*Opel Insignia GSI* - Einmal Chillirot garniert mit Fireball DokDo

  • Liebe Freunde des gepflegten Lackkleides, der übertriebenen Fahrzeugreinheit und all jene mit einem hammerharten Bolzen in der Hirnrinde.

    Das Ende des Jahres 2022 ist so gut wie da und zum Abschluss möchte ich hier gerne, "im Auftrag", ein kleines aber ich hoffe ein feines SiO zum Besten geben.


    Lange Rede.... Kurzes Vorwort!


    Ziemlich genau am 30.08.2022 schrieb mich Basti1980 an und erbat von mir ein Angebot. Er habe sich einen neuen Insignia GSI zugelegt, der es unbedingt verdient habe eine Keramik zu bekommen. Ziemlich schnell stellte sich raus, dass beim lieben Basti der Bolzen nicht nur steckt, sondern auch fest verankert quer eingeschlagen ist ^^ So wie bei so gut wie jedem von uns :S

    Und somit war klar, das hier keine Menzerna Power Lock oder gar irgendeine Form der Einsteiger-Plörren auf den Lack kommt, Basti wollte direkt hoch hinaus und fragte gezielt nach dem DokDo von Fireball 8) Wer hat der kann, will ich mal meinen :saint:

    Nachdem wir dann etwas Terminfindungs-/verschiebungsproblemchen hatte, kam es aber letzten Endes zu einem gemeinsamen Nenner. Basti buchte das Hotelchen bei mir auf der gegenüberliegenden Straßenseite und der 2,5 tägigen Aktion stand nichts mehr im Wege.

    Jetzt fragt sich bestimmt der ein oder andere, warum Hotel?!?! :?: :!: :?: Jo, Basti reiste extra 330 km an (EINFACH!!!) damit wir zusammen seine KaEffZett glasieren. Chapeu!


    Juti.... Also auf Los gehts Los.... LOS!


    Es war dann Donnerstag Morgen kurz nach halb neun, -5 Grad im Kinzigtal und wir haben den Wagen zum Waschen platziert....

    Aber erstmal Bestandsaufnahme!


    So stand sie da, die Bude:







    Äääähm ja, ordentlich eingesalzt und zugesifft!


    Wir haben uns zu aller erst um die Felgen und die Gummis gekümmert, zu zweit ging das recht flott! Davon gibt es leider keine Bilder...

    Was auch flott ging, war die Eisbildung auf dem kalten Boden. Es hat keine 5 Minuten gedauert, war der Bereich um die Felgen zur Eisbahn geworden 8|


    Daraufhin folgte eine schnelle Schneedusche mit Gtechniq Citrus Foam, stramm gemischt in 1:2, die den Schmodder schön an löste und abtransportierte. Basti hat nicht schlecht gestaunt, was die Vorreinigung schon an Schlonz abzieht :/



    Auch hier hat Väterchen Frost nicht lange auf sich warten lassen und den Foam in Eis verwandelt :saint:



    Also nichts wie ran an den Speck, ääähh Hochdruckreiniger, und weg damit!



    Auch hier nochmal fein die Kristallisierung zu sehen :thumbup:


    Hier sei auch ein Dank an meinen Werkstattbuddy Sascha auszusprechen, der uns für diese Aktion seinen Kränzle zur Verfügung stellte, der das Wasser auf angenehme 101 Grad vorheizte. Somit entstand dann doch noch latentes Jacuzzi Feeling ^^


    Wir waren froh nach dem Abdampfen endlich in die Halle zu können, es war mittlerweile Ar...kalt geworden, trotz langer Buchse drunter.

    Gewaschen wurde dann Final mit D114 Rinseless.

    Und nachdem das dann in weniger als 15 Minuten erledigt war, überließ ich dem lieben Basti das Blasspielzeug, mit dem er sich um die ganzen Wasserreste in sämtlichen Ritzen und Auffangbecken kümmerte.



    Weiter im nächsten....

  • Während Basti noch mit dem Blower ums Auto gesaust ist, habe ich in der Zeit schonmal die Frontscheibe abgeklebt und mit der reinigenden Glaspolitur begonnen. Als das Wägelchen dann trockengelegt war, durfte Basti direkt die Beifahrerseite abfahren! :thumbup:

    Gefahren wurde die Labocosmetica Vitreo Politur auf Servfaces Glaspad mit der 15er & 75er Akku-Shinemate.



    Nach zwei Runden Entfetten durfte dann folgendes appliziert werden:



    Wir haben die Ultra Glas glaube ich gute 10-15 Minuten ziehen lassen und dann easy auspoliert. Bastis kritischer Blick (aka. der Bolzen-Blick) hat am Ende noch einen kleinen Überschuss entdeckt, der aber mit einem Wisch entfernt werden konnte!


    Somit konnten wir uns dann so langsam der Hauptaufgabe widmen, dem Polieren.

    Erster Testspot fiel auf die 15er Maschine mit der 3d One und dem LC HDO Orange, hier wurde bereits schon ein beachtliches Ergebnis abgeliefert, aber am Ende nur zu ca. 80-85% Korrektur führte, was uns zu wenig war. Somit wurde Spot 2 angesetzt, diesmal mit einem blauen HDO/SDO Pad, was zu guten 95% Korrektur führte bei gleichzeitig Top Finish.


    Kurzer Shot, nachdem wir die halbe Haube abgezogen hatten:



    Da dem geschulten Auge doch noch so ein winzig kleiner Grauschleier/Haze im Scangrip Licht auffiel, wurde flink noch ein Finish-Testspot hinterher geschoben um zu sehen was da noch so geht... Und es ging noch was! Aber dazu später mehr!


    Hier erstmal ein paar Impressionen nach dem ersten Gang mit der 3d One auf LC SDO blau:





    Irgendwann habe ich dann auf die Flex XCE umgesattelt, ebenfalls mit blauem SDO Pad und der 3d One.

    Zu sehen ist das Polierergebnis an den ersten Seitenteilen der Beifahrerseite.





    Weiter im nächsten...

  • So wirklich vieles an Defekten gab es in der Tat so gar nicht zu holen...

    Aber das was da war hat sich allerdings gerade im unteren Bereich teils erst nach 2 Durchgängen á 3 Kreuzstrichen ergeben...


    Und wer hier mal genau hinschaut, der erkennt den Unterschied von links -> unpoliert, zu rechts -> poliert.




    Der Schein der Lampe verrät den feinen, aber dennoch präsenten Unterschied!


    Hier mal endlich ein paar Defekte am Tankdeckel, die sich auch relativ gut ablichten ließen:





    Leider gibt es vom Nachher nur ein Video, haha... das Bild wurde doch glatt vergessen.... Shame on me!

    Aber ich verspreche Euch, der Tankdeckel ist defektfrei!!!


    Hier noch drei weitere Shots der 3d One Runde auf LC SDO blau und der XCE:





    Nicht zu vergessen ist natürlich, Basti hat sich soweit um den oberen Bereich gekümmert, also Dach, Heckspoiler und Holme! Und dafür, dass er noch nahezu wenig Poliererfahrung hatte, hat er ein beachtliches Ergebnis abgeliefert! Haste jut jemacht!!! :thumbup: :thumbup:


    Als wir uns dann so im Zuge der dinge ums Auto gekämpft haben, zeigte sich doch folgendes.... =O



    Tja.... auf den aller aller ersten Blick dachte ich, hier hat schon so ein wilder Vogel durchpoliert. Als ich dann aber die Brille gerade gerückt habe und bis auf 3 cm Entfernung an die Stelle ran rückte war klar, hier hat dann mal einer vergessen seine Schleifriefen auszupolieren....

    Also, gewohnte Kombi gesattelt und nach zwei Durchgängen folgte dieser Anblick:



    Ihr wisst.... Weiter im nächsten...

  • Wir lassen einfach noch ein paar weitere Bildchen sprechen, würde ich sagen :saint:


    Bilder, immer noch ohne Finish :S





    Hier gab es nochmal was schönes zu sehen!



    Ein feiner Oschi!!!


    3 Kreuzstriche später.... Wer Lupengenau hinsieht, erkennt die Verzerrung noch ganz leicht...




    Aber bei einer allgemeinen LAckschichtdicke von 50 - ca 90 mü, holt man hier keine groben Geschütze raus!!! Das ist Fakt!


    Kommen wir nun zum letzten Drittel :saint:


    Wir hatten uns zu Beginn darauf eingeschossen, den Hobel am Ende nochmal ganz ganz flott mit der Meguiars M205 abzuziehen, um dem Lack die verdiente Kirsche aufzusetzen!!


    So sah das dann im Detail aus:



    Und so im Sonnenlicht-Check, vor dem Coating.




    Dieses Rot..... :love:



    Uuuuund weiter im nächsten!

  • Nachdem zwei ordentliche Runden entfettet wurde, haben wir uns dann mal auf die Applikation des Base Coats vorbereitet :saint:

    Ich ging auf Nummer Sicher, mit voller Montur, Basti war scharf auf die Lösemitteldröhnung :P



    Und hier das obligatorische Bild des Stöffchens




    Insgesamt haben wir uns gute 5 Std. für den Auftrag des feinen Stöffchens genommen um äußerst akribisch und konzentriert zu arbeiten!

    Highspots.... Am Ende Fehlanzeige :thumbup:


    Hier noch zwei Shots, direkt nach dem Auftrag des Top Coats:




    Die Reflektion des Lampenstrahlers 8)


    Und so durfte er dann über Nacht Schlafen gehen



    Achso.... Wenn sich mal einer fragt, wieviel Suede Tücher so drauf gehen können :/


    So viele:



    Und alle waren am Nnächsten Tag bock hart :P


    So, Feierabend, nach dem Coaten....

    Bis zu den Finishpics




    Einer noch!

    Im nächsten....

  • FINALE!


    Bevor der Wagen aus der Halle gefahren wurde, haben wir dem Lack noch eine Opferschicht Ultimate Carnauba Wax gegönnt und die Einstige sowie die Felgen mit dem Labo Perfecta Sio2 verfeinert!


    Dann war es an der Zeit!!!!!!


    Das Ergebnis nach zwei geballten Tagen Detailing:













    Ich sage an dieser Stelle DANKE! Danke Basti für das Vertrauen das Du hier in mich hattest und natürlich auch danke, dass Du den weiten Weg auf Dich genommen hast um diese zwei coolen und lustigen Tage mit mir durchzuziehen!

    Mir hat es definitiv Spaß gemacht und bleibt mir in sehr guter Erinnerung!!!! :) :thumbup:

  • Danke mirror.glaze dass du in einem Fahrzeugpflegeforum endlich wieder einen Beitrag zur Fahrzeugpflege veröffentlichst. In letzter Zeit wurde für meinen Geschmack, mag sicher auch an der Jahreszeit liegen, zu viele andere Themen diskutiert.


    Zum Ergebnis muss ich glaube ich nicht viele Worte verlieren. Tolle Arbeit!

    Und das bei einem hübschen Kfz mit einer tollen, starken roten Farbe. Die Heckleuchten passen farblich auch sehr gut zum Lackkleid.

  • Also erstmal Chapeau an Basti1980. Zum Einen wegen der Anschaffung eines wirklich, wirklich tollen Insi‘s in einer sehr geilen Farbe. Zum Anderen wegen der Wahl deines des Aufbereiters überhaupt. Kann die Entscheidung jedenfalls sehr gut nachvollziehen ;)

    Und nun mirror.glaze , da haste ja mal wieder richtig einen rausgehauen! Top! Aber was anderes ist bei dir auch schwer vorstellbar….