Unterbodenreinigung, Hohlraumkonservierung (Fluid Film, Permafilm u.a.)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heute mal ein bissl im Netz geschaut. Lohnt sich die Anschaffung einer Druckbecherpistole für PermaFilm und FLUID FILM Liquid A? Ansonsten würde ich Permafilm nur in den Radläufen und kompletten Radkästen, Achs- und Antriebs- und Fahrwerksteilen einpinseln (2x). Aber den gesamten Unterboden pinseln ist ja ne Sissifussarbeit, da wäre eine Pistole zum Sprühen besser. Sets mit langen Schläuchen für Hohlraumkonserierung kosten um die 80-90 Euro.

      Liebe Grüße,
      Bulla2000 (Lackpflege(r) aus Leidenschaft) :thumbup:
    • Also ich hab mir damals so eine Pisole zugelegt allerding nicht so eine teure ich hab mir eine aus dem Autozubehörhandel(Forstinger heißt das Geschäft bei uns keine Ahnung obs das in DE auch gibt) für ca. 30€ besorgt hat einwandfrei funktioniert ist zwar kein Markenteil aber ich verwende sie mximal 1x im Jahr da lohnt sich so ein Pofigerät für mich nicht.

      Mfg. Nitro
    • Also ich habe das Perma Film auch mit einer Rolle aufgetragen. Hier liegt ja gerade der Vorteil des Produkts. Wenn Du schon darüber nachdenkst, es mit einer Druckpistole zu verarbeiten, dann nimm lieber Mike Sanders. Wenn Du aber darauf verzichten magst, dann Perma Film. Wird eben fester, deswegen wird es gerne für den Unterboden hergenommen. Die Radläufe habe ich bei mir nicht eingeschmiert, wg. der Optik. Dafür aber die Radlaufkanten, genau dort, wo sich Dreck ( bei uns jetzt weniger;) ) sammeln kann, sodass Rostnester entstehen können.

      Gruß

      Vision2k1 schrieb:

      So warm war mein Rohr also nicht :)
    • Naja, ich habe kein Problem mit der Investition in einer Druckbecherpistole ala "BEN", die inkl. 2 Düsen inkl. Schlauch 90,- Euro kostet (beim o.g. Händler).
      Klar ist das sehr viel Geld, aber aich würde dann auch einige Autos machen wollen. So ne einfache Saugbecherpistole habe ich zuhause. Damit könnte ich sicherlich das Liquid-A auch versprühen, nur kann ich da (DDR-Modell) ja nicht den langen Schlauch mit der Hohlraumsonde befestigen. Daher lieber gleich ne "BEN".

      Das Mike Sanders muss ich ja heiß machen, damit es flüssig wird und ich es mit der DBP verarbeiten kann. Werde im April mal mit dem Inhaber telefonieren. Bisher hat er für Hohlräume das Liquid-A empfohlen, was aber aller 3-4 Jahre erneuert werden muss (kein Problem). Die Radkästen bekommen Liquid-Gel N oder Permafilm. Mal sehen, was er empfiehlt. Dann will ich mit Liquid-A mal den Unterboden komplett besprühen, schadet ja nicht.

      Mir schwirren da noch viele Fragen im Kopf rum. Wieviel Liquid-A bräuchte ich für meine Schweller (am Auto!;)) und den Unterboden?
      An den Astra Schwellern sind je Seite 5-6 Löcher mit Gummistopfen, das wäre also prima zum besprühen mit Lanze. Aber in den Türen habe ich bis auf die winzig kleinen Wasserabfließöffnungen kein Loch. Da werde ich wohl mit einer Sprühose arbeiten, denn ein extra Loch werde ich keinesfalls bohren.
      Hält Permafilm in den Radkästen auch und hält es auch Spritzwasser (kommt ja mit Kraft vom Rad da dran) und Schnee/Eis aus?

      @Dough: haste das dann in einen breiten flachen Behälter umgeschüttet oder wie haste das mit der Rolle gemacht? Bezieht sich nur auf den ebenen Unterboden, oder? Radhäuser müsste man ja zwingend mit Pinsel machen oder halt mit der DBP.

      Wie ist das mit der Abdeckung des Fahrzeuges? Ist es ratsam, das Fahrzeug abzudecken oder schwirrt das zeug dann nicht in der Luft rum und setzt sich auf den Lack/Scheiben. Bekomme ich das beim Waschen mit APC oder so wieder ab?

      Liebe Grüße,
      Bulla2000 (Lackpflege(r) aus Leidenschaft) :thumbup:
    • Bulla2000 schrieb:


      Wie ist das mit der Abdeckung des Fahrzeuges? Ist es ratsam, das Fahrzeug abzudecken oder schwirrt das zeug dann nicht in der Luft rum und setzt sich auf den Lack/Scheiben. Bekomme ich das beim Waschen mit APC oder so wieder ab?
      Hi Bulla!

      UNBEDINGT!
      Das Zeug ist so fein und schlägt sich überall nieder. Alles was keine Versiegelung abbekommen soll, abkleben- Das ganze Fahrzeug mit einer Folie abdecken und vor allem was auf den Boden legen. Meine Mike Sanders Aktion ist nun ein paar Jahre her und ich sehe noch deutlich die Kampfspuren auf dem Garagenboden.

      Grüße
      S
      Abteilung Unterboden/Radkästen aka. Speedwasher
    • Ok, dachte ich mir. Also schon mal fleißig Zeitungen sammeln. Für Dach und Haube reichen ja alte Bettlaken auch.

      Wobei: wenn ich der langen Lanze die Schweller mit Liquid-A oder MS-Fett aussprühe, dürfte ja nichts nach außen treten. Ebenso nicht, wenn ich die Radkästen mit dem Pinsel und Permafilm einstreiche. Einzig beim gefächerten Bedüsen des Unterbodens dürfte soviel Zeug in die Luft kommen, das Gefahr für Lack etc. besteht. Oder?

      Liebe Grüße,
      Bulla2000 (Lackpflege(r) aus Leidenschaft) :thumbup:
    • der Nebel ist, wie es Sebastian schon gesagt hat, nicht zu vernachlässigen. Und vorallem, direkt nach dem versiegeln würde ich eh nicht waschen, etwas Zeit sollte man den Mitteln zum anziehen schon geben. Hol dir beim Lackierer oder im Baumarkt Abdeckfolie, ich denke der Aufwand ist gering.

      ich würde dir zur Fluid Film Linie raten. Ich selbst und im Bekanntenkreis wurde beide (also Fluid/Perma Film und Mike Sanders) schon verarbeitet. Ich finde die Verarbeitung vom Mike Sanders schon aufwändig und es können sich weit mehr Fehler einschleichen. Braucht halt auch Übung. Abgesehen davon, dass es bei deinem Astra eh nicht so nötig wäre mit den Hohlräumen, die sind heute nicht mehr das Problem.
    • @Bulla

      Ich habe meinen Astra unmittelbar nach dem Kauf mit Seilfett behandelt. Ich musste jedoch feststellen, dass der Astra schon ab Werk eine extreme Hohlraumkonservierung hatte. Überall wo ich hineingriff bei den Löchern war schon unmengen an Fett drinnen, sodass ich in Wirklichkeit die ganze Aktion auch hätte lassen können. Aber da ich das Zeugs schon gekauft habe, wurde kurzerhand noch zusätzlich alles noch einmal eingesprüht. Es riecht die erste Woche zwar nicht so angenehm, aber das ging schnell vorbei.
      Persönlich entschied ich mich für das Seilfett, weil es eine unheimlich gute Kriecheigenschaft hat und sehr gut hält.

      Abdecken ist pflicht, dieser feine "Staub" ist überall. Auch selbst sollte man sich schützen, man sieht dann aus wie, naja das lass ich jetzt mal :)
    • benno schrieb:

      der Nebel ist, wie es Sebastian schon gesagt hat, nicht zu vernachlässigen. Und vorallem, direkt nach dem versiegeln würde ich eh nicht waschen, etwas Zeit sollte man den Mitteln zum anziehen schon geben. Hol dir beim Lackierer oder im Baumarkt Abdeckfolie, ich denke der Aufwand ist gering.

      ich würde dir zur Fluid Film Linie raten. Ich selbst und im Bekanntenkreis wurde beide (also Fluid/Perma Film und Mike Sanders) schon verarbeitet. Ich finde die Verarbeitung vom Mike Sanders schon aufwändig und es können sich weit mehr Fehler einschleichen. Braucht halt auch Übung. Abgesehen davon, dass es bei deinem Astra eh nicht so nötig wäre mit den Hohlräumen, die sind heute nicht mehr das Problem.


      Danke. Werde mir wohl Liquid-A und Permafilm holen. Was braucht man für ne Menge. Der 5l Kanister kostet mit Versand in der Bucht 55,- Euro. Oder reichen 2 Liter? Habe da überhaupt keine Erfahrungswerte. Will ja mehrere Autos (Schweller Unterboden Radhaus) machen.

      Liebe Grüße,
      Bulla2000 (Lackpflege(r) aus Leidenschaft) :thumbup:
    • für dein Auto wären 5 Liter viel zu viel aber wenn du mehr machen willst denk ich mal gehts schon in Ordnung und kaputt wird das Zeug ja nicht. Fluid Film kannst du für alles nehmen, ich öle alle Schrauben damit ein, schütze Chrom im Winter, etc.
    • Bulla2000 schrieb:

      Sagen wir so, wehret den Anfängen und ist es notwendig, ein Auto mit Swizöl zu pflegen wo ein Sonax auch reicht? KLar ist das Aufwand, aber für mich eher Entspannung und ich habe ein gutes Gewissen im Nachhinein.


      Chrisu_0007 schrieb:

      Wie schon erwähnt, wäre es nicht notwendig gewesen, aber das Gefühl im Nachhinein ist schon ein besseres. Dies kann ich schon bestätigen :D


      Steckt mich bloß nicht an damit, sonst komme ich noch auf dumme Gedanken... :D :D
    • So kurzfristig mal den 5l Kanister Fluid-A in der Bucht geordert, billiger bekommt man es nicht. Werde ich für die Hohlräume am Astra und weiteren Familienkutschen nutzen, daneben noch für den Unterboden (frischt die vorhandene UNterbodenschutzschicht auf). Im März werde ich noch das Depot anrufen, dann bleibt nur noch die Frage nach der Druckbecherpistole (fürs A nicht notwendig, aber warum nicht gleich richtig) und Gel BN bzw. Permafilm für die Radkästen. Werde mir noch einige breite Pinsel besorgen fürs Streichen der Radkästen.

      Liebe Grüße,
      Bulla2000 (Lackpflege(r) aus Leidenschaft) :thumbup: