Alternative Felgenreiniger: Enthält Soda oder Natron

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alternative Felgenreiniger: Enthält Soda oder Natron

      Hallo,

      ich würde interessieren was Ihr von diesen zwei Alternativen haltet. Es soll für lackierte Felgen sein, die Speichen sind gedreht.

      1. Frosch Soda-Allzweck-Reiniger

      2. Tusker 49 Felgenreiniger (Enthält 5% Natriumhydroxid)

      Ich möchte eigentlich nicht viel für ein Felgenreiniger ausgeben, da ich mir lieber eine gute Felgenbürste kaufen möchte, wovon ich lange habe. Die Incredibrush wäre mein Favorit. Dr-Wack Felgenreiniger kostet fast schon die Hälfte von der MM Incredibrush!
      Auf Dauer möchte einfach den SnowFoam nehmen und die Bürste, ohne jeglichen Felgenreiniger. Aber die Felgen wurden mehrere tausend Kilometer nicht gereinigt, sie sind stark mit Bremstaub überzogen, den man aber mit dem Finger abwischen kann.

      Was meint ihr?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jetstream ()

    • Ich würde da einfach zu etwas alt bewährtem greifen:

      Tuga grün (7-10 € für 1 Liter) ist auch schonend zum Material.

      P/L ist imho immer noch mit am besten. In der Hoffnung das die Reiniungsleistung um einen ordentlich Zustand zu bekommen ausreicht. Ansonsten mehrere Runden beim ersten Mal drehen.

      Der Dr. Wack ist natürlich deutlich teurer, die Leistung ist (sichtbar) besser, materialschonend und die Flasche reicht auch sehr lange bei nur einer Grundreinigung und 2x pro Jahr vorm Reifen einlagern.
    • jm21 schrieb:

      Den Felgenreiniger kannst du dir sparen. Benötigst ihn nur einmal in der Saison zum Einwintern der Felgen.
      :D :D merkste was?

      Wenn ich mir den Reiniger sparen kann, ihn aber einmal pro Halbjahr (einmal Sommer- einmal Wintersaison) benötige, wo hol ich ihn dann her ?(
      Vom Nachbarn leihen? ;) :D

      Ich hab Felgencoating (Gtechniq C5) drauf für die Unterhaltsreinigung nehm ich in der Regel keinen Felgenreiniger, entweder reicht das normale
      Shampoowasser, oder etwas APC, je nachdem wie lange nix gemacht wurde manchmal auch ein wenig Tuga grün.
      Für die Grundreinigung würde ich aber auf jeden Fall mit dem Tuga drübergehen, den Rest haste dann für die Saisonarbeit.
    • Ich habe mich für den grünen Tuga entschieden und gleich heute ausprobiert. Den Verbrauch finde ich hoch.
      Ein Drittel ist schon verbraucht, bei 4 Rädern. Das man den Sprühnebel erzeugt, indem man den Griff ganz durchdrückt, habe ich erst etwas spät bemerkt. Ich mache beim Sprühen natürlich eine Bewegung und trage nur punktuell ins Felgenbett auf.

      Um eine Felgenbürste werde ich nicht herum kommen, jedenfalls wenn ich den Felgenreiniger nicht immer verwenden möchte.
      Bisher habe ich lediglich den Standard-Pinsel von Valet-Pro, nicht den blauen chemieresidenten.

      Musst der Felgenpinsel überhaupt chemieresident sein? Ich frage das, weil der Clean Wheel Lug Nut Brush Wildschweinborsten hat und dieser speziell als Felgenpinsel beworben wird. Ist der Lug Nut weicher als der Valet Pro?

      Der Valet Pro müffelt jedenfalls, sind das synthetische oder Naturborsten?
    • Der Lug Nut Brush ist in erster Linie gedacht um die Radschrauben und die Löcher zu reinigen. Das macht er gut für den Rest der Felge empfinde ich ihn als zu weich bzw. die Borsten sind zu lang.
      Benutze lieber den normalen, dicken VP Pinsel - nicht den mit den blauen Borsten - die sind zu hart.
      Ich habe viel Geld für Alkohol, Weiber und schnell Autos ausgegeben. Den Rest hab’ ich einfach verprasst.
      George Best