Was ist Snow Foam?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Snow Foam ist als Vorwäsche gedacht. Damit sprüht man das Fahrzeug ein um den Schmutz/Verkrustungen besser zu anzulösen, damit nach dem Abspülen und der anschließenden Handwäsche die Kratzergefahr minimiert wird.
      Der Schaum hält sich länger an der Oberfläche, fliest langsamer ab und trocknet nicht so schnell an.
      Zur Schaumerzeugung benötigt man einen Foamer (spezieller Drucksprüher mit Filzeinsätzen) oder eine Foam Lance (für den Hochdruckreiniger).
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • Snow Foam ist ein Vorreiniger. Ähnlich Shampoo, aber gedacht um das Auto zu aller erst mit Schaum einszusprühen und das dann mit dem Hochdruckreiniger abzuspülen. So hast du die ganzen Steinchen, Sand und im Prinzip alles was Kratzer verursacht vor der Kontakt Wäsche eliminiert.

      Um das zu verwenden "brauch man" einen Schaumsprüher. Da gibt's kleine Geräte mit 1-2L Inhalt, große mit 7-8L, Aufsätze für den Hochdruckreiniger und so verschiedene Lösungen halt.

      Meine Meinung dazu: es macht Spaß. Aber man brauch es nicht unbedingt. Es erfüllt durchaus seinen Zweck und sieht geil aus und ist die volle Show und das Kind im Manne/Frau kommt voll raus und so weiter. Trotzdem brauch man halt den ganzen Kram. Ein nicht schäumender Vorreiniger in einer günstigen Sprühflasche hat aber den gleichen Effekt. Und nur mit dem Hochdruckreiniger vorwaschen ist auch in Ordnung. Grade am Anfang würde ich mit das Snowfoam und den nur dafür taugenden Schaumsprüher sparen und nützlichere Ausrüstung kaufen. :thumbup:
    • Das ist noch ne andere Art der Sprühpistole. Macht noch Dichtern Rasierschaum. Mischt logischerweise kein Wasser dazu wie der Hochdruckreiniger.

      Schau dir das mal an, das hilft mehr als tausend Worte. :thumbup:



      Und hier der komplette Prozess mit polieren und allem Schnickschnack.



      Es ist von Vorteil, englisch zu verstehen, aber das gezeigte hilft auch ohne Worte. :thumbup:
    • Hans Glanz schrieb:

      Das ist noch ne andere Art der Sprühpistole. Macht noch Dichtern Rasierschaum.
      danke, auch interessant! Ein Nilfisk ist im Haus.

      Aber meinte mit meiner Frage etwas ganz anderes als einen Hochdruckreiniger. In irgendeinem Video habe ich gesehen, dass jemand Druckluft in den Eimer gehalten hat. Um Luft in das Shampoo-Gemisch zu bringen. Wann und wozu macht man das? Bekommt man damit jedes "normale" Shampoo zum schäumen? Wird der Eimer danach in den Schaumsprüher gekippt?

      LG
      Zitronella
    • Hallo,


      Hans Glanz schrieb:


      Mir kommts grade so vor, als hättest du Videos eines gewissen 83metoo oder XaronFr gesehen. Vergesse bitte alles was die erzählen. :whistling:
      ja, habe ich. Und mir ist klar, dass das Laien sind und man nicht alles 100 % nehmen muss. Und dass die "Ergebnisse" gar nicht vergleichbar sein, weil jeder seine Applikationstechnik hat, die Konzentrate anders mischt und das Wasser nicht immer denselben Härtegrad hat.

      Gut gefallen hat mir das Auftreten des Profis Michael Marx in unterschiedlichen Videos, aber aber ausschließlich Sonax-Produkte einsetzt. Der Mann wirkt auf mich seriös und souverän.

      Hat das Aufschäumen des Hauptreinigungs-Shampoos irgendeinen Vorteil?

      AMenge schrieb:

      Vielleicht noch eine kleine Ergänzung: Man braucht überhaupt keinen Schaum, um ein Auto schonend zu reinigen. Sieh dir mal das Thema Rinseless-Wäsche an. Da schäumt überhaupt nichts und trotzdem wird das Auto wunderbar sauber. Gleiches gilt für die 2-Eimer-Wäsche. Auch bei dieser Methode braucht man keine Schaumberge.
      Danke! Das liest sich sehr interessant und wenn das Auto nur leicht verschmutzt ist, werde ich das bestimmt probieren.

      Die (Schaum-)Vorwäsche ist ja sowieso nur für stärkere Verschmutzung gedacht. Ich fange gerade erst an und muss bei den Autos in unserer Familie bei Null beginnen, also Vorwäsche, Hauptwäsche, Kneten, Versiegeln/Konservieren. Bei ein oder zwei Autos werde ich mich an eine Politur heranwagen müssen (alte Karosserieteile zum Üben liegen herum, ich will ja nichts kaputtmachen).

      LG
      Zitronella
    • Schau mal... wenn ich am gesagten schon erkenne, wo es her kommt, dann ist das ein riesen Blödsinn und nicht die allgemeine Wahrheit. Die pflanzen einem Blödsinn in den Kopf und wollen was über ihre Links verkaufen. Das ist wichtig zu verstehen. Die ganzen Blödsinns Infos nehmen dir den Speicher für die wichtigen Dinge weg. Kannst du echt jeden fragen, der schon länger dabei ist. :thumbup:
      Die Videos, die ich dir verlinkt habe sind die größte Hilfe, die du in Videoform bekommen kannst, auch wenn sie chinesisch wären. Der Mann will nichts verkaufen, sondern du kannst jemand über die Schulter gucken, der die Arbeit korrekt ausführt. Da hast du mehr von als wenn einer über Schaum philosophiert und selbigen schlägt und irgendwelche "Produkte testet", die man über seine Links zufällig kaufen kann. ;)
    • Hallo Hans,

      Hans Glanz schrieb:

      Schau mal... wenn ich am gesagten schon erkenne, wo es her kommt, dann ist das ein riesen Blödsinn und nicht die allgemeine Wahrheit. Die pflanzen einem Blödsinn in den Kopf und wollen was über ihre Links verkaufen. Das ist wichtig zu verstehen. Die ganzen Blödsinns Infos nehmen dir den Speicher für die wichtigen Dinge weg. Kannst du echt jeden fragen, der schon länger dabei ist. :thumbup:
      Die Videos, die ich dir verlinkt habe sind die größte Hilfe, die du in Videoform bekommen kannst, auch wenn sie chinesisch wären. Der Mann will nichts verkaufen, sondern du kannst jemand über die Schulter gucken, der die Arbeit korrekt ausführt. Da hast du mehr von als wenn einer über Schaum philosophiert und selbigen schlägt und irgendwelche "Produkte testet", die man über seine Links zufällig kaufen kann. ;)

      mir ist schon klar, dass es es in erster Linie Werbevideos sind. Und, wie gesagt, ich übernehme nichts, ohne darüber nachzudenken.

      Mir erscheint es jedenfalls plausibel, dass das Auto sauberer wird, wenn man die Lackflächen einweicht. So mache ich es auch im Haushalt, mit Erfolg. Und mir erscheint es plausibel, dass Schaum dabei helfen kann, vertikale Flächen ein paar Minuten feucht zu halten, damit der Dreck einweichen kann. Ob da jetzt ein Reiniger drin sein muss, kann ich nicht beurteilen. Überlegungen, ob der Schaum zu dick oder zu dünn ist, erscheinen mir übertrieben. Und ob er weiß oder rosa ist, ist mir ganz egal.

      Oder, mal direkt gefragt: Ist bei stärkerer Verschmutzung eine Vorwäsche mit Einweichen des Drecks (ggf. in Verbindung mit Einwirken eines Vorreinigungsmittels) sinnvoll? Wenn ja, ist Schaum dazu ein geeignetes Mittel?

      LG
      Zitronella
    • Schaum ist nichts anderes als Reiniger mit Luftblässchen drin. Inwiefern dir die Luft hilft kann man auch philosophieren.
      Jeder normaler flüssige Sprüh Vorreiniger kann das selbe und mehr.
      Viel wichtiger an der Geschichte ist der Hochdruckreiniger oder das fließende Wasser. Es ist echt nicht so ne Wissenschaft. Nicht nur ob das rosa ist, ist wurscht, sondern auch ob das Schaum ist oder flüssig oder gelig oder sonstwas.
    • Hallo Hans,

      stimmt, ich mache mir manchmal viele zu viele Gedanken. Als Vorwäsche die Flächen mit einem Allesreiniger einsprühen und 2-3 Minuten später mit dem Hochdruckreiniger in flachem Winkel absprühen, von oben nach unten?

      Ansonsten ist meine Idee danach:

      Hauptwäsche mit sehr nassem Schwamm oder Waschhandschuh in geraden Bahnen. Zwei Eimer sind klar.

      Wenn es sich dann noch rau anfühlt, (blaue) Knete ohne Druck und mit viel Wasser/Shampoo über den Lack gleiten lassen. Bis es sich glatt anfühlt.

      Dann mit Gummi-Abzieher Wasser abwischen und danach mit Mikrofasertüchern trocknen.

      Mit einer Taschenlampe aus unterschiedlichen Winkeln gucken, ob es Swirls und ähnliche Schäden gibt. Wenn ja, vorsichtig mit einer Exzentermaschine polieren und dabei gucken, was sich ändert.

      Zum Schluss Wachs oder Versiegelung, je nach Geschmack.

      LG
      Zitronella
    • Sinn einer Snow Foam ist, möglichst lange Feuchtigkeit am Lack zu binden, ohne dass es gleich wegtrocknet (Vorsprühen) und amit den groben Schmutz einzuweichen und zu kapseln. Ist wie Einweichen bei Wäsche oder Geschirr, bringt also recht viel, wenn der Lack verschmutzt und verkrustet ist (Schweller vorallem), weil man diesen Dreck nach dem Abkärchern dann nicht mehr bei der normalen Wagenwäsche hin und her schiebt.

      Aufgrund der höhreren Konzentration ist diese Sache aber nicht gerade für den Alltag zu gebrauchen, da Wachse und einfache Versiegelungen recht schnell leiden. Coatings sind da wesentlich unempfindlicher.
      Snow Foam nutzt man für ne grobe Vorreinigung, um möglichst viel Schmutz runter zu bekommen, wenn man keinen Wert auf eine Schonwäsche legt, weil der Lackschutz später zu 100% neu aufgebracht wird.

      Ist manchmal nice to have, aber kein Muss!
      Meine Pflegehistorie

      [Blockierte Grafik: https://images.spritmonitor.de/766140.png]

      M54, serienmäßig mit niedrigem NOx- und Partikelausstoss :P 8)
    • Zitronella schrieb:

      Was ist die Alternative zum Gummiabzieher? Nur mit Tüchern trocknen?
      Mit Tüchern tupfen, statt diese über den Lack zu ziehen, falls noch irgendwo eine Verschmutzung sitzt, die sonst schnell Kratzer verursacht. Aber das macht man nur, wenn man besodere Wagen hat oder sein Auto ganz besonders pflegen und schützen will.
      Meine Pflegehistorie

      [Blockierte Grafik: https://images.spritmonitor.de/766140.png]

      M54, serienmäßig mit niedrigem NOx- und Partikelausstoss :P 8)