Produkte und Plan für erste Polieraktion: Eure Einschätzung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Produkte und Plan für erste Polieraktion: Eure Einschätzung

      Hallo zusammen,

      mein Kumpel und ich möchten uns mal an das Polieren herantrauen und bekommen als Übungsobjekt den schwarzen (glaube metallic) Fiesta (7 Jahre alt) meiner Mutter. Dieser hat an einigen Stellen schon sichtbare Kratzer z.B. um die Türgriffe herum, ansonsten ist der Lack aber dem Alter entsprechend OK. Wurde nur alle 2-3 Monate gewaschen (meistens SB-Box (leider Bürste), 2 mal im Jahr Waschstraße (Unterboden)).

      Ich habe mich über verschiedene Kanäle etwas schlau gemacht und auch hier im Forum kräftig eingelesen. Aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem eine Einschätzung geben, ob unser Projektplan so in Ordnung ist ;)

      Als Exzenterpoliermaschinen haben wir die T3000V2 (125er Teller) und die T2000V2 (75er Teller) mit jeweils 4 grünen und 4 gelben Rupes Pads zur Verfügung.
      Für die richtige Ausleuchtung eine Scangrip Multimatch R. Machen werden wir das Ganze voraussichtlich halb in der Garage, halb unter dem anschließenden Carport stehend (so haben wir genug Licht sind aber unabhängig vom Wetter).

      1) Klar erst gründliche Handwäsche, dann kompletten Wagen kneten (weisse Knete von Petzoldts)
      2) Dann alle Kunststoffteile abkleben. Müssen Chromleisten eigentlich auch abgeklebt werden?

      3) Im ersten Schritt wollen wir mit der Ultimate Compound und den grünen Pads arbeiten.
      4) Im zweiten Schritt soll es die Kombi gelbe Pads und Carpro Essence werden.

      Ich habe mich für die beiden Polituren entschieden, weil sie einsteigerfreundlich sein sollen und trotzdem gute Ergebnisse liefern.

      5) Als Lackschutz habe ich mir das Petzoldts Wachs vorgestellt, denn das habe ich noch im Keller. Eine teure Keramikversiegelung wäre glaube ich bei dem Alltags-Nutz-Wagen meiner Mutter vergebene Liebesmühe...

      Was haltet ihr von dem Plan und den Produkten, könnte das was werden?
      Bin gespannt auf eure Einschätzung. Vielen Dank!
    • bullet schrieb:

      5) Als Lackschutz habe ich mir das Petzoldts Wachs vorgestellt, denn das habe ich noch im Keller. Eine teure Keramikversiegelung wäre glaube ich bei dem Alltags-Nutz-Wagen meiner Mutter vergebene Liebesmühe...
      Ich finde ein Wachs an sich ist für ein Alltags-Nutz-Fahrzeug vergebene Liebesmühe. ;)
      Wachs ist in der Regel so schnell runter, bei einem Laternenparker. Nimm lieber etwas wie good old Netshield, da hast du mehr von.
      Instagram: boffboff_rs3
      RS3: Autopro PHPS protected
    • Manchmal klebt man nicht nur ab um die Leisten zu schützen, sondern auch um die Politur und den Staub nicht in die dümmsten Ecken und Ritzen zu pressen. Unter den Chromleisten ist meist ein recht großer Spalt, den ich ungern ne halbe Stunde lang frei popel nach dem polieren. Nach dem polieren will ich mein Klebeband abziehen und aus die Maus. ^^

      Mit dem Lackschutz gebe ich @Boffboff absolut recht. Der Gedanke "vergebene Liebesmühe" verstehe ich in der Theorie absolut. Aber Praktisch ist es so, das du versuchen solltest deine Arbeit bestmöglich zu schützen im Preisrahmen. Ich persönlich kotze innerlich, wenn ich ein Auto total verkratzt oder ohne Beading sehe, wo ich vor kurzer Zeit noch nen ganzen Tag Kratzer gejagt habe. ;(
      Weil das nenne ich dann "vergebene Liebesmühe". :whistling:
      PNS oder UNC oder sowas machen da deutlich mehr Spaß auf Dauer. Je mehr das Auto beansprucht wird desto wichtiger ein haltbarer Lackschutz, weil nachlegen wird ihn wohl keiner, wie ich das verstanden habe. Grade da ist Wachs eigentlich nur fürs eigene Gewissen imho. ;)
    • Angsthase schrieb:

      Also Rupes Grün habe ich viel gehabt und die Funktionieren gar nicht gut, sie Stauben und zerfallen sehr schnell, meine Empfehlung, nimm lieber zwei Menzerna Pad in Rot die sind 10 x Stabiler als Rupes Grün.
      oder zu Lake Country wechseln :)

      Hans Glanz schrieb:

      Mit dem Lackschutz gebe ich @Boffboff absolut recht. Der Gedanke "vergebene Liebesmühe" verstehe ich in der Theorie absolut. Aber Praktisch ist es so, das du versuchen solltest deine Arbeit bestmöglich zu schützen im Preisrahmen. Ich persönlich kotze innerlich, wenn ich ein Auto total verkratzt oder ohne Beading sehe, wo ich vor kurzer Zeit noch nen ganzen Tag Kratzer gejagt habe.
      Weil das nenne ich dann "vergebene Liebesmühe".
      PNS oder UNC oder sowas machen da deutlich mehr Spaß auf Dauer. Je mehr das Auto beansprucht wird desto wichtiger ein haltbarer Lackschutz, weil nachlegen wird ihn wohl keiner, wie ich das verstanden habe. Grade da ist Wachs eigentlich nur fürs eigene Gewissen imho.
      Genau das ! ;)
      Ich denke PNS (Polymere Netshield) wird Preis/Leistung am besten sein. UNC (Fireball Ultimate Nano Coat) ist natürlich auch eine feine Sache, aber son Fläschchen kostet ne ganze Ecke mehr. Ich werfe ebenfalls Gyeon Can Coat in den Raum, ist aber auch eher in der Preisregion vom UNC.
      Instagram: boffboff_rs3
      RS3: Autopro PHPS protected
    • Mit Pads würde ich mich nicht so verrückt machen. Ich hab hier so ziemlich jedes Pad rumliegen was der Markt hergibt und das ist nur ne ganz leichte Übertreibung. :D
      So wirklich schlechte Pads gibt's eigentlich kaum noch. Nur China Pads und Liquid Elements Pads sind Schrott. Sonst kommst du hier mit jedem Pad zum Ziel.
      Die Faktoren die für mich zählen, wie zb konstante Qualität und Preis auf Menge und immer den kleinen Tick besser usw, kann dir egal sein. Du machst weder mit Rupes, noch Lake Country irgendwas verkehrt. Das sind nach meinem Erachten sogar die Hersteller mit der konstantesten Qualität von allen. :whistling:
      Mich nervt es zb tierisch das ich ein halbes Jahr später Pads nachkaufen will und die sind anders als die alten.
    • ...Markus... schrieb:

      Das Netshield is für den Preis wohl wirklich die beste Alternative. Und das sagt ein seeeehr großer Wachs-Fan....... :thumbup:
      ich mag auch Wachs. Bei Wachs trifft denke der Satz "der Bauch sagt ja, aber der Kopf nein" sehr gut zu :D Mega Glanz, schön weich, Verarbeiten macht auch Spaß, aber für einen Daily unsinnig, wie wir schon hier geschrieben haben ^^
      Instagram: boffboff_rs3
      RS3: Autopro PHPS protected
    • Ich wundere mich etwas über die zahlreichen Empfehlungen was den Lackschutz angeht. Wenn das Petzolds Wachs im Keller liegt wäre doch alles andere nur rausgeschmissenes Geld? :D
      Gut.. So eine Dose Netshield ist günstig und sollte in jedem Autopflege-Keller liegen, aber bei der Aktion gehts doch um den Lernprozess.

      Schön das euch die Mutter das Testobjekt stellt :thumbsup: Einfach mal ran an das Auto, und wenns beim ersten mal nicht Perfekt wird nicht gleich aufgeben ;)
      Instagram: Lacknorris
    • Hallo zusammen,

      zunächst mal herzlichen Dank für die zahlreichen Hinweise.

      Also Wachs macht dann wohl wirklich nicht so viel Sinn, da habt ihr vollkommen recht.
      Denke dann werde ich mir das Sonax Polymer Netshield (Preis-Leistung überzeugt) etwas genauer ansehen. Dann passt die Kombination mit dem Essence vorher auch besser.
      Blaue Knete von Petzoldts habe ich noch, dann nehme ich doch die. Der Wagen hat ja schon einige Jahre auf dem Buckel und wird danach ja auch poliert.

      Bei den Pads werde ich erstmal bei den grünen und gelben Pads von Rupes bleiben, weil wir die schon organisiert haben.
      Meint ihr wirklich 4 gelbe (125), 4 grüne (125), 4 gelbe (75), 4 grüne (75) sind von der Menge her zu wenig für den Fiesta? Was wäre denn eine angemessene Anzahl?

      Denke ich werde sicherheitshalber die Chromleisten mit abkleben, da ich dann nichts aus den Ritzen holen muss und auch keine Ahnung habe welches Material es genau ist... ;)

      Wir sind gespannt, wie es laufen wird. Wir haben auf jeden Fall mit 3 Tagen genug Zeit eingeplant und werden dran bleiben bis es unseren Ansprüchen genügt.
    • So am Wochenende gehts los. Wir werden jetzt wohl doch nur den Samstag haben für Kneten und 2 Polierdurchgänge. Aber zu zweit, denke ich, sollte das trotzdem machbar sein.

      Sonntag dann das Netshield auftragen.

      Was ich noch fragen wollte, wie hart ist der Ford-Lack wohl? Teilweise sind schon auch, ohne Licht sichtbare Kratzer vorhanden. Würden da auch Mikrofaserpads Sinn machen oder sollten wir als Anfänger erst doch bei den Schaumstoffpads bleiben?