Flecken auf Coating

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • cupra_300 schrieb:

      Werde ich das Problem bei allen bekannten Coatings haben ?

      Das mit dem Base werde ich definitiv mal in Betracht ziehen. :)

      Wieso treten bei manchen Fahrzeugen solche Flecken schlimmer auf bei manchen weniger?
      Oder noch öfters reinigen als nur alle zwei Wochen ?

      Ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung, und auch die diversen Diskussionen hier im Forum zum Thema haben noch nicht wirklich zu einem Ergebnis geführt. Sollten die Verätzungen in deinem Fall durch einen in irgendeiner Form kontaminierten Regen verursacht worden sein, wirst du das Problem vermutlich auch mit anderen Coatings haben. Gibt es in deiner Gegend viel Industrie? Chemiefabriken, Zementwerke, Stahlwerke etc?

      Ansonsten kann ich es mir nur so erklären, dass manche Lacke einfach empfindlicher auf Wasserflecken reagieren als andere.
      Öfter waschen bringt in dem Fall auch nichts. Bei mir hat vorletzten Sommer ein einziger kurzer Regenschauer gereicht, um mehrere Tage Aufbereitung zunichte zu machen. Direkt danach kam nämlich wieder die pralle Sonne raus und hat die Wassertropfen auf dem Auto schön reingebrannt, das war letzten Endes eine Sache von einigen Stunden.
    • Markus69 schrieb:

      Ich denke, dass hast du bei allen Coatings - mal etwas mehr oder weniger stark ausgeprägt.

      Habe selber gerade das Problem.
      Mit dem Koch Chemie Finish Spray Exterior hilft da leider gar nichts - zumindest bei mir nicht.
      Überlege jetzt das Labocosmetica Purifica zu bestellen, da mein ganzes Auto voll damit ist und zum Polieren der Ort fehlt.

      Bevor ihr noch Geld in irgendwelche "Wundermittel" investiert würde ich es an einer kleinen Stelle mal mit Politur probieren. Kleiner Handpolierschwamm mit etwas Ultimate Compound (oder ähnliche Politur) und eine kleine Ecke, die von den Flecken betroffen ist, damit bearbeiten.
      Wenn es nicht nur oberflächliche Flecken, sprich weißliche Ablagerungen auf dem Lack sind, sind die Flecken vermutlich bereits in den Klarlack rein gebrannt. Das ist eine Verätzung und im Prinzip ein vergleichbarer Lack-Schaden wie ein Kratzer. Mit Chemie lässt sich da nichts mehr retten, wie auch, da hilft nur polieren. Leider. :thumbdown:
    • teconteroga schrieb:

      Das sind definitiv Wasserflecken bzw. Kalkflecken.

      Ich hab auf meinem Daily auch das PHPS drauf und wollte für unsere Selbsthilfegruppe n paar Beading-Pics machen.
      Natürlich normales Leitungswasser genommen. X(
      Bis ich das Wasser wieder abgewischt habe, war n Teil schon getrocknet. Ergebnis... wie bei dir.
      Was aber wenn es vom Regen kommt?
      Hatte ich mal und kurioserweise nur auf einem nachlackierten Teil?
      Musste dann alles abziehen und neu auflegen.
      Beim waschen fehlt sich nix
    • CaptainFox schrieb:

      cupra_300 schrieb:

      Werde ich das Problem bei allen bekannten Coatings haben ?

      Das mit dem Base werde ich definitiv mal in Betracht ziehen. :)

      Wieso treten bei manchen Fahrzeugen solche Flecken schlimmer auf bei manchen weniger?
      Oder noch öfters reinigen als nur alle zwei Wochen ?
      Ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung, und auch die diversen Diskussionen hier im Forum zum Thema haben noch nicht wirklich zu einem Ergebnis geführt. Sollten die Verätzungen in deinem Fall durch einen in irgendeiner Form kontaminierten Regen verursacht worden sein, wirst du das Problem vermutlich auch mit anderen Coatings haben. Gibt es in deiner Gegend viel Industrie? Chemiefabriken, Zementwerke, Stahlwerke etc?

      Ansonsten kann ich es mir nur so erklären, dass manche Lacke einfach empfindlicher auf Wasserflecken reagieren als andere.
      Öfter waschen bringt in dem Fall auch nichts. Bei mir hat vorletzten Sommer ein einziger kurzer Regenschauer gereicht, um mehrere Tage Aufbereitung zunichte zu machen. Direkt danach kam nämlich wieder die pralle Sonne raus und hat die Wassertropfen auf dem Auto schön reingebrannt, das war letzten Endes eine Sache von einigen Stunden.
      Ne eigentlich hat es keine solche Industriefirmen bei uns in der Umgebung. Aber zum Beispiel kann es ja auch schnell davon kommen wenn man an einer Baustelle mit dem Auto vorbei fährt und Staub auf dem Auto bleibt und es Regnet dann habe ich ja den gleichen Effekt.
      Und ich versuche tatsächlich schon oft zu waschen vorallem wenn ich das Gefühl habe das etwas komisches sich auf dem Lack befindet was nicht gut sein kann. Aber immer kann man eben auch nicht waschen. Selbst wenn man Rinseless wäscht dauert es sein Zeit die man sich nehmen muss :D
      Aber naja ein wenig muss man sich auch damit abfinden. Ich werde am Freitag nochmal Rinseless waschen und dann die Stellen mal mit Eraser bearbeiten mal sehen ob es was hilft oder eventuell leicht mit weißer Knete.

      Polieren will ich jetzt eigenelich nicht sonst ist mein PHP1 runter und ich muss neu nachlegen. Wenn dann mach ich das im Frühjahr da ist es sowieso wieder an der Reihe. Dürfte sich ja nicht weiter reinätzen oder ähnliches?
    • cupra_300 schrieb:

      CaptainFox schrieb:

      cupra_300 schrieb:

      Werde ich das Problem bei allen bekannten Coatings haben ?

      Das mit dem Base werde ich definitiv mal in Betracht ziehen. :)

      Wieso treten bei manchen Fahrzeugen solche Flecken schlimmer auf bei manchen weniger?
      Oder noch öfters reinigen als nur alle zwei Wochen ?
      Ehrlich gesagt hab ich keine Ahnung, und auch die diversen Diskussionen hier im Forum zum Thema haben noch nicht wirklich zu einem Ergebnis geführt. Sollten die Verätzungen in deinem Fall durch einen in irgendeiner Form kontaminierten Regen verursacht worden sein, wirst du das Problem vermutlich auch mit anderen Coatings haben. Gibt es in deiner Gegend viel Industrie? Chemiefabriken, Zementwerke, Stahlwerke etc?
      Ansonsten kann ich es mir nur so erklären, dass manche Lacke einfach empfindlicher auf Wasserflecken reagieren als andere.
      Öfter waschen bringt in dem Fall auch nichts. Bei mir hat vorletzten Sommer ein einziger kurzer Regenschauer gereicht, um mehrere Tage Aufbereitung zunichte zu machen. Direkt danach kam nämlich wieder die pralle Sonne raus und hat die Wassertropfen auf dem Auto schön reingebrannt, das war letzten Endes eine Sache von einigen Stunden.
      Ne eigentlich hat es keine solche Industriefirmen bei uns in der Umgebung. Aber zum Beispiel kann es ja auch schnell davon kommen wenn man an einer Baustelle mit dem Auto vorbei fährt und Staub auf dem Auto bleibt und es Regnet dann habe ich ja den gleichen Effekt.Und ich versuche tatsächlich schon oft zu waschen vorallem wenn ich das Gefühl habe das etwas komisches sich auf dem Lack befindet was nicht gut sein kann. Aber immer kann man eben auch nicht waschen. Selbst wenn man Rinseless wäscht dauert es sein Zeit die man sich nehmen muss :D
      Aber naja ein wenig muss man sich auch damit abfinden. Ich werde am Freitag nochmal Rinseless waschen und dann die Stellen mal mit Eraser bearbeiten mal sehen ob es was hilft oder eventuell leicht mit weißer Knete.

      Polieren will ich jetzt eigenelich nicht sonst ist mein PHP1 runter und ich muss neu nachlegen. Wenn dann mach ich das im Frühjahr da ist es sowieso wieder an der Reihe. Dürfte sich ja nicht weiter reinätzen oder ähnliches?

      Ich wäre auch mit dem Kneten erst mal vorsichtig eine kleine Stelle probieren. Das gibt gerne Swirls, zusammen mit den Wasserflecken wird das dann doppelt ärgerlich. ;)

      Ja, das würde ich auch so machen. Wenn die ätzenden Stoffe, was auch immer es war, mal vom Auto runtergewaschen sind, sollte keine weitere Gefahr von Verätzungen bestehen. Kannst mit dem Polieren meiner Meinung nach also ruhig warten bis nächstes Jahr.
    • Der WaschRhythmus hat nur wenige damit zu tun. Ich habe festgestellt das es von Coating zu Coating Unterschiede gibt. Aber auch Lackfarbe (Temperatur durch Sonneneinstrahlung) und Parkposition (Bäume, Indusrie) Einflüsse haben.

      Ich habe mich damit abgefunden wenn es zu viel wird den Wagen einfach mit Spotless zu behandeln. Einziger Nachteil war bei mir aber immer auch nur ein schlechteres Beading durch die Rückstände