Lederreinigervergleich - Colourlock mild vs. Lexol / Applizieren von Shiny Garage Leather Mousse

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lederreinigervergleich - Colourlock mild vs. Lexol / Applizieren von Shiny Garage Leather Mousse

      Hallo zusammen,

      bislang habe ich mit Zufriedenheit, wenn es um die Lederreinigung ging, den Lexol Reiniger verwendet.
      Jedoch war ich immer etwas unzufrieden mit der dazugehörigen Lederpflege.
      - zum einen war da der Geruch, der leicht ranzig war, aber sehr schnell nach dem Auftrag verflogen ist.
      - um ein mögliches (ganz, ganz) leichtes kleben der Lederpflege an den Händen zu unterbinden, habe ich das Auftragspad immer Nebelfeucht machen müssen
      Da meine Lexol Flaschen sich nun dem Ende neigen, wollte ich als Reiniger das hoch gelobte Colourlock Lederreiniger mild testen.
      Als Alternative zur Lexol Lederpflege habe ich mir das "Shiny Garage Leather Mousse" angeschafft.

      Als erstes möchte ich euch den Ausgangszustand meines Fahrersitzes zeigen.
      Oben wird der Lexol Lederreiniger verarbeitet werden und unten der Colourlock Lederreiniger mild.

      Im Bild habe ich nun den unteren Teil mit Colourlock Lederreinger mild behandelt, der obere Teil ist noch unbehandelt.
      Live ist die unbehandelte Stelle wieder deutlich matter geworden, als die unbehandelte. So weit so gut.


      Im folgenden Bild ist nun der obere Teil mit dem Lexol Lederreiniger behandelt. Ich kann im Vergleich zum Colourlock keinen unterschied feststellen. Beide Seiten sind gleich schön matt geworden.


      Hier noch das MF-Tuch, mit dem ich die Reste des Lederreingers vom Fahrersitz abgenommen habe. Nennenswerten Schmutz kann man nicht sehen.

      Nachdem ich nun alles, was in Leder bezogen war, am Fahrzeug gereinigt habe, kam die Lederpflege zum Einsatz.
      Zur Info, die Menge auf dem Auftragspad war zu viel. :)


      Es sei vielleicht als erstes erwähnt, das Leather Mousse, riecht beim Auftrag stark nach Hautpflegeprodukten. Nicht penetrant, aber sofort und deutlich wahrnehmbar. Aber es verfliegt recht schnell und nach ca. einer halben Stunde nach Auftrag ist davon nichts mehr wahrnehmbar. Geruchscheck geht für mich in Ordnung.
      Da ich, wie bereits vorher geschrieben, beim ersten applizieren wohl zu viel aufs Pad gebracht habe, war nach dem abnehmen der Überschüsse, das Leder glänzend.
      Zum Glück habe ich auf der Beifahrerseite angefangen. Seht selbst. Für die weiteren Arbeiten, habe ich die Menge deutlich reduziert und auf dem Beifahrersitz habe ich dann noch mal mit einem frischen Mikrofasertuch die Überschüsse abgenommen.


      Hier die Fahrerseite direkt nachdem ich die Überschüsse abgenommen habe.


      Und noch mal den Fahrersitz nach weiteren 5 Minuten warten und noch mal mit einem Mikrofasertuch nachgerieben.

      Je länger man gewartet hat, desto matter wurde das Ergebnis.

      Zusammenfassung Lederreiniger:
      Meine Beurteilung mag nicht repräsentativ sein, da das Leder weit weg von desolat ist, aber ich konnte keine bessere Reinigungsleistung des Colourlock mild gegenüber dem Lexol Reiniger feststellen. Das mag bei schlimmeren Ausgangszuständen anders sein. Für mich sind beide Gleichauf.

      Zusammenfassung Shiny Garage Leather Mousse:
      Kurz gesagt, die Lederpflege von Lexol hat für mich ausgedient. :)
      Das Leather Mousse riecht für mich deutlich angenehmer und wenn einem der Geruch nicht zusagt, es verfliegt sehr schnell.
      Das Leder fühlt sich nach dem Auftrag angenehm weich an und es bleibt beim anfassen des Lenkrads kein klebriger Rückstand.
      Nur man muss, meiner Meinung nach, sehr mit der Auftragsmenge aufpassen, sonst glänzt das Leder doch sehr. Durch weiteres nachwischen des Leders mit einem Mikrofasertuch, kann man das aber wieder in Ordnung bringen. Ich bin gespannt, wie es morgen aussieht.
      Das ist für mich auch das einzige Manko. Ein gutmütigeres Verhalten wäre hier von Vorteil.

      Für die Bilder möchte ich mich entschuldigen. Live konnte man die Ergebnisse besser sehen, als auf meinen Bildern. Da muss ich wohl noch üben.

      Grüße
      Bilder
      • 06b_Unten_Colourlock_Oben_Lexol.jpg

        327,72 kB, 4.608×2.272, 71 mal angesehen
    • Hübsche Sitze hast du. :thumbup:

      Die Lederreiniger die du da hast, sind beide mild. Für dein sauberes Auto allemal ausreichend.
      Mit dem milden CL muss man bei üblem Leder halt 2 Runden drehen. Für ne Gelegenheitsgeschichte aber immer noch voll OK. :thumbup:

      Die Lexol Lederpflege hatte ich vor Jahren mal. Die ist in der selben Kategorie in meinem Kopf gespeichert wie der SG Interior Detailer. :D <X
      Ich hatte den Geruch aber nicht mehr richtig in Erinnerung, danke für die Auffrischung, gute Beschreibung. :thumbsup:
    • Hans Glanz schrieb:

      Hübsche Sitze hast du. :thumbup:

      Die Lederreiniger die du da hast, sind beide mild. Für dein sauberes Auto allemal ausreichend.
      Mit dem milden CL muss man bei üblem Leder halt 2 Runden drehen. Für ne Gelegenheitsgeschichte aber immer noch voll OK. :thumbup:

      Die Lexol Lederpflege hatte ich vor Jahren mal. Die ist in der selben Kategorie in meinem Kopf gespeichert wie der SG Interior Detailer. :D <X
      Ich hatte den Geruch aber nicht mehr richtig in Erinnerung, danke für die Auffrischung, gute Beschreibung. :thumbsup:
      Dankeschön.
      Bei mir muss das Auto immer Leder haben und es darf nicht schwarz sein. Ist sicher nicht jedermanns Geschmack, aber es muss ja nur mir gefallen. :)

      Auf deinen Rat hin habe ich Abstand vom SG Interior Detailer genommen, weiß also nicht wie schlimm der ist. Die Lexol Lederpflege ist schon erträglich, aber so ein angenehmer Geruch wie beim Leather Mousse ist halt ein Erlebnis beim arbeiten.
      Muss nur für mich überlegen ob ich mich damit zufrieden geben will, daß es so sensibel ist, wenn zu viel davon genommen wird.