Zymöl Atomic Graphene Shield

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ganz ehrlich?

      die Graphene Coatings werden in den Staaten ja auch schon seit nem Jahr "gehyped" (werbetechnisch) - nur viel sehen, lesen oder davon hören tut man nicht wirklich.

      Ich bin gespannt auf das Produkt - verspreche mir pers. aber nicht wirklich viel davon.

      Warten wir mal ab was die ersten Tests bringen.
      Bis die Tage

      Chris

      *******************************************

      :thumbsup: :D Mein Diesel fährt ohne Deutsche Schummel Software :D :thumbsup:
    • Neu

      Zur Vollständigkeit, da sicher nicht jeder das Live Video von gestern gesehen hat:

      Zymöl Graphene ist gestern bei mir angekommen. Ich habe nur ein kurzes "Hands on" gemacht, ohne absolut repräsentatives Ergebnis, da mir nur eine kleine (ziemlich malträtierte) Test Platte in Schwarz Metallic zur Verfügung stand. Weitere "Real Life" Tests stehen noch aus und folgen in Kürze.

      Erste Eindrücke

      "Weiche Kriterien"
      - Duft nach Kokos, ähnlich dem Zymöl Auto Wash aber etwas dezenter
      - Konsistenz ist sehr wässrig (wäre der Verschluss nicht so ein elendiger, selbst sichernder, hätte ich auch mal in die Flasche geschaut - geht aber nur mit Zange auf)
      - Sprühbild etwas un-konstant wie ich fand, aber vielleicht lag es auch nur am kleinen Test Panel

      "Harte Kriterien"
      - Anwendung ist zumindest etwas anders als man es von Sprühprodukten üblicherweise kennt: Aufsprühen, mit einem (Mikrofaser)pad verteilen, 60-90 Sekunden warten, dann nochmal sprühen und final auspolieren
      - Ich habe bedingt durch das kleine Test Panel viel zu viel Produkt verwendet. Dennoch war die Anwendung komplett streifenfrei und ohne Wolken
      - Beim Verteilen auf dem Test Panel sieht es aus, wie schlecht abgetrockneter Lack wo das Trockentuch Wasserschlieren hinterlässt
      - Direkt im Anschluss erfolgte ein Sprühflaschen Beading Test, der auf dem Teil eher als maximal durchschnittlich zu bewerten war
      - Der Sheating Test war hingegen bei angeschrägtem Test Panel und Wasser aus der Flasche gut

      Wie erwähnt, handelt es sich um ein kleines Test Blech, welches durch die geringe Stärke immer leicht gewölbt ist. Dazu ist es bei diversen Schleif Versuchen stellenweise durchgeschliffen. Ob und wie stark das jetzt auf das Beading Einfluss hatte - keine Ahnung. Noch überbewerte ich das nicht, denn am Ende zählt die Leistung am Auto.

      Da Zymöl kein Wort über eine etwaige Aushärtung verliert, habe ich das Graphene nach dem ersten Live Test nochmal angewendet und bis heute Nachmittag liegen lassen. Es hat sich am Abperlverhalten nichts getan. Gerade eben habe ich nochmal eine Medium Handpolitur durchgeführt, nochmal entfettet, nochmal Graphene angewendet.... direkter Beading Test identisches Niveau wie vorher auch - das wird auf dem Bauteil nicht besser werden! :-/

      Meine Hoffnung liegt nun auf der Anwendung am Fahrzeug bzw. auf richtigen Bauteilen. Danach wird man sehen, ob es die hoch gesteckten Erwartungen erfüllt oder nicht. Mittlerweile werde ich aufgrund der Beschreibung etwas skeptischer, denn im Prinzip wirbt man vornehmlich mit der "größeren Härte" im Vergleich zu Coatings (und Diamanten ^^) - nicht aber mit besonderem Perl Verhalten oder Wasser Ablauf von der beschichteten Oberfläche.... :whistling:

      Hier noch Bilder vom Wasser Ablauf - das fand ich schon ganz gut für ein (fast) plan aufliegendes Blech:
    • Neu

      Zur Härte: Graphene in seiner ursprüglichen 2D Form ist physikalisch härter als ein Diamant. Der graphene Anteil in dem Spray wird aber schwinden gering sein, solang es flüssig ist. Hardness wird hier sicher auf die einzelne Komponente ausgelegt, ohne Anspruch auf eben diese Hardness nach der Applikation.

      Vielleicht sollte man einfach mal etwas der Flüssigkeit erhitzen , also das Carbon auslösen und dann prüfen, wie leitfähig es ist :D! Der Anteil Graphene in Coatings wie dem ArtDeShine ist ja schon nicht hoch, hier aber eben mit Lösemitteln versehen die dann abziehen. Ein verkrusteter Rand bildet sich dennoch am Flaschenhals, Tücher werden aber dafür nicht so bockhart wie zb bei einem Ultima. Kurzum, bzgl Glätte und hydrophobischer Eigenschaft kann graphene grundsätzlich ne Menge, schwierig wird es aber in der Verarbeitung für unsere Zwecke.

      Wenn es einfach wäre, gäbe es aktuell mehr graphene Coatings auf dem Markt außer ADS und sein bruder aus den USA sowie dem Tonyin. Ethos und GlassParency sind der selbe Schmutz, offensichtlich aus Fernost. Mein selbst gebrautes 2K graphene ist zwar glatt, aber wirklich hart wird da auch nix.

      Das bisher gezeigte beading und sheating auf YT und Co ist nix dickes. Da behaupte ich: meine CarbonCollective Kombi aus Nero und Molecule macht das auch so.

      EDIT: ADS hat jetzt noch ein Maintenance und ein BX graphene draußen. Auch mit wirren beschreibungen o0. Wird zeit für einen neuen Test ^^
      Geht was kaputt pfeift der Fuchs!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amazing ()

    • Neu

      Die Graphene Diskussion sollte man evtl auslagern. ABER es gibt Coatinghersteller die absichtlich kein Graphene benutzen weil bei IHREN Tests kein Mehrwert entstanden ist. Vielleicht sollte man Glätte und Beading auch beim ADS nicht zwingend aufs Graphene schieben. "Bewiesen" ist ja leider absolut nichts was das Zeug kann.


      Mich würde ja interessieren was ZYMÖL zu sagen hat wenn man ihnen entsprechende Bilder/Videos schickt mit nachvollziehbarem Testaufbau.
      Oder haben wir einfach eine völlig falsche Erwartungshaltung?
    • Neu

      Graphene ist zumin. industriell angekommen und seine Eigenschaften nachgewiesen, ich sag ja deswegen, für unsere Zwecke sieht es aktuell noch Mau aus, vielleicht weil es außer Marketing und hohen Einkaufspreisen nicht viel bringt?! Man weiss es nicht.


      psaiko schrieb:

      Mich würde ja interessieren was ZYMÖL zu sagen hat wenn man ihnen entsprechende Bilder/Videos schickt mit nachvollziehbarem Testaufbau.
      Oder haben wir einfach eine völlig falsche Erwartungshaltung?
      Bevor man das macht, evt. noch 1-3 Tests machen um querschnittlich ne Aussage treffen zu können o0.


      psaiko schrieb:

      Vielleicht sollte man Glätte und Beading auch beim ADS nicht zwingend aufs Graphene schieben.
      Stimmt schon, wobei zumin. beim ADS die unterschiedliche Applikation ( nass/trocken) Auswirkungen hat. Kann aber auch ne Aktivator/Trägerflüssigkeit Geschichte sein.
      Geht was kaputt pfeift der Fuchs!
    • Neu

      Habe heute mal, nachdem das Beading nicht angezogen hat, einfach mal die neue Version des Meguiars Ultimate Quik Wax drüber gejagt. Zwar scheint das Mini Panel wirklich so seine Probleme zu haben, aber es perlte sichtbar besser als zuvor mit dem Zymöl. Das lässt nichts Gutes erahnen für den Real Life Test. Ich hatte es ja weiter oben glaube ich schon geschrieben, Sorge macht mir gerade, dass man bei Zymöl primär über die HÄRTE spricht / diese bewirbt, nicht jedoch ein herausragendes Abperlverhalten.

      @Amazing Heißt das jetzt, Material (Tücher) die mit Graphene in Verbindung kamen, KÖNNEN härter werden nach Trocknung, müssen es aber nicht? Oder ist es generell eher so, dass eine Aushärtung im Material nicht stattfindet? Habe vorhin mal spaßeshalber ein Micro Suede Tuch mit dem Zymöl besprüht... mal sehen was da passiert.

      Real Life Test folgt in jedem Fall noch - akut leider keine Zeit :-/
    • Neu

      Onkel-Tommi schrieb:

      @Amazing Heißt das jetzt, Material (Tücher) die mit Graphene in Verbindung kamen, KÖNNEN härter werden nach Trocknung, müssen es aber nicht? Oder ist es generell eher so, dass eine Aushärtung im Material nicht stattfindet? Habe vorhin mal spaßeshalber ein Micro Suede Tuch mit dem Zymöl besprüht... mal sehen was da passiert.
      Können ja, müssen nicht wäre schon fast die perfekte Aussage. Imho können wir darüber nix sagen, welche Menge ( Konzentration ) nötig wäre um eine gewisse Härte zu erreichen. Die Trägerflüssigkeit spielt auch eine Rolle in wie weit sie verfliegt oder verfliegen kann + die Reaktion mit Sauerstoff und oder Luftfeuchtigkeit. Eine richtige Aushärtung wie man es von Coatings kennt, habe ich beim ADS und bei meinem nicht erkennen können ( Suede und MF Tücher ).

      Das ADS zB wirbt mit "highest Concentration"... aber lassen wir das besser hier und widmen uns wieder dem Zymöl.

      Da Graphene und div Produktbeschreibungen eh davon reden, das es sich nicht wie üblich "on top" legt sondert ausnahmslos mit der Oberfläche verbindet, sollte man ggf. einfach deutlich mehr Material auftragen o0. Also wirklich mal verschwenderisch sein ^^.
      Geht was kaputt pfeift der Fuchs!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amazing ()