Neulackierung - Wie pflegen/beschichten (Wachs oder Versiegelung)

  • Ihr beide habt behauptet, dass man es sieht. Aber war mir klar, dass die Ausrede „ja auf nem Foto...“ kommt.


    Gibt ja auch Leute, die angeblich Steine zum Singen bringen können. Außer wenn man es dann zeigen soll. Dann können die nur klingen.


    Das ist auch garnicht Off Topic. Das soll dem Themenesteller zeigen, dass es egal ist was drauf ist. Beides glänzt wie Sau wenn die Vorarbeit stimmt.


    Auflösung: beide Autos haben das Soft 99 Kiwami drauf!


    Man sieht null ob ein Auto ein Coating drauf hat oder was anderes.


    Aktuell hat der weiße Wagen Eco Shield drauf. Habe da auch mal ein Bild angehängt.




    @Rantir


    Du siehst, alle 3 Beispiele glänzen sehr. Egal ob wachs oder Keramik oder was anderes. Such dir eins aus, was einsteigerfreundlich ist und ne vernünftige Standzeit hat.

  • Hier mal noch ne gelöffelte Weissheit.


    Versteift euch nicht auf Glanz - denn misst man diesen, dann hat ein Wachs/Versiegelung/Coating nicht immer einen positiven Einfluss.


    Ich spreche gerne von Glanzcharakteristik. Aber auch das kann man übertreiben. Meiner Erfahrung nach haben Coatings einen härteren Look. Wachse.. naja manche nennen es „warm“, ich habe bisher nur beim Zymöl Vintage eine wirkliche Veränderung „gesehen“.


    Die Wahrscheinlichkeit den Glanz zu ändern ist am höchsten wenn man ein Coating benutzt. Cq Lite ist da z. b wirklich ein guter Kandidat dafür.


    Das beste jemals war in meinen Augen das alte Echelon Zen Xero.

  • Für mich hinkt der Vergleich auch etwas nach...
    Zwei Autos in zudem zwei unterschiedlichen Farben, eine davon noch weiß. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass ein weißes Auto glanztechnisch nahezu allen Farben (außer vllt. silber und anthrazit) nachhinkt.


    Ein fairer Vergleich wäre das selbe Auto in der selben Farbe mit selbem Lichteinfall gegeneinander zu stellen.


    Für mich ist Wachs auch immer, wie @psaiko bereits sagte etwas wärmer/weicher und nasser vom Look.
    Coatings sind halt glasiger, härter.

  • Für mich hinkt der Vergleich auch etwas nach...
    Zwei Autos in zudem zwei unterschiedlichen Farben, eine davon noch weiß. Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass ein weißes Auto glanztechnisch nahezu allen Farben (außer vllt. silber und anthrazit) nachhinkt.


    Ein fairer Vergleich wäre das selbe Auto in der selben Farbe mit selbem Lichteinfall gegeneinander zu stellen.


    Für mich ist Wachs auch immer, wie @psaiko bereits sagte etwas wärmer/weicher und nasser vom Look.
    Coatings sind halt glasiger, härter.

    Danke! Wollte grad genau das schreiben. Das ist in der Form leider wertlos. Wenn man einen Unterschied erkennen will, dann müssen 100% identische Fahrzeuge mit identischem Lackzustand identisch fotografiert werden zur gleichen Tageszeit (nein, der Mondkalender spielt da keine Rolle :D ) - dann kann man reden. Gerade bei unterschiedlichen Farben wissen wir doch alle, wie es sich darstellt. Stell anstelle des Silbergrauen noch einen Wagen mit heftigem Candy Metallic, dann scheppert das so, dass keiner mehr Augen für den (dennoch schön gepflegten) Weissen hat und dieser dagegen verblasst. 1:1 Vergleiche auf unterschiedlichen Farben sind meiner Meinung nach genauso schwierig, wie 50/50 Vergleiche auf EINEM Auto....

  • ich bin voll entspannt. Aber danke für deine Anmerkung.


    Selbst hier im Thema sind sich doch alle irgendwie uneinig. Das zeigt mir ganz deutlich, dass der Unterschied ja nicht wirklich da sein kann.


    Was mich aber immer wirklich stört:


    entweder kann ich es sehen oder nicht. Wenn dann der Blindtest kommt, liegen entweder alle falsch oder es kommen „Ausreden“, dass man das nur sehen kann wenn der Mond richtig steht.


    PS: ich hatte das Eco Shield auch schon auf dem grauen. Glaubt es mir oder nicht. ICH habe da keinen Unterschied GESEHEN.


    Das ich das erkenne mit anfühlen und so. Ja das traue ich hier fast jedem zu. Aber bei zwei Autos, die nebeneinander stehen und nicht zu wissen, ob was drauf ist und auch was.


    Aber hey, es hatten doch hier alle die Chance es zu erkennen. Waren nur alle falsch :thumbsup:

  • @Onkel-Tommi @mirror.glaze


    Ich habe doch mehrere Bilder vom weißen geschickt. Die ersten sind mit Kiwami, das zweite mit Eco Shield.


    Wenn ich wirklich einen perfekt sauberen Lack, genau das gleiche Licht etc haben muss, um es überhaupt erkennen zu können.


    Sorry, aber dann kann der Unterschied nicht groß sein.


    Ich bin da vielleicht immer etwas provokant, aber hey. Wenigstens mal mit unterlegten Argumenten anstatt einfach was rauszuhauen.


    (Damit meine ich nicht euch beide)

  • Nun, es ist doch einfach so wie es ist: Ich kann wahrscheinlich jetzt rausgehen, Fotos im Schatten von meinem Pickup machen der glaube ich seit 1 Jahr keine richtige Wäsche (außer mal zwischendurch ne halbgare No Rinse) bekommen hat und es würde "WOW!" aussehen. Nachts sind alle Katzen grau oder reflektieren halt. Ich persönlich erkenne wenn überhaupt dann Unterschiede im Sonnenlicht!


    Wir bewegen uns bei Glanzgraden im Bereich, den MESSGERÄTE in Zahlen auswerfen - die sind teilweise so dicht beisammen, dass man sich nicht anmaßen kann, diese Unterschiede dann mit den Augen zu erkennen! Und wenn man wieder zur Farbe zurückkommt, so spielt die eben eine relevante Rolle bei dem (subjektiven?) Empfinden des Betrachters! Fakt ist doch, ein Uni Weiss (wobei ich grade nicht weiß, welche Farbe Deiner hat - ist ebenfalls im Schatten nicht wirklich zu erkennen) wirkt vollkommen anders als z.B. ein Tri-Coat Weiss / Perleffekt mit viel Metallic drin. Ist ja ganz normal. Und da reicht es aus, beide Wagen nebeneinander zu stellen, frisch gewaschen und jeder wird wohl sagen, der Perleffekt sieht hier einfach besser aus und schon neigt man dazu, dass hier Lackschutz X der ausschlaggebende Faktor war! Daher meinte ich eben, um das verifiziert beurteilen zu müssen, braucht man identische Gegebenheiten - alles andere KANN (ich einige mich gern auf ein "NICHT MUSS") hier durch andere Faktoren beeinflusst werden.


    Jaja, das Glanz Thema ist eine Geschichte voller Missverständnisse *hust*

  • Danke!


    Im Endeffekt bestätigt du doch einfach das, worauf ich von Anfang aus hinaus will.


    Ich kann hier 10x das CK Lite als Glanzmonster empfehlen. Stimmen alle anderen Faktoren nicht, kann ich einen silbernen Wagen mit Wachs daneben stellen und auf einmal denke ich „boah der glänzt ja viel mehr als meiner, da haben die mir aber im Forum einen Mist empfohlen“


    Deshalb sagte ich, man solle sich nicht so sehr auf den Glanz des Lackschutzes versteifen sondern darauf achten, dass die Vorarbeit gut sein sollte.

  • Vielleicht war Deine Intention nur missverständlich. Ich hatte es so interpretiert, dass Du mit dem Bild mit den 2 Fahrzeugen beweisen wolltest, dass niemand erkennen kann, was wo als Schutz drauf ist. Bei dem Bild bin ich da 100% bei Dir - allerdings kann man es wie oben von Mirror Glaze und mir ausgeführt, eben in der Form auch nicht erkennen, weil o.g. andere Faktoren die Oberhand übernehmen. Wenn es also ernst gemeint war, anhand der 2 Farben es zu erkennen, ist der Versuch eben Quatsch. Ich glaube dennoch, man kann es beurteilen aber eben erst unter 100% gleichen Bedingungen.


    Gab übrigens genau diesen Versuch vor Uhrzeiten mal im Detailing World Forum... da wurde wirklich der gleiche Wagen Typ mit gleicher Farbe unterschiedlich geschützt. Auch da war es ein sehr gorßes Streit Thema - ich weiß ehrlich aber nicht mehr, wie es final ausging. Aber schon damals war klar: Um überhaupt etwas festzustellen, brauch man gleiche Ausgangssituationen.

  • Deshalb schrieb ich ja, dass ich das ganze etwas provokant meinte.


    Das ein Vergleich IMMER nur unter gleichen Bedingungen Sinn macht, da sind wir uns ja einig.


    Aber seien wir mal ehrlich, wann genau haben wir denn exakt gleiche Bedingungen und wie lange?!


    Von daher sage ich (und das meine ich ernst) das man es im Alltag nicht sehen wird, ob Produkt A oder Produkt B drauf ist. Natürlich bezogen auf den Glanz.


    Bei allem anderen merke ich es sehr wohl und aufgrund dessen würde ich das Augenmerk als TE auch darauf legen.

  • Von daher sage ich (und das meine ich ernst) das man es im Alltag nicht sehen wird, ob Produkt A oder Produkt B drauf ist. Natürlich bezogen auf den Glanz.



    Bei allem anderen merke ich es sehr wohl und aufgrund dessen würde ich das Augenmerk als TE auch darauf legen.

    Danke schonmal für die erleuchtende Diskussion.


    Welche wären denn die anderen Merkmale nach denen man ein Coating/Wachs auswählen würde?

  • Das kommt ganz drauf an, was dir Spaß macht und was du für Vorkenntnisse hast.


    Möchstest du einen einfachen Auftrag? Wie lange soll das Ganze halten? Was darf es kosten? Hast du mehrere Autos, die du machen könntest (das Zeug ist halt nicht wie Wachs oder andere Versiegelungen ewig haltbar)?
    hast du überhaupt Lust je nach Wachs und Nutzungsprofil vom Auto auch 4-5 mal im Jahr nachzulegen?


    Beantworte die Fragen einfach mal für dich, dann können wir schon sehr gut eingrenzen was da in Frage kommen kann.


    Da gibt es aber hier viele Jungs die schon deutlich mehr und deutliche mehrere verschiedene Sachen aufgetragen haben als ich.

  • Standzeit: Pro Versiegelung
    Schutz gegen Chemie/Insektenleichen: Pro Versiegelung
    Preis: Pro Wachs
    Verarbeitung Schwierigkeitsgrad: Pro Wachs


    Die "Nachteile" vom Wachs sind in der Regel größtenteils kompensierbar durch Verwendung einen wachshaltigen Shampoos, eines wachshaltigen Quick Detailers nach der Wäsche und/oder gelegentlichliches Nachwachsen nach der Wäsche.