#Labocosmetica Fiero Finish

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • #Labocosmetica Fiero Finish

      Als nächstes in der #Labocosmetica Familie möchte ich euch das Fiero näher bringen.

      Ich hatte vorab von @mirror.glaze eine Probe erhalten die ich promt beim Wartburg nutzte. Da gefiel sie mir auf Anhieb sodass ich prompt Nachschub geordert habe.

      Viele Essence-ähnliche Produkte gibt der Markt nicht her, die Fiero haut aber in die selbe Kerbe. Angepriesen ist sie nebst Finish-Politur auch als Primer für Coating. Was bedeutet das? Wir sparen uns den IPA Wipedown.

      Die harten Fakten:


      • #Fiero Super Refinishing Primer
      • Preis: 250g - 25,90 inkl MwSt / 500g - 39,50 inkl MwSt ( Bezugsquelle Depoint.at Shop )
      • alternative Quelle ist carparts.koeln
      • geruchslos
      • frei von Silikonen / Harzen / Füllstoffen
      • VOC frei
      • auf Wasserbasis
      • Aushärtung/Trocknungszeit: KEINE




      Kurz gesagt, um alleine die Fakten sprechen zu lassen: Sie ist wie Essence, nur besser! Sie kaschiert nicht, sie füllt nicht und für mich besonders Wichtig: KEINE Wartezeit. Bei Essence ist man sich bis heute ja nicht sicher, ob 90min, 4h oder gar 24h sein dürfen oder müssen.

      Verarbeitung:

      - Lt. carparts.koeln wird ein mittelweiches bis weiches (meist schwarzes) Pad empfohlen.
      - Lt. depoint.at wird ein mittelhartes bis weiches Pad empfohlen.

      Ich habe es mit SF schwarz, LakeCountry SDO orange und Rupes gelb versucht. Sie lässt sich mit allen der genannten Pads verarbeiten, je nach Vor-Defekte sollte man entweder das SDO oder Rupes gelb nutzen, ein mega weiches flauschi-Mac-Flausch-Flausch Pad streichelt eher den Lack. Das wäre maximal was fürs allerletzte i-Tüpfelchen und um die Primerfunktion zu nutzen. Eine sichtbare Defektkorrektur erhält man mit den anderen beiden Pads.

      - Auf der kleinen Flex XFE reicht eine moderate Stufe von 3 1/2
      - Auf der Flex PXE reicht Stufe 3 ( Stufe 4 ist zu stark, das mögen die weichen Pads nicht so sehr )
      - die kleine Krauss kommt auch mit 3-4 locker aus
      - Auf der großen Flex XFE langt Stufe 4
      - Auf der Flex XCE -wird nachgereicht da noch nicht getestet-

      Sie lässt sich Finish typisch sehr einfach fahren, sie ist auch recht zügig für die Abnahme bereit. Weniger ist hierbei mehr, denn zuviel Politur schmiert nur und das Pad ist sehr schnell gesättigt.
      75mm Pads bekommen bei mir anfangs 4 Erbsen, wenn ich nachlege dann nur noch 2.

      Die Abnahme ist easy going, kein Stocken, kein Zicken. Oft hat man bei Essence doch so Böckchen-Momente, wo sie nicht wirklich runter will ( je nach Lack ). Das kennt die Fiero nicht.

      - Abnahme mit "Kirkland gelb", andere Tücher folgen. Hierzu folgendes von depoint.at



      depoint.at schrieb:

      (...) bei der Abnahme der Griff zu einem weichen, flauschigen Mikrofasertuch, wie einem 500GSM Tuch (...)

      Nun aber eine Hand voll Bilder:

      - Klavierlackapplikationen an einem Skoda Kodiaq BJ 12/2019 mit 34xxx km
      - kleine XFE, Rupes gelb, 2 Erbsen Fiero Stufe 3 ohne Druck später












      - das ganze nochmal mit Handy-Blitz-Dings















      - Vorher und Nachher (Entfernung Cuttingspuren von der Rota + Sonax Hybridpad )















      ...und nochmal als "Totale" . Die vordere Tür ist noch nicht behandelt worden mit Fiero!!






      Fazit:
      ich mag sie :D. Sie ist unkomplizierter als die Essence und ich bilde mir ein, das sie nach dem Auswischen ein noch klareres Finish hinterlässt.
      Vorteile gegenüber Essence eben: ehrliches Finish, keine Wartzeit! Damit wird sie auf langer Sicht wohl bei mir der Essence-Ersatz sein. Weitere Tests und Lacke folgen B)
      Geht was kaputt pfeift der Fuchs!
    • Klasse Vorstellung @Amazing

      Ich schließe mich Deinen Worten voll und ganz an!

      Was vllt. noch zu erwähnen ist, ist die Tatsache, dass die #Fiero keine Hitze mag. Heißt, wirklich max Stufe 4. Wenn es zu warm wird, fängt sie leicht an zu stauben, was nicht schlimm ist, da es zum einen recht wenig und sehr trockener Staub ist.
      Bei der Abnahme ist zudem drauf zu achten, dass kein Druck ausgeübt wird! Sobald man das Tuch etwas fester aufdrückt, kann es etwas schmieren. Ich komme am Besten mit mittelfloorigen/langfloorigen Tüchern klar, sowas wie die TRC Creature Edgeless (längere Faserseite) oder langfloorige 350/500gsm Tücher.

      Nach der Abnahme stellt sich dann ratz fatz diese unglaubliche Farbtiefe und eine sehr feine Glätte ein, die sich selbst von #Veritas 1:5 nicht beeindrucken lässt.

      Der Faktor, dass man direkt nach dem auswischen mit dem Coaten beginnen kann, ist ein absoluter Pluspunkt!

      EDIT:

      @Manuel13 vllt. beantwortet das auch ein wenig Deine Frage:

      Links nach #Fiero, rechts nach dem Medium Step (Man kann ncoh einen leichten Haze sehen):



      Leider etwas den Fokus versetzt, aber man kann denke ich sehen, was Phase ist:

      Guckste mal vorbei: moescardetailing.de
      Und Abo auf Insta da lassen: moes_car_detailing

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von mirror.glaze ()

    • Klingt soweit top und wenn sie wirklich eine (gleichwertige) Alternative zu Essence ist und vor allem ohne Wartezeit... genial! :)
      Besonders für @CaptainFox der immer Probleme mit dem Essence hat, weil ers halb tot fährt, wäre das was. :D

      Eine Frage noch: Mit Essence legt der Glanz (gefühlt) ja nochmals deutlich zu. Ist das beim Fiero auch so?
      Wagenregel Nr. 1: Respektiere den Wagen, dann respektiert dich der Fahrer.

      Instagram: manu.s__13
    • Manuel13 schrieb:

      Eine Frage noch: Mit Essence legt der Glanz (gefühlt) ja nochmals deutlich zu. Ist das beim Fiero auch so?
      das wird beim Essence sicher an den Harzen liegen aber die Fiero kann das auch, ich mutmaße mal das es hier am echten Finish liegt. O-Ton : "sie kaschiert keine Fehler, sie entfern sie" und wir alle wissen das der Glanz seine Basis in der Vorarbeit hat.
      Geht was kaputt pfeift der Fuchs!
    • Cool, danke für die super Vorstellung @Amazing. Hört sich spannend an!

      Ich habe nochmal eine Frage zur Verständlichkeit. Wenn ihr bei Essence von "Wartezeit" sprecht, dann handelt es sich um die Zeit, welche verstreichen soll vor Auftrag eines Coatings, richtig?

      Davon hatte ich tatsächlich noch nie was gehört - obwohl ich schon echt viel über Essence gelesen habe und es auch schon einige Male eingesetzt habe. Der Wegfall dieser Wartezeit hört sich für mich nach einem starken Vorteil an.

      Was passiert denn eigentlich mit der Essence, wenn man sich nicht an die Wartezeit hält?
    • largo schrieb:

      Cool, danke für die super Vorstellung @Amazing. Hört sich spannend an!

      Ich habe nochmal eine Frage zur Verständlichkeit. Wenn ihr bei Essence von "Wartezeit" sprecht, dann handelt es sich um die Zeit, welche verstreichen soll vor Auftrag eines Coatings, richtig?

      Davon hatte ich tatsächlich noch nie was gehört - obwohl ich schon echt viel über Essence gelesen habe und es auch schon einige Male eingesetzt habe. Der Wegfall dieser Wartezeit hört sich für mich nach einem starken Vorteil an.
      Wundert mich etwas denn es gibt ja sogar größere Debatten darüber, wie lange man nun warten soll. Im Grunde brauch man gar nicht warten, das könnte aber die Performance des Coating beeinträchtigen da die Harze im Essence erstmal "geradegerückt" werden müssen und eine Basis schaffen müssen.

      Mir pers. hat sich gezeigt: nach 90min Coating hatte ich vergleichsweise zur normalen IPA-Coating Verarbeitung keine Einbußen
      nach 4h war die Essence-only Oberfläche spürbar glatter, der Glanz nahm zu
      nach 12-24h war es nochmal etwas besser, hier muss man aber bedenken das vor dem Coating vorsichtig entstaubt werden muss.

      Glatt ist das Fiero auch, nur etwas anders glatt, keine Ahnung wie ich das beschreiben soll.


      Nebb schrieb:

      Venere ist dann das Pendant für Wachs/Versiegelung ähnlich Prima Amigo mit etwas Cut?
      Venere hat Füllstoffe
      Venere ist für Polymerversiegelungen gedacht, sicher geht auch ein SiO-Hybrid-Wachs
      Geht was kaputt pfeift der Fuchs!
    • Amazing schrieb:

      Nebb schrieb:

      Venere ist dann das Pendant für Wachs/Versiegelung ähnlich Prima Amigo mit etwas Cut?
      Venere hat Füllstoffe.
      Venere ist für Polymerversiegelungen gedacht, sicher geht auch ein SiO-Hybrid-Wachs
      Versiegelungen wie das #Cupido (Polymer etc.), aber auch für Wachse geeignet. Hatte das mal bei Labo nachgefragt. Also auch als Pendant zu Amigo zu nutzen.

      Hatte es ja HIER kurz angeteasert.
      Guckste mal vorbei: moescardetailing.de
      Und Abo auf Insta da lassen: moes_car_detailing
    • Servus,
      mich würden da noch ein- zwei Sachen interessieren (ok, vielleicht auch mehr)...

      1. Im Grunde ist das ja eine Finish/Hochglanzpolitur mit Primerfunktion (stimmt das so?), kann ich das #Fiero ähnlich verarbeiten wie zB.
      Meg #205, sagen wir mal mit One Step Pad Orange von ADBL? Grund der Frage ist, ich hab noch mehrere Autos zu machen, wo noch Reste von SX Netshield, bzw. Fireball UCW drauf sein könnten. SG Citrus Oil ist zwar schon gut, aber obs des Netshield komplett entfernt...
      Ist die Primerfunktion dann mit bissl härterem Pad noch gegeben?

      2. Wenn noch Versiegelungsreste drauf sind, eher vorher eine schnelle Hochglanzrunde fahren, und dann eine Runde mit Finishpad mit dem Fiero, so wie beim Prima Amigo, oder die Finishrunde bleiben lassen, Fiero fahren, auswischen und Keramik drauf?

      3. Ich geh mal schwer davon aus, dass das #Fiero auf die Keramiken von Labocosmetica abgestimmt sind. Funktioniert das mit Keramiken anderer Hersteller genauso? In meinem Fall jetzt erstmal das CarPro Lite, nächstes Jahr nach gesammelten Erfahrungen eine Stufe höher

      Wenn mit dem #Fiero mehrere Fliegen auf einmal zu klatschen wären, super Sache. Finishpolitur mit weichem Pad, auspolieren, Keramik drauf, fertig. Und das ohne Eraser, SX Lack Prepare o.ä....
    • Baleano schrieb:

      Bloemi schrieb:

      Nicht als „Reiniger“ sondern auf dem entfetteten Lack!
      Hm. Wenn ich polieren würde, dann müsste ich wieder entfetten für das Fiero. Ansonsten herbe Vorwäsche, evtl. mit Silikonentferner drüber, dann das Fiero... iwie wirds net weniger :rolleyes:
      Das klingt so, als hättest du keine Lust drauf. Dann nimm doch einfach ein Wachs, da kannst du dann alle 4 Wochen schnell nachlegen und gut ist. Ist Fiero ist als Vorbereitung / Primer für eine Keramik gedacht, nicht als „all in One“ Produkt.
      Wie gesagt, wenn schon ohne Politur solltest du wenigstens die Vorwäsche ausgiebiger gestalten, sonst wird nachher wieder über das Produkt gemeckert wegen zu kurzer Standzeit usw... ;)
    • Dejavu schrieb:

      Bloemi schrieb:

      2. Fiero wird als letzter Step nach dem Polieren benutzt. Nicht als „Reiniger“ sondern auf dem entfetteten Lack!
      Wenn du nicht polieren willst, würde ich bereits bei der Vorwäsche mit einem Degreser arbeiten (Puris D1, Korrek Tar&Glue usw.) um den Lack von vorhandenen Versiegelungen zu befreien ;)
      Oder Meguiars Wash+... Holt auch alles runter.
      Er hat doch das Citrus Oil. Hoch dosiert, ist das nicht schlechter.

      zum Thema selbst: das Produkt ersetzt keine Politur, sondern ist ein lackreiniger vor der Versiegelung.
    • Bloemi schrieb:

      Das klingt so, als hättest du keine Lust drauf
      Nee, so ists net. Nur sieht der Lack noch richtig gut aus. War ja meine Frage, wenns mit dem Fiero auf einmal gänge, wär ja super.
      Eigentlich bin ich schon Wachs Fan, aber nachdem ich das erste Mal das Lite verarbeitet habe...nö. Will ich nimmer, zumindest vorerst.
      Über Standzeiten wirst mich nie meckern hören, wenn ich weiß das ich mich nicht an die Vorgaben gehalten habe ;)