir wurde die Vorfahrt genommen, was zu einem Frontschaden führte). Er war bei mir bisher vier mal in der Waschstraße, der Lack sieht aber recht gut aus, bis auf die beiden genannten Stellen mit den Insekten und dem Parkrempler (von dem erhaltenem Geld für den Rempler kann ich mir noch notfalls die ganze Stange vier mal von dem befreundeten Lackierer machen lassen). Deshalb möchte ich selbst versuchen, wie weit man mit 2500er Blüten da noch was machen könnte.

      Das mit dem Lackschutz ist, dank dem Shop, nun mein Plan: Ich nutze das vorhandene Meguiars Deep Crystal Wax, weil es recht einfach zu verarbeiten sei. Wenn das klappt würde mich das Collinite 915 interessieren (es soll ähnlich dem 476s, nur für schwarz besonders schön sein). Das Fusso Coat reizt mich vom Auftragen her schon sehr, das möchte ich auch irgendwann mal, aber zZ noch nicht verwenden. Aber erstmal für den Winter habe ich dann noch die Sonax Premium Line Nanolackversiegelung herumzuliegen, die doch recht gut sein soll (habe ich für 15€ vor zwei oder drei Jahren bekommen).


      //edit ich weiß nicht, warum dieser Teil eine größere Schrift hat, kann es auch nicht ändern

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Opel-Gang ()

    • Neu

      doni11 schrieb:

      Wenn sich jeder mal mehr Zeit nehmen würde, hier viel lesen würde und wie Benni schon sagt, Videos kucken würde usw., dann wäre alles viel einfacher und man müsste nur Hilfestellung in Feinheiten geben.
      Aber gefüht jede Woche fangen wir bei Newbies bei der Entstehung der Erde an.
      Sehe ich halt nun mal so

      Das tue ich doch schon seit Wochen: Ich kann zur Zeit noch nicht anfangen. Deshalb lese ich und schaue etliche Videos. Auch bei der Arbeit nutze ich jede freie Minute, um mich über das Bearbeiten des Lacks zu informieren.
      Genau deshalb stellen sich mir ja diese Fragen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Opel-Gang () aus folgendem Grund: Rechtschreibung