Audi RS4 B8 Phantom Black

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Audi RS4 B8 Phantom Black

      Es ist wieder einmal Zeit für ein SIO :)

      Kurz und knapp die Daten zum aktuellen Wellnessgast auf der Bead Boys Beauty Farm:

      Marke/Type: Audi RS4 B8
      Motor: 4,2 Liter V8 mit 450PS
      Farbe: Phantom schwarz perleffekt
      Baujahr: 2012
      Kilometerstand: 61.000

      Der RS4 befindet sich seit letztem Jahr im Besitz eines Freundes, welcher seine Fahrzeuge grundsätzlich per Hand pflegt. Der Lackzustand entsprach jedoch nicht seinen Vorstellungen und daher bat er mich sein Sommerfahrzeug ein wenig aufzuhübschen.

      Freizeitbeschäftigung bei der düsteren und feuchten Wetterlage für die nächsten Zeit gesichtert. Pflegeherz was willst du mehr.

      Teil 1 – Grundreinigung und Defektkontrolle

      Los ging es mit einer gründlichen Wäsche.
      Vorreinigung erfolgte mit Servfaces Pulver, Flugrostentferner D-Tox,CarPro MultiX und Shiny Garage Pure Black Tire Cleaner.

      Tatkräftige Unterstützung bei der gesamten Aufbereitung erhielt ich durch @guppy1

      Regenbogeneffekte beim zwischenzeitlichen Trocknen per California Dry Blade:

      Farbenspiele auch beim D-Tox:

      Motorraum musste ebenfalls gepflegt werden:

      Nach der Handwäsche folgte ein Knetdurchgang, wo es noch einiges an Teerrückständen zu entfernen gab.

      Die Stunde der Wahrheit über den tatsächlichen Lackzustand hat geschlagen.

      Motorhaube Beifahrerseite:

      Mitte:

      Fahrerseite:

      Haube komplett:
      Dach:

      Kotflügel:

      C-Säule:

      Reicht fürs Erste mit Defektbildern. Des Rest könnt ihr euch denken <X

      Eine Schichtdickenmessung ergab Werte zwischen 220mü auf der Dachmitte und 160mü im unteren Bereich der Türen. Ausnahme die nachlackierte Motorhaube und die Heckklappe mit bis zu 380 mü.


      Weiter geht’s im nächsten Beitrag.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jm21 ()

    • Teil 2 – Der Kalkfleckenthread

      Einstiege, Motorraum und Heckklappe, Wasserflecken ohne Ende :(






      Nach einigen Versuchen mit unterschiedlichen Produkten das Unheil zu beseitigen, kristallisierte sich eine kleine Wunderwaffe heraus:

      Anwendung des Kamikaze Silicia Scale Remover ähnlich einem Coating. Ein paar Tropfen aufs Tuch, über die Flecken gewischt und die Waterspots waren Geschichte.

      Bitte bei der Anwendung unbedingt Handschuhe tragen. Atemschutz ist empfehlenswert, vor allem in geschlossenen Räumen. Anfangs dachte ich es sei geruchslos, aber bei den Einstiegen und Türfalzen, wo man mit der Stirnlampe näher ran muss, konnte ein unangenehmer Geruch wahrgenommen werden. Vorbeugen ist besser als heilen.

      Nachfolgend ein paar 50:50 Waterspotremovingpics:





      Am nachfolgenden Bild sieht man den Unterschied zwischen 2 Kamikaze Produkten.

      Unten der Silicia Scale und oben der niedriger konzentrierte Waterspot Remover:

      Waterspotdetailing an engen Stellen:

      Sogar an den Unterseiten der Türen musste ich ran:

      Aktion Wasserflecken erledigt :thumbup:

      Weiter geht’s im nächsten Post
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jm21 ()

    • Teil 3 – Frontbereich und Dach

      Nach mehreren Testspots kristallisierte sich wieder einmal die Dynared als Politur der Wahl am phantomschwarzen Lack des RS4 heraus. Wegen der teilweise tiefen Defekte mussten bis zu 3 Durchgänge auf Exzenter gefahren werden. Die nachlackierten Bauteile verhielten sich überraschend ähnlich zum Originallack.

      Auf Grund bereits vorhandener Erfahrung mit der Dynared, ging ich auf der Motorhaube etwas anders als gewohnt vor. Versuch macht klug.

      Polierkombi: Flex XFE 7-15 125, blaues Rupes Coarse Wool Pad und Dynared.

      Haube in 6 Bereiche aufgeteilt.
      4 erbsengroße Kleckse Dynared aufs Pad, ordentlich verteilt und einen Kreuzstich gefahren. Weitere 4 erbsengroße Klekse nachgelegt und nochmals ein Kreuzstich. Pad mit der BenBow Classic ausgeblasen, Politur nachgelegt und abermals ein Kreuzstich. So bin ich an allen 6 Teilbereichen vorgegangen ohne die Politur abzunehmen.

      Am Ende nochmals die Haube halbiert und mit ausgeblasenen Wollpad jeweils einen halben KS um Reste aufzunehmen.

      Das sah dann so aus:

      Anschließend die Haube geviertelt und einen Hochglanzdurchgang mit Meguiars Microfiber Finish Pad perM210 gefahren.

      Sah dann so aus:

      Zu diesem Zeitpunkt erfolgte erstmals die Politurabnahme welche sich, wie bei Finishpasten gewohnt, als äußerst einfach gestaltete. Also 3 Durchgänge Dynared mit Finish hinterher und am Schluss Easy Off :)

      Ergebnis einige mü später unter Spotlicht:

      Etwas näher ran an die Haube:

      50:50 mit unpoliertem Bereich:

      Den schmalen konkaven Bereich der Haube erledigte die Flex XCE mit selbiger Kombi.

      Weiter gings am abgerockten Kotflügel auf der Beifahrerseite:

      Einen tiefen Kratzer vorgeschliffen:

      Diesen Bereich wollte ich zur Abwechslung mit der kleinen Flex XFE 7-12 fahren. Nach einer Fahrt nach links mit der XFE, bog die Zwischenschicht des Poliertellers inkl. Pad ganz elegant nach rechts ab :whistling:

      Halb so schlimm. Wo gehobelt wird, fallen eben Späne. Klassische Verschleißerscheinung nach knapp 2 Jahren. Daraus gelernt und zukünftig befindet sich ein Ersatzteller auf der Reservebank :thumbup:

      Nach der kleinen künstlerischen Pause ging es mit der XCE weiter:

      Blaue Rupes Wolle im konkaven Bereich macht ein nettes Polierbild bei geringer Staubentwicklung mit der Dynared:

      Kotflügel erledigt:

      Weiter geht’s im nächsten Post
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jm21 ()

    • Bis in den letzten Winkel des Kotflügels wollen wir dieses Ergebnis :)


      Keine Sorge, ein Dreieck am Flügel für ein 50:50 übrig gelassen:


      Etwas weiter unten:


      Zum Schluss noch der Übergang zur Beifahrertüre:

      Weiter ging es an der Dachhälfte auf der Beifahrerseite.
      Hier gab es ein paar Tests mit der Dynared und Vergleiche zwischen Rupes Wolle und Meg. Microfaser. Details könnt ihr im Dynared Thread nachlesen.

      Ausgangszustand Dach:





      Dachhälfte nach einem Finish mit der M210:



      Hier noch drei 50:50 Bilder vom Dach:







      Weiter geht’s im nächsten Post.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • Teil 4 - restlicher Cutting Durchgang

      Die Seiten und das Heck verliefen flüssig. Großteils mit der XCE auf Rupes Wolle. Kleinere Bereiche wurden mit der kleinen XFE von @guppy1 erledigt.

      Am halben Dach der Fahrerseite liefen wieder ein paar Tests mit der XFE und XCE auf Wolle und Microfaser. Details könnt ihr im Dynared Thread nachlesen.

      Mehr gibt es vom Cutting nicht zu schreiben. Ein paar vorher/nachher Bilder.











      Türe vorher – Rest gecuttet


      One Step Detailarbeiten in den Türgriffmulden mit der Dynared durch @guppy1


      Da noch Platz für 4 Pics etwas zu den heiß geliebten Hochglanzleisten:


      Dynared auf Microfaser per kleiner Flex XFE:


      Spurenentfernung mit orangen LC HDO orange mit der M210:



      Finish mit Prima Amigo auf weichen Pad:



      Im direkten Vergleich hatte CarPro Essence auf der rechten Seite das perfekte Finish:



      Weiter geht’s im nächsten Post
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • Teil 4 – Finish – Endkontrolle und restliche Detailingarbeiten:

      Der bereits gesäuberte und kamikazierte (entkalkte) Motorrraum wurde mit destiliertem Wasser benetzt und mit Motorplast satt eingesprüht:


      Nach einigen Minuten mit dem BigBoi BlowR Minigetrocknet:


      Für das Finishbild aus der Vogelperspektive die Motorhaube entfernt:


      Rückstände vom Motorblast auf den Kotflügeln und Scheinwerfen entfernt. @guppy1 fuhr noch eine Finishrunde auf den Hochglanzleisten der Scheinwerfer, da diese doch ein Blickfang beim Öffnen des Motorraums sind.

      Dabei kam er so gut in Fahrt, dass er sich über 2 Stunden um dem Frontgrill mit dem STPA Minipolierset beschäftigte. Sogar die Kennzeichenhalterung auf Hochglanz gebracht.


      Am nächsten Tag folgten noch abschließende Detailarbeiten und ein finaler Finishdurchgang per CarPro Gloss Pad mit der Koch Chemie M 3.02 auf der XFE und einem schwarzen iClean Finishpad mit der M210 auf der Flex XCE.

      Hat wunderbar funktioniert und holte noch das iTüpfelchen aus dem Lack.

      Nach zweimaliger gründlicher Entfettung des Lackes folgte das AutoPro PHPS als Lackschutz.

      Diesmal wollten wir etwas großzügiger mit dem Auftrag sein. Ist uns nicht wirklich gelungen. Mehr als 6ml am 4,7 Meter langen Kombi nicht geschafft.

      Gerade noch vor Sonnenuntergang raus zwecks Lackkontrolle und Finishpics:

      youtube.com/watch?v=KKtJXzNHgmg

      Zum Abschluss noch ein paar Detailbilder aus der Halle:

      Erinnert ihr euch an den rechten vorderen Kotflügel mit dem Kovax Schliff?


















      weiter gehts im nächsten und letzten Post für heute.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • Teil 5 – Finishbilder:






























      Vorerst darf das PHPS einmal aushärten. Wenn sich die Gelegenheit bietet, werden Beadingbilder nachgereicht.

      Die Abholung erfolgt am nächsten Wochenende.
      Während der Wellnesskur des RS4 wurde der Besitzer regelmäßig mit Bildern gefüttert.

      Mein Garagennachbar hat gestern ein Video vom RS4 gemacht und über WhatsApp gesendet. Leider ist die 4k Auflösung dadurch komprimiert.
      Will es euch jedoch nicht vorenthalten.

      Auf Grund des starken Windes die Tonspur schnell mit einem Lied ergänzt.
      Der bekannte Song ist den fleißigen Mitlesern hier im Forum gewidmet :D

      Finishvideo (nicht gelistet): youtube.com/watch?v=hFSLcmMXcHA

      Ich hoffe das SIO hat euch Spaß gemacht.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von jm21 ()

    • ganz ehrlich

      den Wagen hätte ich nicht angefasst.
      Wie kann man denn ein hochwertiges Fahrzeug so vom Lackbild verkommen lassen ?

      Ich weis ja jetzt nicht gerade ob das dein Hauptberuf ist ( Fahrzeugaufbereiter ) aber wenn dein Freund oder Bekannter den Wagen schon seit einem Jahr besitzt und den ausschließlich von Hand Pflegt, wie kann dann ein Lack so aussehen ?

      Deine Arbeit ist mal wieder der absolute Knaller :thumbsup:
      aber was ich mir bei dem Fahrzeug echt mal wünschen würde ist eine bestandsaufnahme des Fahrzeuglacks
      in sagen wir mal 6 - 8 Wochen.
      bei Täglichen gebrauch.

      mich würde dann echt mal der zustand deiner Top Arbeit interressieren.

      ich glaube ich habe das schon mal irgendwo geschrieben, aber ich persönlich bin nicht mehr für so eine Defektkorrektur zu haben. Ich habe es 3 mal erlebt wie man sich auf gut Deutsch den Ars.... aufgerissen hat um das Fahrzeug wieder ansehnlich zu machen um dann nach 8 Wochen festzustellen das es eigentlich verschenkte Zeit war.

      aber wie gesagt

      TOP ARBEIT
    • Tolle Arbeit, sowohl was die Aufbereitung als auch das SiO angeht! Wieviel Zeit habt ihr denn investiert?

      Ach ja, nur zum Verständnis: Ihr habt die Haube abgebaut, nur um ein Bild machen zu können? Herrlich krank!

      Ich werde jedoch nie verstehen, warum man einem schwarzen Auto schwarze Felgen verpasst. So nimmt man dem Auge jeden Kontrast und das Ergebnis sieht nach nichts aus. Schade drum.
    • Ja was soll ich sagen...als ich gesehen hab du haust n SIO raus musste ich an die Aussage von meinem besten Freund Howard Carpendale denken: Isch froi misch riesisch!!!

      Aber um Mitternacht???Muss ein Detailer in deinem Alter da nicht an der Matratze horchen?

      Zum SIO zitiere ich einfach meinen zweitbesten Freund Dieter Bohlen: Meeeeeega!!!!!!
      Toll beschrieben und ein sensationelles Ergebnis.Vorallem die Beschreibung wie du mit der Dynared gearbeitet hast.

      Eine Frage noch: du hast den Motorraum mit Wasser benetzt vor dem Motorplast. Warum das?

      Ein großes Dankeschön für deinen Bericht.
      Das höchste was ein Mensch werden kann ist PFÄLZER!!!
    • @MK3 kann dich verstehen und es nachvollziehen. Kenne das Gefühl und die Enttäuschung. Der Vorteil bei diesem Hobby, man sucht sich die Fahrzeuge aus. Ich mag Herausforderungen ;)

      @AMenge das mit der Haube war ein Scherz. Weitwinkel am Smartphone machts möglich :D

      @Amazing ich schick ein paar Pads in den Norden. Ebenfalls Senseo auf der Arbeit :)

      @teconteroga der Motorraum war trocken. Habs einfach versucht in dieser Variante. Funktionierte gut. Das SIO unter Tags vorbereitet. Rausgehauen in ein paar ruhigen Minuten auf der Arbeit ;)
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded