Newbie Überfordert durch Produktvielfalt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Alles klar, danke @Hans Glanz

      Ich habe jetzt eine weitere Frage aufgrund eines Angebotes bei Amazon: Für 3€ weniger (als meine jetzige) gibt es jetzt im Angebot den zwei mal größeren Bruder meines Dino Kraftpakets (meiner 9 mm 650 Watt, entspricht Liquid Elements T2000 v2) und zwar mit 720 Watt und 21 mm. Finde ich gerade sehr interessant, da das Angebot sehr gut zu sein scheint.

      Jetzt steht die Überlegung im Raum, sie zu tauschen (kann meine Dino noch zurück geben). Nur denke ich, dass 21 mm für einen Anfänger schon ziemlich heftig sind, oder?

      Würdet ihr mir empfehlen, die Maschine zu tauschen gegen den besagten 21 mm großen Bruder oder sollte ich bei meiner 9 mm bleiben?
      Bei der 10 mm würde es wohl definitiv noch Sinn machen. Aber 21 mm kommen mir schon heavy vor im Vergleich (habe da ja keine Erfahrungswerte, was den Hub anbelangt).

      Vielen Dank für eure Antworten!
    • Neu

      Wenn 21mm, dann brauchst du auch eine zweite Maschine mit einem kleinen (75mm) Teller. Wenn du bei deiner bleibst, kannst du einen kleineren Teller aufschrauben. Bei den Großhubexzentern geht das nicht mehr. Zumindest ist mir keine Großhubexzenter bekannt.
      Ist halt eine andere Investitionssumme. 10-20€ für einen kleinen Teller gegen 150€+ für eine zweite Exzenter mit kleinem Stützteller.
    • Neu

      Ja die 21mm haben sicher mehr bumms.
      Aber wie aggressiv man ist, bestimmt immer noch Pad und Politur und Anwendungstechnik. Also du brauchst jetzt keine Sorgen haben, das es zu viel für dein Lack wäre. Mit einer starken Maschine gilt aber das Prinzip mild anzufangen noch doller als mit der 9mm. Mit mehr Macht kommt mehr Verantwortung. ^^

      Das Haupt“problem“ hat @zlatan75 schon geschildert.
      Die kleine Maschine kann kleine und große Stützteller/Pads fahren Mit der 21mm brauchst du noch eine oder du polierst einiges per Hand weil das große Pad nicht überall dran kommt (Stoßstangen, Heckklappe, Dachsäulen usw).
      Das Problem am flach aufliegend polieren (alle Freilauf-Excenter) ist eben, das die Padgröße zur Fläche passen muss.
    • Neu

      Alles klar. Ja einen 75er Teller habe ich noch nicht. Möchte es ja erstmal mit den Flächen hinkriegen. Aber das wäre dann schon ärgerlich. Dann behalte ich die 9mm jetzt mal.

      Habe inzwischen einen Testspot gemacht. War da aber wohl viel zu vorsichtig (wenig Politur, fast keinen Druck), weshalb nicht viel passiert ist. Ich werde mich mal weiter ran tasten. Ist auf jeden Fall viel besser, als sich gleich vorzunehmen, in zwei Tagen das ganze Auto zu machen. So kann ich es nach und nach verbessern.

      Das Meguiars Deep Crystal Wax ist leider nicht so der Hammer, aber zum Üben in Ordnung, da es doch sehr einfach ist, aufzutragen.
    • Neu

      Opel-Gang schrieb:

      Ich habe jetzt in einigen Videos gesehen, dass Einige den Teller tlw nur 50% aufsetzen. Jedoch war dies immer nur beim 75er Teller.
      Gibt es ne Faustregel, wie viel vom Teller auf einer Oberfläche sein soll? Besonders bezüglich 125er Teller.

      Gemeint ist der Anteil des Tellers, der auf der Fläche ist im Vergleich zum Anteil des Tellers, der in der Luft schwebt. Bei Kanten, Kurven, Wölbungen, etc. Wenn ich Holz mit ner Exzenter schleife, kann ich auch nur ein kleines Stück (so 10% aufsetzen, der Rest ist frei in der Luft). Aber das ist ja auch was ganz anderes.

      Gibt es ne Faustformel oder heißt es "Probieren geht über studieren"? Also dass ich so knapp zwei Drittel (~70%) nur auf der Fläche haben kann, habe ich auch mit großen Tellern in vielen Videos gesehen, wie sieht es da aber bei 50% oder weniger aus?
      Das mit dem schräg halten der Maschine damit das Pad nicht voll flach aufliegt gilt eher für Rotationsmaschinen. Da sind auch viele Polituren dafür gedacht das man mit dem Pad eher auf Kante poliert statt ganz flach. Liegt aber auch daran das eine rote viel schneller anfängt zu springen wenn das Pad vol flach aufliegt, wie schon gesagt, vor allem wenn die Politur sich noch nicht gleichmässig im Pad verteilt hat.

      Bei der Exzenter gilt das nur teilweise am Anfang, wenn man ein frisches Pad benutzt und sich die Politur noch nicht richtig verteilt hat. Aber das macht man das nur ganz kurz, ich mach das von Hand bei ausgeschalteter Maschine. Ich halt die schräg und zieh die einmal hin und her über die Fläche so das sich das Pad dadurch dreht und die Politur verteilt. Dann lege ich das Pad aber auch flach auf und schalte die Maschine auf niedriger Stufe ein und fahre den Bereich dann ganz normal langsam ab. Dann spritzt das nicht gleich so rum und die Politur verteilt sich langsam, sowohl auf der Fläche als auch im Pad.
    • Neu

      @battlecore das hört sich gut an, werde ich das nächste mal auch versuchen. Aus YouTube hatte ich mir das abgeguckt, mit der Maschine, Pad gerade, über die ausgesuchte Fläche zu "tupfen". Dann verteilt sich die Politur auf der Fläche, aber nicht so wirklich auf dem Pad. Das hatte zur Folge, dass bei meinem Testspot das Pad ungleichmäßig gesättigt war.

      Ich hatte mal in einem Blog gelesen, wie jemand auf einer Geraden (z. B. ganze Motorhaube von links nach rechts) einen langen Streifen Politur gelegt hat und diese dann auf Stufe 1 mit der Exzenter auf 11 Uhr von rechts nach links aufgenommen hat. Kam mir erst ganz praktisch vor, aber das war dabei viel zu viel Politur und beim Auftragen mit der Flasche läuft man Gefahr, Kratzer in den Lack zu ziehen. Habe diese Methode seither auch nicht mehr gesehen.
    • Neu

      Also ich habe mich nochmal ran gewagt und dieses mal eine Hälfte der Motorhaube und eine Hälfte der Frontschürze gemacht. Die Insekten habe ich mit Feinschleifpaste erst weg bekommen, ging aber sehr gut.
      Leider habe ich mit der Feinschleifpaste ein paar Hologramme rein gefahren. Deutlich mehr, als ich es aus den Videos kenne. Mit der Anti Hologramm Politur habe ich dann einiges weg geschafft. Lediglich ein feiner Streifen, schwer und nur in einer Position zu erkennen, ist geblieben oder dazu gekommen. Ich kann mir schwer vorstellen, dass ich die Politur nicht vernünftig durchgefahren habe. Eher dass ich sie zu sehr durchgefahren habe, kann das angehen? Das Pad war auch nicht voll. Oder natürlich falsche Haltung / verkanntet.

      Bin aber recht zufrieden mit dem Ergebnis für den Anfang, hatte es mir schlimmer vorgestellt, gerade nach euren Aussagen / Warnungen. Habe auch schon jemanden gefunden, der mir wahrscheinlich eine schwarz Metallic Motorhaube oder Tür besorgen kann. Dann kann ich daran noch etwas üben. Hatte zuvor noch keine gefunden. Kann ja jetzt nur schlecht die Motorhaube 10 mal polieren, bis ich es einigermaßen raus habe :D von der Fläche ist es aber erstmal besser, als es als nächstes an einer Tür zu versuchen.

      Weiß jemand noch, was seine Anfängerfehler waren?
      Wie gesagt, ich denke, ich habe die Politur eher zu sehr als zu wenig durchgefahren. Zumindest wenn ich wieder mit Videos Vergleiche.

      //edit: Bilder folgen vielleicht morgen in der Mittagssonne. Heute Nachmittag (15 Uhr) habe ich es nicht auf nem Foto eingefangen gekriegt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Opel-Gang ()

    • Neu

      Bilder, auf denen man den Streifen erkennen konnte, habe ich leider nicht hinbekommen. Stattdessen habe ich aber zufällig kurz einen Hobby Aufbereiter getroffen. Der hat sich das angesehen und gesagt, dass das Pad nicht ausreichend gesättigt war (ich habe ihm das benutzte Pad gezeigt), es könne laut ihm tatsächlich gut daraus gefolgt sein, dass ich einen oder zwei Kreuzstriche zu viel gemacht habe. Es seien auch keine Hologramme, wie man sie eigentlich kennt gewesen, eher eine Ungleichmäßigkeit.
      Da es mit dem Übungs-Bauteil noch nicht geklappt hat und ich noch nichts zum ausprobieren habe, habe ich dann nach seiner Anleitung nochmal die Stelle nachbearbeitet. Zumindest sieht alles gleichmäßig aus. Das Finish ist sicherlich noch sehr ausbaufähig.

      Hat jemand Tipps oder Erfahrungen, was als Anfänger sonst oft falsch läuft?
      Was hat euch am Anfang geholfen, das Finish zu verbessern?
      Ich will die Haube jetzt nicht direkt nochmal bearbeiten, aber meine Technik für das nächste Teil / die nächsten Teile verbessern.

      Bin um jeden Tipp dankbar. Oder falls jemand noch ein hilfreiches Tutorial findet. Das hier im Forum ist schon sehr gut, aber manchmal hilft es, es von einer weiteren Person zu hören / lesen.
    • Neu

      Sichtbare Hologramme kann man mit einer Exzenter glaube ich nur schwer produzieren, mit einer Rota geht das dagegen super :D

      Wenn die Politur nicht gleichmässig im Pad verteilt ist dann wird es immer etwas ungleichmäßig poliert, das kann man später unter Umständen auch sehen wenn man eher zu schnell mit der Maschine über die Fläche geht. Geht man langsamer drüber dann wird ja trotzdem alles noch relativ gleichmässig poliert.

      Aber es darf halt auch nicht zuviel Politur im Pad sein, sonst geht auch die Polierwirkung verloren, es klumpt auch in der Mitte vom Pad manchmal usw. Da musst du einfach mit ausprobieren herausfinden was für dich am besten funktioniert.

      Ich bin eigentlich auch immer zügig unterwegs mit der Maschine, ich schiebe die so etwa 5cm / Sekunde voran auf Stufe 5-6.

      Es hilft auf jeden Fall wenn du die Politurklekse auf dem Pad mit dem Finger so einmal rundum etwas verstreichst. Bei einem ganz frischen Pad kannste damit dann auch noch nicht so richtig viel polieren. Damit kann man schonmal auf niedriger Stufe die Politur etwas auf der Fläche verteilen. Aber je nach Politur muss ich die Maschine dann auch gleich wieder runternehmen und nochmal ein paar kleinere Kleckse Politur aufs Pad machen und mit dem finger verteilen. Dann sieht man ja noch ganz gut wo noch keine Politur aufs Pad gekommen ist.

      Aber die Mitte vom Pad lassse ich immer so im 4-5cm Umkreis frei, da kommt von alleine schon sehr viel Politur hin, das stört nur unnötig beim polieren wenn man da noch zusätzlich Politur draufmacht.
    • Neu

      Das einzige was dir wirklich hilft ist üben!
      Da führt auch kein Weg dran vorbei.
      Auch nicht 100 mal nachfragen.
      Nur wenn du selbst ausprobierst was passiert wenn du eine Sache beim Poliervorgang veränderst führt letztendlich zum Lernefekt.
      Was nützt dir das Gelaber von irgend einem YT Futzi wenn du es selbst nicht praktisch nachvollziehen kannst.
      Am besten an verschiedene Lacken ausprobieren und testen.
      Vielleicht hast du ja im Bekanntenkreis ein Auto wo man nicht mehr viel kaputt machen kann.
      Du hast aber den Lack vor dem Polieren geknetet?!
      Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnell Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach verprasst.
      George Best