Welchen "Lackreiniger" vor der Anwendung von Sonax Extreme Protect + Shine

  • Hallo Zusammen, nachdem ich am langen Wochenende immerwieder hier gelesen und schon jede Menge Informationen gefunden habe, ist eine Frage geblieben, die ich im Thema bereits gestellt habe.


    Kurz zu meinem Vorhaben. Ich habe als Aufgabe den nicht ganz ein Jahr alten VW Caddy in pure grey meines Schwagers mit einem Schutz zu versehen.

    Nach einer Wäsche mit der zwei Eimer Methode (hier im Forum "gelernt" ;) ) sind auf der Motorhaube trotz Insektenentferner noch einige helle Schatten von Insektenresten geblieben. Diese ließen sich auch bei einer erneuten Behandlung mit dem Insektenentferner nicht überzeugen zu verschwinden. Die letzte Wäsche lag vorher gut 8 Wochen zurück.


    Um insbesondere die Front etwas mehr vor den "Alltagsfeinden" zu schützen, ist das Ziel die o.g. Versiegelung aufzubringen. Da der Wagen recht neu ist, möchten wir im Grunde nicht polieren. Als nächster Schritt steht nun das abkneten der Stellen an, die die Spuren noch zeigen.

    Jetzt lese ich hier immerwieder, dass vor dem Versiegelung eine Behandlung mit einem Lackreiniger (u.U. mit minimal abrasiven Bestandteilen, mit lieber wäre ganz ohne) erforderlich ist und anschließend die Fläche mit IPA entfettet werden sollte.


    Doch welcher Lackreiniger ist hierfür zu empfehlen? Der oft empfohlene Dodo Juice Lime Prime funktioniert nicht mit der Versiegelung sondern eher mit Wachs, wenn ich es richtig gelesen habe.


    Grüße Homer2505


    P.S.: Es sind auch schon einige, zwar kleinste, aber vorhanden Steinschläge erkennbar. Sind die VW Lacke so empfindlich, oder liegt es speziell an dem "pure grey" (da kein Metallic-Lack)?

  • Die Farbe wird eher irrelevant sein in Bezug auf Steinschläge, eher die Karosserieform.


    Lass das mit dem Kneten. Das Kneten wird dir sehr wahrscheinlich mehr Spuren in den Unigrauen Lack ziehen, als durch die Insektenreste bereits verursacht wurden.


    Wenn du einen nicht abrasiven Lackreiniger suchst, kann ich dir das Prima Amigo empfehlen. Sehr einfach auch von Hand zu verarbeiten und evtl kann er auch die verbliebenen Spuren der Insektenreste entfernen.


    Du musst danach nicht zwingend entfetten, Du kannst danach sofort das Protect & Shine auftragen. Die Standzeiteinbußen sind nicht so groß, als dass sich der Extra Schritt lohnt. Zudem ist das Protect & Shine schnell nachgelegt.


    Die einfachste Variante wäre:

    - waschen, Protect & Shine auftragen.

  • Wenn du einen nicht abrasiven Lackreiniger suchst, kann ich dir das Prima Amigo empfehlen

    Ist der einfach in der Anwendung?! Hatte meine ich irgendwo gelesen er würde sich gar nicht mit Kunstoffen vertragen, so dass sogar empfohlen worden nicht bis an die Lackkante heran zu arbeiten oder ankleben...


    Das Kneten wird dir sehr wahrscheinlich mehr Spuren in den Unigrauen Lack ziehen,

    Auch die milde weiße Knete von Petzold?

    Ich empfehle dir wärmstens das CQ Lite auf dem Pure Grey Caddy..... Glaub mir, du wirst es lieben......

    Das Ergebnis sieht echt top aus! Das wäre dann aber die Alternative zu dem Sonax Protect + Seine, oder? Auch einfach in der Verarbeitung? Würde ich mal testen, wenn das Sonax leer ist...


    Grüße Homer2505

  • Etwas einfacheres als Prima Amigo kenne ich nicht. Du kannst es auf Lack, Chrom, Glas verwenden. Nicht auf unlackiertem Kunststoff. Hier am besten abkleben.


    Jede Knete hinterlässt mehr oder weniger Spuren im Lack. Wie es sich bei dir verhält, kann ich natürlich nicht sagen. Evtl kann ...Markus... hier seine Erfahrungen teilen? :)


    Das Sonax Protect & Shine und das Carpro CQ Lite sind beides Versiegelungen. Das Sonax basiert auf Polymeren das CQ Lite ist eine hoch gelobte Einsteiger Keramikversiegelung.

  • Ich meine mich erinnern zu können das ich beim Caddy auch die milde weiße Petz genommen habe. Wenn du gut Flutschi nimmst und die Knete ohne !!!! Druck wirklich nur gleiten lässt dann sind die Spuren fast null.


    Die Frage ist halt immer wie is die Basis ?!?! Bei meinem hat die milde gereicht. Reicht die bei dir auch ? Bringt ja nix mild zu nehmen wenn der Grad der Verschmutzung mehr erfordern würde.


    Zur Keramikfrage. Klares ja. Das Lite ist auf jeden Fall sehr leicht zu verarbeiten. Kriegst du auch hin :thumbup:

  • Zur Beurteilung der "Basis" schicke ich nachher mal Fotos. Wie gesagt, der Lack ist kein Jahr alt...

    Also bestelle ich den Prima Amigo als Reiniger vor dem Versiegeln und werde den Grill und weiter Kunststoffe wie auch Gummis mit Karosserietape abkleben...

  • Zum Thema Lack ist kein Jahr alt...


    Die Kiste hier war knapp über sechs Monate alt...

    absolut korrekt ! Man kann sagen: Je neuer der Lack, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass nichts drin ist.

    Ich hatte auch schon Neuwagen, die ich erstmal nach der Abholung ordentlich polieren musste.


    Letztens war jemand bei mir, der seinen Wagen als Tageszulassung von einem Autohaus abgeholt hatte, also wenige Kilometer gelaufen. Der "Aufbereiter" hatte schnell vor der Übergabe noch mal mit seiner Rota ein paar Hologramme in die Motorhaube gegrinded und die Kotflügel mit einer Schleifpolitur bearbeitet, ohne Finish. Vermutlich mit dem, unter Lackierern beliebten Lammfell, das seit Monaten mit Politurresten verkrustet in der Ecke liegt.


    Homer2505 Hast du dir den Lack vorher angeschaut? (in der Sonne / mit guter Beleuchtung)

    An sich spricht nichts gegen eine Politur im Bereich Medium/Finish. Der Lackabtrag ist extrem gering und die Wahrscheinlichkeit noch mal etwas an Glanz rauszuholen ist definitiv gegeben ;)

  • Tageszulassung

    Mit anderen Worten... das Auto stand mindestens 365 Tage draußen rum und niemand wollte ihn, bis er über den Preis raus ging. Der würde wahrscheinlich 2-3 mal schnell abgewaschen in dem Jahr.

    Da hatte also ewig lange sämtlicher Schmodder, incl Vogelschiss und Co Zeit sich einzubrennen. Auch im Autohaus holt keiner freiwillig ne Poliermaschine raus.

  • Hier mal ein paar Fotos vom Lack. So wirklich toll sind sie alle nicht. Mit dem Auge erkennt man hier und da ganz feine Kratzer und eben die Insektenspuren.


    mirror.glaze: der Lack sieht super aus! Ging vor dem Versiegeln eine Bearbeitung mit der Maschine voraus? Oder reichte eine Politur per Hand? Welche Produkte kamen zum Einsatz?


    Grüße Homer2505

  • Mit anderen Worten... das Auto stand mindestens 365 Tage draußen rum und niemand wollte ihn, bis er über den Preis raus ging. Der würde wahrscheinlich 2-3 mal schnell abgewaschen in dem Jahr.

    Warum das denn?

    Mein roter Cupra war eine Tageszulassung, stand ca. 7 Monate draußen und wurde in der Zeit definitiv nicht gewaschen ;)

    Der 5er BMW von meinem Vater war auch eine Tageszulassung, wurde ebenfalls nicht bewegt und stand die ganze Zeit im Autohaus. Wie lange er stand, weiß ich aber nicht.


    mirror.glaze: der Lack sieht super aus! Ging vor dem Versiegeln eine Bearbeitung mit der Maschine voraus? Oder reichte eine Politur per Hand? Welche Produkte kamen zum Einsatz?

    Per Maschine. Du kannst den Wagen natürlich auch per Hand polieren, dauert bloß länger, ist mühseliger und die Gefahr, dass du mittendrin die Kraft/Geduld verlierst ist hoch.

    Falls du per Hand polieren willst, ist die Meguiars Ultimate Compound eine gute Wahl. Top Finish und du solltest auch per Hand die Defekte rausbekommen.

  • Homer2505


    Also so ganz ohne polieren würd ich da nix drauf schmieren wollen. Amigo auf nem Mediumpad KANN eventuell paar Spuren beseitigen. Muss aber nicht. Zumal du durchs kneten tendenziell eher noch mehr reinziehst.


    Grade die eingebrannten Sachen würden mir ein sauberes Bild zu sehr kaputt machen.


    Ne milde Nummer mit #205 oder der 3D One zum Bleistift würde da schon gut tun.

  • Wenn ich den Anfangspost des TE richtig interpretiere, ist er noch relativ am Anfang seiner Pflegekarriere und der "Nagel im Kopf" steckt noch nicht sooo tief drin, wie bei unser eins. ;)


    Es geht ja erst mal um den Auftrag des Sonax Protect & Shine. Das ist schnell gemacht und man wird mit einer sehr schönen Performance belohnt.

    Man könnte es bereits nach einer gründlichen Wäsche auftragen. Das nächste Level ist nun der Einsatz eines Lackreinigers, was auch sicher Sinn macht um zu versuchen die Verätzungen so weit möglich zu reduzieren und leichte Kratzer zu beseitigen.

    Dies geht problemlos auch von Hand, mit einem harten/mittelharten Handpolierschwamm.


    Warum nicht erst mal so anfangen, steigern kann man sich dann immer noch. Polieren und Co würde ich nicht, sondern sich erst mal mit den Basics vertraut machen und sicher in der Durchführung werden. Wir hatten ja erst vor kurzem die Diskussion, sich nach der Wäsche Kratzer rein gezogen zu haben. Solche Dinge sollten zuerst vermieden werden. :)

  • Ich muss sagen, dieser Ansatz trifft wirklich den Nagel auf dem Kopf (egal wo er gerade steckt ;) )


    Den Schritt mit dem Lackreiniger möchte ich schon direkt gehen und hier geht ja die allgemeine Empfehlung zum Prima Amigo (mit welchem PAD dann? Hätte es jetzt mit einm MFT aufgetragen :/ )

    Ihr merkt ich stehe wirklich am Anfang...


    Auf die Knete verzichte ich dann zunächst, bestelle aber mal die weiße und blaue Petzold mit inkl. ValetPro Citrus Bling als Gleitmittel.


    Im nächsten Schritt werde ich dann irgendwann mal eine FinishPolitur probieren. Was ist denn der Unterschied zwischen der "Meguiars Ultimate Compound" und der "Meguiars Ultimate Compound ". Sind beide gleich abrasiv? Und anschließend das CQ Lite testen. Merkt Ihr was... :D


    Grüße Homer2505

  • Sowas zum Beispiel:

    Lake Country EZ Grip Hydro-Tech Hand Applicator
    Die Lake Country EZ Grip Hydro-Tech Hand Applicator Pads sind ergonomisch geformt und in verschiedenen Härtegraden zur Verwendung von Polituren oder Wachsen.
    www.autopflege24.net

    Nimm z.B. 2 orangene und 1 blaues, dann bist du für Handpolier Sachen gut aufgestellt.

    Mit dem Mikrofasertuch dann die Überreste abnehmen.


    Vom Prima Amigo nur einen Erbsengroßen Kleks nehmen, das reicht vollkommen für ca. eine halbe Türe.

    Wenn die orangenen Pads bei den Insektenresten nicht genug Abrasivität erzeugen, könntest du das blaue versuchen.

    Oder, wenn du die Ultimate Compound noch bestellst, die sichtbaren Defekte und Verätzungen mit blauem Pad und Ultimate Compound vorarbeiten und mit orangenem Pad und Prima Amigo nachgehen.


    Du meinst wahrscheinlich "Ultimate Compound" und "Ultimate Polish"?

    Die Ultimate Polish ist eine Hochglanzpolitur, die deutlich weniger abrasiv als die Compound ist. Nicht das was du suchst, wenn du von Hand polierst. Nimm die Ultimate Compound, für Handpolitur, meiner Meinung nach die beste Wahl.