Green Arrow - MX-5 aus dem letzten Jahrtausend

  • Hallo,


    Freunde der glanzvollen Unterhaltung. Es folgt ein SiO eines 99´er Mazda MX-5 dessen neuer Besitzer ebenfalls einen Stellplatz in "meiner" Halle angemietet hat. Nachem er im Frühjahr die Arbeit an dem 911er Cabrio von mir gesehen hat kam er vor einigen Wochen auf mich zu und fragte nach einer Aufbereitung für seinen neu erworbenes Schönwetterfahrzeug.

    Da der Wagen praktischerweise immer vor Ort war konnten wir recht schnell einen Termin finden um den Wagen anzuschauen und abzusprechen was er sich vorgestellt hat, bzw. was gemacht werden soll. Es sollte kein ausuferndes Detailing werden, er meinte mit knapp 22 Jahren kann man dem Wagen hinterher ruhig noch etwas Pattina ansehen, das würde den Charme von solchen Fahrzeugen ausmachen :) . Ein Testspot mit der M205 auf Medium Pad brachte schon eine ansehnliche Steigerung und reichte dem Besitzer eigentlich völlig aus. Ein Bild davon hatte ich vor nenn paar Wochen schon mal geposted ...

    Der Wagen befand sich früher wohl im Besitz der Gattin eines Autohauseigentümers, dort wurde der Wagen auch ordentlich konserviert und vor Rost und dem Zahn der Zeit geschützt. An einigen Stellen war noch ordentlich "Schmierstoff" zu sehen. Dadurch konnte ich an dem Wagen eigentlich bis auf ein Bläschen am Heckdeckel keinen Rost feststellen :thumbup: .


    Letzte Woche ging es dann los und der Mazda durfte auf meinen Platz umziehen. Wie auch Oliver Quinn trägt der Kleine Kapuze und kam mit einigen Blessuren nach Hause.


    Ausgangszustand:




    Also erstmal Rinseless mit Ech2o gewaschen und mit Petzolds blau geknetet. Erfreulicherweise gab es diesmal für die Knete wenig zu holen, nicht so wie beim GLK :cursing: .



    Danach mal in Ruhe die Defekte angeschaut: Quasi rundrum verswirlt, bis aus 2-3 Stellen aber nix dolles.






    Den Testspot mit der M205 wiederholt, diesmal auf dem halben Heckdeckel.



    Irgendwie doch nicht so zufriedenstellend wie ich das in Erinnerung hatte :/ , also habe ich umgesattelt und nochmal meine 3D Polituren von Bloemi rausgeholt. Wollte ich ja eh nochmal an nem weicheren Lack als bei dem Benz testen ...


    Weiter geht es im nächsten Beitrag. Mit dem Kommentaren bitte bis zum Ende warten 8) ...

    ____________________________________________________________________


    Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !

  • Mit der 3D One hatte ich dieses mal Probleme beim auspolieren. Ging zwar leicht von der Hand, war aber etwas schmierig und ich musste öfters nachwischen. Zudem gab es im Cut auch keine allzugroße Steigerung gegenüber der M205 auf gleichen Pads.


    Also mal die 3D 510 auf grünen APS Katanas und ähnlichen 125er Pads getestet. Und siehe da, zufriedenstellender Cut und die Abnahme war auch völlig ok, kaum Druck nötig und nicht so schmierig :thumbup:


    Sah dann nach 2,5-3 Kreuzstrichen so aus:



    In der Nahaufnahme:



    50:50 der Haube:



    und Haube fertig.



    Wie gesagt hatte sich der grüne "Superheld" nur an wenige Stellen tiefe Wunden zugezogen. Unter anderem am vorderen Kotflügel, man sieht schön die weißen "Streifen" auf dem Bild.



    An den Stellen kam erst die Dynared auf irgendwelchen No Name Microfaserpads zum Einsatz. Für die 125er habe ich die Meguiars, für die 75er war aber irgendwie nichts richtiges im Schrank und auf die blaue Rupes Wolle hatte ich heute keinen Bock. Lake Country MF-Pads sind aber bereits im Zulauf.



    Kam dann nach einer Runde zu dem Ergebnis:



    Anschließend nochmal mit der 510 und grünen Katanas hinterher. Völlig ausreichend, Unterschied deutlich sichtbar ^^ .




    Weitere Lackbilder folgen ...

    ____________________________________________________________________


    Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !

  • Kotflügel komplett fertig



    Beifahrertür:





    Hinteres Seitenteil inkl. 50:50´s:





    Die Scheinwerfer ließen sich auch verschönern, wenn auch nicht in dem Außmaße wie der Lack. Härtere Geschütze wollte ich jetzt aber nicht noch auspacken, zu mal die eventuell eh noch getauscht werden.



    Stoßstange vorn hingegen kann sich wieder sehen lassen.



    Damit waren die arbeiten am Lack soweit erledigt und es folgte eine Dusche mit Eraser um den Lack auf das Coating vorzubereiten.

    ____________________________________________________________________


    Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !

  • Für den Lackschutz habe ich das Servfaces Suave gewählt. Dabei konnte ich mal die Suede Blöcke ausprobieren, in diesem Fall von APS.



    Fazit dazu: Sehr cool :thumbup:. Kombiniert irgendwie Handling vom Microfaserapplikator mit der Sparsamkeit eine Suede Tuches :). Werde ich definitiv weiter nutzen. Habe mir mittlerweile auch angewöhnt die Seiten der MFT´s mit Punkten zu markieren, so komme ich beim wenden nicht mehr durcheinander wenn ich mal nicht aufpasse und kann sehen welche Seiten ich bereits benutzt habe. Erstmalig hatte ich auch die Coating Tücher von "The Collection" im Einsatz. Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und machen ihren Job genauso gut wie bisher bekannte Tücher.


    Kunststoffe und Reifen bekamen noch Carpro Pearl in 1:1 und nach ca. 9 Stunden Arbeit und 2 Tagen "Trocknungszeit" enstanden heute folgende Finishbilder:










    Wie man sieht war der Auspuff optisch nicht mehr zu retten, der Rest steht aber für seine 22 Jahre noch ausgesprochen gut da :thumbsup: .


    Ich hoffe ihm bleiben in Zukunft Treffen mit Deadshot und seinesgleichen erspart und er kann sein Rentendasein in Ruhe genießen und die Pfeile im Köcher lassen ;) . Der Besitzer plant für nächtes Jahr noch ein dezentes Fahrwerk und etwas andere Felgen, sofern sich was angemessen bezahlbares auf dem Markt finden lässt, sagt er.


    Das wars somit, vielen Dank fürs lesen :thumbup:.



    mfg

    ____________________________________________________________________


    Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !

  • Dejavu

    Ja, kleine Fläche, wenige Kanten und Sicken, da braucht man schon deutlich weniger Zeit für als bei so manch anderem Auto :). Ohne die Rumspielerei mit den Polituren und nebenbei den ganzen Bildern machen wären es auch locker noch 1,5-2 Stunden weniger geworden am Ende.


    teconteroga

    Innenraum habe ich nichts gemacht, war nicht gewünscht. Besitzer hatte sich nach Kauf schon etwas am Teppich und dem Leder ausgetobt und den Innenraum wieder etwas auf Vordermann gebracht.



    Als ich das erste mal in den Wagen eingestiegen bin hatte ich direkt nenn Flashback ^^ . Lässt sich schwer beschreiben, aber es roch genauso wie damals unsere ersten Autos bei uns im Freundeskreis Ende der Neunziger. Weiß nicht ob es an den Kunststoffen oder den Polstern liegt, aber Autos aus jüngeren Jahren riechen nicht mehr so, da riecht es irgendwie neutraler :/.



    mfg

    ____________________________________________________________________


    Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !

  • Sehr schönes SiO,viele Fotos, klasse Arbeit :thumbup:


    Ich stehe ja mehr auf matte Reifen, die müssen nicht wie Speck glänzen, aber das ist selbstverständlich Geschmackssache ;)

  • Sehr schönes SiO,viele Fotos, klasse Arbeit :thumbup:


    Ich stehe ja mehr auf matte Reifen, die müssen nicht wie Speck glänzen, aber das ist selbstverständlich Geschmackssache ;)

    Ich auch. Das Kunstlicht verstärkt aber den Effekt, bzw. verfälscht ihn. Bei Tageslicht wirkt es deutlich matter. Habe vor der Übergabe gestern noch mal die Flanken abgewischt, dann sah es genauso aus wie ich es haben wollte. Als nächstes werde ich mir aber wieder das Shiny Garage Back2Black holen, da gefällt mir das Finish einfach besser.


    Mfg


    Mfg

    ____________________________________________________________________


    Man gewinnt kein Silber ... man verliert Gold !