Flex PXE 80 10.8 EC - Mini Akku Poliermaschine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Flex PXE 80 10.8 EC - Mini Akku Poliermaschine

      Bevor wir hier weiter unübersichtlich den Flex Sammelthread zu ballern und uns da auch kein Google drüber findet, hier mal ein extra Thread da das Gerät seit HEUTE in Deutschland auf dem Markt ist. Im Anschaffungs Thread war ja schon ein unkommentiertes Bild zu sehen, vielleicht äußert sich da auch mal jemand dazu.

      Mein erster Live Eindruck:
      • Haptik erstklassig! Das Gerät macht einen runden Eindruck, sauber verarbeitet, fasst sich gut und griffig an. Die Aufsätze machen einen sehr wertigen Eindruck und haben sogar eine "geriffelte Seite" um diese besser anpacken zu kennen beim Aufsatz Wechsel. Im Vergleich zur Rupes Ibrid wirkt die Flex massiv und robuster.
      • Gewicht und Abmessungen deutlich geringer als ich es befürchtet hatte. Auch mit (serienmäßigem) Akku montiert wirklich gut ausbalanciert und zumindest in der Länge fast identisch mit der Rupes Ibrid. Etwas bauchiger und daher nicht so schlank wie die Ibrid - vielleicht ein kleiner Negativ-Punkt. Dennoch wirkt die Flex primär "fetter", ist sie aber eigentlich nur geringfügig.
      • Auch sehr positiv ist der gummierte Bereich am Polierkopf und auch sonst hat es viel Gummi, was die Maschine griffiger macht als die Ibrid. Allerdings empfand ich diese auch nie als "rutschig".
      • Das Schnellwechselsystem für die Aufsätze ist..... DER OBERHAMMER und - Stand jetzt - für mich das herausragendste Merkmal der Flex. In unter 10 Sekunden hat man einen Aufsatz entfernt und einen anderen montiert. Wirklich genial! Man könnte jetzt natürlich anführen, dass ein schneller Wechsel mutmaßlich nicht oft vorkommt - aber alles was LEICHT geht ist einfach super. Und da ist der Wechsel bei Rupes schlichtweg nervig dagegen...
      • Thema Aufsätze: Es gibt die 2 Exzenter Aufsätze und den Rota Aufsatz. Man konnte es vorher schon in der Flex PDF nachlesen: Auf den Rota Aufsatz kann NICHT der 75mm Teller montiert werden! Und tatsächlich hat das Flex durch einen kleinen "Trick" unterbunden, auch wenn alle Teller die gleichen Gewinde Größen haben. Es geht definitiv nicht. Über das Pro & Contra können wir da gerne diskutieren, ich wüsste gerade nicht ob ich eine 75er Rota Nutzung mit der Maschine hätte - wer sich das erhofft hat, wird mit dem originalen Teller keine Chance haben. Ich habe diesbez. heute mal mit Flex gesprochen und scheinbar liegt es nicht an der Maschine / deren Leistung, sondern so wie ich es verstanden habe, besteht bei der Größe auf Rota Aufsatz das Risiko, dass man unter Last einen Schaden am Anschluss erzeugt und im worst case dann mit der Maschine auf den Lack kommt. Wie dem auch sei, für den ein oder anderen könnte das ein Kritikpunkt sein
      • Weiterer ganz klarer Kritikpunkt ist die Teller Frage, die im Vorfeld im Forum stark diskutiert wurde. Es ist ein 30mm Klett Teller, ein 30mm Klebeteller (Schliff) und ein 75mm Teller inkludiert. Entgegen den Ami Aussagen definitiv KEIN 50mm Teller wie bei der Ibrid und somit fehlt hier ein mMn recht häufig genutzter Durchmesser. Und leider leider, entgegen anderen Infos von der "DCON" passt der Rupes 50mm Ibrid Teller eben doch nicht auf die Maschine - Durchmesser des Gewindes ist zu klein. Bedeutet: Warten auf eine Zubehör Lösung durch Dritte oder Flex erbarmt sich und bringt den auch noch als Zubehör. Für mich einer der wenigen echten Kritikpunkte derzeit!
      • Kommen wir zum weiteren Kritikpunkt, der aber etwas entschärft wurde: Die digitale Drehzahl Einstellung. ICH HASSE DAS! Für mich ist das immer das Sinnbild billiger China Plagiate gewesen. Ein Graus! Und auch hier ist es nicht super gelöst worden und nervt - wenn auch weniger als befürchtet.

        Kritik: Man kann ohne die Maschine einzuschalten (also ohne, dass sich der Teller dreht) KEINE Drehzahl (4 gibts zur Auswahl) wählen. Das geht erst, wenn man den Polierer einschaltet / sich der Teller dadurch dreht. Weiß nicht ob das anders lösbar wäre, aber das ist schonmal suboptimal finde ich. Positiv: Die gewählte Stufe bleibt auch nach Ausschalten der Maschine "eingelogt" - wenn man also auf 2 poliert hat, hat man die 2 auch beim nächsten Einschalten. Lediglich von Stufe 4 springt es (laut Flex aus "Sicherheitsgründen") auf die 3 zurück. Muss man jetzt nicht verstehen. Eine 1 Hand Bedienung ist übrigens mMn unmöglich - somit muss man eigentlich vorher schon überlegen, was man tut. Ich denke aber man arbeitet gerade exzentrisch primär auf 4 oder 3 (Lustig: Stufe 1-3 wird "zum polieren" beschrieben und die 4 zum SCHLEIFEN - OHA!).

        Lob: Bei all dem Nerv mit der digitalen Einstellung, hat es Flex (ob bewusst oder unbewusst) ganz clever gelöst. Der Anschalter der Maschine hat im Prinzip 2 Stufen. Ist etwas gewöhnungsbedürftig, weil es ein Schiebschalter ist der bei normalem Schieben einen Stop hat und sich nicht weiter bewegt. In dieser Stellung ist er nicht arretiert, loslassen lässt die Maschine stoppen. ABER: Bis zu diesem Punkt läuft die Maschine quasi "auf Standgas" und dreht / oszilliert gaaaaanz langsam vor sich hin. Langsam genug damit die Politur nicht spritzt (Erinnerung: Die Maschine muss für die Stufen Wahl laufen!) und eigentlich optimal vom Speed um die Politur kurz zu verteilen. Und dann das besondere der Maschine: Um den Gasschalter zu arretieren muss man im Prinzip diesen im hinteren Bereich drücken und "hebt" ihn dadurch über den Anschlag. Das geht sehr smooth wenn man es mal raus hat, ist aber etwas Eingewöhnung nötig. ABER: Man schafft es mit etwas Übung die Maschine auf 3 oder 4 stehen zu lassen und durch diesen Gasgebeschalter langsam hoch zu drehen - somit wie ein elektronischer Gasgebe Regler! Das machte meinen Ärger über diese besch.... Digital Einstellung wieder etwas wett. Denke unterm Strich kommt man damit ganz gut klar, 100% ist das aber alles nicht bzw geht das besser. Für mich ist da die Ibrid mit der stufenlosen Verstellung klar im Vorteil
      • Lautstärke: Ein Blindtest unter verschiedenen "Hörern" kam überall zum gleichen Resultat: Ibrid klingt schriller, Flex dumpfer und etwas gröber, aber irgendwie angenehmer im Ohr.
      • Lieferumfang ist völlig in Ordnung. Der Systainer ist so flach wie es nur geht, es passt ALLES rein inkl Akkus und Ladegerät und jeder Teller / Aufsatz hat seinen Platz. Leider kein Schaumstoff sondern dieses typische Plaste Inlay. Ich werd mit den Dingern wohl nie ganz warm werden. Mit den 2 Akkus kommt man ordentlich weit und wer die Maschine bei Flex registriert (Stichwort 3 Jahre Garantie) erhält derzeit noch einen stärkeren (4A) Akku gratis zugeschickt und hat somit 3 an der Zahl. Fairer Deal finde ich!
      • Anwendung war nur auf einem Muster Blech von einem Lackierer. Ich will mich da noch nicht zu sehr äußern, da das Bauteil vielleicht 10x10cm groß ist und vorher schwer mißhandelt wurde von mir ^^ Im direkten Vergleich hätte ich auf DIESEM Bauteil keinen riesen Unterschied zwischen Flex und Ibrid feststellen können. Die Flex macht einen bärenstarken Eindruck, hatte aber ebenso wie die Ibrid beim Verkanten so seine Probleme und blieb stehen. Muss man aber dann mal richtig testen, daher dies nicht so hoch hängen für den Moment
      Das war mal mein erstes Feedback zur Maschine. Ob es ein Ibrid Killer ist, möchte ich noch nicht einschätzen. Punktuell definitiv (Stichwort Schnellwechsel System), teilweise ist es aber nicht 100% fertig gedacht (Stichwort 50mm Teller, Stichwort Digital Drehzahl Einstellung) aber der Gesamteindruck ist dennoch sehr positiv! Wenn ich den Preis hier noch einfließen lasse (derzeit bei rund 400-450 € im Markt für das Set mit Koffer, Tellerm Aufsätzen, 2+1 Akkus und Ladegerät) und die Flex 3 Jahres Garantie, dann spricht zunächst erstmal viel für die Flex. Wie sich das Gerät in der Praxis und vor allem auch langfristig schlägt, wird sich erst noch zeigen müssen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Onkel-Tommi ()

    • Ich ziehe mal erste Vergleiche der 3 aktuellen Nanopolisher.
      Anm. des Autors: alles normal bezahlt, kein Sponsoring, subjektive Einschätzung.

      Zur Power und zur praktischen Nutzung muss ich in den nächsten Tagen noch nachreichen, dafür hatte ich die Liquid Elements A1000 und Pixie Flex PXE 80 10.8-EC zu wenig in der Hand.

      Erster Eindruck meinerseits zur Pixie Flex PXE 80 10.8-EC ist sehr gut, ich konnte sie vor der Bestellung auch schon in der Hand halten - das macht viel aus.
      Einer der positivsten Punkte sind die Haptik und dass die Maschine ‚auf dem Rücken‘ liegen kann.

      Es folgen Vergleichsfotos und eine Pro/Con Liste.

      PixieFlex PXE 80 10.8-EC
      Pro
      • Leise; Geräusch ist sehr angenehm
      • Ein/Aus-Schalter mit ‚Gasgebe‘-Funktion
      • Click-System der Aufsätze
      • Gummiert, beste Haptik
      • L-Boxx
      • 3 Akku Größen (2.5Ah/4.0Ah/6.0Ah)
      • Netzteil für 10.8V/18.0V mit Ladestandsanzeige/dauer und Lüftung
      • Akkustandsanzeige
      • Kann auf dem Rücken liegen
      Con
      • Schwerste Maschine
      • Vorn sehr groß/voluminös
      • Bisher keine (Kunststoff-)Bürsten im Lieferumfang oder als Zubehör
      • Kein 50mm Teller
      Liquid Elements A1000
      Pro
      • Kann auf dem Rücken liegen
      • Tasche (super Aufteilung, Haptik)
      • Preis
      • Kompaktes Ladegerät
      • Bürste im Lieferumfang
      Con
      • Akkuverriegelung (ich kann den Akku rausziehen ohne zu entriegeln)
      • Geräusch ist sehr grob/mechanisch
      • Metallkorpus vorn kann Beschädigungen verursachen
      • Wechsel der Aufsätze ist kompliziert
      • Drehregler für Rechtshänder ausgelegt (unpraktisch für mich)
      • Tellergröße, nur 1 Teller, 37mm
      • Schwerpunkt unangenehm
      Rupes iBrid HR81ML
      Pro
      • Vorn flach und schlank
      • 15 Grad Winkel zum Teller, im Vergleich zu den anderen Maschinen angenehm
      • Adapter für Netzbetrieb
      • Kleine Tasche für Zubehör (aber Inlay ist nicht schön)
      • Akkus gummiert
      Con
      • Metallkorpus vorn kann Beschädigungen verursachen
      • Verarbeitung des Bodys insgesamt für die Preisklasse
      • Wie ablegen? Kann nicht auf dem Rücken liegen
      • Wird schnell heiß
      • Akkuaufmahme (Platine sichtbar/ungeschützt)


      Habe noch Fotos vom Schwerpunkt (grob!) gemacht. Und Fotos warum der 75mm Teller nicht rotativ auf der Pixie Flex PXE 80 10.8-EC funktioniert, bzw. wie das verhindert wird.
      Bilder
      • D4AB65B3-A115-4BA8-840C-EDF5427AAF1B.jpeg

        120,31 kB, 638×478, 118 mal angesehen
      • 302F196D-AA0C-4517-B7D1-DCEDA9776D78.jpeg

        92,6 kB, 638×478, 124 mal angesehen
      • 721C5E6D-1C51-469F-B8B5-602EBBEE223C.jpeg

        129,96 kB, 638×478, 102 mal angesehen
      • 255034BD-FA4B-44A3-9AB6-250F361A4E7D.jpeg

        123,58 kB, 638×478, 100 mal angesehen
      • A48F6BCD-EC4D-4320-86AD-B01BB20BA5E7.jpeg

        120,8 kB, 638×478, 100 mal angesehen
      • 5224DA88-FD5C-498B-A3C6-E3B014321961.jpeg

        110,7 kB, 638×478, 96 mal angesehen
      • A0CABF56-3AE9-4B7D-A2C3-AA113A2BCB85.jpeg

        109,13 kB, 638×478, 105 mal angesehen
      • 0249EEE7-EE4D-4EB9-AFCD-C4754407FAC7.jpeg

        103,3 kB, 638×478, 100 mal angesehen
      • 75DB4388-2776-486D-A08E-27ED882636E2.jpeg

        105,16 kB, 638×478, 88 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von 0ms0 ()

    • Ich persönlich sehe diesen Punkt als Contra an, das ist mir schon bei der Vorstellung aufgefallen und zwar diese Länge.


      Ich hatte dises Jahr einige Autos mit einem Heckspoiler drauf, z.B. Nissan GTR oder AMG GTR und zwischen dem Kofferraum und Heckspoiler, kam ich mit der Ibride knapp dazwischen durch und konnte die Fläche mühsam Polieren.

      Klar man könnte zum Teil auch den Spolier demontieren aber leider ist das nicht bei jedem Fahrzeug möglich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Angsthase ()

    • Tausend Dank für den Vergleich. :thumbup: :thumbup:
      Wenn die Maschine einzeln da liegt hat man keinen Bezug zur Größe. Die Flex ist tatsächlich riesig, das finde ich sehr schade.
      Der große Kopf wird wohl öfter mal stören, unter den Spiegeln, Spoiler, Dachreiling usw. Das der Kopf nach oben hin breiter wird, macht es auch nicht einfacher. Die iBrid wird mit Pad drauf dann unten breiter als oben der Kopf. Das ist ideal.
      Auf dem Bild was @Angsthase zitiert hat, sieht sie aus wie ne 3" Maschine mit zu kleinem Teller.

      Ich finde es sehr schade. Ich hätte gerne eine "Flexbrid" gekauft, aber das ist mir zu groß imho. :|
    • Wenn man das so im Vergleich sieht wirkt die Flex doch schon irgendwie sehr grob und klotzig.. :/
      Da gefällt mir das Design, besonders am Maschinenkopf, von der IBrid deutlich besser.

      WENN ich mir eine solche Maschine kaufen WÜRDE, dann für wirklich sehr enge Stellen an Fahrzeug und Felge und
      hier würde mir rein optisch und vom Eindruck her die IBrid deutlich mehr zusagen. Mit dieser dürfte man wohl in noch engere Stellen vordringen können.
      Spoiler abmontieren wäre für mich nicht wirklich eine Option. Besonders an so teuren Fahrzeug wie einem GTR oder AMG GT würde ich definitiv keine Fahrzeugteile abbauen und evtl. Beschädigungen in Kauf nehmen nur weil ich eine Flex habe, mit der IBrid aber klar gekommen wäre an so mancher Stelle.
      EDIT: Was mir gerade einfällt bzgl. Thema Spoiler abmontieren.. Sofern ich wirklich die Teile abbaue ist der Vorteil einer kleinen Akku-Maschine wirklich dahin, weil dann komme ich auch mit einer normalen Maschine bzw. der Rupes Mini falls vorhanden an die jeweilige Stelle.
      Das Geld kann ich mir somit sparen.

      Bin mal auf die ersten Vergleiche im praktischen Einsatz gespannt.
      Wagenregel Nr. 1: Respektiere den Wagen, dann respektiert dich der Fahrer.

      Instagram: manu.s__13

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Manuel13 ()

    • Manuel13 schrieb:

      Bin mal auf die ersten Vergleiche im praktischen Einsatz gespannt.
      mich interessiert da eher der markt :D... mal gucken wie schnell die ersten ibrids verschleudert werden hehe.
      Das maximale Volumen subterraner Agrarprodukte steht in reziproker Relation zur intellektuellen Kapazität des Produzenten.
      »Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln« :D
    • zum Glück war die erste Lieferung dann doch schnell ausverkauft, war schon ganz knapp davor sie zu bestellen. Nicht, weil ich mit der iBrid unzufrieden bin, sondern nur um den Maschinenpark aktuell od. jung zu halten.

      Aber zwei Sachen stören mich auf den Bilder deutlich und haben mich letzten Endes auch davon abgehalten. Die höhere Bauform und das kleinere Zubehör (Bürsten z.B.). Kann sein, dass ichs überlesen haben aber sind von Flex Bürsten geplant?
    • punktuelle Arbeit sehe mit der Flex als problematisch an, man sieht durch den dicken Kopf kaum den kleinen Stützteller.

      Enge Passagen unter, auf Tür aufgesetzte, Seitenspiegel werden mit der iBrid schon stellenweise knifflig, da bringt die Flex auch keinen Mehrwert o0. Ich bleibe bei meiner Meinung: nette idee, nettes Gimmick mit der Klick-geschichte aber praktikabler gegenüber der ibrid ist sie irgendwie nicht. Schon gar nicht, wenn man nun die A1000 für n Bruchteil des Preises erstehen kann. Im Hobby Bereich wird die Flex wohl kaum wirklich Fuss fassen können.
      Das maximale Volumen subterraner Agrarprodukte steht in reziproker Relation zur intellektuellen Kapazität des Produzenten.
      »Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln« :D
    • So, ich habe ein paar Testflächen gefahren...

      An der Bauform brauch ich nichts rumreden, vorn ist sie anders geformt als die Rupes iBrid HR81ML - Punkt.
      Die Sorge, dass man den 30er Teller schlecht sieht - kann ich gar nicht bestätigen. Verstehe die Sorge, ist aber gar kein Problem.
      Unter‘m Strich: wer jetzt einen 50er Teller bringt, bekommt ein Eis von mir...

      Handling und Haptik sind einfach der Bringer. Gepaart mit der Power - kann man einfach nicht vergleichen mit der Rupes iBrid HR81ML. Wenn ich dennoch müsste, Drehmoment ist gefühlt mindestens das doppelte da, eher mehr. Zusammen mit der Drehzahlkonstanthaltung, wow.
      Habe nicht glauben wollen, dass die Maschine die Flex XFE 7-12 80 in großen Teilen überflüssig macht, aber doch... und wer sich vorstellen kann, dass 75mm/12mm Hub sehr gut funktioniert, weiß, dass bei 30mm Leistung ohne Ende da ist.

      Das vorher/nachher Foto ist gefahren mit 75mm Teller mit Rupes grün, 12mm Hub und Menzerna 400, ein Durchgang. Der Schliff ist 3000er. An der konkaven Stelle wird’s einfach schwierig.

      Arbeiten mit Fell zB ist ein Träumchen, gerade durch die Drehzahlelektronik.

      Der Akku wird warm, die Maschine eher nicht.

      Und sie lässt sich mit einer Hand führen...
      Bin gerade etwas schockverliebt, versuche dennoch sachlich zu bleiben. Wie gesagt, jetzt einen 50er Teller...

      edit: Lichtquelle ist eine Scangrip Nova 10k, die verzeiht nicht viel ;)
      Bilder
      • 62834111-80D4-4716-B3FE-65DC1D38E8DE.jpeg

        105,8 kB, 480×640, 115 mal angesehen
      • 563CBB96-7969-433F-8609-F3A24D245DC8.jpeg

        110,97 kB, 480×640, 113 mal angesehen
      • BA5BA497-2658-4923-B1EB-F931FAC34D60.jpeg

        151,16 kB, 640×640, 118 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 0ms0 ()

    • Schön zu hören/lesen, dass auch hier "Made in Germany" mal wieder von der Leistung und Qualität her liefert. :thumbup:

      Für mich ist einfach die Bauform der größte Kritikpunkt zur IBrid.
      Wenn ich dein mittleres Foto anschaue, kommt sie mir eher wie ein Rupes Mini-Konkurrent als Ibrid-Contender vor.
      Die Bauteile die du gemacht hast, wären für mich nie ein Grund eine weitere 400€-Maschine anzuschaffen, da ich diese Stellen mit jeder normalen
      Maschine oder eben der Mini problemlos machen kann.
      Somit habe ich hier keinerlei Mehrwert zu meinem bisherigen Maschinenpark.

      Für mich wäre das Gerät nur für die wirklich engen Stellen wo ich sonst per Hand ran müsste interessant, wie z.B. Türgriffe, unterhalb der Spiegel, unterhalb der Spoiler etc.
      Und da sehe ich die Ibrid trotz den in deiner Beschreibung aufgeführten Nachteilen klar vor der Flex.
      Wagenregel Nr. 1: Respektiere den Wagen, dann respektiert dich der Fahrer.

      Instagram: manu.s__13