Weichwasserthread - Wasserenthärtung - Destilliert / Mischharz / Osmose etc. - Tests Infos und Diskussion

  • Moin,


    wir haben das Thema wieder aufgenommen und es wird wohl auf eine Enthärtungsanlage der Firma Eckstein hinauslaufen. Hatten gestern jemanden vom Kundendienst von denen da der uns alles erklärt hat und auch geschaut hat wie es mit Anschluss und Aufstellung der Anlage aussieht


    Wenn ich das Recht in Erinnerung habe sind hier ein paar Nutzer unterwegs die ebenfalls eine Eckstein Anlage in Betrieb haben... Wie sieht eure Erfahrung damit aus?


    Laut Eckstein ist deren Anlage im Gegensatz zu anderen Herstellern Wartungsfrei und man muss sich nur um das nachfüllen der Salztabs kümmern. Es gibt 5 Jahre Garantie auf die Anlage und 30 Jahre Garantie auf den Filter. Ebenfalls gewährleistet die Firma eine gesenkte Wasserhärte von maximal 7 DH. Bei unserer jetzigen Härte von 25/26 natürlich quasi ein Quantensprung ^^ .


    Hört sich eigentlich Ideal an und der Preis von knapp 2000€ liegt für uns auch voll im Rahmen.



    mfg

    ____________________________________________________________________


    Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !

  • Ich habe die Eckstein Anlage jetzt ca 3 Jahre in Betrieb. Habe sie mir auf Grund eines Bekannten der Meister bei den Wasserwerken ist geholt. Bisher gab es keinerlei Probleme. Wie bei jeder Anlage muss ab und an die tatsächlich Gesamthärte überprüft werden. Das geht mit einer Indikatorflüssigkeit. Die Einstellung der Anlage geht dann über eine Schraube am Gerät.

    Ich würde mir sie wieder kaufen. Auch die Installation durch den Monteur war gut und schnell erledigt.

  • Ich habe die Eckstein Anlage jetzt ca 3 Jahre in Betrieb. Habe sie mir auf Grund eines Bekannten der Meister bei den Wasserwerken ist geholt. Bisher gab es keinerlei Probleme. Wie bei jeder Anlage muss ab und an die tatsächlich Gesamthärte überprüft werden. Das geht mit einer Indikatorflüssigkeit. Die Einstellung der Anlage geht dann über eine Schraube am Gerät.

    Ich würde mir sie wieder kaufen. Auch die Installation durch den Monteur war gut und schnell erledigt.

    Hast du CDI oder SVD? Ich suche was für das nächste Jahr für die neue Bude. ;)

  • So, die Anlage wurde heute montiert :) . Wasserhärte ist laut Messung jetzt gesenkt auf 6 dh. Bin mal gespannt stark wie es sich in den nächsten Wochen bemerkbar macht.


    mfg

    ____________________________________________________________________


    Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !

  • So, habe mir jetzt auch mal meinen Mischbettfilter gegönnt.


    Es ist das MBK VE-Set Serie Evo (30L) von AFT geworden. Zusätzlich habe ich mir noch den speziellen Trichter gegönnt, der das Einfüllen des Harzes deutlich erleichtert, da er mittig auf dem Steigrohr steckt und dieses somit oben verschließt. Da soll nämlich kein Harz reinfallen.


    Man kann sicherlich auch erst das Harz einfüllen und dann das Steigrohr hinterherschieben, aber ich habe keine Ahnung ob man es durch die komplette Harzfüllung durchgesteckt bekommt.

    Man konnte es aber problemlos leicht hochziehen (um den Trichter abzuziehen und den Deckel aufzustecken) und wieder ganz hineindrücken.


    Es kamen 2 Pakete, in einem war der Behälter mit Steigrohr sowie 4 Pakete mit je 5L Harz, im zweiten Paket war der Deckel mit komplett vormontiertem Leitfähigkeitsmessgerät (inkl. bereits eingesetzten Batterien), 2 weitere Pakete Harz und der Trichter.


    Nach dem Einfüllen des Harzes (welches an sich ganz gut durch den Trichter flutscht.....wenn es doch mal stockt einfach mit einigen Spritzern aus der Spritzpistole einspülen) habe ich den Behälter bis zum Überlaufen mit Wasser aufgefüllt (damit keine Luft mehr drin ist), Deckel und Steigrohr verbunden und das ganze anschließend zugeschraubt und in das bereits vorbereitete Leitungssystem einschließlich eines Kärcher-Filters (als zusätzlichen Harzfänger falls mal was mitgerissen wird....was bisher nicht der Fall war) eingebunden.




    Jetzt habe ich erstmal 2 Flascheninhalte durchlaufen gelassen, um das Harz zu spülen.

    Leifähigkeitsanzeige zeigte die erste Zeit 0 µS/cm, jetzt nach ca. 250L Durchsatz liegen stabil 1 µS/cm (auch bei max. Volumenstrom) an.

    Nach längerer Standzeit zeigt die Anzeige immer etwas mehr an, dies normalisiert sich nach den ersten Litern aber wieder.

    Der Durchfluss ist nicht großartig eingeschränkt, es kommt gefühlt genauso viel aus dem Schlauch wie vorher ohne Filter.

    Laut Anzeige sollen es wohl ca. 1,5L/min weniger sein als vorher ohne Filter manuell ausgelitert. Aber wer weiß wie genau die Anzeige ist. Ist ja kein geeichtes Instrument.


    Zum Schluss habe ich die Flasche noch mit einem netten Warnaufkleber dekoriert, der vor den Gefahren des Dihydrogenmonoxides(=H2O) warnt :thumbup:


    Abdampfprobe sowie Messungen mittels pH-Papier(leicht sauer ca. 5-6....denn das Wasser zieht sofort CO2 aus der Luft) und GH-Tropfentest(schlägt sofort um, also GH=0°dH) waren wie erwartet. Auch an den Autoscheiben absolut keine Wasserflecken nach Trockung zu sehen.

    Abdampfung mit Leitungswasser links und VE-Wasser rechts (absolut clean, was man sieht sind nur Kratzer im Löffel). 


    Aufgefallen ist mir ein leichter Harzgeruch des erzeugten Wassers (lösemittelartig), schmecken tut man diesen aber nicht.

    Und in fertig angemischten Reinigern ist auch nichts mehr wahrzunehmen.


    Bin gespannt wie es sich nach längerer Standzeit verhält, in Aquaristikforen liest man etwas von "fischigem" Geruch der dann auftreten kann und erst nach kräftigem Durchspülen des Filters verschwindet.


    Würde für mich bedeuten das ich immer erst nach dem Autowaschen VE-Wasser in Kanister abfülle, denn dann sollte die Anlage ausreichend gespült sein.

    Oder ich schalte für die Kanisterbefüllung noch einen kleinen Aktivkohlefilter zwischen.

  • So, mittlerweile kann ich von weiteren Erfahrungen mit der Anlage berichten.


    Die Evo-Messeinheit ist zurück gegangen, da sie bei Garagentemperaturen von <ca. 5°C immer unplausible Werte anzeigte (zeigte dann je nach Temperatur 16µS-43µS an.....auch wenn garkein Wasser drin war).


    Das Ersatzgerät das ich dann bekam hatte das gleiche Problem und war zudem noch völligst falsch kalibriert (zeigte nur 120µS bei 540µS Realwert an).


    AFT hat mir dann angeboten einen weiteren Austausch durchzuführen oder das Messgerät gegen Teilerstattung zurückzunehmen. Top Service also :)


    Ich habe den Schlauch jetzt direkt angeschlossen und beprobe das Wasser nun regelmäßig mit einem Handmessgerät aus dem Aquaristikbedarf (HM Digital AP-2), dieses misst auch bei niedrigen Außentemperaturen zuverlässig und kostet nur ca. 25€.


    Im zusätzlichen Harzfilter ist mittlerweile etwas Harz (feinste, vermutlich produktions/transporttechnisch nicht vermeidbare Bruchstücke) zu sehen, welches aus der Flasche mitgerissen wurde. Habe ich letztendlich auch erwartet, denn soooo fein sind die Schlitze in den werksmäßigen Sieben auch wieder nicht.



    Es sind jetzt ca. 650L Wasser (Leitungswasser-Leitwert ca. 540µS) durchgelaufen und es kommen immernoch 0µS hinten raus.


    Der leicht chemische Harzgeruch des Wassers ist nach wie vor vorhanden, wenn auch nicht mehr so stark wie am Anfang.

    Fischige Gerüche sind bisher auch nach über 7 Tagen Standzeit nicht festzustellen gewesen.


    Für die Kanisterbefüllung/Scheibenwaschanlage etc. habe ich mir zwischenzeitlich eine zusätzliche kleine Osmoseanlage gegönnt, die direkt in einen 30L-Vorratsbehälter mit Zapfhahn produziert.

    Das war aber eher um meinen Spiel- und Basteltrieb zu befriedigen, prinzipiell hätte ein Aktivkohlefilter hinter der AFT-Flasche gereicht um absolute Harz- und Geruchsfreiheit zu erzielen.

  • Hat jemand Erfahrung beim Waschen mit Regenwasser?


    Bei mir steht aktuell an entweder eine Zisterne anzuschaffen, die Regenwasser auffängt oder eben einen Filter wie den von Kai hier.


    Beim Regenwasser denke ich nur, was passiert mit dem Wasser im Tank, wenn es länger steht... Was ist u.a. mit saurem Regenwasser? Auch das hinterlässt ja Flecken.

    Muss ich hier im Tank evtl. verschiedene Filter einsetzen??

  • Hab bislang keine negativen Erfahrungen damit gemacht. Hab oben an den Fallrohren Laubkörbe reingesetzt, im Zulauf hängt ein Siebkorb. Wichtig ist ein beruhigter Zulauf und schwimmende Wasserentnahme, damit der Schmutz nicht immer wieder vom Boden aufgewirbelt wird.