The Class Korea Sammelthread

  • Eine neue Marke ist nun seit gestern Offiziell auf dem Deutschen Markt erhältlich, The Class Korea.

    Ich durfte vorab 3 Produkte ausgiebig testen, also fang ich mal an.


    The Class Bubble Shampoo


    Ein Ph-Neutrales Shampoo welches sehr angenehm nach Zitronegras riecht, zumindest empfand ich es so. ^^ Die Gleiteigenschaft ist richtig gut und was mir persönlich am besten gefällt ist, dass es sich mit relativ wenig Wasser vom Lack runterspülen lässt und das Beading zum Vorschein kommt. Achso, und sauber macht es auch. :)

    Ich habe gestern direkt neues bestellt.


    The Class Rain Bullet Glasversiegelung


    Glasversiegelungen gibt es ja nun genügend und jeder hat ja seinen Liebling, so auch ich, nämlich das Gtechniq G1. Also warum sollte man dann dieses kaufen? Was mir persönlich sehr gefallen hat, war die Verarbeitung, insbesondere das abtragen vom Glas. Das ist fast wie Staubwischen und man benötigt weden ein nebelfeuchtes Tuch oder ein zusätzliches Produkt wie beim G1. Was die Performance angeht, startet das ganz relativ zeitig. An meinem Caddy IV ab 55 km/h und ab 60 km/h geht es richtig ab. Zum aktuellen Zeitpunkt, ist es 4 Monate drauf und hält sehr gut. Wie lange, wird sich zeigen.


    The Class Zenith Graphene Coating


    Kommen wir zum 3 Produkt, dem Graphen Coating. Schon im September 2023 konnte ich es spontan bekommen und es wurde sofort auf meinen Caddy appliziert. Danach ging es direkt zurück für den nächsten Tester. Kommen wir zur Verarbeitung und was soll ich sagen, Kinderleicht trifft es ganz gut. Bis jetzt, hatte ich noch kein einfacher zu verarbeitetes Coating gehabt. Gerade das Abnehmen, ist einfach als beim PHP2. Aktuell ist es 8 Monate und 13000 km drauf. Der Wagen steht 24/7 draußen und wird, sofern möglich regelmäßig gewaschen. Im Winter gab es auch mal 1 1/2 Monate keine Reinigung. Um es auch mit Chemie zu belasten, wurde sehr oft einen 3ph Wäsche gemacht, aber so gut wie fast immer mit einem alkalischen Vorreinger. Rund 14-15 Wäschen gab es seit dem Auftragen. Es performt weiterhin sehr gut auch in den Stark belasteten Bereichen. Positiv ist zu erwähnen, dass es kaum anfällig für Wasserflecke ist und starke Anhaftungen (Flugrost/Teer) sehr einfach zu entfernen sind. Wie lang es hält, wird die Zeit zeigen.


    So, dass war es erst einmal. 2 Proben habe ich noch, die werden demnächst getestet.

  • Arbeitsschutz ist bei den The Class Coatings definitiv ratsam. Generell würde ich das bei JEDEM Coating empfehlen, auch wenn manche sicherlich da weniger problematisch sind. Aber bei uns in der Aufbereitung wird 100% nur mit Vollmaske und Handschuhen gearbeitet, egal ob The Class, Carpro, Gtechniq oder Sonax zum Einsatz kommt. Entsprechende Hinweise sollten aber bei JEDEM Produkt allein schon von Gesetz wegen auf der Flasche und auch beim Onlinekauf ersichtlich sein!

  • Onkel-Tommi danke für die Empfehlung.


    Ich bin bezüglich Arbeitsschutz schon sehr vorsichtig. Letztes Jahr hatte ich trotz Gerson 9000er Maske mit recht neuen Filtern beim Verarbeiten vom C5 Felgencoating einen Geruch wahrnehmen können. Um auf Nummer sicher zu gehen, würde ich persönlich immer lieber zu Coatings greifen, die keine explizite Maskenpflicht haben. Wenn die Maske, warum auch immer, nicht vernünftig funktioniert, ist das dann wahrscheinlich nicht so schlimm, wie bei einem Coating mit härteren Lösemitteln.


    Mir sind aktuell nur das Exo v5 und das CC One als "es muss nur eine ausreichende Belüftung vorliegen"- Coatings bekannt.

  • Onkel-Tommi


    Definiere bitte Vollmaske.

    Meinst du damit die Gerson oder tatsächlich eine Vollgesichtsmaske, die das komplette Gesicht mit schützt um die Aufnahme der Lösemittel auch über die Augenschleimhaut zu verhindern?

  • Um das nochmal aufzugreifen, wenngleich auch etwas Offtopic:

    Man muss da GENERELL immer mit Menschenverstand rangehen. Das Thema der Warnhinweise ist dermaßen komplex, das kann ein Laie kaum erfassen und würde auch hier den Rahmen sprengen. Als Beispiel: Beim The Class Zenith Graphene wird angegeben, dass es Benommenheit verursachen kann.


    ABER (ohne ins Detail zu gehen) es besteht hier dennoch kein Warnhinweis bei den P-Sätzen, der einen Atemschutz erfordert! Dies hat etwas mit der Priorisierung der möglichen Risiken zu tun und ist so vollkommen korrekt. Dennoch sollte man auf Basis der Warnhinweise (Benommenheit) für Atemschutz / Belüftung / Arbeit im Freien sorgen. Als Laie könnte man nun sagen: Hey, da steht nix drin - also alles entspannt. Ist es aber nicht!


    Ebenso kann man auch nicht pauschal sagen, welches Produkt gefährlicher ist. Ich kann Dir zumindest sagen, dass im Sonax CCOne je nachdem Stoffe enthalten sind, die das Produt GEFÄHRLICHER machen als andere in dieser Kategorie - es kommt aber eben immer drauf an, worauf sich das bezieht. Vergleich mal beim Sonax die H371 gegenüber dem H336 im The Class Produkt. Da steht dann eine mögliche Schädigung des Nervensystems gegenüber der Benommenheit beim Einatmen....


    Ich will damit nur zum Ausdruck bringen, dass ALL DIESE PRODUKTE eine gewisse Gefährdung für die Gesundheit aufweisen. Mag durchaus sein, dass das eine zB beim Einatmen riskanter ist als das andere, dafür aber dieses dann wieder andere Gefahren aufweist. Daher auch mein Hinweis weiter oben, derartige Produkte PAUSCHAL mit den entsprechenden Schutzmaßnahmen zu verwenden - ob da jetzt was im Datenblatt ganz konkret dazu steht oder nicht! Die laienhafte Selbst-Einschätzung kann im schlimmsten Fall zu Gesundheitsschäden führen - das ist es dann nicht wert, auf entsprechenden Schutz zu verzichten. Meine Meinung!

  • Beitrag von Nebb ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Hallo zusammen,


    ich habe gestern das Godclass Crystal Quartz Coating S gekauft sowie eben an meiner "daily kurwa" ausprobiert.


    Das ist mein erster Coating-Auftrag, ansonsten bin ich eher old school mit Wachsen und Versiegelungen unterwegs, da als hobbyist die Vorräte quasi ewig halten.


    Meine daily kurwa ist ein Elektroroller :D Und ich dachte mur da probiere ich das ganze einfach mal aus. Und wenn's schief geht, tut es mir nicht so weh. Es gibt genügend defekte und ich bin ohnehin am überlegen ein paar Verkleidungsteile auszutauschen.


    Der Roller ist matt schwarz. Ich dachte mir, ich opfere mich um Eindrücke des Coatings auch auf matt schwarz zu teilen :D Auch den Heckscheinwerfer habe ich spaßeshalber gecoatet.


    Für mich ist es schwer zu beurteilen (erstes Coating) ob der Auftrag schwer oder einfach war. Ich zumindest fande es easy. Könnte aber auch daran liegen, dass nahezu alle Teile sehr gerade Flächen ergeben.


    Verbrauch...bestimmt viel zu viel, aber auch das stört mich nicht.


    Aufpoliert habe ich es mit einem einfachen Meguiars Mikrofasertuch und das war bestimmt nicht die beste Wahl.


    Es sind an einer Stelle nach dem auspolieren Fussel hängen geblieben, die förmlich an dieser Stelle klebten. Ich hatte das lediglich noch an den Heckscheinwerfern. Es fühlte sich an diesen Stellen nicht glatt, sondern wirklich klebrig an.


    Insgesamt hinterlässt das Coating eine schöne glätte und zumindest beim matt schwarz dunkelt es leicht nach und wirkt etwas glänzend finde ich. Das Bild mit dem Schriftzug weiter unten wird den Unterschied zwischen ohne Coating sowie mit zeigen. Achtet auf die Zwischenräume die nicht benetzt wurden.


    Anbei noch Bilder direkt nach dem Auftrag


    Seht es mir bitte nach, das ist wirklich ein einfacher Versuch, ohne großartigen Anspruch. Beim Auto würde ich mir definitiv mehr Mühe geben ;)

  • hab mir auch eine kleine Auswahl bestellt



    Reifenpflege war bzw. ist bis jetzt Surf City Garage Beyond Black mein Favorit, hab noch ein wenig Vorräte aber es schadet ja nicht, sich rechtzeitig nach Alternativen umzusehen. Am ersten Auto machts einen ganz guten Eindruck. Es ist deutlich dickflüssiger aber mit dem beiliegenden Sprühkopf klappt die Dosierung gut. Es trocknet schnell von selbst ab, der Glanz ist ein wenig matter, dezenter als beim Beyond Black. Ersteindruck ist schonmal sehr gut.


    Beim Shampoo fällt mir der Vergleich schwerer. Eine "Eimerwäsche" mache ich nur selten, meine Fahrzeuge werden meistens Rinsless gewaschen, für die Aufbereitungen konnte ich eine Waschbox nutzen. Aber die wesentlichen Aussagen, dass es ein sehr gutes Gleitverhalten bietet und sich gut abspülen lässt kann ich bestätigen. Der Duft in unaufdringilich, macht ebenfalls einen guten Eindruck.


    Zu den beiden Coatings kann ich noch nichts sagen, wobei ich nicht davon ausgehe, dass die enttäuschen.


    Was ich noch sehr positiv finde ich, wie Autopflege24 an das Thema rangegangen ist. Sie haben einen neuen Hersteller ausfindig gemacht, mir hat der Name nicht gesagt. Haben sich die Zeit für die Tests genommen und nur gute Produkte, mit tollen Beschreibungen in den Shop aufgenommen. Das kenne ich von keinen anderen Shop. Insbesondere, wenn man die Coatings öffnet, sich die Anleitungen ansieht, wird einem der Aufwand klar. Daumen hoch, so sollte es sein.

  • Wie ist denn der Verbrauch vom Zenith Graphene pro Fahrzeug?

    Anwendung mit Suede oder MF-Block?


    Wissen wir schon wie is mit der Lagerfähigkeit von Restcoating aussieht?

    Ist es empfohlen die Pulle komplett zu leeren oder können Reste ein paar Wochen stehen bis sie weiterverarbeitet werden?


    Thema Glasversiegelung:

    Hier handelt es sich um einen einschichtigen Auftrag, richtig?

  • Im aktuellen Vergleich mit einem EXO V5 unserer Erfahrung nach deutlich geringer. Wir haben mehrere Testfahrzeuge von klein bis groß mit unserer Testflasche (50ml) gemacht.


    Das bringt mich zum zweiten Teil: Ein guter Freund von mir wollte endlich mal ein Coating ausprobieren und hat die geöffnete und EINFACH NUR IM SCHRANK gelagerte Zenith Flasche mitgenommen. Ich würde sagen, zum Auftragszeitpunkt war die schon mindestens 7 Monate offen. Es gab weder Ablagerungen, noch anderweitige Probleme mit der Flasche. Anwendung wie gehabt, Ergebnis - Stand jetzt - nach vielleicht 6 Wochen PERFEKT. Wie es sich langfristig zeigt, muss man sehen.


    Natürlich habe ich die Info auch beim Hersteller vorher abgefragt, hier im Original:

    Zitat
    1. Could you let me know the shelf life of the coatings? How long can I use the UNOPENED bottle and how long can I use the OPENED bottle? Unopened bottle 3 years / opened bottle 3-6months but should be sealed in condition not touched in the air.


    Glasversiegelung: JA, einschichtiger Auftrag. Hier muss man sagen, dass die Informationen vom Hersteller etwas abweichen. Auch da habe ich mal eine Anfrage zu den Coatings gestellt (God Class, Zenith und Rain Bullet), ob ein Schichtauftrag etwas bringt:


    Zitat
    1. Does layering improve the durability of the coatings?
      Yes, sure. you can expect extended durability.

    Getestet haben wir das aber bisher nicht. Alle Ergebnisse bei uns beziehen sich auf EINSCHICHT Anwendungen. Bei der Glasversiegelung würde ich aus aktueller Erfahrung von 4 Monaten ausgehen. Ich hatte zuletzt reichlich Regenfahrten, wo aufgrund von Autobahn-Gischt zwangsläufig der Wischer angeschaltet war. Das hat meiner Ansicht nach der Beschichtung ganz gut geschadet, wenngleich sie immer noch funktioniert.

  • mit dem Godclass Crystal Quartz S hab ich gestern am Spitfire ein wenig rumprobiert. Verpackung, Lieferumfang, Anleitung, Gebindegröße für diesen Preis absolut top. Die Verarbeitung fand ich gut, ich musste einen Ticken mehr auswischen als bei meiner bisherigen Referenz PHP2, aber absolut machbar. Wenn die Angaben zur Standzeit, ca. 6 Monate, stimmen dann ists ein super Produkt für Saisonfahrzeuge, Motorräder etc.

  • Auch die ganz alten Hasen sind auf die Produktlinie dank eines Fb-Posts aufmerksam geworden. Flugs aus Interesse mal ua. die Graphen Versiegelung beim Tommi bestellt. Heute mal auf der Haube und Dach meines Atecas getestet. Gewaschen, getrocknet, 2x IPA. Dann mittels beigefügtem Suedetuch und Schwamm appliziert. Haube 2 Hälften, Dach 3 Teilbereiche.


    Der Auftrag ist kinderleicht, wie bei nahezu allen Coatings. Man muss sich bei weiß schon bücken und im Winkel genau schauen, um zu erkennen, wo man schon war und wo noch nicht. Habe jetzt die Fläche komplett benetzt und dann nochmals zurück zum Anfang der Fläche. Ich habe das Suedetuch einmal längs mit dem Mittel betropft. Das war ausreichend für ein 1/4 Haube. Also bei zwei Hälften 4 x benetzt. Beim Dach ebenso, vielleicht 1-2 Tropfen Mittel mehr.


    5 Minuten gewartet. Dann mit einem flauschigen MFT abgetragen.....die größte Überraschung.....es geht spielend einfach. Wie Staub wischen. Kaum Gleitreibung. Und was mich nach rd. 20 Jahren Erfahrung total begeistert hat, der Lack ist aaaaaaalglatt. Ich habe noch nie solch einen glatten Lack gefühlt.


    Der SEAT bleibt jetzt 24h in der Garage. Wenn die Leistung vom Abperlverhalten und Standzeit stimmt, dann ist das Produkt auf Anhieb unter den Top 3 meiner Lieblinge.

  • Ja, bei Weiß muss man wirklich genau schauen. Als ich die ersten Bahnen aufgetragen hatte, sah man fast nicht‘s und ich bin dann Sicherheitshalber noch einmal drüber. Aber nach einer kurzen Zeit, hat man den Dreh raus.

    Hier noch ein paar Perlen vom Graphencoating.