Ferrari F512 M - Rosso Corsa meets Vonixx Native Brazilian Carnauba

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ferrari F512 M - Rosso Corsa meets Vonixx Native Brazilian Carnauba

      Ein gutes Neues an alle Pflegefreaks :)

      Für einen glänzenden Start ins Jahr 2020 hab ich mir eine kleine Rakete aufgehoben.

      Wie immer nehmt euch Zeit, es gibt einiges an Text, sowie 60 Bilder in 6 Beiträgen.

      Vorweg ein paar Infos zum aktuellen Pflegeobjekt:

      Marke/Type: Ferrari F512 M
      Motor: 4,4 Liter V12 mit 440PS
      Farbe: Rosso Corsa
      Baujahr: 1995
      Laufleistung: 58.000km

      Es handelt sich um die modifizierte und letzte Version des Testarossa.
      Zu erkennen an den Frontleuchten hinter Klarglas (davor Klappscheinwerfer).
      Der bis heute letzte Zwölfzylinder-Mittelmotor von Ferrari, in einer damals geplanten limitierten Auflage von 500 Stück. Davon tatsächlich gebaut ca. 380 Stück.

      Der Besitzer hatte ihn vor etwa 9 Jahren gegen Ende der Finanzkrise gekauft. Seitdem steht er geschützt und zugedeckt in einer Einzelgarage und wird 2-3mal jährlich bewegt.
      Im letzten Frühjahr bat er mich gegen Ende der Saison um den Lack zu kümmern.
      Den Zeitpunkt durfte ich selbst wählen :thumbup:

      Während sich manch Andere am 2. Jänner in den Einkaufszentren tummelten, entschied ich mich ganz relaxed in die Garage zurückzuziehen.

      Ganz entspannt erhielt der Italiener eine Rinselesswäsche mit D114 (1:100) und einen Knetdurchgang mit der blauen Magic Clean. Als Claylube diente das alt bewährte ONR blau.

      Die Rückstände im oberen Bereich der Knete schienen meine bisherigen Recherchen zu wiederlegen. Haben wir da Unirot ohne Klarlack?

      Damit habe ich ehrlich gesagt nicht gerechnet. Erinnerungen an den Toyota MR2 wurden wach. Die Freude für die bevorstehende Aufgabe stieg nochmals.

      Das Objekt der Begierde, frisch gewaschen und geknetet:

      Es folgten erste Begutachtungen des Lackzustandes und der Schichtdicken. Relativ durchwachsen. Schichtdicken von 90mü bis 700mü. Alles vorhanden.

      Haube und vorderer Kotflügel nachlackiert. Radkasten Fahrerseite ebenfalls.

      Heckklappe Originallack. Am Ende der Klappe ausreichend Lack vorhanden (plusminus 170mü):

      An 3 Stellen der Querstreben schimmerte die Grundierung ganz leicht an den Ecken durch. Hier war Vorsicht geboten.

      In der Mitte ebenfalls mit Vorsicht zu genießen. Zwischen 170 und 90mü:

      Es ist immer gut sich einen Überblick zu verschaffen, wo die Reise hingeht. Dem Besitzer den Zustand gezeigt und alles weitere besprochen.

      Hier noch ein paar Überblicksbilder über den Lackzustand:









      Fahrzeug abgeklebt und los ging es mit ersten Testspots.

      An der Heckklappe mit den Querstreben einfach den Motorraum mit Abdeckplane geschützt. Spart ein paar Meter Klebeband:

      Weiter geht’s im nächsten Beitrag.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von jm21 ()

    • Testspots gab es mit Meguiars 205, 210,105 und 110 sowie Koch Chemie F6.01 auf mittelharten Schaumstoffpads. Die Dynared sollte diesmal im Regal bleiben.

      Der Lack erwies sich wie erwartet als sehr weich. Der Abtrag setzte die Pads jedoch schnell zu. Die relativ offenzelligen blauen Lake Country und die violetten Flex Polierschwämme funktionierten ganz gut. Es waren jedoch mehrere Durchgänge notwendig. Der bevorstehende Padverschleiß gefiel mir weniger bei unirot.

      Somit holte ich doch die Dynared hervor und versuchte es mit Microfaser- und Wollpads.
      Politurabnahme überraschend einfach. Es backte sich nichts fest. Weder auf Schaumstoff noch auf MF/Wolle. Der Grauschleier hielt sich in Grenzen.

      Nach einigen Testspots für den Finishgang, stellte sich heraus, das Prima Amigo auf orangen Universalpads sehr gut funktionierte und ausreichte. Einen Unterschied zur M210 war nicht festzustellen.

      Die Kombi war also gefunden. Dort wo genügend Schichtdicke vorhanden, ein bis zwei Durchgänge Dynared. An den heiklen Bereichen die M205 auf offenzelligen Schaumstoffpads. Finish mit Prima Amigo.

      Am weichen und polierfreundlichen Lack funktionierten im Prinzip fast alle Kombis.

      Die neue kleine Flex PXE kam ebenfalls zum Einsatz.

      Hier ein paar Bilder von einem Testspot an der Heckklappe.

      Blaues Dynabrade mit Dynared:


      Etwas konkave Testfläche mit ca. 30x30cm:


      Dynared mit 3 Kreuzstichen gut durchgefahren, damit man sich bei der Abnahme keine Spuren reinzieht. Begonnen auf Stufe 3 und durchgefahren auf der höchsten Stufe 4.
      Ergebnis:


      Polierpad nach dem Testspot:


      Hier noch ein 50:50 nach CarPro Eraser Wipe:

      Die XCE machte wirklich Spaß. Sehr leise und gutes Ergebnis. Die Power reichte vollkommen aus für den weichen Lack.

      Nächste Aufgabe waren die Streben. Wie poliert man denn diesen Bereich:


      Mit der kleinen XFE einmal nicht:


      Mit der iBrid und 30mm Teller zu gefährlich wegen dem Gehäusekopf aus Metall:


      iBrid mit Verlängerung und 50mm Teller auch nicht das gelbe vom Ei:


      Flex PXE mit 75er Teller exzentrisch mit 12mm Hub:

      Mit dieser Variante konnte man die Streben maschinell polieren. Zwar nicht bis in den letzten Winkel, aber funktionierte problemlos.
      Weiterer Vorteil der PXE ist der Gehäusekopf aus Gummi und Kunststoff. Dadurch minimiert sich die Kratzgefahr, sollte man damit an Bauteilen anstoßen.

      Die weiteren Vorgehensweisen waren gefunden. So konnte man den Tag gemütlich ausklingen lassen.

      Weiter geht’s im nächsten Beitrag
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • Am Tag 2 bekam ich Unterstützung von @guppy1
      Seine Finger juckten ebenfalls schon ordentlich. Nach den kalorienreichen Tagen in der Weihnachtszeit hatte sich so einiges an Energie angesammelt.

      Kurze Besprechung über die bisherigen Erkenntnisse bei Kaffee ohne Kuchen und los ging es mit Abkleben und dem Cuttingdurchgang.

      Motorhaube nach einer Runde Dynared auf blauer Rupes Wolle mit der Flex XCE-125 vor der Politurabnahme:

      Eine Sauerei als Folge von Ungeduld in Verbindung mit zu hoher Anfangsgeschwindigkeit bei schlechter Maschinenhaltung mit der PXE auf offenporigen blauen Rupes Pad. Solange man seine eigene Tollpatschigkeit mit Klebebändern in den Griff bekommt, ist alles im grünen Bereich:

      Nächste Fläche das Dach. Hatte Lust auf die große XFE mit 150er Teller, welche ich letzte Woche umbaute, da sehr häufig die XCE auf 125er Teller zum Einsatz kommt. Auf ebenen geraden Flächen ist man damit etwas schneller. Durch die tiefen Defekte und das Interesse am iClean iFur Wollpad sollte diese Kombi zum Einsatz kommen.

      iFur mit der Dynared:

      So sah das Pad nach einem Durchgang aus:

      Die Kombi ließ sich herrlich fahren. Butterweich und entspannend :love:

      Anschließend ein kurzes Video vom Ergebnis am halben Dach.

      Zur Verständlichkeit:
      Linke Seite 1 Durchgang mit einem gemütlichen Kreuzstich.
      Rechte Seite zwei Durchgänge mit jeweils einem Kreuzstich.
      Dazwischen einmal Politur nachgelegt ohne Abnahme.
      Vor dem Video die Flächen mit CarPro Eraser gereinigt.
      Lichtquelle: links ein E27 VTAC Spot, rechts Scangrip Multimatch 8 auf 50% Lichtstufe.
      Beide in etwa die selbe Entfernung zum Lack (ca. 2 Meter).



      Diese Kombi kam am gesamten Dach zum Einsatz. Durch den weichen Lack verklebte sich das Pad jedoch stark und die Fasern wurden gegen Ende hart. Zwischen jedem Durchgang per BenBow Classic ausgeblasen. Nutzte jedoch nichts gegen das Verkleben nach den 4 Teilbereichen am Dach.
      Die Kombi muss ich auf härteren Lacken einmal testen ob selber Effekt auftritt.
      Mal sehen wie sich das iFur dort schlägt. 2 Stück sind nachbestellt.

      Hier noch zwei Nahaufnahmen von den beiden Teilbereichen.

      Links (1 Durchgang)

      Rechts (2 Durchgänge)


      Zum Abschluss noch eine Runde M205 auf orangen Schaumpad gefahren. Zwar nicht wirklich notwendig, da dies Prima Amigo am Schluss erledigt. Hatte einfach Lust und es war schnell erledigt. Nicht immer ein Nachteil und Zeitverschwendung. Man übersieht auf Grauschleier ganz gerne den einen oder anderen Kratzer, welcher doch noch entfernt werden möchte. Eine klassische Detailer Krankheit. Man verfällt immer wieder in den absoluten Perfektionismus.

      Nach gemeinsamen 8 Stunden konnten wir den Cuttingdurchgang erfolgreich abschließen. @guppy1 erledigte die Fahrerseite abwechselnd mit der kleinen XFE und der XCE. Ebenfalls mit der Dynared auf Meguiars MF Cutting Pad und harten Schaumstoffpads. An stark konkav verlaufenden Bereichen muss man mit den scharfkantigen Klett der MF Pads etwas vorsichtig sein. Für diese Bereiche eignet sich ein mittelharter Polierschwamm.

      Bildlich erklärt wäre es der Bereich auf der linken Seite des Bildes:

      Hier muss man von beiden Seiten ran und stößt mit dem Pad an den Rundungen.
      Entweder alles mit Schaumstoff bearbeiten oder die konkave Rundung mit dem MF-Pad auslassen und am Ende nacharbeiten.

      Ich gehöre in diesem Fall eher zu den faulen Säcken und polierte diesen Bereich mit der XCE. Funktioniert mit der Dynared in Verbindung mit blauer Rupes Wolle oder geeignetem Schaumstoff genauso. Auf Stufe 3 mit der XCE spritzt so gut wie nichts wenn ein Großteil des Pads sich frei dreht. Man kann dabei schön Druck ausüben und auf Kante ranfahren.

      Sieht danach dann so aus:

      Beifahrerseite erledigt und Schluss mit Cutting:

      Zum Abschluss dieses Beitrages gibt es noch eine leckeres Rezept:

      BenBow Classic in Verbindung mit Uni-rotem Ferrari Lack, verfeinert mit Dynared, getränkt in ein paar Liter ONR Wasser, ergibt ein leckeres cremiges Erdbeereis:

      Mahlzeit
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von jm21 ()

    • Zum Abschluss des Cuttingdurchganges folgen noch ein paar 50:50 Bilder für euch:










      Als Erinnerung noch das vorher/nachher Onestep Ergebnis mit der PXE:


      Insgesamt benötigten wir gemeinsam ca. 8 Stunden dafür und konnten den Tag mit vollster Zufriedenheit ohne besondere Zwischenfälle beenden.

      Hoch die Hände, Wochenende. Ein paar Tage (Zwangs-)Pause bei der Familie.
      Nach den Heiligen drei Königen durften die zwei Prinzen wieder loslegen.

      Völlig überraschend erhielt ich dazwischen Ausgang von der Regierung. Ich glaube sie hatte Mitleid mit mir. Das scheren am Sofa und der liebevolle Dackelblick zeigten Wirkung :D

      Somit Zeit für ein paar Detailarbeiten.
      Entfernung der Klebebänder und eine kleine Rinselesswäsche mit D114 um die Politurreste zu entfernen.

      Die Embleme benötigten ebenfalls noch ein wenig Zuwendung:

      Felgen ebenfalls:

      Zwischenräume sauber:
      Gummi ein wenig mit iClean Shine gepflegt.
      2 Stunden Zeit verblieben noch und es juckte fürchterlich in den Fingern. Eine Runde Prima Amigo und ein Wachs wäre sich ausgegangen. Das konnte ich @guppy1 jedoch nicht antun. Die Belohnung der finalen Kür hatte er sich genauso verdient :thumbup:

      Also beließ ich es dabei. Bisschen aufräumen, Rinselesswäsche am Fliesenboden und er stand bereit:


      Ab nach Hause ins Körbchen. Die Gutmütigkeit von Frauchen sollte man(n) nicht zu sehr strapazieren :saint:
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • Dienstag Morgen ging es dann los mit dem Grande Finale.

      Die Pads in der Zwischenzeit gereinigt und bereit für Prima Amigo:

      Die Orangen kamen zum Einsatz. Der Rest durfte pausieren.
      Das iFur Wollpad zeigte noch die Spuren des Cuttingdurchganges.
      Nach 3 Handwäschen hat es immer noch geblutet. Wolle ist da zäh.
      Ein paar Spotpads (blaues LC HDO, violettes von Flex und Meg. MF Cuttingpad) haben ihre Dienste nach einigen Einsätzen geleistet und sind ohne Wäsche im Kübel gelandet.

      Die Runde Prima Amigo wie immer ein herrlich duftender Hochgenuss. Die Stunde verflog wie im Nu.

      Nun ist es Zeit für einen standesgemäßen Lackschutz:

      Emotionen wie der Name schon sagt: Vonixx Native Brazilian Carnauba Paste Wax.
      50% hochwertiges, reines, gelbes Grade One Carnaubawachs aus hauseigenem Anbau eines brasilianischen Herstellers.
      Reiner unverfälschter Carnaubageruch, begleitet von einer Brise Prima Amigo ist wie Balsam für die Seele bei der Applikation :love: :love: :love:

      In einem Zug gemeinsam das komplette Fahrzeug gemacht. Die Abnahme erfolgte mit dem Summit 800 von Microfiber Madness. Mit einem Wisch waren die angetrockneten Reste abgetragen und das Tuch stoppte kein einziges Mal.

      Die Glätte ein Hochgenuss. Die Handrücken entwickelnden magnetische Wirkung. Man konnte nicht genügend daran herumfummeln. Es ist einfach herrlich :love:

      Die Sonne war ebenfalls neugierig und strahlte fröhlich in die Bead Boys Beauty Farm.
      Schnell noch den Motorraum detailern und Besitzer anrufen wegen Finishpics:

      Sesam öffne dich und die Sonne möge scheinen:

      Nicht nur die Sonne kam herein, sondern auch der Besitzer mit strahlendem Gesichtsausdruck. Perfektes Timinig :thumbsup:

      Nach einem kurzen Gespräch gab es eine genehmigte Ausfahrt für Finishpics:

      youtu.be/UurAubsBHoM


      Hier die Finishpics:












      Weiter geht’s im nächsten und letzten Beitrag.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • Zum Schluss noch ein paar Detailbilder:


























      Nun ging es wieder ab in die heimische Garage zwecks Winterschlaf im Pyjama:

      Der Besitzer war vollauf zufrieden und grinste über das ganze Gesicht :)
      Als Dankeschön erhielt ich ein Angebot über die Pflegepatenschaft des F512M
      An den Lack nach den Schönwetterausfahrten darf somit nur ich zukünftig ran :thumbup:

      So das wars Leute. Ich hoffe ihr hattet Spaß am Lesen.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • jm21 schrieb:


      Der Besitzer war vollauf zufrieden und grinste über das ganze Gesicht.
      Alles andere hätte mich auch sehr überrascht. ;)

      Wie immer saubere Arbeit und ein schöner Bericht von dir! Das Auto weckt Erinnerungen an die guten alten 80er. :love: Wobei ich persönlich die Variante mit den Klappscheinwerfern lieber mag, aber das schmälert den tollen Eindruck dieses seltenen Exemplars keinesfalls. Ebenso schade wie verständlich ist es, dass das gute Stück nur so wenig Auslauf bekommt.
    • ...Markus... schrieb:

      Wie is das Nature im Vergleich zum Blend ?
      Wenn du das Black mal testen willst sag an!


      @jm21
      Geiles SiO. Macht wie immer mega Spaß zu lesen. Dazu alles gut beschrieben und einer der ersten richtigen Gründe für eine PXE :thumbup:

      Mein Nachbar hat einen F355, ist ja quasi der Hausfrauen Testarossa. Schönes Auto, geiler Sound aber hart mangelhafte Verarbeitung. Wie mein Nachbar das schafft weis ich gar nicht...Ferrari und Harley...das wäre zuviel für mich :D
      Audi A1 1.6 TDI - Brilliantschwarz
      Audi A6 3.0 TDI Competition - Mythosschwarz
    • laRRs schrieb:

      Mein Nachbar hat einen F355, ist ja quasi der Hausfrauen Testarossa. Schönes Auto, geiler Sound aber hart mangelhafte Verarbeitung.
      Der Besitzers fährt unter anderem einen gelben 430er. Der Alltags Ferrari für ihn und seiner Frau. Der wird im Sommer wenigstens häufiger bewegt.
      Die Verarbeitung bei den Italienern ist leider durch die Bank etwas enttäuschend. Da gefallen mir die Porsche besser.
      All what I needed .... ein glatter Lack der beaded
    • laRRs schrieb:

      ...Markus... schrieb:

      Wie is das Nature im Vergleich zum Blend ?
      Wenn du das Black mal testen willst sag an!

      @jm21
      Geiles SiO. Macht wie immer mega Spaß zu lesen. Dazu alles gut beschrieben und einer der ersten richtigen Gründe für eine PXE :thumbup:

      Mein Nachbar hat einen F355, ist ja quasi der Hausfrauen Testarossa. Schönes Auto, geiler Sound aber hart mangelhafte Verarbeitung. Wie mein Nachbar das schafft weis ich gar nicht...Ferrari und Harley...das wäre zuviel für mich :D

      Du bist zu gut zu mir ;) ....... gilt auch für dich bei mir Bro. ODK, Zymöl ....... Du weißt bescheid.


      jm21 schrieb:

      ...Markus... schrieb:

      Wie is das Nature im Vergleich zum Blend ?
      Die Abnahme ist noch einfacher. Mit verbundenen Augen könnte ich nicht sagen ob sich Wachsrückstände darauf befanden bei der Abnahme.Die Glätte ist über alles erhaben. Ich glaube glatter geht es nicht mehr.

      Noch glatter ??? Wottsefack ???

      Wo soll das noch hinführen 8|
      Do it with passion - or not at all !