Nissan Sunny GTI 1991 - Unischwarz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nissan Sunny GTI 1991 - Unischwarz

      Moin zusammen,

      Wie besprochen das erste von zwei SiO.
      Mein Kumpel war von je her und ist es weiter, Nissan verrückt. Er hatte in den letzten 20 Jahren so gut wie alles im Fuhrpark. Früher einige von den GTIs und Pulsar bzw. GTI-R.
      Da es nicht mehr allzu viele mit dem soliden SR20 Motor gibt, kam er mit diesem Haufen Elend bei mir an. Ich sag mal so, aus Scheiße kann man bekanntlich kein Gold machen, aber ich habe mein Bestes gegeben.

      Kratzer, Lackabplatzer inkl. ROST waren üblich.

      Zuerst wurde alles mit Shiny Garage Citrus Oil gefoamt, gewaschen und mit APC nochmals alle Ritzen durchgefeuert. Achso und nochmals mit Citrus Oil und dem Carpro Knetlappen bearbeitet. Das Citrus Oil taugt hier gut als Flutschi hochdosiert und die Hände sind 20 Jahre jünger.


      Hier die rostigen Einschusslöcher.


      Ich sag euch, da kam Schmodder raus. Intensivwäsche waren garantiert 2,5 Stunden.


      Nach der Bestandsaufnahme wurde das gesamte Fahrzeug erstmal bemalt, um auch gar nichts zu vergessen was ausgebessert werden sollte. Ich hatte zuvor originalen Lack sowie Klarlack bestellt.
      Übrigens wurde der Zustand nach dem Waschen als außerordentlich tot befunden. Besser gesagt so richtig gefixxt das Ding...aber seht selbst.


      Ein kleiner Auszug davon. Mehr gibt's noch im 50/50 Vergleich.


      Zurück zur Motorhaube. Es wurde ausgebessert und mit dem Kovax Block und 1500/3000er trocken geschliffen.
      Problematik war hier insg. am Fahrzeug, viel Fleisch gab's nicht 55-85mü im Schnitt. Es war Unilack welcher original bereits eine Schicht Klarlack hatte. Ungewohnt aus dieser Zeit, aber die Pads färbten sich nicht schwarz ein.


      So gings dann ums ganze Fahrzeug.
      Bis auf die Motorhaube ist aller wirklich richtig gut geworden. Die Haube müsste lackiert werden, aber für den eingesetzten Schweiß war das Ergebnis dennoch gut.

      Weiter im nächsten...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dejavu ()

    • Zwischen dem Trocknen des Lacks, habe ich schon den Innenraum gemacht. Vom Kofferraum arbeitete ich mich nach vorne. Erstmal alles gründlich abgesaugt, dann mit dem Tornador und KC PolStar Mische den Himmel bearbeitet sowie die Kunststoffe gleich mit. Viele Bilder gab's nicht. Hab gemerkt das wird ne schwere Geburt und hatte im Doing vergessen zu fotografieren. Aber nach der Session mit dem geliebten Bissell sahen die 30 Jahre alten Sitze sowie Ausstattung wieder gut aus. Das Lenkrad hatte ich zuvor ausgebaut, geschliffen und mit Colourlock getönt.


      Kann man so machen. Der komplette Teppich wurde ebenfalls gemacht. Die Plörre kam natürlich eimerweise raus.

      Auch wenn der Lack weich war und hier bisher mein Endgegner, musste ich aufgrund der Defekte hartes Geschütz holen. LC MF und meine beiden Cut Lieblinge brachten ihr Bestes. Die Defektkorrektur war super, aber Vorsicht...Kein Druck, keine Hitze. Die Politur war sonst im Klarlack verewigt. Absolut zickig und divalike. Musste mich da echt dran gewöhnen.

      Hier die 50/50 nur mit Cut...






      Sooooo... Was machen wir mit dem Finish....
      Probierst mal Rupes Gelb mit CP Reflect, MG 205, SX finish... Vergesst es...

      Hier CP GLOSSPAD WEIß mit MG 205...nette Spuren oder...


      Nach Fachsimpeln mit @mirror.glaze sagte er gleich, hol mal die Labo Fiero aus de Taschäää. Jau, ging besser! Später ging es sogar absolut ohne Spuren. Zum Glück wurde gleich geprimet, da weiteres rum wischen mit Entfetter, auch CP Eraser und neues MF Tuch, noch mehr Spuren reinzauberte. Obwohl ich den Lack hab auch ne Weile ruhen lassen, funktionierte das nicht.

      Wie gesagt, finish Kombi war hier CP Glosspad und Labo Fiero. So ging es dann ums ganze Auto.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Dejavu ()

    • Insgesamt 35 Arbeitsstunden später...
      Mein Kumpel war mehr als zufrieden. Auch ich war mit meiner Arbeit zufrieden.
      Als Lackschutz kam das Infinity Wax Turbo 6 zum Einsatz.

      Ich habe noch so viele Bilder hier aber ich kann ja nicht alles vollspamen, daher habe ich mich einigermaßen kurz gehalten.
      Als Arbeitsgerät kamen alle zum Einsatz. Die Rupes Lhr 15 und 75 zum cutten, die Duetto fürs finish, ebenfalls die zuvor genannte 75er sowie die PXE.














      Immer Finger weg vom Alkohol :thumbsup:
      Spaß, 2-3 L Kaffee täglich war normal.

      Bleibt sauber und ich hoffe es hat gefallen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Dejavu ()

    • Jawollo, das waren noch Autos! :thumbup:
      Ein Kumpel von mir hatte so einen, damals mit gefühlt 5000W Subwoofer-Kofferraumausbau, dass er hinten gleich mal nen Zentimeter tiefer war :D
      Aber fuhr sich gut, hat - für damalige Verhältnisse - gut Dampf und ein ordentliches Fahrwerk :thumbsup:

      Aja, schöne, sauber Arbeit hast Du natürlich auch geleistet! :thumbup: