Was ist Snow Foam?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zitronella schrieb:

      Danke, das beruhigt mich.

      Was ist die Alternative zum Gummiabzieher? Nur mit Tüchern trocknen?
      Ja, Tücher reichen Vollkommen. Zwei kleine oder ein größeres sind locker in der Lage einen großen VW Bus zu trocknen. :D

      Wenn du mit einer schönen Versiegelung drauf die Tropfen weg haben willst, geh mit einem stumpfen Wasserstrahl (direkt aus dem Schlauch) drüber.



      Dein Auto ist älter und hat schon gelebt. Das weiche Pad kannst du dir sparen und bei Mittel anfangen. ;)
    • Strikeeagle schrieb:

      Aufgrund der höhreren Konzentration ist diese Sache aber nicht gerade für den Alltag zu gebrauchen, da Wachse und einfache Versiegelungen recht schnell leiden. Coatings sind da wesentlich unempfindlicher.

      Snow Foam nutzt man für ne grobe Vorreinigung, um möglichst viel Schmutz runter zu bekommen, wenn man keinen Wert auf eine Schonwäsche legt, weil der Lackschutz später zu 100% neu aufgebracht wird.
      Also wäre foamen oder Vorreiniger vor der normalen (wöchentlichen) Wäsche (ohne anschließende Aufbereitung) eher kontraproduktiv weil es den Lackschutz abträgt? :/
    • warlock0815 schrieb:

      Also wäre foamen oder Vorreiniger vor der normalen (wöchentlichen) Wäsche (ohne anschließende Aufbereitung) eher kontraproduktiv weil es den Lackschutz abträgt?
      Vorreiniger sind von Natur aus immer etwas stärker konzentriert, genauso wie Rinseless Wäschen.

      Das kann dir ein Wachs schneller runterziehen, habe ich beim Meguiars D114 schnell gemerkt. Snow Foam gab es mal anfangs mit nur geringen Shampooinhalten, dafür besserer Schaum, der lange am Lack hält. Da musste dann immer noch Shampoo dazu. Heute ist da oft ne sehr gute Reinigungsleistung (wie bei Sonax Snow foam) eingebaut, entsprechend fettlöslich sind die Produkte und entsprechend gut dann die Wachsschicht angegriffen werden.

      Foamen war immer agressiv zum Lackschutz wie Wachs. Vorwäsche ist am besten durch regelmäßige Wäsche zu ersetzen, denn dann brauchst Du für den wenigen Schmutz keine Vorwäsche. Auch ein Lackschutz, der Anhaftungen vermindert, braucht dann weniger Vorwäsche und damit bleibt der Lackschutz auch länger erhalten.
      Meine Pflegehistorie

      [Blockierte Grafik: https://images.spritmonitor.de/766140.png]

      M54, serienmäßig mit niedrigem NOx- und Partikelausstoss :P 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Strikeeagle ()

    • Snow Foam ist aus meiner Sicht eher eine "Kopf"sache. Genau wie ein stärker schäumendes Shampoo. Das suggeriert hohe Reinigungswirkung, macht ein gutes Gefühl. Und auch mir macht es natürlich Spass, je dickflüssiger der Snow ist desto größer der Fun.
      Aber wo sind denn nun die realen Vorteile gegenüber normalem Vorreiniger oder einfach nur vorsprühen mit klarem Wasser?
      - Insekten werden vorgelöst : Ja, aber dafür muss man nicht das ganze Auto einschäumen und gezielte Stöße mit Insektenlöserspray sind m. E. günstiger, effektiver und schneller.
      - Normaler Schmutz wird vorgelöst : Ja, aber lange nicht alles. Man muss auf jeden Fall noch mit Waschhandschuh und Eimer ran, wobei in der Regel sowieso "alles" runtergeht.
      Als Vorteil sehe ich hier nur, dass Handschuh und Wasser ggf. etwas weniger verschmutzen.
      - Flugrost und Teer : Ist normaler Snow Foam machtlos gegen, hier muss man so oder so Knete oder Spezialmittel zücken.

      Ich bin jetzt von einem stark verschmutzten Auto ausgegangen. Bei einem gepflegten und geschützten Lack halte ich Snow Foam für noch sinnloser, es sei denn, der Schutz ist so gut und die Verschmutzung so gering, dass der Snow Foam kontaktlose Wäsche ohne nachwischen ermöglicht. Das wäre in der Tat ein großes Plus (wobei da immer noch die Frage der Trocknung bleibt).
      Auf die Möglichkeit der Schädigung einer Wachsschicht durch Snow Foam wurde ja schon von Vorrednern hingewiesen und das Snow Foam etwas kostet, ist ja ohnehin klar.

      Um es geradeheraus zu sagen, ich halte Snow Foam zu 90% für Spielerei (was ja grundsätzlich nichts Schlimmes ist).
      Auch Dinge "für das gute Gefühl" machen ist nicht schlimm, das will ich hier nicht sagen, ich mache das an anderer Stelle auch.
      "Macht kaputt was Euch kaputt macht!" - Audi Entwicklungsvorstand
    • Hallo,

      was ist als Vorreiniger und als Allzweckreiniger empfehlenswert?

      Unter "Pflegeanleitungen und -übersichten – Produktempfehlungen für Einsteiger, Step by Step Anleitungen und Tutorials" habe ich leider nichts gefunden.

      Braucht man überhaupt einen speziellen Vorreiniger oder eignet sich das gewöhnliche Autoshampoo ebenso gut zur Vorreinigung?

      LG
      Zitronella
    • Wie bereits geschrieben wurde, ist das reine Foamen (und damit verbundene Vorreinigen) nicht unbedingt erforderlich. Wenn du nun hartnäckigen Schmutz wie Fliegenlaichen, Insektenschisse, eventuell auch leichten Flugrost und Teerspritzer etc entfernen willst, eignet sich das ziemlich potente Shiny Garage Pre-Wash Citrus Oil sehr gut. Wenn das Auto dann bereits versiegelt (geschützt ist) benötigt man so etwas eigentlich nicht mehr wirklich bzw. kann das Citrus Oil dann stark verdünnen, um beispielsweise das Wachs nicht abzuwaschen.

      MfG
    • Um noch einmal das Thema aufzugreifen, ob Snow Foam generell die Wachsschicht angreift: Was ist von dem Versprechen zu halten, das Shiny Garage mit dem Fruit Snow Foam propagiert?

      Das zur Vorwäsche konzipierte Schaum-Shampoo ist pH-neutral und daher unter anderem sicher auf allen gewachsten und versiegelten Lacken sowie allen anderen Oberflächen am Fahrzeug anzuwenden.

      Dass die Wachsschicht mit jedem Kontakt chemischer Mittelchen und durch jedes manuelle Bearbeiten leidet, steht außer Frage. Aber solange ein Snow Foam tatsächlich ph-neutral ist, dürfte doch eigentlich nicht allzu viel passieren, oder?
    • Ich würde dem Hersteller ruhig vertrauen . Du hast ja auch ne starke mechanische Beanspruchung beim Waschen selbst, und es ist ja nicht so, dass sich beim einmaligen waschen bereits das Wachs verabschiedet.

      Also entweder du verzichtest halt generell aufs Foamen (bzw. die Vorreinigung) oder du hälst dich an die Hersteller Empfehlen was die Dosierung angeht. Nach der Wäsche gehst dann nochmal mit nem Wachshaltigen Detailer drüber, dann ist auch das Gewissen wieder beruhigt
    • Ich glaube ich hab mich unverständlich ausgedrückt oder du hast nicht ganz verstanden wie ich das meinte.

      Wenn das Fahrzeug verschmutzt (Fliegenreste, Matsche, Teer, Hatz usw.) ist, würde ich foamen oder eine Vorsprühlösung (APC etc.) nehmen und dann den Hochdruckreiniger zum abspülen nehmen. Anschließend „normal“ waschen und abtrocknen.

      Wenn das Auto nur ein bisschen Staub angesetzt hat, dann würde ich nur den Hochdruckreiniger nehmen und anschließend waschen und abtrocknen.

      Hoffe ich hab’s jetzt verständlicher ausgedrückt ;)
    • Zitronella schrieb:

      Als allererstes, ohne davor APC/Vorreiniger einwirken zu lassen?
      Falls ja, auch auf Lack, der (noch) nicht versiegelt oder konserviert ist?
      Wenn der Lack definitiv noch aufbereitet wird, kann man jeden Lackverträglichen Vorreiniger nehmen, um sich Arbeit zu sparen, dann gilt hauptsache sauber. Wenn lackschutz drauf ist, sollte man da vorsichtiger zu Werke gehen.
      APC= großartiger Fettlöser und somit auch Wachslöser! ;)
      Meine Pflegehistorie

      [Blockierte Grafik: https://images.spritmonitor.de/766140.png]

      M54, serienmäßig mit niedrigem NOx- und Partikelausstoss :P 8)
    • Bevor ich mit der Handwäsche angefangen hab, habe ich mich wirklich nicht viel um mein Lack gekümmert und bin einfach einmal im Monat durch die Waschstraße gefahren (Bitte nicht Steinigen ).
      Ich glaub da kann sich jeder vorstellen wie es in den kleineren Ritzen wie an Türen oder Kofferraum ausgesehen hat . Als ich dann mal von paar Kollegen überredet wurde eine komplette Handwäsche zu machen, nutze ich auch ein Snow Foam. Ich denke bei jemanden der vorher nie sein Auto mit der Hand gewaschen hat und dadurch viel Sand, Staub ggf. kleine Steinchen auf dem Lack und in den ritzen hat ist ein Snow Foam durchaus zu empfehlen (meine Meinung). Der Schaum weicht den ganzen dreck auf und wird durch den Schaum "eingezogen" und schonend mit dem Schaum vom Lack runter getragen.

      Seitdem ich mein Auto regelmäßig von Hand Wasche setzt sich natürlich nicht mehr so viel Dreck in den Ritzen ab und daher ist der Snow Foam nicht mehr zwingend nötig.

      Ich denke ich werde das Snow Foam jetzt nur noch nach den Herbst/Winter Monaten nutzen damit der Lack für das Frühjahr von den ganzen Salz und Streugut von den Straßen befreit ist.

      Hier paar Fotos von dem Ergebnis :)

      Im Großen und ganzen denk ich aber auch das es auch eine Geschmackssache ist, ich finde es macht jede menge Spaß mit dem Snow Foam zu arbeiten und es sieht schon n wenig cool aus
      Bilder
      • WhatsApp Image 2019-08-24 at 12.24.16.jpeg

        670,47 kB, 1.200×1.600, 73 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2019-08-24 at 12.24.16(1).jpeg

        719,95 kB, 1.200×1.600, 66 mal angesehen
      • WhatsApp Image 2019-08-24 at 12.24.16(2).jpeg

        240,24 kB, 1.200×1.600, 62 mal angesehen