Newbie Frage Versiegelung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo,

      mir erscheinen Felgenreiniger überflüssig zu sein. Felgen sind normalerweise lackiert, man macht also letztlich den Lack sauber. Sowohl dem Reiniger als auch dem Schmutz ist es völlig egal, ob unter dem Lack Stahl, Alu oder Kunststoff ist. Ich habe vorgestern bei einer Felge APC und bei einer anderen einen Felgenreiniger benutzt. Einen Unterschied habe ich nicht festgestellt.

      LG
      Zitronella
    • Zitronella schrieb:




      mir erscheinen Felgenreiniger überflüssig zu sein.
      Hat diese Aussage aus deiner Sicht Allgemeingültigkeit oder beziehst du das auf deine eingene Felge?
      Ich bin nämlich oft sehr froh das es Felgenreiniger gibt und empfinde ihn in den meisten Fällen als ausgesprochen nützlich.
      Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnell Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach verprasst.
      George Best
    • KingDingeling schrieb:

      Zitronella schrieb:

      mir erscheinen Felgenreiniger überflüssig zu sein.
      Hat diese Aussage aus deiner Sicht Allgemeingültigkeit oder beziehst du das auf deine eingene Felge?
      das war allgemeingültig gemeint. Wenn Du mit Felgenreiniger gute Erfahrungen hast, will ich Dich nicht aufhalten. Mich würde aber mal interessieren, warum Dreck auf lackiertem Alu sich anders verhalten sollte als Dreck auf lackiertem Stahl. Und was ist dann mit Alu-Motorhauben? Nimmt da jemand Alu-Teufel?

      Und wenn es um den Bremsstaub geht: Der ist wegen seiner Partikelgröße besonders hartnäckig, aber nicht wegen seiner Beschaffenheit. Dreck ist nämlich entweder mineralisch oder irgendeine Form von Fett. Anderen Dreck gibt es nicht.

      Insofern ist es sicher sinnvoll, für Felgen höher dosierten oder alkalischen Reiniger zu verwendet. Aber welcher "speziell für Alu" oder "speziell für Bremsabrieb" ist Unsinn.

      LG
      Zitronella
    • Hahaha!
      Ich habe wirklich kurz überlegt ob ich was dazu schreiben soll.
      Aber ich glaube anhand der restlichen Fragen die du so stellst sieht jeder, daß dein Know Now in Sachen Fahrzeugpflege recht begrenzt ist und nimmt das nicht all zu ernst.
      Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnell Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach verprasst.
      George Best
    • Ich glaube die Diskussion ob Felgenreiniger ja oder nein, können wir hier gut beenden. Der bleibt sicher mal auf der Liste, auch für andere Fahrzeuge. Ich bin nicht der, welcher wöchentlich das Auto wäscht und poliert, darum kann der Felgenreiniger nach einiger Zeit durchaus nützlich werden.

      Nochmals eine Frage zum "SCG Road Trip Grime Destroyer". Da bin ich nach wie vor unsicher. Der wäre ja vor allem für starke Verschmutzungen im unteren/seitlichen Tür/Schwellerbereich oder der Frontpartie gedacht. Dass Road Trip zB. gegen Flugrost nützt habe ich bisher nicht gelesen. Darum hier nochmals die Frage: Gibt es ein geeigneteres Universalmittel für eine Vorreinigung?

      Und noch etwas: Wie verhält sich Road Trip mit der Netshield Versiegelung? Ist die danach auch gleich wieder ab?
    • Also, dann schreibe ich nun mal von meinen "Erfahrungen". Wobei Erfahrung habe ich als Hobbyautopflegeanfänger ja sowieso keine. Aber irgendwann musste ja jeder mal beginnen. Nach der Hitzewelle war der letzte Samstag nahezu ideal um meinen 6-monatigen Octavia Kombi mal aufzubereiten. Mir ging es dabei vor allem um die Versiegelung. In den letzten 4 Wochen habe ich gefühlte 1000 Forenthreads gelesen und unzählige Videos zur Autopflege reingezogen. So gesehen bin ich virtuell eigentlich schon fast ein Profi... :D

      Gestartet wurde mit einem APC (Sonax Multistar), mit dem ich den unteren Bereich des Wagens eingesprüht habe. Gleichzeitig wurden auch noch die Felgen mit dem grünen Alu Teufel behandelt. Nach dem Einwirken kam der Hochdruckreiniger zum Einsatz und der ganze Wagen wurde mal abgekächert. Nun folgte die 2-Eimer-Wäsche mit Prima Hydro Wash und den beiden Madness Incredimitt Waschhandschuhen. Soweit so gut. Da ich kein Pflegefanatiker bin, hätte ich im Normalfall nun gesagt: Auto sauber, das reicht. Aber jetzt ging es ja erst richtig los.

      Der Lack wurde rundum nach hartnäckigen Schmutzresten abgesucht und diese, sofern gefunden mit dem APC entfernt. Weil mein Lack sich etwas rau/pickelig angefühlt hat, kam nun die Speed Clay Bar (anstelle von traditioneller Knete) zusammen mit 1:40 verdünntem ECH2O zum Einsatz. Das Clayzilla-ähnliche Teil machte seinen Dienst ganz gut. Im Eifer des Gefechts vergass ich anfangs völlig, dass man ja eigentlich Teil für Teil kneten und abwischen sollte. Zum Glück war ich noch nicht so weit, als mir das wieder einfiel. Ok, erster kleiner Fail (von wegen Profi...). Der zweite Fail folgte aber bald schon: Irgendwann wusste ich nicht mehr, welches Teil ich nun schon bearbeitet hatte und welches nicht... :wacko: Shit! Ich glaube, ich muss mir da ein besseres System zulegen. Das Ergebnis war schlussendlich aber ganz gut. Der Lack fühlte sich wesentlich glatter an.

      Bei einer weiteren Kontrolle fand ich keine auffälligen Swirls oder Microkratzer, sodass ich auf eine Rundum-Politur verzichtete. Nur an einzelnen Stellen hatte der Lack kleine "Schürfungen". Ich nenne es mal so, weil es weniger Kratzer, sondern eher kleine Schrammen im Klarlack waren. Diese habe ich mit Meguiars Ultimate Compound Politur und einem Pad aber gut rausbekommen.

      Nun wurde der Lack nochmals kurz mit CarPro Eraser und einem Microfasertuch gereinigt, bevor die Sonax Polymer Netshield Versiegelung an die Reihe kam. Ähm... wie ging das nun schon wieder...? Tja, der Herr Theoretiker... Hab einfach zu viel kreuz und quer gelesen in den letzten Wochen. Zum Glück steht es ja auch auf der Spraydose: Teil für Teil. So, diesmal aber mit etwas mehr System. Zum Auftragen habe ich ein Microfaser Pad benutzt, welches ich vermutlich als Goodie in der Bestellung von AP24 dabei war. Das Auftragen ging so eigentlich ganz gut. Immer mal wieder einen Spritzer auf das Pad und dann auf den Lack. Sauber im Kreuzstich auftragen und anschliessend mit dem MFT nachwischen.
      Irgendwann habe ich dann mal das Auftragpad gewechselt und ein gelbes Schaumstoffpad benutzt. Uuhh! Das war ein riesiger Unterschied. Das Schaumstoffpad klebte schon fast am Lack und das Auftragen war viel mühsamer. Zumindest für PNS scheint ein MF-Pad die bessere Wahl zu sein.

      Nach einigen Stunden Arbeit war das Erstlingswerk dann vollbracht! :thumbsup:

      Einen Tag später hat es ein wenig geregnet und ich konnte erstmals sehen, wie toll das Beading ist. Nun bin ich gespannt, wie lange die Versiegelung hält. Als Nächstes setze ich mich dann mit der Rinseless oder Waterless Wäsche auseinander. Mal sehen, wie das so läuft.


      Gerne würde ich hier gleich noch zwei Fragen loswerden:

      1) Ich habe die Alu Felgen ebenfalls mit dem PNS versiegelt. Ist das ok? Glaube ich hatte mal irgendwo gelesen.

      2) Die lieben Scheiben... Diese habe ich ganz am Ende einfach mit normalem Fensterreiniger und einem Waffeltuch geputzt. Was ist Eure Empfehlung? PNS ist wohl kaum für die Scheiben gemacht? Oder kann man diese auch mit ECH2O als Detailer (1:25) reinigen? War mir nicht mehr sicher, was ich dazu gelesen hatte. Rain-X hätte ich auch noch in der Garage stehen. Allerdings ist diese Flasche wohl schon 10 Jahre alt.
    • Attila schrieb:

      1) Ich habe die Alu Felgen ebenfalls mit dem PNS versiegelt. Ist das ok? Glaube ich hatte mal irgendwo gelesen.


      2) Die lieben Scheiben... Diese habe ich ganz am Ende einfach mit normalem Fensterreiniger und einem Waffeltuch geputzt. Was ist Eure Empfehlung? PNS ist wohl kaum für die Scheiben gemacht? Oder kann man diese auch mit ECH2O als Detailer (1:25) reinigen? War mir nicht mehr sicher, was ich dazu gelesen hatte. Rain-X hätte ich auch noch in der Garage stehen. Allerdings ist diese Flasche wohl schon 10 Jahre alt.
      Gratulation zum Erslingswerk, hoffentlich hält die Freude an der Versiegelung länger an :thumbup:


      1) Kann man machen, ist sicher kein Nachteil. Mir hat das Netshield auf Felgen aber bei weitem nicht so gut gefallen wie am Lack. Ich würde mir die Arbeit nicht mehr antun, bzw zb zu Finish Kare 1000p greifen oder einer ausgewiesenen Felgenversiegelung :)


      2) Scheiben mit der Ech2o Detailermischung reinigen funktioniert sehr gut :thumbup: Ob man aber doch lieber einen Glasreiniger nimmt ist Geschmacksache, Haushaltsfensterreiniger würde ich aber nicht empfehlen.
      Netshield auf Fensterscheiben hab ich auch schön öfters aufgetragen. Funktioniert auch da gut, NUR BITTE DIE WINDSCHUTZSCHEIBE AUSLASSEN. Hier geht es um Sicherheit und ich hatte sogar schon mit Versiegelungen speziell für Scheiben Probleme mit Ghosting usw ;)
      Instagram: Lacknorris
    • Die Entjungferung liest sich doch ganz gut. Das erste mal tut bekanntlich immer bisschen weh ;)
      Wie die anderen schon sagten geht PNS auch auf Felgen, solang die Erwartungen an die Standzeit etwas runtergeschraubt werden.
      Fenster nutze ich was ich da habe, meistens ECH2O oder Haushaltsreiniger. Habe keine Probleme bislang. Für mich wichtig sind viele Tücher damit es keine Streifen gibt.